Langjährige Kameraden aus dem Einsatzdienst entlassen
Ein Leben für die Feuerwehr Kamen

4Bilder

97 Jahre ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Kamen haben beide in Summe abgeleistet: Ernst Stricker aus der Löschgruppe Südkamen und Heinz Timmermann aus der Löschgruppe Kamen-Mitte. Im Alter von 67 Jahren wurden beide nun aus den aktiven Einsatzabteilungen entlassen – und das gebührend: Mit der alten Feuerwehr-Drehleiter aus Kamen-Heeren und dem gesamten Löschzug 1 der Feuerwehr wurden beide am Abend des 02.10.2019 von zuhause abgeholt. In einem geschlossenen Fahrzeugverband und mit Blaulicht ging es dann über den Kamener Marktplatz und durch Südkamen. Die Fahrt endete am Feuerwehrhaus an der Dortmunder Alllee, wo beiden noch ein Geburtstagsgeschenk überreicht wurde.
Ernst Stricker trat im Jahr 1970 in die Löschgruppe Wasserkurl ein. 1983 zog es ihn dann nach Südkamen, er blieb der Feuerwehr Kamen treu und wechselte in die Löschgruppe Südkamen, die er sogar in den Jahren von 2007 bis 2011 führte. Insgesamt 15-mal hat er erfolgreich an Leistungsnachweisen teilgenommen; hierfür wurde ihm im Jahr 1996 das Ehrenzeichen in Gold auf rotem Grund verliehen. In Südkamen ist Ernst Stricker auch in anderen Vereinen aktiv und sorgt so für einen guten Zusammenhalt im Dorf.
Heinz Timmermann ist seit dem Jahr 1971 Mitglied der Feuerwehr Kamen – zunächst in Heeren-Werve, später wechselte er in den Löschzug 1 nach Kamen-Mitte. Im Jahr 2006 wurde ihm das Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Innenministers für 35jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr überreicht.
Beide Kameraden sind bis zu ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst noch bei fast jedem Einsatz mit ausgerückt. Die Feuerwehr Kamen verliert mit Heinz Timmermann und Ernst Stricker somit zwei Einsatzkräfte, auf die sie in der Vergangenheit stets zählen konnte – jedoch: sie gehen der Feuerwehr Kamen nicht »verloren«, denn sie bleiben innerhalb der sogenannten Unterstützungsabteilung weiterhin ehrenamtlich für die Feuerwehr Kamen tätig – allerdings weniger bei Einsätzen, sondern bei anderen Anlässen.
Heinz Timmermann und Ernst Stricker sind übrigens die ersten Angehörigen der Kamener Feuerwehr, die bis zur möglichen Höchstaltersgrenze aktiven Einsatzdienst geleistet haben. Diese beträgt gemäß der 2017 in Kraft getretenen Landesverordnung Freiwillige Feuerwehr - VOFF NRW – 67 Jahre.

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.