Feierstunde mit Landtagspräsident André Kuper
Placida-Viel-Berufskolleg Menden als „Humanitäre Schule“ ausgezeichnet

Nilgün Özel (Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe), Sören Wiebusch (Jugendrotkreuz-Landesleiter), André Kuper (Präsident des Landtags NRW), Dr. Hasan Sürgit (Vorstandsvorsitzender des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe) und Dr. Fritz Baur (Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe) bei der Zertifizierungsfeier „Humanitäre Schule“ (v.l.). Foto: DRK- Westfalen-Lippe / Claudia Zebandt
  • Nilgün Özel (Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe), Sören Wiebusch (Jugendrotkreuz-Landesleiter), André Kuper (Präsident des Landtags NRW), Dr. Hasan Sürgit (Vorstandsvorsitzender des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe) und Dr. Fritz Baur (Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe) bei der Zertifizierungsfeier „Humanitäre Schule“ (v.l.). Foto: DRK- Westfalen-Lippe / Claudia Zebandt
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

"Soziales als auch politisches Engagement junger Menschen hilft mit, die Gesellschaft menschlicher zu gestalten", erklärte André Kuper, Präsident des Landtags NRW, bei der „Zertifizierungsfeier Humanitäre Schule“, bei der auch die Schüler des Mendener Placida-Viel-Berufskollegs ausgezeichnet wurden.
Im Rahmen der Kampagne des Jugendrotkreuzes Westfalen-Lippe haben sich die jungen Schüler*Innen auf kritische Weise mit den Themen „Menschlichkeit“ und „Humanitäres Völkerrecht“ auseinandergesetzt. So haben zum Beispiel mehrere Schulen die Arbeit von Kinderhospizen unterstützt oder mit eigens konzipierten Aktionen auf Kinderrechte aufmerksam gemacht.
„Entstanden sind vielfältige Formen des Engagements“, sagte Dr. Fritz Baur, Präsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe. „Der Einsatz für andere Menschen, für eine gute Sache und ein drängendes Thema kommt nicht nur denjenigen zu Gute, für die wir uns einsetzen.“ Humanitäres Engagement bereichere auch die, die sich einsetzen, die Zeit und Mühe investieren würden. „Belohnt werden sie durch berührende Erlebnisse, bleibende Erinnerungen und Erfolgsgeschichten“, sagte Baur.
Als Humanitäre Schulen 2020/21 zeichnete das Jugendrotkreuz Westfalen-Lippe aus:
Realschule Augustdorf
Gymnasium St. Xaver Bad Driburg
Ludwig-Erhard-Berufskolleg Paderborn
Konrad-Klepping-Berufskolleg Dortmund
Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Lünen
Ernst-Barlach-Gymnasium Castrop-Rauxel
Walter-Gropius-Berufskolleg Bochum
Hildegardis-Schule Bochum
Gesamtschule Bochum-Mitte
Max-Born-Berufskolleg Recklinghausen
Willy-Brandt-Gesamtschule Marl
Gertrud-Bäumer-Realschule Gelsenkirchen
Marienschule Dülmen
Städtische Realschule Burgsteinfurt
Ricarda Huch Gymnasium Hagen
Emsland-Gymnasium Rheine
Placida-Viel-Berufskolleg
Gemeinschaftshauptschule Zeppelin Plettenberg
Städtisches Gymnasium Ahlen
Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen
Gesamtschule Recklinghausen-Suderwich
Gymnasium Theodorianum Paderborn

Autor:

Anja Jungvogel aus Stadtspiegel Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen