Elektromobilität steht im Mittelpunkt
Mehr als 100 Modelle beim Autofrühling in Sundern

Auch ungewöhnliche Fahrzeuge gibt es auf dem Autofrühling schon mal zu bestaunen.
2Bilder
  • Auch ungewöhnliche Fahrzeuge gibt es auf dem Autofrühling schon mal zu bestaunen.
  • Foto: Peter Benedickt
  • hochgeladen von Lokalkompass Arnsberg-Sundern

Gespannt warten Auto-Enthusiasten auf den Autofrühling in Sundern, denn jedes Jahr zum Beginn des Frühlings lockt diese Veranstaltung in die Mitte der Röhrstadt.„An der großen Resonanz können wir erkennen, dass wir mit diesem Angebot genau den Nerv der Menschen treffen“, freut sich Julia Koger, die  stellvertretende Geschäftsleiterin des Stadtmarketing über zahlreiche Neugierige, die sich in der Vergangenheit über die neuesten Modelle informierten.

Zwölf Autohäuser werden am Sonntag, 5. Mai, 11 Uhr bis 18 Uhr, nicht nur ihre modernsten und neuesten Modelle vorführen. Die Palette ist weit gestreut, Hybrid und E-Modelle sowie Sport- und Nutzfahrzeuge sind ebenfalls dabei. Alle Größen und Preisklassen vom Transporter, SUV, Klein-, Mittel- oder Oberklasse, werden vertreten sein. Somit sind rund 100 Modelle zu besichtigen. Fachkundige Mitarbeiter der Autohäuser stehen mit Rat und Tat zur Seite und es darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden.Das Angebot wird abgerundet durch Motorräder und Betriebe, die sich auf die Elektromobilität und Ladeinfrastruktur spezialisiert haben.

E-Mobilität steht im Mittelpunkt

„Schließlich soll ein Schwerpunkt in diesem Jahr das Thema E-Mobilität mit den neuesten E-Modellen und Infos zur Elektromobilität von Fachkräften sein“, erklärt die Organisatorin. Der Termin bietet also die besten Möglichkeiten für Automobilisten, die gerade den Kauf eines neuen Fahrzeugs in Betracht ziehen, sich aber für die Antriebsart noch nicht entscheiden können. Wer aber erst einmal Insiderwissen gewinnen möchte, ist an dem Sonntag ebenfalls an der richtigen Adresse.Dazu kommt, dass die Autohäuser, alles regionale Unternehmen, immer auch ein paar Highlights, die so auf den Straßen noch nicht oder nur selten zu sehen sind, mitbringen. Da macht das Bummeln durch die Reihen gleich noch einmal so viel Spaß.
Zum zweiten Mal nach dem Umzug von den Parkplätzen an der Röhr hat das „Spektakel“ seinen Platz am Rathaus gefunden. Hier findet die Präsentation kompakter statt, jeder Stand ist sofort zu erreichen, der Überblick einfacher. Julia Kogel bittet die Anwohner, keine Fahrzeuge mehr auf der Fläche ab Samstagabend, 18 Uhr, abzustellen.

"Kommen und staunen"

Die Kombination von abwechslungsreicher Präsentation und fachkundiger Information hat bisher immer sein Publikum gefunden da zudem auch das Drumherum stimmt. Denn der Autofrühling ist nicht nur das Ausstellen hochmoderner Fortbewegungsmittel, sondern auch Schauplatz des Oldtimerkorsos.Dazu locken die Einzelhändler mit den „Verkaufsoffenen Sonntag“. Zudem ist auch an die jüngeren Besucher gedacht, auf die einige Attraktionen warten. Da kann Julia Kogel guten Gewissens mit dem Spruch „Kommen und Staunen“ locken.
Text von Peter Benedickt

Auch ungewöhnliche Fahrzeuge gibt es auf dem Autofrühling schon mal zu bestaunen.
Organisatoren, Sponsoren und Helfer werben für den Autofrühling in Sundern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen