Ölpellets

Beiträge zum Thema Ölpellets

Politik
Wilhelm Hemmert-Pottmann, Andre Rademacher und Egon Stuhldreier.

CDU Gahlen
Andre Rademacher und Egon Stuhldreier kandidieren für den Rat

Der CDU-Ortsverband Gahlen wählte auf seiner Mitgliederversammlung Andre Rademacher und Egon Stuhldreier als Ratskandidaten für die Kommunalwahl. Im Wahlbezirk Heisterkamp wird Wilhelm Hemmert-Pottmann nicht mehr kandidieren. „Jetzt ist es Zeit für Jüngere“, erklärte der Gahlener Ortsverbandsvorsitzende. Einstimmig zum Nachfolger wurde Andre Rademacher gewählt. Der 44-Jährige ist Kriminalpolizist, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Beisitzer und Mitgliederbeauftragter im...

  • Dorsten
  • 03.03.20
Politik
Gemeinsam besuchten die Mitglieder des Umwelt- sowie Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschusses der Stadt Gladbeck jetzt die in die Kritik geratene Firma MINERALplus GmbH an der Stollenstraße.

Wiederholte Überprüfungen durch die Behörden blieben ohne Beanstandungen
Gladbecker Politiker besuchten MINERALplus

In Rahmen einer gemeinsamen Betriebsbesichtigung informierten sich die Mitglieder des Umwelt- sowie Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschusses jetzt über die Betriebsabläufe und Sicherheitsvorkehrungen bei der Firma MINERALplus GmbH an der Stollenstraße zwischen Schultendorf und Rentfort. Anlass war die in den letzten Monaten wiederholt öffentliche Berichterstattung über das Unternehmen, die zu Spekulationen und Verunsicherungen in der unmittelbaren Nachbarschaft geführt hatten....

  • Gladbeck
  • 04.02.20
  •  1
Politik

Skandal um Verbrennung von giftigen Raffinerie-Rückständen - auch Essen und Gelsenkirchen betroffen
Tierschutzpartei: Kommunaler Energiekonzern STEAG brachte giftigen Abfall in die eigenen Kommunen

Das neue Jahr ist noch nicht alt, da rollt bereits der erste Giftmüll-Skandal an. In diesem Fall geht es um die Verbrennung von hochgiftigen Raffinerie-Abfällen der Firma Shell, die jahrelang unter dem unverfänglichen Tarnnamen 'Petrolkoks' u.a. in Kohlekraftwerken und anderen industriellen Verbrennungsanlagen 'entsorgt' worden sind. Eine signifikante Rolle spielt dabei ausgerechnet der kommunale Energiekonzern STEAG. Tarnname zur Erleichterung des Verkaufs von hochgefährlichem Abfall "Wie...

  • Essen
  • 06.01.20
  •  1
Politik

GRÜNE Fraktion zeigt mögliche Antworten auf
Ölpellets: Seit dem 18.1. bleibt Landrat Dr. Müller Antwort zu Sickerwasser schuldig!

Landrat Dr. Müller weicht den Fragen der GRÜNEN Kreistagsfraktion nach dem Verbleib der Sickerwässer aus der Verfüllung Mühlenberg im Zeitraum März - Dezember 1999 wiederholt aus. Er umgeht eine konkrete Beantwortung. Ulrike Trick, stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN Kreistagsfraktion dazu: „Es kann nicht sein, dass wir auf unsere Anfragen zum Verbleib der Sickerwässer keine konkrete Antwort bekommen. Warum gibt der Landrat sie nicht?“ Die GRÜNEN im Kreistag Wesel machen es dem...

  • Wesel
  • 30.09.19
Politik

DIE LINKE. Dorsten kommentiert
Gahlen einmal anders

Das idyllische Gahlen, über das wir an dieser Stelle berichtet haben, entpuppt sich zugleich als ein Ort schier unglaublicher Gaunereien. Der ehemalige Prokurist einer Ziegelei versuchte sich einer Festnahme zu entziehen, indem er einen Selbstmord vortäuschte und dann in Namibia untertauchte. Kurz gesagt, er wurde geschnappt und vor kurzem verurteilt zu fünf Jahren Haft. Ihm wurden nachgewiesen Bestechung und Steuerhinterziehung. Aber dann lässt der Reporter durchblicken, dass dies...

  • Dorsten
  • 07.04.19
Politik
Ein Teil der Ölpellets aus der BR Raffinerie wird seit Jahren im Kraftwerk Scholven verbrannt. Nun gibt es aber heftige Bedenken betreffs der Umweltverträglichkeit dieser Verbrennung.

NRW-Umweltministerium sichert Überprüfung der Vorwürfe zu
Ölpellets: Neuer Bericht soll nun endlich Klarheit schaffen

Gladbeck/Gelsenkirchen. Auch im Gladbecker Rathaus blickt man dem angekündigten Bericht des NRW-Umweltministeriums zur Verbrennung von Ölpellets im Kraftwerk Scholven mit Spannung entgegen. Denn in dem Schriftstück sollen endlich offene Fragen zur Rechtmäßigkeit beantwortet werden. Den Stein ins Rollen gebracht hatte im Spätsommer ein Beitrag des TV-Magazins "Monitor". Es folgten weitere Berichte anderer Medien, TV-Sender, Zeitungen, Magazine und Radiostationen, in denen dann ebenfalls...

  • Gladbeck
  • 31.01.19
  •  1
Politik
2 Bilder

Illegale Entsorgung von Ölpellets, Generalstaatsanwaltschaft Hamm prüft Strafanzeige?

Vier Staatsanwälte der Bochumer Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und Korruption stehen unter dem Verdacht der Strafvereitelung im Amt. Nach Informationen des WDR prüft die Generalstaatsanwaltschaft Hamm derzeit eine entsprechende Strafanzeige. Hintergrund ist der Skandal um die illegale Entsorgung giftiger Abfälle aus der BP-Raffinerie in Gelsenkirchen. Rund 30.000 Tonnen dieser sogenannten Ölpellets waren illegal in einer Tongrube in Schermbeck...

  • Marl
  • 30.01.19
Politik

Sind die Gefahrguttransporte genehmigt?
Die Ölpellets werden über öffentliche Straßen transportiert

Die giftigen Ölpellets von BP werden durch den öffentlichen Straßenraum transportiert. Gestern, am 18.01.19, konnte ich gegen 22.30 Uhr beobachten, wie ein schwerer Traktor mit einem kurzen Hänger auf dem sich ein Container befand, die BP-Raffinerie in Scholven verließ, nach links auf den Bellendorfsweg abbog, an der Halde Oberscholven vorbei fuhr, um dann links in die Feldhauser Str. abzubiegen. Nach etwa 300 Metern bog die Zugmaschine nach rechts auf das UNIPER-Kraftwerksgelände ab um die...

  • Gladbeck
  • 19.01.19
  •  4
Politik
Zeigt sich angesichts der Urteilsbegründung des Landgerichtes Bochum in Sachen Ölpellets "äußerst beunruhigt": Bürgermeister Ulrich Roland.

Bürgermeister Roland ist "äußerst beunruhigt"
Ölpellets-Urteil sorgt für neuerliche Ängste

Gladbeck. Ein schon am 2. Oktober 2018 gefälltes Urteil des Landgerichtes Bochum, dessen Begründung aber erst vor wenigen Tagen offiziell veröffentlicht wurde, sorgt auch bei Gladbecks Bürgermeister Ulrich Roland für Unruhe. Die Richter verurteilten den Angeklagten wegen unsachgemäßer Entsorgung von sogenannten Ölpellets zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 9 Monaten. „Die Aussagen des Landgerichts zu den Ölpellets führen zwangsläufig zu Fragen“, so Bürgermeister Ulrich Roland. „Schon...

  • Gladbeck
  • 17.01.19
Politik
6 Bilder

Landgericht Bochum stellt kollektives Versagen und Ignorieren der Gefahren fest
Tierschutzpartei: Sofortiger Stop der Ölpellet-Verbrennung gefordert

Im Fall der illegalen Entsorgung von Ölpellet-Sondermüll in Hünxe hat das Landgericht Bochum in seiner jetzt veröffentlichten Urteilsbegründung nicht mit deutlichen Worten gespart. Es ist die Rede von „kollektivem Versagen“ und dem „Ignorieren der Gefahren“ durch die Bezirksregierung Münster. Es wurde noch einmal festgestellt, dass die umstrittenen Ölpellets ausschließlich in einer Sondermüllverbrennungsanlage entsorgt werden müssten. Ölpellet-Verbrennungen gehen ungebremst weiter "Umso...

  • Gelsenkirchen
  • 17.01.19
Politik

Seit 1972, also seit 46 Jahren werden im ehemaligen Veba-Kraftwerk Ölpellets verbrannt
Ölpellets und die schützenden Behördenhände

O Es ist wenig glaubhaft, dass die BP-Leitung von der illegalen Entsorgung in Hünxe nichts wußte. O Es ist wenig glaubhaft, dass der Bezirksregierung nicht klar ist, dass es sich bei den Ölpellets um gefährliche Sonderabfälle handelt. O Es ist wenig glaubhaft, dass die geschätzten Entsorgungs- und Bergungskosten von 540 Mio. Euro bei der Entscheidung darüber, dass die illegal entsorgten Ölpellets weiter in der Tongrube in Hünxe bleiben sollen, keine Rolle spielen. Seit 1972, also seit...

  • Gladbeck
  • 15.01.19
  •  1
Politik

Schwarz-Gelb hält still und fällt den eigenen Wählern in den Rücken

Der Skandal rund um die illegal gelagerten Ölpellets auf der Deponie Mühlenberg scheint sein vorzeitiges Ende gefunden zu haben. Lange wurde darüber gestritten, welches Gewicht die Interessen der Anwohner_innen Schermbecks gegenüber jenen der BP haben. Nun können sich die Verantwortlichen endlich aus dem Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit zurückziehen, denn der NRW Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU), ist die Räumung der Tongrube abschließend schlichtweg „zu aufwendig“. Da es die...

  • Schermbeck
  • 14.01.19
Politik

Minister-Antwort auf Ölpellets-Einsatz in Scholven
Ist wirklich alles in Ordnung?

Die Düsseldorfer Landesregierung hat ihre Hausaufgaben gemacht, hat die von dem Gladbecker SPD-Landtagsabgeordneten Michael Hübner im Rahmen einer "Kleinen Anfrage" gestellten Fragen zum Thema "Verbrennung von Ölpellets in Scholven" beantwortet. Um es einfach auszudrücken: Aus Sicht der nordrhein-westfälischen Umweltministerin Ursula Heinen-Esser ist alles in Ordnung. Demnach werden Ölpellets, die eine Grenzwert-Überschreitung aufweisen, in dafür speziell vorgesehene...

  • Gladbeck
  • 04.01.19
  •  4
  •  1
Politik
"Aufklärung" und "Transparenz" fordern die Gladbecker SPD und GRÜNEN betreffs der Diskussionen um das Thema "Verbrennung von Ölpellets" und haben daher für die Sitzung des Stadtrates am 6. Dezember einen Dringlichkeitsantrag gestellt.

Dringlichkeitsantrag in Sachen "Verbrennung von Ölpellets"
SPD und GRÜNE machen Druck und fordern umgehend Auskünfte

Gladbeck. Die Gladbecker SPD und GRÜNEN macht Druck: Im Rathaus am Willy-Brandt-Platz ging ein Dringlichkeitsantrag für die Sitzung des Stadtrates am 6. Dezember ein. Und in dem Schreiben fordern die beiden Fraktionsvorsitzenden Michael Hübner (SPD) sowie Simone Steffens (GRÜNE) Bürgermeister Ulrich Roland auf, für besagte Ratssitzung Vertreter von BP, Uniper und der Bezirksregierung Münster einzuladen, damit diese zu den in jüngster Zeit laut gewordenen Vorwürfe zum Thema "Verbrennung von...

  • Gladbeck
  • 04.12.18
  •  1
Politik

Aufklärungsbedarf in Sachen "Ölpellets" auch in Gladbeck
Für mehr Transparenz!

Die möglicherweise gesundheits- und umweltschädliche Verbrennung so genannter Ölpellets im Kraftwerk Scholven nahe der Gladbecker Stadtgrenze beschäftigt inzwischen auch die Gladbecker Politik. So fand sich das Thema auch auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Gladbecker Umweltausschusses wieder. Doch weder der Kraftwerksbetreiber noch die Münsteraner Bezirksregierung als Genehmigungsbehörde nutzten die Gelegenheit, um vor Ort Informationen zu den erhobenen Vorwürfen zu...

  • Gladbeck
  • 27.11.18
  •  3
Politik

Zwischenfall bei Uniper und BP: CDU stellt Antrag im Umweltausschuss

Lucht: Die Menschen sind tief verunsichert Wegen des Zwischenfalls bei Uniper und BP hat die CDU-Fraktion heute für die Sitzung des Umweltausschusses am 20. November einen umfassenden Sachstandsbericht mit anschließender Diskussion und Aussprache über die Vorfälle am vergangenen Montagabend beantragt. Birgit Lucht, Sprecherin der CDU-Fraktion im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz: „Die über mehrere Stunden anhaltenden intensiven Fackelaktivitäten und die damit einhergehende...

  • Gelsenkirchen
  • 06.11.18
Politik

Alarm ohne Inhalt – LINKE zum Ölpellets-Skandal

Der Skandal um die unrechtmäßige Einbringung von 30.000t belastete Ölpellets in die ehemalige Tongrube der Firma Nottenkämper in Gahlen beschäftigt die Menschen im Kreis Wesel und darüber hinaus seit Jahren. Während die Schermbecker GRÜNEN und die Kreistagsfraktion der GRÜNEN den Skandal durchgehend mit Anfragen begleiteten, um für Aufklärung und Transparenz zu sorgen und die CDU-Kreistagsfraktion mehrere Sachstandsberichte von der Kreisverwaltung forderte, zeigten die anderen Fraktionen im...

  • Wesel
  • 24.10.18
  •  2
Natur + Garten

Gesundheit in Gefahr?

Gladbeck ist Bestandteil des Ruhrgebietes. Einer Region, in der die Bewohner über Jahrzehnte hinweg mit den Nebenwirkungen der Industrie und des Bergbaus leben mussten. Inzwischen gehören rauchende Schlote größtenteils der Vergangenheit an, die Luftqualität hat sich nachhaltig verbessert. Doch nun erschüttern die Vorkommnisse um die Verbrennung so genannter "Ölpellets" die Menschen vor Ort. Genannte Pellets sind Abfallprodukte des Raffinierungsprozesses in Ölraffinerien und enthalten...

  • Gladbeck
  • 19.10.18
  •  11
  •  2
Politik

Wissbegierde oder Sensationslust?

  Was hat die SPD umgetrieben, im Kreistag eine Anfrage nach dem Informanten zu stellen, der uns GRÜNEN einen Auszug aus einer Anklageschrift zum Umweltskandal in der Tongrube in Schermbeck- Gahlen überlassen hat. Ulrike Trick, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kreistag, sagt dazu: „Ist das das Einzige, was für die Kreistagsfraktion der SPD von Interesse ist? Es interessiert sie nicht, dass 30.000 t gefährlicher Abfall in die Verfüllung Mühlenberg an allen Kontrollen...

  • Wesel
  • 12.10.18
Politik
Hubert Kück, Vorsitzender der GRÜNEN Kreistagsfraktion.

Ölpellets-Skandal: SPD lenkt von eigener Untätigkeit ab

Zur Kreistagssitzung am 11. Oktober 2018 beantragte die SPD-Fraktion die Offenlegung der Informationsquelle der GRÜNEN. Hierbei geht es um einen Auszug aus einer öffentlich verlesenen Klageschrift. Zum Antrag äußerst sich der Vorsitzende der GRÜNEN Kreistagsfraktion, Hubert Kück, wie folgt: "Dieser Antrag der SPD spielt in einer eigenen Liga. Er ist weder Bundesliga noch Kreisklasse, er ist unterirdisch. Wir reden über einen schweren Fall von Umweltkriminalität, bei dem wir davon...

  • Wesel
  • 11.10.18
Politik
Aussicht vom Mühlenberg in Gartrop

Ölpellets im Mühlenberg – Informationsveranstaltung von SPD und EBH am 18. Juli 2018 in Hünxe

Seit Monaten sorgt der sogenannte „Ölpellets“-Skandal für öffentliche Aufmerksamkeit. Rund 30.000 Tonnen rußartige Abfälle (Ölpellets, Kronocarb, Flugaschen, RC-Sanden) wurden illegal im Mühlenberg auf der Grenze zwischen den Gemeinden Hünxe und Schermbeck entsorgt. Der Fall wird derzeit in der zweiten Strafkammer des Bochumer Landgerichts verhandelt. Dabei ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen den britischen Konzern BP und dessen Tochter Ruhr Oel GmbH. Doch die Staatsanwaltschaft steht...

  • Hünxe
  • 12.07.18
Politik

Info-Veranstaltung des Kreises Wesel zur illegalen Entsorgung von Ölpellets wird begrüßt

Dr. Michael Wefelnberg, Vorsitzender der CDU-Fraktion Hünxe, äußert sich in einer Pressemitteilung zum Thema „illegale Entsorgung von Ölpellets“. „Ohne Frage liegt hier ein schwerer Fall von Umweltkriminalität vor, welcher durch die zuständigen Behörden schonungslos aufgeklärt werden muss“, schreibt CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Wefelnberg. „Und wir vertrauen den zuständigen Behörden, zu denen nicht die Gemeinde Hünxe zählt, dass sie ihre Arbeiten gründlich ohne falsche Rücksichtnahme...

  • Hünxe
  • 10.07.18
Natur + Garten

Umweltskandal Nottenkämper – Gutachten veröffentlichen!

DIE LINKE. im Kreistag Wesel fordert schnellstmöglich eine erneute und dokumentierte Abwägung, welche Teile der Gutachten öffentlich gemacht werden können, ohne das Gerichtsverfahren zu beeinflussen. Nach wie vor hält der Kreis Wesel mehrere Gutachten zu Schad- und Giftstoffen im Umweltskandal Nottenkämper zurück. Das Gahlener Bürgerforum (GBF) spricht nach den Ergebnissen seiner Fachaufsichtsbeschwerde zurecht von „vielen handwerklichen juristischen Fehlern“ seitens der Kreisverwaltung. Die...

  • Dinslaken
  • 20.04.18
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.