ÖPNV

Beiträge zum Thema ÖPNV

Ratgeber
Nutzer der U 79 müssen sich auf Einschränkungen einstellen.

Umfangreiche Brückenbau-, Gleisbau- und Reparaturarbeiten
Busse statt Bahnen auf der Linie U79

Von Samstag, 4. Juli, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 5. Juli, Betriebsende, wird die Linie U79 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) zwischen den Haltestellen „Grunewald“ und „Wittlaer“ getrennt. Dies hat zur Folge, dass Busse statt Bahnen in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen „Grunewald“ und „Wittlaer“ fahren. Grund hierfür sind umfangreiche Brückenbau-, Gleisbau- und Reparaturarbeiten. Hintergrund Verkehrsinformationen zu Bus und Bahn gibt es im Internet unter...

  • Duisburg
  • 02.07.20
  •  1
Ratgeber
Die Rheinbahn kehrt ab Donnerstag schrittweise zu ihrem normalen Fahrplan zurück.

ÖPNV
Rheinbahn kündigt Rückkehr zum Normalbetrieb an

Insbesondere mit Blick auf die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebes wird die Rheinbahn ab Montag, 27. April, wieder den Normalbetrieb aufnehmen. Das hat das Verkehrsunternehmen gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf entschieden. Zusätzlich zu den Verstärkerfahrten, die die Rheinbahn seit Montag, 6. April fährt, werden ab, Donnerstag, 23. April, im Kreis Mettmann die regulären Schüler-E-Wagen wieder eingesetzt. Dadurch möchte das Verkehrsunternehmen die Wiederaufnahme des Schulbetriebs...

  • Ratingen
  • 19.04.20
Ratgeber
Straßenbahnlinie 310.

Erweiterung Linie 310 in Witten und Bochum
Informationsveranstaltung zum Bauabschnitt

Die Straßenbahnlinie 310 wird erweitert im Bauabschnitt B1 (Witten: Stadtgrenze Bochum bis etwa Bochumer Straße 40). Die Bauarbeiten beginnen in Kürze.  Mitte des Monats beginnen die Bauarbeiten des Bauabschnitt B1 der Erweiterung Linie 310. Nach Ankündigung der DB, in den nächsten Jahren die Brücke im Bereich Crengeldanz zu erneuern, haben sich die Baupartner entschlossen, den Bauabschnitt im Bereich Witten zu verkürzen und anzupassen. Der verkürzte Bauabschnitt B1 liegt in Witten zwischen...

  • Witten
  • 09.03.20
Politik
  3 Bilder

RegioTram von der Uni Essen über Leithe und Günnigfeld bis Bochum Hbf.
Eine schnelle Bahnanbindung für Leithe und Günnigfeld

Nur 15,1% der Wege in Bochum und Wattenscheid werden mit Bus und Bahn zurückgelegt, Tendenz abnehmend. In deutschen Großstädten sonst sind es üblicherweise 20-30%. Das Nahverkehrsnetz in Bochum und dem Ruhrgebiet ist unzureichend und hat viele Lücken. Leithe und Günnigfeld fehlt bisher eine attraktive ÖPNV-Anbindung Stadtteile wie Leithe und Günnigfeld sind bisher nicht mit leistungsfähigen Nahverkehrslinien an das Netz des Ruhrgebiet-Nahverkehrs angeschlossen. Daher meiden die meisten...

  • Bochum
  • 11.01.20
  •  1
  •  3
Politik
Die FPD Ratsfraktion mit Joachim vom Berg, Peter Beitz und Markus Schulz hatte TramVia-Sprecher Thomas Kirchner (2.v.r.) eingeladen. 
Foto: Henschke

Öffentliche Fraktionssitzung der FDP zum Thema ÖPNV in Mülheim mit Peter Vermeulen und TramVia
Den ÖPNV attraktiver gestalten

Im Sommer lädt die Mülheimer FDP-Ratsfraktion traditionell zur öffentlichen Sitzung. Diesmal hatten Peter Beitz und seine Mitstreiter sich das Thema der letzten Wochen und Monate vorgeknöpft. Einsparungen im Öffentlichen Personennahverkehr in Höhe von sieben Millionen Euro jährlich werden eingefordert. Die Verwaltung hatte ein Konzept unter dem hoffungsfrohen Namen „Netz23“ vorgelegt und nach heftigem Gegenwind aus Bevölkerung und Politik wieder einkassiert. Das kommentierte...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.08.19
  •  1
Politik

Nahverkehr
Ruhrbahn fährt weitere 22,5 Jahre Bus und Bahn in Mülheim

Am Ende wurde es doch das große Paket. Nachdem am Freitagnachmittag auf der Sondersitzung des Stadtrates lange über eine sogenannte Notvergabe im Mülheimer ÖPNV diskutiert wurde, bekam die Ruhrbahn letztlich mit knapper Mehrheit den Zuschlag, in Mülheim weiterhin den Nahverkehr zu betreiben - und war für die nächsten 22,5 Jahre. Der bisherige Auftrag lief mit Ablauf dieses Kalenderjahres ab. "Es kann nicht sein, dass wir nicht wissen, wer ab dem 1. Januar Bus und Bahn fährt", sprach sich...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.07.19
Politik
Axel Hercher, Franziska Krumwiede-Steiner und Timo Spors (v.l.) haben jetzt ein „Gegenkonzept“ zu den Ruhrbahn-Vorschlägen vorgestellt, die den ÖPNV in Mülheim auf zukunftssichere, attraktive und sinnvolle Beine stellen soll.
Foto: PR-Fotografie Köhring/AK

Mülheims Grüne haben viele konkrete Vorschläge für einen besseren Personen-Nahverkehr
Eine Ringbuslinie soll die Stadtteile verbinden

Mülheims Grüne haben geliefert. Nach massiver Kritik an den Plänen der Ruhrbahn durch den Spar- und Maßnahmenkatalog „Netz 23“ haben Partei und Fraktion jetzt eigene Vorschäge auf den Tisch gelegt, wie der Öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) in unserer Stadt attraktiver und langfristig finanzierbar werden könne. Die jährliche Einsparung von sieben Millionen Euro bleibt bindend und gewollt. Die Ruhrbahn-Vorschäge aber sind nach Meinung der Grünen eine „Verschlimmbesserung“, da sie die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.07.19
  •  1
Politik
Dezernent Peter Vermeulen informierte über die viel diskutierte Liniennetzoptimierung.
Foto: PR-Fotografie Köhring/AK
  3 Bilder

Bei der Bürgerversammlung zum ÖPNV sammelte Dezernent Peter Vermeulen Anregungen ein
„Die Kürzungen gehen an unseren Bedürfnissen völlig vorbei“

Zur Haushaltskonsolidierung hat der Rat der Stadt Mülheim am 6. Dezember 2018 beschlossen, bis zum Jahr 2023 im ÖPNV nachhaltig und dauerhaft 7,0 Millionen Euro pro Jahr einzusparen. Und solange das so ist, kann der zuständige Dezernent Peter Vermeulen der interessierten Bürgerschaft nur eingeschränkte Angebote machen: „Uns ist wichtig, dass wir uns mit Ihnen austauschen und Ihre Anmerkungen und Hinweise aufnehmen. Aber über eines können wir nicht diskutieren: Über die Einsparvorgabe der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.06.19
Politik
Für Rainer Sauer, Markus Görkes, Ahmet Avsar, Gerd Wilhelm Scholl, Dirk Hoffmann und Christian Boden ist es „Fünf vor Zwölf“ beim ÖPNV.
Foto: PR-Fotografie Köhring/SM
  2 Bilder

Am 13. Juni große Demonstration auf dem Rathausmarkt gegen den geplanten ÖPNV-Kahlschlag in Mülheim
„Die ganze Stadt ist in Aufruhr“

Der Rat der Stadt Mülheim hatte beschlossen, beim ÖPNV zukünftig jährlich sieben Millionen Euro einzusparen. Nun liegen Sparvorschläge auf dem Tisch, die in der Bevölkerung regelrechtes Entsetzen auslösten. Die von Verdi initiierten Bürgerproteste seien nicht zu überhören, sagt Gewerkschaftssekretär Rainer Sauer: „In nur drei Wochen sind rund 5.000 Bürgeranträge bei OB Ulrich Scholten gelandet. Darin wird er zur Rücknahme der Kürzungsbeschlüsse zum ÖPNV aufgefordert, die am 6. Dezember 2018...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.06.19
  •  1
Politik
Seit April 2012 verrotten die Straßenbahngleise zwischen Hauptfriedhof und Flughafen. Foto: PR-Foto Köhring

Landesregierung bewilligt laut CDU 100.000 Euro
"Bürgerradweg" statt Straßenbahn zum Flughafen

Sich auf Informationen aus der Landesregierung berufend, verkündet die CDU Mülheim, dass die Stadt 100.000 Euro zur Finanzierung des geplanten "Bürgerradweges" von der Zeppelinstraße bis zum Flughafen Essen/Mülheim erhält. „Das Fahrrad, das E-Bike oder auch Pedelecs gehören zur modernen und umweltfreundlichen Mobilität. Dafür brauchen wir auch ein gut ausgebautes Netz an Radwegen. Da wollen wir auch in Mülheim vorankommen, trotz der katastrophalen Finanzlage unserer Heimatstadt“, erklärt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.05.19
  •  2
Politik
Die Straßenbahnlinie 104 wollen die Politiker gerne komplett streichen.

ver.di warnt: "Stirbt der Nahverkehr, stirbt Mülheim!“
Einsparungen beim ÖPNV

Angesichts der neuen Sparpläne der Politik für die Mülheimer Ruhrbahn, die sogar eine vollständige Einstellung der Straßenbahnlinie 104 fordert, protestiert die Gewerkschaft ver.di. Zum Tag der Arbeit am 1. Mai geht die Protesthomepage www.rettet-den-mülheimer-öpnv.de online. Auch gibt es schon einen Protestbanner, auf dem steht: „Rettet den Mülheimer ÖPNV! Der Nahverkehr ist die Seele von Mülheim! Stirbt der Nahverkehr, stirbt Mülheim!“ Welche weiteren Maßnahmen die Gewerkschaft startet,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.05.19
  •  1
Politik

CDU Stadtmitte-Averbruch: Straßenbahnlinie 903 steht nicht zur Debatte

Der CDU Ortsverband Stadtmitte-Averbruch hat sich in der vergangenen Vorstandssitzung intensiv mit dem Thema „Straßenbahnlinie 903“ beschäftigt. Der Kreistag beschloss, dass die Stadt Dinslaken eine Sonderumlage in Höhe von 500.000€ zu Finanzierung der Straßenbahnlinie zu tragen hat. Grundsätzlich ist die Finanzierung des ÖPNV eine Kreisangelegenheit, unter gewissen Umständen kann der Kreis jedoch eine Sonderumlage erheben, wenn Einrichtungen des Kreises, die ausschließlich, in besonders großem...

  • Dinslaken
  • 18.04.19
  •  1
LK-Gemeinschaft
Sinnbild für den maroden ÖPNV in der Region: In einer "Nacht-und-Nebelaktion" legte Mülheim im April 2012 die Straßenbahnstrecke zum Flughafen still. Auch der Schienenverkehr nach Styrum wurde eingestellt. Foto: PR-Foto Köhring
  3 Bilder

ZDF-Magazin "Frontal 21" nimmt den hiesigen ÖPNV in den Fokus
Die "Pendlerhölle" an Rhein und Ruhr

Das dauerhaft unzureichende Angebot des hiesigen ÖPNV, gepaart mit ständig steigenden Fahrpreisen, war in diesem Medium in der Vergangenheit schon häufiger ein Thema. Am Dienstag, 12. März, nahm das ZDF-Fernsehmagazin "Frontal 21" dieses Thema in den Fokus. Die Reportage (Verkehrschaos zwischen Rhein und Ruhr) greift einige bekannte Tatsachen auf, stellt Zusammenhänge her und zeichnet authentisch das Bild der alltäglichen "Pendlerhölle" an Rhein und Ruhr. Wirtschaftsgeograf Rudolf Juchelka...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.03.19
  •  1
Politik
  2 Bilder

Einsteigen und Mitdiskutieren!
Historische Straßenbahnfahrt mit der SPD in Essen

Wie gelingt die Verkehrswende in Essen? Wo gibt es Probleme? Was sind eure Ideen? Im Rahmen einer Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn möchten wir eure Vorschläge sammeln und mit in die politische Debatte nehmen. Am 16. März heißt es also: Einsteigen und Mitdiskutieren! für eine Erfrischung an Bord ist gesorgt. Fahrplan: 14:00 Uhr Start: Betriebshof Mitte 14:15 Uhr Abzweig Katernberg 14:55 Uhr Steele Knappschaftskrankenhaus 15:40 Uhr Helenenstraße 15:55 Uhr Bahnhof...

  • 10.03.19
Politik
Die Kreisverwaltung möchte, dass die Stadt Dinslaken die Linie 903 mit jährlich 500.00 Euro mitfinanziert.

Die Linke stellt Antrag
Straßenbahnlinie 903 zwischen Dinslaken und Duisburg über Kreismittel sicherstellen

"Kirchtumspolitik hilft uns nicht weiter, die Linie 903 muss weiterhin aus Mitteln des Kreises finanziert werden“, meint der Vorsitzende der Linken-Fraktion im Kreistag Wesel, Sascha H. Wagner. Deshalb hat die Linke-Fraktion nun zu den Haushaltsberatungen des Kreises beantragt, auf eine entsprechende Sonderumlage zu verzichten. Die Kreisverwaltung will die Stadt Dinslaken verpflichten, die Linie 903 mit jährlich 500.000 Euro zu finanzieren. Mit kleinlichen Berechnungen herumschlagen Es...

  • Dinslaken
  • 12.02.19
Politik

LINKE stellt Antrag: Linie 903 über Kreismittel sicherstellen

„Kirchtumspolitik hilft uns nicht weiter, die Linie 903 muss weiterhin aus Mitteln des Kreises finanziert werden“, meint der Vorsitzende der LINKEN-Fraktion im Kreistag Wesel, Sascha H. Wagner. Deshalb hat die LINKE-Fraktion nun zu den Haushaltsberatungen des Kreises beantragt, auf eine entsprechende Sonderumlage zu verzichten. Die Kreisverwaltung will die Stadt Dinslaken verpflichten, die Linie 903 mit jährlich 500.000 Euro zu finanzieren. Es gäbe, so Sascha H. Wagner, „ganz viele...

  • Dinslaken
  • 12.02.19
Politik
Symbolträchtiges Bild für den Mülheimer ÖPNV: die verrottete Strecke zum Flughafen. Fotos (2): PR-Foto Köhring
  3 Bilder

verdi-Fachbereich Verkehr schreibt Brandbrief an die Regierungspräsidentin
Gewerkschaft schlägt ÖPNV-Alarm

Zur Stützung des desolaten städtischen Haushalts beabsichtigen verschiedene Mülheimer Fraktionen drastische Sparmaßnahmen im Öffentlichen Personennahverkehr zu ergreifen. Bis zu sieben Millionen Euro soll die Ruhrbahn jährlich in Mülheim einsparen. So drohen unter anderem der Straßenbahn nach den Kappungen der Strecken zum Flughafen und nach Styrum weitere Streckenstilllegungen. Dies veranlasste nun die Gewerkschaft verdi, einen Brandbrief an Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher zu...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.02.19
  •  1
Politik
  8 Bilder

Vorreiter Bochum
Warum immer mehr Städte Seilbahnen planen und das Ruhrgebiet für Seilbahnen ideal ist

Nach Bochum, Wuppertal, Oberhausen, Düsseldorf, Ratingen, München, Stuttgart, Köln, Wiesbaden und Bonn sowie einigen anderen Städten wird jetzt auch in Dortmund über urbane Seilbahnen nachgedacht (Eine Seilbahn sollte Dortmunds Lösung bei der Verkehrswende sein, RN vom 07.01.19). NRW will den ÖPNV- und Radverkehr ausbauen um den Autoverkehr zu halbieren Der Druck auf die Städte über Alternativen zum Autoverkehr nachzudenken wird beständig größer. Das gilt besonders für das Ruhrgebiet. Die...

  • Bochum
  • 12.01.19
  •  2
  •  2
Politik
Neuer Supermarkt im Stadtteilzentrum
  4 Bilder

Drei neue Ideen für Gerthe
Supermarkt an der Hans-Sachs-Straße, Straßenbahnschleife über den Markt und ein dichtes Radwegenetz

“Gerthe ist das Dorf in der Stadt!” zu diesem Ergebnis sind die Bürger in drei Workshops im Jahr 2017 gekommen, bei denen Ideen und Vorschläge für Verbesserungen im Stadtteil gesucht wurden (Handlungsleitfaden Gerthe) Markt und Fußgängerzone sind die größten Baustellen Gerthe hat fast alles, was ein Stadtteil braucht. Vieles erledigen die Menschen im Stadtteil, die Identifikation mit dem Stadtteil ist groß, es gibt eine gute kleinstädtischen und aktive Nachbarschaft. Fußgängerzone und...

  • Bochum
  • 22.12.18
  •  5
  •  1
Politik

ÖPNV in Mülheim
Trojanisches Pferd bei der Ruhrbahn?

Möchte sich die Ruhrbahn ein Trojanisches Pferd in den Betrieb holen und noch höhere Kosten generieren? Zum gestrigen ÖPNV-Artikel in der Mülheimer Woche war eine wahre Kakophonie im Stadtrat zu vernehmen: E-Busse, China, ÖPNV-Desaster, on demand … Aber der Reihe nach: Seit über zwei Jahren beschäftigen wir, die Bürgerinitiative TramVia Mülheim, uns mit neuen und bewährten Formen der Elektromobilität; besuchten dazu die STOAG (Betreiber zweier E-Bus-Linien) und luden chinesische...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.12.18
Politik

Zu teuer, zu spät und mit zweifelhaftem Nutzen: Gesundheitscampus, Verlegung Straßenbahnlinie 302/310, Verlängerung U35
Warum sind Stadt und Bogestra bei der Realisierung von Nahverkehrsprojekten überfordert?

Statt Ende 2017 soll jetzt die Straßenbahn 310 in Langendreer erst Ende 2020 rollen (WAZ vom 28.11.18). Bei den Kosten liegen Stadt und Bogestra statt bei 35,7 Mio. Euro mittlerweile bei rund 62 Mio. und niemand rechnet mehr damit, dass dieser Betrag noch eingehalten werden kann. Statt 5 Jahren werden die Bauarbeiten mindestens 8 Jahre dauern. Eine unakzeptable Bauzeitverlängerung für alle Betroffenen. Kosten- und Bauzeitüberschreitungen und Nahverkehrsprojekte mit zweifelhaftem Nutzen sind...

  • Bochum
  • 01.12.18
  •  3
Politik

903 muss solidarisch finanziert werden!

DIE LINKE. im Kreistag Wesel lehnt entschieden ab, dass die Belastung für die Straßenbahnlinie 903 allein von der Stadt Dinslaken über eine differenzierte Kreisumlage getragen werden soll. "Die Solidargemeinschaft, die im Kreis in Sachen Personennahverkehr bisher besteht muss erhalten bleiben", so Fraktionsvorsitzender Sascha H. Wagner. „Aus Sicht der Linken ist es nicht einleuchtend, dass eine kreisangehörige Kommune für eine Linie, die als regionales Beförderungsmittel eingestuft und im...

  • Dinslaken
  • 23.11.18
Politik

Bürgertreff mit Tramfahrt
TramVia Mülheim lädt zum Bürgertreff ein

TramVia Mülheim fährt Tram Zum nächsten ÖPNV-Treff von TramVia Mülheim sind wieder alle interesssierten Bürger eingeladen. Es gibt einen offenen Themenabend. Treffpunkt ist die Gaststätte Drago an der Haltestelle Waldschlößchenim Uhlenhorst. "Nach einer kleinen Stärkung fahren wir mit der Tram nach Oberdümpten aus. Hierzu fragt TramVia bei Schülern, Studenten und Bürgern, die ein ÖPNV-Ticket mit Mitnahmeregelungbesitzen, nach, ob diese andere Gäste ohne Ticket zur Mitfahrt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.10.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.