Überflutung

Beiträge zum Thema Überflutung

Blaulicht
Einsatzfahrzeuge auf der Talstraße in Dinslaken beim Einsatz wegen eines Zimmerbrands.

Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "Zimmerbrand" zur Talstraße gerufen
3 Menschen atmeten giftige Rauchgase ein

Während sich viele mit dem Thema Karneval beschäftigten, war der Sonntag zumindest und auch für die Feuerwehrleute in Dinslaken ein normaler Arbeitstag mit einem heftigen Einsatz gegen 17:38 Uhr in der Talstraße. Ein Zimmer brannte, so hieß es. Bei Eintreffen der Kräfte an der Einsatzstelle hatte sich der Großteil der Hausbewohner bereits auf der Straße in Sicherheit gebracht, berichtet die Feuerwehr. Ein Bewohner noch in der WohnungEin Bewohner befand sich jedoch noch in der verrauchten...

  • Dinslaken
  • 24.02.20
Politik
Das Regenwasser der Rentforter "Josefschule" wird aktuell oberirdisch zum Sammler auf der Hegestraße abgeführt.
3 Bilder

Stadt Gladbeck sieht so eine Minimierung der Überflutungsgefahr gegeben
Regenwasser der "Josefschule" wird auf die Hegestraße abgeleitet

Soll man lachen oder weinen? Vor dieser Frage stand jetzt ein Lokalkompass-Leser, als er die in der Tat eigenwillig anmutende Konstruktionen an den Fallrohren der "Josefschule" in Rentfort sah. "Da leitet die Stadt Gladbeck also Regenwasser von einem städtischen Gebäude auf das Schulhofgelände und zur Hegestraße. Unglaublich!" Als Beweis für seine Aussage machte der Leser sogleich auch mehrere Fotos. Fotos, die im Rathaus aber keineswegs Verwunderung ausgelöst haben. Vielmehr wurde von dort...

  • Gladbeck
  • 22.10.19
  •  3
Politik
Das geplante Hochwasserrückhaltebecken in Obercastrop würde das Überfluten des Stadtgartenteichs verhindern.

Schutz vor dem Starkregen
EUV passt Castrop-Rauxel dem Klimawandel an

Zum allseits diskutierten Klimaschutz gehört auch die Klimaanpassung, denn Unwetter und Starkregen nehmen aufgrund des Klimawandels zu. Deswegen arbeitet der EUV an baulichen Lösungen, um das Stadtgebiet, wo es nötig ist, besser vor Starkregenereignissen zu schützen. Als Reaktion darauf, dass der Mühlenteich in Frohlinde im Juni 2013 überflutete, wurde bereits das Gefälle der Straße Mühlenkamp so geändert, dass ein Rückhalteraum entstand. Hatte das Straßenprofil vorher eine Pultform und...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.08.19
Natur + Garten
Landschaftsbau-Facharbeiter Uli Lockner will seinen Augen nicht trauen: Schon wieder „Land unter“ in Dreihausen. Fotos: Anja Jungvogel
7 Bilder

Heftige Regenschauer überfluten Straßen und Bauernhöfe mit Schlamm und Wassermassen
Mit Video: “Land unter” in Unna-Dreihausen

+++ Update 19.30 Uhr +++ Die Straße Dreihausen ist bis zum nächsten Morgen wieder befahrbar +++ Ab 6 Uhr morgens des folgenden Tages (13.6.) beginnen die nächsten Ausbagger-Arbeiten. Ein Spülwagen der Stadtbetriebe Unna wurde angefordert und soll die Rohre reinigen. +++ Nach den heftigen Regenfällen Ende letzten Monats (wir berichteten), die dazu geführt hatten, dass viele Felder in Unna-Dreihausen unterspült worden sind und auch die B1 in Werl-Büderich kurzzeitig gesperrt werden musste,...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.06.19
Ratgeber
Heftige Gewitter, anhaltender Regen und Hochwasser können die kommunale Kanalisation zum Überlaufen bringen. Vor allem in Kellern und tiefliegenden Häusern droht dann eine Überflutung.

VZ Dinslaken gibt wertvolle Tipps
Vorsorge vor Rückstauschäden: Folgen von Starkregen im Vorfeld bedenken

Heftige Gewitter, anhaltender Regen und Hochwasser können die kommunale Kanalisation zum Überlaufen bringen. Deren Abwasserkanäle können dann die gewaltigen Niederschlagsmengen nicht mehr aufnehmen und ableiten. Die Folge: Tief liegende Hauseingänge, Keller und Souterrainräume laufen voll. Schmutzwasser, das durch Rückstau aus dem Kanal in die Gebäude zurückgedrängt wird, hinterlässt Zerstörung an Wänden, Böden und Einrichtung. „Für alle Schäden durch Rückstau haften Grundstückseigentümer...

  • Dinslaken
  • 09.05.19
Politik
 Im Juni 2013 versanken die Autos am Lütgendortmunder Hellweg unter der A40 im Wasser.
3 Bilder

Stadt will den Schutz vor Starkregen stärken
Karte soll vor Hochwasser-Gefahr warnen

Die Bilder des Starkregens im im Juli 2008 im Dortmunder Westen haben viele noch vor Augen. In kürester Zeit fielen sehr hohe Niederschläge. Da dies häufig räumlich sehr begrenzt auftritt, ist es schwer vorhersagbar. Einen vollumfänglichen Schutz vor Starkregen kann die Stadtverwaltung technisch und wirtschaftlich nicht leisten. Risikominimierung steht im Fokus. Daher soll eine Starkregengefahrenkarte erstellt werden, die gefährdete Gebiete zeigt, damit jeder seine Gebäude und Anlagen...

  • Dortmund-City
  • 10.03.19
Natur + Garten
Land unter vor Grav Insel
17 Bilder

Hochwasser in Wesel, Scheitelpunkt noch nicht erreicht

Welch ein Glück, am Nachmittag lockerte der Himmel auf, also die Knipse gepackt und den Rhein runter über Flüren nach Bislich und zurück. Im Vergleich zu gestern war der Wasserstand etwas höher. Ab morgen soll es zum Stillstand kommen, ich hoffe dass es trocken bleibt und ich noch ein paar Fotos machen kann.

  • Wesel
  • 09.01.18
  •  11
  •  15
Politik
Veilchenweg beim Starkregen im Juni 2016
6 Bilder

Baugrunduntersuchungen in Speldorf gegen Überschwemmungen

Viele Speldorfer haben sich gewundert. Seit einer guten Woche findet man in einer Reihe von Straßen diese Halterverbotsschilder am Straßenrand. Und offensichtlich passierte erst einmal nichts. Aber die Schilder haben einen guten Grund. Immer wieder bei Starkregenereignissen vor allem im Sommer wurden einige Speldorfer Straßen so heftig überflutet, dass Kanaldeckel hochgedrückt wurden, Autos in Garagenhöfen "absoffen" und auf bestimmten Straßenabschnitten stecken blieben. Ein Foto in der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.08.17
Natur + Garten
Der Rhein hat zwar derzeit mehr Wasser als in anderen Sommern, doch von Hochwassergefahr kann keine Rede sein. Foto: Norbert Jakobs

Regen lässt Rhein nur leicht ansteigen- Für Monheim droht keine Gefahr

Anschwellende Flüsse und Überschwemmungen durch die starken Regenfälle der vergangenen Tage bundesweit - doch Rainer Fester, im Monheimer Rathaus federführend in Sachen Hochwasserschutz, beruhigt: "Ich sehe momentan für uns keine Probleme." Normalerweise hat der Rhein zu dieser Jahreszeit durchschnittlich laut Kölner Pegel eine Wasserhöhe zwischen 1,50 und 1,80 Metern. Pegel wird in den nächsten Tagen die drei Meter Marke erreichen In den nächsten Tagen wird er um die drei Meter betragen....

  • Monheim am Rhein
  • 27.07.17
Ratgeber

"Alles klar bei Starkregen?" - Neue, kostenlose Info-Broschüre gibt Tipps zum Schutz vor Rückstau und Überflutung

Gerade im Sommer treten extreme Unwetter auf, bei denen in kurzer Zeit in ungewöhnlich hohen Mengen Regen fällt. Durch diese Starkregenereignisse, über die regelmäßig in den Nachrichten berichtet wird, kann Wasser auf Straßen und Hofflächen aufstauen und von außen oder aus Richtung des Abwasserkanals in Gebäude eindringen. Dabei entstehen oft große Schäden: Möbel und Elektrogeräte werden zerstört, tiefliegende Räume durch das Schmutzwasser beschädigt und liebgewonnene Erinnerungsstücke...

  • Wesel
  • 26.07.17
Politik
Die Straße Am Stadtgarten entlang des Viehmarkts könnte vielleicht genutzt werden, um hier künftig bei Unwettern das Regenwasser zurückzuhalten.

Schutz für die Altstadt: EUV plant Maßnahmen gegen Überflutung durch Unwetter

Das letzte große Starkregenereignis traf Castrop-Rauxel im Juni 2013. Doch beim EUV zweifelt man nicht daran, dass die Häufigkeit solcher Unwetter zunehmen wird. Deswegen ist 2017 zunächst für die Altstadt eine Abflusssimulation geplant, die aufzeigen soll, wie man den Stadtteil am besten schützen kann. Die Simulation dient dazu, Straßen zu identifizieren, die als Multifunktionsflächen genutzt werden und Wasser aufnehmen und fernhalten können. „Es geht darum, Zeit zu gewinnen“, erläutert...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.12.16
Politik

Norbert Meesters zu Eyländer Weg: „Planungen sind noch nicht abgeschlossen!“

Freizeit- und Erholungsbedürfnis muss berücksichtigt werden Der heimische Landtagsabgeordnete Norbert Meesters hat im Nachgang der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses der Stadt Wesel Kontakt zu Umweltminister Johannes Remmel aufgenommen. Hintergrund sind die in der Ausschusssitzung bekannt gewordenen Überlegungen, im Rahmen der Anbindung des Altrheins an den Hauptstrom den Eyländer Weg an bis zu 95 Tagen im Jahr zu überfluten. Meesters nutzt dabei seine gute Vernetzung auf Landesebene...

  • Wesel
  • 15.12.16
Natur + Garten
Ruhrverlegung wegen der Erweiterung der Henrichshütte 1959
6 Bilder

Rund ums Wasser: Hattingen historisch

Was gibt es im Sommer Besseres als Wasser? "Rund ums Wasser" gibt es ziemlich viele Themen, Vereine und Sportarten. Einige Beispiele folgen. Wasser ist ein unverzichtbares Lebens-Mittel. „Niemand hätte sich in Hattingen angesiedelt, weil es die Elfringhauser Schweiz gibt. Die Ruhr war das entscheidende Kriterium“, sagt Stadtarchivar Thomas Weiß. Eine Besiedlung stand immer in Abhängigkeit zum Wasser. Waren Orte weiter weg, so entstanden Brunnen. „In der Elfringhauser Schweiz haben wir das...

  • Hattingen
  • 31.07.16
Natur + Garten
Photo: 24.06.2016, nach der Unwetternacht.
2 Bilder

Nassester Juni seit Jahrzehnten: 343 Liter Regen pro Quadratmeter in Xanten (Marienbaum)

01.07.2016 Der Juni 2016 hat auch dem Niederrhein eine beispiellose Unwetterserie beschert. Vor allem zum Monatsanfang gab es täglich schwere Gewitter mit Überflutungen und Katastrophenalarm. Dadurch war es einer der nassesten Junis der letzten Jahrzehnte. Am Niederrhein fielen stellenweise 300 bis 360 Liter Regen pro Quadratmeter; dies ist mehr als der halbe Jahresniederschlag. In Xanten (Marienbaum) kamen unglaubliche 343 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel, viele Senken stehen...

  • Xanten
  • 01.07.16
  •  2
Politik

Wasser in der Stadt von morgen

Gladbeck. Die Stadt Gladbeck hat im Mai 2014 im Rahmen der Unterzeichnung der gemeinsamen Absichtserklärung der Emscherkommunen, der Emschergenossenschaft und des Landes NRW (Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz) ihre Mitwirkung an der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“ erklärt. Aus der reinen Absichtserklärung ist mittlerweile eine feste Kooperationserklärung geworden – am Montag wurde sie nun im Rathaus von Dr. Uli Paetzel,...

  • Gladbeck
  • 30.06.16
  •  2
Ratgeber

Hochwasser am Pootbach in Duisburg-Mitte

Das gesamte Wochenende waren Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Duisburg im Bereich der Lotharstraße/Steinbruchstraße in Duisburg-Mitte im Einsatz. Der dort verlaufene Pootbach führte ungewöhnliches Hochwasser. Durch gezielte Staumaßnahmen wurde versucht, unkontrolliertes Überlaufen zu verhindern. Durch den Einsatz des Großpumpen-Systems, das bis zu 8000 Liter Wasser pro Minute fördert, wurde das Wasser aus dem Pootbach in die...

  • Duisburg
  • 27.06.16
Überregionales
20 Bilder

Großalarm für die Feuerwehr - Schölzbach tritt erneut über die Ufer

Dorsten. Nach den heftigen Regenfällen in der Nacht zu Freitag ist der Schölzbach in Dorsten erneut über die Ufer getreten. Ein Großaufgebot der Feuerwehr versuchte zu retten, was zu retten ist, doch für Bewohner am Tönsholter Weg war es da schon zu spät. Die Menschen hatten ihre Gerätehäuser und Nebengebäude gerade wieder trocken bekommen, da rollte am Freitag die nächste Flut an. Anwohner Ralf Gievert: "20 Jahre hat es hier kein Hochwasser gegeben und jetzt gleich zweimal in kurzer Zeit."...

  • Dorsten
  • 27.06.16
Natur + Garten
4 Bilder

Schwere Gewitter und Unwetter in Dinslaken

Erstaunlich - gegen 19.40 Uhr zog über den Kleingartenpark Heisterbusch eine erste Unwetterfront. Von "jetzt auf gleich" stürmte es, brachen Äste ab, es hagelte und das Wasser stürzte aus den Wolken. Aber, und das ist erstaunlich- nur wenige 100 Meter weiter am Rotbachsee blieb alles trocken. Eines der Phänomene, die diese Unwetter und Gewitter mit sich bringen. Parzielle Unwetter, die sich extrem konzentrieren. Doch die anderen Gebiete um und in Dinslaken brauchten nicht lange...

  • Dinslaken
  • 24.06.16
  •  1
Überregionales
Hans-Albert Bystron hat per Foto fesgehalten, wie es aktuell an der Winkelstraße in Zweckel aussieht. Die dort lebenden Bürger sehen sich von der Stadt Gladbeck in Sachen Entsorgung von "Hochwasser-Sperrmüll" im Stich gelassen.

Was ist Sperrmüll? Stadt Gladbeck lässt Hochwasseropfer "im Regen stehen"!

Zweckel. Die Winkelstraße in Zweckel gehörte vor gut zwei Wochen zu den Gebieten, die nach dem Starkregen in Wassermassen versank. Und auch in den Keller von Hans-Albert Bystron fand das Wasser seinen Weg, vernichtete dort gelagerte Gegenstände, sorgte für materiellen als auch ideellen Schaden. „Wir haben uns ans Aufräumen gemacht,“ erinnert sich Bystron. „Und unsere Anfrage bezüglich der Entsorgung des Sperrmülls beim Betriebshof wurde auch mit großem Verständnis aufgenommen und man...

  • Gladbeck
  • 21.06.16
  •  5
  •  1
Natur + Garten
Gewaltige Shelfcloud mit Böenwalze einer Unwetterzelle am 01.06.2016, 20.30 Uhr.
11 Bilder

Unwetter in Xanten (Marienbaum) - ein paar Eindrücke

02.06.2016 - Beitrag wird ggf. noch aktualisiert ... Wie bereits Lokalkompass Wesel ausführlich HIER BERICHTET hat, gab es gestern auch am Niederrhein schwere Unwetter mit langanhaltendem Starkregen. Ab ca. 16.30 Uhr zogen bis weit nach Mitternacht bei unerträglicher Schwüle immer wieder Gewitter (teils mit etwas Hagel) über diese Region hinweg. Aufgrund der langsamen Zugrichtung von Ost nach West hinterließen sie dabei enorme Wassermassen; im Bereich nördlicher Kreis Wesel und südlicher...

  • Xanten
  • 02.06.16
  •  13
  •  5
Natur + Garten
Freundeskreis-Vorsitzende Ute Ellermann (r.), Irmgard Wegener (l.) und Martin Busch schlagen mit ihrer Schwimmreifen- und Schilderaktion im überfluteten Teil des Hoeschpark Alarm. Nicht nur wegen der im Wasser faulenden Bäume, auch wegen der befürchteten Belastung des Wassers mit Schwermetallen und Cyaniden.

"Weg mit dem Sumpf!" // Freundeskreis Hoeschpark fordert Taten zur Rettung überfluteter Bäume

Wie schon 2014/2015 sind auch in diesem Winter große Teile des Brügmanns Hölzchens im Hoeschpark seit mehreren Wochen überflutet. Mit einer plakativen Aktion, knöcheltief im Wasser stehend, forderten jetzt die Aktiven vom Freundeskreis Hoeschpark Taten zur Rettung der Bäume ein: "Weg mit dem Sumpf!" Symbolisch statteten die Vereinsmitglieder so die Stämme der betroffenen Bäume mit blauen Schwimmreifen aus und befestigten an ihnen Schilder mit deutlichen Aufschriften wie "Uns steht das Wasser...

  • Dortmund-Ost
  • 09.03.16
Natur + Garten
Radwanderweg. Es geht nicht mehr weiter. Hier mündet der Rotbach in den Rhein.
11 Bilder

An der Rotbachmündung ausgebremst

Der Rotbach ist ein schmaler Bach, der von seiner Quelle in Bottrop-Grafenwald bis zur Mündung südlich bei Voerde (Kreis Wesel) in den Rhein fließt. Bei seiner Mündung macht er einen kleinen Einschnitt in den Rheinufer-/Radwanderweg. Ich berichtete vor einiger Zeit schon mal vom ca. 20 kilometerlangen Radwanderweg von der Kirchheller Heide bis nach Dinslaken-Hiesfeld. http://www.lokalkompass.de/schermbeck/kultur/radtour-entlang-des-rotbachs-d470278.html Auf dem Radwanderweg ging es...

  • Schermbeck
  • 19.02.16
  •  21
  •  17
Überregionales
Im Juli 2015 trafen sich Obercastroper Anwohner, SPD-Mitglieder sowie Vertreter des EUV an der Stelle am Wirtschaftsweg oberhalb der Christinenstraße, an der eventuell die südliche der beiden Querrinnen gebaut werden soll.

Überflutungsschutz: Grünarbeiten statt Querrinnen an der Christinenstraße

Starker Regen bereitet Obercastroper Bürgern im Bereich der Christinenstraße immer wieder Probleme und lässt ihre Keller volllaufen. Eigentlich sollte noch 2015 eine erste Maßnahme gegen die Überflutung fertiggestellt werden: eine von künftig zwei Querrinnen im Bereich des Wirtschaftswegs. Dies hatte der EUV im Juli während eines Ortstermins auf Einladung des SPD-Ortsvereins Obercastrop-Ost angekündigt. Doch bisher ist keine Rinne installiert worden. „Der Zeitplan war ursprünglich straffer...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.02.16
Überregionales

Warten auf den ADAC

Spät – so gegen 22 Uhr – fuhr sie nach Hause. Wieder mal beim Erzählen mit der Freundin die Zeit vergessen. Stockdunkel war es und regnerisch. Es hatte ja schon so viel geregnet in den letzten drei Tagen. Der Weg war ihr bekannt. Umso mehr erschrak sie, als sie durch eine Pfütze fuhr. Evtl. war es schon ein halber See, den sie plötzlich durchquerte. Fontänen schossen an beiden Seiten in die Höhe. Und dann sagte der Motor so etwas wie (töff, töff, pmmmb). Aus. Da stand sie wohl zu der halben...

  • Goch
  • 06.12.15
  •  12
  •  12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.