Übrigens

Beiträge zum Thema Übrigens

Kultur

Übrigens:
Digitales "Brachland"

Deutschland, das digitale Wunderland? Mitnichten! Wenn es schon bei der Telefon-Pressekonferenz (Telco) von Angela Merkel ein "paar" technische Probleme gab und CDU-Politiker Wolfgang Bosbach die Übertragung "ein bisschen an die erste Mondlandung" erinnerte, wie soll dann die allwöchentliche Telco im Homeoffice reibungslos verlaufen? Beliebte Phrasen sind: "Habt Ihr auch dieses Echo?", "Könnt Ihr mich hören?", "Er versucht, sich noch hineinzuwählen!" und " Ich ... höre ... nichts!" Die...

  • Duisburg
  • 03.04.20
LK-Gemeinschaft

Zwischen Job und Kinderbetreuung
Arbeiten von zuhause

Wie viele andere Kollegen auch habe ich meinen Platz im Großraumbüro der Redaktion geräumt und arbeite jetzt von zuhause aus. Der Vorteil ist natürlich, ich muss die eigene Wohnung nicht mehr verlassen und brauche mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr zum Medienhaus fahren. Ruhiger arbeiten ist es dann aber doch nicht, wenn die kleine Tochter sich nach Betreuung sehnt und zum x-ten Mal das Obstgarten-Spiel spielen möchte. Tausende Eltern kennen die Situation gerade, da heißt es,...

  • Duisburg
  • 28.03.20
Kultur

Tag der Barbie, Frikadelle und des Nickerchens
Immer 'was zu feiern?

Was haben die Barbie, 'ne Frikadelle und ein Nickerchen am Arbeitsplatz gemeinsam? Nix, meinen Sie! Doch, doch. Alle drei hätte man am Montag groß feiern können. Am heutigen Mittwoch könnten wir weltweit die Rohrleitungen hochleben lassen. Oder unsere Werkzeuge "verehren". Am Donnerstag das Popcorn bejubeln oder eine Blume pflanzen. Freitag schließlich den Schlaf würdigen oder Ohrenschützern Beifall zollen. Was das soll? All diese bemerkenswerten Ereignisse – und noch viel mehr – finden sich...

  • Duisburg
  • 11.03.20
LK-Gemeinschaft

Orkantief "Sabine"
Ich war's nicht!

Na, toll! Dir haben wir also den ganzen Schlamassel zu verdanken! Was denkst du dir eigentlich dabei? Musste das sein? Tja, soll ich mich an dieser Stelle in aller Form entschuldigen? Oder den vollständigen Namen der Sabine verraten, die als Wetterpatin fürs aktuelle Orkantief mit all seinen Auswirkungen fungiert? Nee, lieber nicht. Aber im nächsten Jahr, wenn die Hochdruckgebiete wieder weibliche Namen tragen (das geht nämlich abwechselnd), nehme ich gerne Danksagungen und Glückwünsche...

  • Duisburg
  • 10.02.20
  •  1
Politik

Frankreich will die Bonpflicht für kleinere Beträge wieder abschaffen
Wer rechnet besser?

1 Brötchen: 0,35 Euro inklusive Mehrwertsteuer 0,02 Cent. Schwarz auf weiß wird jetzt jeder Kauf, und sei er noch so klein, auf (zumeist) Thermopapier verewigt. Gegen den bundesweiten Protest Anfang Januar eingeführt, treibt die Kassenbonpflicht nach wie vor nicht nur Bäcker in den Wahnsinn. Finanzminister Olaf Scholz will es halt so, trotz aller Widerstände. Es könnten ja sonst Millionen am Fiskus vorbei fließen. Solche pekuniären Sorgen hat die Politik in Frankreich nicht. Sie will jetzt...

  • Duisburg
  • 04.02.20
Sport

Übrigens - Zur aktuellen Lage beim MSV Duisburg
Raus ohne Applaus

Verlierer, Versager, das waren noch die nettesten Bezeichnungen, die sich die Spieler des MSV Duisburg nach dem Schlusspfiff von ihren Fans anhören durften. Was war passiert? In der zweiten Runde des Nieder-rheinpokals mussten die Zebras beim Fünftligisten SSVg Velbert völlig überraschend die Segel streichen. Überraschend? Die Velber-ter nutzten die eklatanten Schwächen in der Defensive und durften sich über einen völlig verdienten 2:0-Erfolg freuen. MSV-Trainer Lieberknecht schickte seine...

  • Duisburg
  • 16.10.19
LK-Gemeinschaft

Polizei meint: Einer für alle und alle für einen
Vorbildlicher Teamgeist!

34 Kommissaranwärter und -anwärterinnen haben bei einem Sportfest im Juli gemeinsam für die gute Sache geschwitzt, mit vereinten Kräften stolze 2.018 Euro für den Kinder- und Jugendhospizdienst des Malteser Hospizes St. Raphael in Huckingen gesammelt. Die Spende ist hoch willkommen, kann das Hospiz doch damit seine ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihren Freizeitaktivitäten mit den schwerstkranken Kindern und ihren Familien noch besser unterstützen. Einer für alle und alle...

  • Duisburg
  • 01.10.19
Kultur

Neues aus der Rubrik "Unnütz, aber unterhaltsam"
Und noch ein Ranking ...

Neues aus der Rubrik "Unnütz, aber unterhaltsam"! Sie wissen schon, diese Rankings, Ranglisten, die uns so erstaunliche Erkenntnisse vermitteln wie: In welcher Stadt ist das Wäschewaschen am teuersten? Wo wird wer von wem im "Tatort" am liebsten ermordet? Wieviel gibt wer für was auch immer aus? Na, da kommt doch das aktuelle Standesamt-Ranking einer Dating-App gerade richtig. Die wollte wissen, welche Kosten fürs Ja-Wort - standesamtliche Trauung plus Eheurkunde - einzuplanen sind. Also:...

  • Duisburg
  • 07.09.19
Ratgeber
2 Bilder

Das leckere Zigarettchen und das kühle Bier
Gute Vorsätze für das neue Jahr

In einer gemütlichen Runde wurde letztens ausführlich über die guten Vorsätze diskutiert. Die drei meistgenannten Vorsätze für das neue Jahr waren: Abnehmen, kein Alkohol und das Rauchen wollte man sofort einstellen  Inzwischen war die gute Stimmung der diskutierenden Schreihälse im Keller. Ein Arzt im Ruhestand, der sich das Specktakel mit anhören musste, hatte eine glänzende  Idee. Er versuchte die rechthaberischen Herren zu beruhigen, was ihm auch letztendlich gelang. Der Arzt sagte...

  • Duisburg
  • 07.01.19
Politik

Sorgsam prüfen!

Dass der Neubau des Oberbürgermeister-Lehr-Brückenzuges von allen Duisburgern sehnlichst gewünscht und erwartet wird, steht außer Frage! Fraglich ist derzeit allerdings, wo die nötige Vormontage der Brückenteile stattfinden soll. Hier wird bei allen Beteiligten wohl das Motto gelten "Ist mir egal wo, Hauptsache nicht bei mir!" Nun soll ausgerechnet das vor kurzem angelegte Kaßlerfelder Wäldchen dran glauben und platt gemacht werden. Kaum zu verstehen, dass sich nicht ein anderer Bauplatz...

  • Duisburg
  • 30.04.18
  •  1
  •  1
Überregionales

Armes Duisburg? Wir können auch anders!

Liebe Freunde aus dem Ländlichen, danke dass Ihr Euch mal Duisburg angeschaut habt. Und danke für Eure zahlreichen, freundlichen Kommentare. Ja, es ist schon erstaunlich: so viel Grün hier! Wer hätte das gedacht? Auch in Duisburg gibt es Bäume und - man glaubt es kaum - an manchen Stellen davon ganz viele: Waldflächen nennt man das dann. Boah: Sogar Seen und Flüsse, auf die man gemütlich schauen kann. Ja, stimmt. Wir haben auch ganz viel Wasser! Dafür, sorry, weniger als man denkt: Dreck...

  • Duisburg
  • 17.10.17
  •  2
Überregionales

Weil's Zuhause am schönsten ist? Duisburger sind Urlaubsmuffel

Urlaubszeit = Reisezeit! Laut einer Umfrage der Targobank in 13 NRW-Städten wollen 73 Prozent der Befragten diesen Sommer für eine Urlaubsreise nutzen und dafür im Durchschnitt 1.169 Euro ausgeben. Nicht so allerdings die Duisburger. Der Stadt an Rhein und Ruhr wollen nur 60 Prozent der Befragten den Rücken kehren, um sich an­dern­orts vom Alltag zu erholen. Ob's am mangelnden Reisebudget liegt? Kann nicht sein. Laut Umfrage-Ergebnis berappen die Duisburger 1.182 Euro für ihre Sommerferien...

  • Duisburg
  • 20.07.17
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Ein leeres Schild

Fehler in Maßen: Es lebe das große ẞ

Neuigkeiten aus dem Bereich "Dinge, die die Welt nicht - dringend - braucht": Das Eszett oder „scharfe S“ ist dank des Rats für deutsche Rechtschreibung jetzt auch als Großbuchstabe erlaubt und muss nicht mehr durch „SS“ ausgeschrieben werden. Warum diese bahnbrechende Neuerung 21 Jahre nach der großen Rechtschreibreform? Weil die Sprachhüter einen Trend ausgemacht haben, nämlich den zu Versalien. Alles in Großbuchstaben zu schreiben, ist eben "in", nicht nur bei Ausweispapieren. Doch damit...

  • Duisburg
  • 05.07.17
  •  2
  •  1
Überregionales

Belegt, nicht geschmiert

Es sollte der Vorsatz eines jeden sein, seinen Mitmenschen freundlich gegenüberzutreten. Insbesondere in einem Job, in dem man täglich mit Kunden zu tun hat, ist es wichtig, immer höflich zu sein. Leider scheinen einige Leute diesen Grundsatz ohne Scheu zu ignorieren: Neulich ging mein Freund vom Büro in die Bäckerei gegenüber, um sich ein belegtes Brötchen zu kaufen. Es war etwa 15.30 Uhr und in der Vitrine lagen keine fertigen Brötchen mehr. Ergo fragte er die Verkäuferin freundlich, „ob...

  • Bochum
  • 24.01.14
Überregionales

Keine Chance für Drängler

Eigentlich sollte es ein entspannter Ausflug werden. Doch die Fahrt ins Phantasialand nach Brühl wurde für meine Freundin und mich zur Zerreißprobe. Nach einem schier endlos scheinenden Stau konnten wir nach zwei Stunden endlich etwas Gas geben. Für einen Verkehrsteilnehmer, allem Anschein nach, aber nicht genug Gas! Nachdem er uns nicht von der rechten auf die linke Spur wechseln ließ, weil er binnen Sekunden von 50 auf 120 km/h beschleunigte, fuhr er zunächst kurz rechts rüber und ließ uns...

  • Moers
  • 08.01.14
Überregionales

"Nicht die Bohne"

Kürzlich auf dem Wochenmarkt: „Seien Sie doch so lieb und geben mir noch ein Bund Bohnenkraut“, hör‘ ich neben mir eine Frau höflich sagen. Die Verkäuferin hebt mürrisch ihr Gesicht und grantelt: „Das ist aber das letzte Sträußchen.“ Fragender Blick auf der gegenüberliegenden Seite, einen Moment Stille. Dann die Frau zögerlich: „Ja, und?“ „Dann müssen Sie aber auch Bohnen kaufen“, herrscht die Verkäuferin herüber. Dann zwei Momente Stille und immer noch Fragezeichen, jetzt nicht nur bei der...

  • Kamp-Lintfort
  • 25.07.13
  •  6
Überregionales

Nun ist es passiert: Crash mit Radler!

Da hat Kollege Becker in seinem „Übrigens“ vom 8. Februar doch tatsächlich seherische Fähigkeiten bewiesen. Leider, muss man allerdings sagen! Die gemeinsame, und wie der Kollege befürchtet, gefährlich enge Gestaltung von Bürgersteigen und Radwegen am Beispiel der Ruhrorter Straße in Kaßlerfeld brannte ihm auf den Nägeln. Als „tägliches Glücksspiel“ wertete er beispielsweise die Chance, den Wagen aus der Toreinfahrt zu lenken, ohne einen Radfahrer auf der Haube zu haben. Ein Crash sei kaum...

  • Duisburg
  • 19.02.13
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Spaß muss sein!

Es ist schon erstaunlich, was ein bisschen Metall am Arm bei Menschen auslöst. Nachdem ich zugegebenermaßen unkonventionell über den Lenker meines Fahrrads abgestiegen und dafür mit einem gebrochenen Ellbogen belohnt worden war, fand ich mich nur wenige Wochen später wieder mit einem außenliegenden Titangelenk, einem sogenannten Fixateur, am Arbeitsplatz ein. Dass wildfremde Leute bei meinem Anblick derzeit entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, Kinder anfangen zu weinen und...

  • Duisburg
  • 05.06.12
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.