3D-Drucker

Beiträge zum Thema 3D-Drucker

Kultur
Die UNESCO-Schule Kamp-Lintfort hat als erste allgemeinbildende Schule ein School FabLab eröffnet. Hier: Freude nach der Unterzeichnung des Letter of Intent (v.l.n.r.: Bernd Baumgart, Sabine Kliemann, Prof. Dr. Peter Kisters) .
6 Bilder

Orientierungshilfe in der Berufswahl für Schüler der UNESCO-Schule in Kamp-Lintfort
Eröffnet: School FabLab der UNESCO-Schule Kamp-Lintfort

Die UNESCO-Schule Kamp-Lintfort hat als erste allgemeinbildende Schule ein School FabLab eröffnet. Mit dem von Schule, Hochschule und Schulamt für den Kreis Wesel/Kompetenzteam NRW unterzeichneten Letter of Intent ist die UNESCO-Schule nun „Teil eines internationalen Netzwerkes offener Werkstätten für digitale Fertigung“. In der Begrüßungsansprache der feierlichen Eröffnung betonte Sabine Kliemann als Vertreterin der Schulleitung, dass die UNESCO-Schule mit ihrem Angebot des...

  • Kamp-Lintfort
  • 11.12.20
LK-Gemeinschaft

Ferienangebot
Jetzt anmelden zum Robotik-Kurs für Schüler

Die bbwe gGmbH, Saalestraße 10, bietet vom 3. bis 7. August, jeweils von 13 bis 16 Uhr ein Makerspace, also eine Werkstatt für Jugendliche ab 14 Jahren, die sich für 3D-Druck und Robotik interessieren. In dem Ferienkurs lernen sie den Umgang mit Arduino. Dieses besteht aus einem Mikrocontroller und der dazugehörigen Programmierumgebung. Aufgrund der zu erlernenden Programmiersprache eignet sich Arduino für alle, die auf einfache Weise Mikrocontroller programmieren möchten. Zudem stehen im...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.07.20
LK-Gemeinschaft
Prof. Dr. Dirk Berben (hnten links) übergibt die Faceshields an Caterina Knobloch (rechts), Leiterin des Pflegeheims Wohlbehagen im Hochschulviertel.

Das vielleicht wohltätigste Versuchsobjekt der Welt
An der Fachhochschule werden Gesichtsvisiere gedruckt und an Seniorenheime übergeben

Prof. Dr. Dirk Berben und sein Team drucken an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen mit den hauseigenen 3-D-Druckern die in Corona-Zeiten so begehrten Faceshields und übergeben sie an Hagener Seniorenheime. So schnell könnte diese Geschichte erzählt sein. Wenn sie so einfach wäre. Ist sie aber nicht. Das macht sie aber keinen Deut schlechter. Sondern viel interessanter. Die Tüftler-Szene sitzt auf dem Trockenen. In Coronazeiten fallen nämlich ihre Treffen, die so genannten Makeathons,...

  • Hagen
  • 10.06.20
Politik
Vanessa Werner (l.) und Jennifer Schirlau (r.), Mitarbeiterinnen des Mobilen Service der STOAG, mit den neuen Schutzvisieren. Foto: STOAG

STOAG produziert Schutzvisiere
Schutz aus dem 3D-Drucker

Der 3D-Drucker ist ununterbrochen im Einsatz. Seit einer Woche produziert die STOAG Plastikvisiere, die als zusätzlicher Schutz gegen das Coronavirus getragen werden können. Die Anregung, die Schutzvisiere zu produzieren, kam von einem Mitarbeiter der Werkstatt. Bundesweit gibt es private Besitzer von 3D-Druckern und Unternehmen, die diese Visiere als Schutz herstellen. Vorteilhaft ist, dass ein Visier zusätzlich die Augen schützt, denn das Virus kann auch über die Bindehaut übertragen werden,...

  • Oberhausen
  • 05.05.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Lehrer Thorsten Wroblewski trägt eine der Schutzmasken, die das Haranni-Gymnasium herstellt.

Masken aus dem Drucker
Haranni-Gymnasium unterstützt Ärzte während der Corona-Krise

Masken, die die Übertragung des Coronavirus erschweren, sind nach wie vor rares Gut. Das Haranni-Gymnasium hat sich daher zum Ziel gesetzt, Ärzte und Pflegekräfte, die Corona-Patienten behandeln, zu unterstützen. In einem Projekt druckt die Schule seit Anfang April Schutzvisiere mit dem 3D-Drucker. Von Vera Demuth Ideengeber der Aktion ist Dr. Thorsten Wroblewski (45), Lehrer für Mathematik und Philosophie sowie Erprobungsstufenkoordinator am Haranni-Gymnasium. Seit diesem Schuljahr hat die...

  • Herne
  • 14.04.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt
So sehen die Schutzvisiere am Ende aus. Ein Drucker benötigt über eine Stunde, um eine Halterung für die Visiere zu produzieren.
3 Bilder

PGU unterstützt Initiative gegen Corona-Virus mit 3D-Druckern

Die UN-Hack-Bar beteiligt sich an einer Initiative, um mit 3D-Druckern und weiteren Produktionsverfahren händeringend benötigte Schutzvisiere zu erstellen. Die UN-Hack-Bar ist ein Verein, der 2018 in Unna gegründet wurde. Er verbindet Menschen, die sich für Computer interessieren und sich auch mit den Idealen des Chaos Computer Clubs identifizieren können. Ein Mitglied der UN-Hack-Bar ist David Dinse. Er hat vor wenigen Jahren am Pestalozzi-Gymnasium (PGU) sein Abitur bestanden. Dabei war schon...

  • Unna
  • 13.04.20
Ratgeber
Schutzmasken aus dem Dortmunder 3D-Drucker: Der wissenschaftliche Mitarbeiter der Fachhochschule Matthias Krause demonstriert, wie die komplette Haube nach dem Zusammenbau in den Kliniken aussehen wird.
3 Bilder

Corona-Schutzmasken aus dem 3D-Drucker der Dortmunder Fachhochschule
Hilfe fürs Klinikpersonal

Direkt aus dem Drucker kommt der Infektionsschutz: In den Laboren der Fachhochschule Dortmund laufen jetzt die 3D-Drucker auf Hochtouren, um die Kliniken im Revier bei der Produktion von medizinischer Schutzausrüstung zu unterstützen. Im Labor für Additive Fertigung des Fachbereichs Maschinenbau herrscht mächtig Druck. Da, wo sonst Studierende Projekt- oder Abschlussarbeiten im Kontext von „Rapid Prototyping“ vorbereiten, entstehen jetzt Schicht um Schicht, Stunde um Stunde, aus feinstem...

  • Dortmund-City
  • 08.04.20
Wirtschaft
Christoph Hohoff (l.) und Tommy Schafran (2.v.r.) übergaben jetzt die Geräte an Matthias Müller und Anita Flacke vom zdi-Netzwerk Perspektive Technik. Foto: Böinghoff

3D-Drucker zum Ausleihen
Zdi-Netzwerk Perspektive Technik mit Geräten ausgestattet

3D-Drucker faszinieren Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen und sind daher ideal, um Schülerinnen und Schüler für Technik zu begeistern. Doch 3D-Drucker sind teuer in der Anschaffung und daher für Schulen auch im Kreis Unna meist unerschwinglich. Durch die Kooperation des zdi-Netzwerkes Perspektive Technik im Kreis Unna mit der privaten Hochschule FOM Essen und weiteren Partnern im Projekt FlexLabPlus konnte das heimische zdi-Netzwerk nun solche zukunftsträchtigen Geräte in ihr...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 05.10.19
Ratgeber

TalentTage Ruhr 2019
3D-Druck Workshop für Jugendliche

3D-Drucker werden immer wichtiger. In der Industrie und Forschung sind sie heute schon unverzichtbar, aber auch im privaten Bereich sind viele fasziniert von der Technik. Das zdi-Netzwerk Perspektive Technik lädt daher am Donnerstag, 26. September, Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse zu einem Basisworkshop „3D-Druck Konstruktion“ ein. Der Workshop findet von 14.30 bis 18.30 Uhr in seinem Schülerlabor (Naturwissenschaftliches Zentrum (NTZ), Parkstraße 42, Raum 302, 59425 Unna) statt....

  • Unna
  • 01.09.19
Ratgeber

Happy Valentine!
Geschenke für die Lieben

3D-Drucke werden zum Valentinstag bemalt:  Am Freitag, 8. Februar, gibt es ein ganz besonderes Angebot in der Dinslakener Stadtbibliothek: Zum anstehenden Valentinstag können im Jugendbereich „diEcke“ in der ersten Etage interessierte  Teilnehmer ausgewählte 3D-Drucke wie Rosen oder Herzornamente mit Acrylfarben bemalen und dabei zugleich noch etwas über 3D-Drucker lernen. Damit ist ein besonderes Geschenk für den Valentinstag gesichert. Die Veranstaltung dauert von 16 bis 18 Uhr und richtet...

  • Dinslaken
  • 06.02.19
Ratgeber

Zu schade für die Tonne...
Ersatzteil schnitzen

Man muss schon ein wenig handwerklich begabt sein, um in unseren Zeiten nicht gleich alle defekten Geräte und Dinge in den Müll zu werfen. Denn: Ersatzteile gibt's zu vielen Geräten entweder gar nicht oder nur zu Preisen, bei denen eine Reparatur sich nicht mehr wirklich lohnt. Ist einmal die Garantiezeit abgelaufen, schaut's schlecht aus. Jüngst brach von einem Dekostern, der im Winter im heimischen Garten seinen Dienst tun soll, einer der beiden Kunststoff-Füße ab. Ich hatte schon beim...

  • Essen-West
  • 19.01.19
Kultur
6 Bilder

Digitale Kunst in der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3

Am Samstag wird in der Künstlerzeche "Unser Fritz 2/3" in Herne direkt am Kanal die neue Ausstellung "danberg2" der Bochumer Künstler Gisbert und Matthias Danberg eröffnet. Vater und Sohn arbeiten schon seit einigen Jahren künstlerisch fast ausschließlich mit dem Computer und benutzen dabei im Wesentlichen die gleichen Programme. Mit dem Entschluss, sich auf eine rein digitale Kunstproduktion zu stützen, folgen sie einer Tradition in der Kunst, unentwegt neue Techniken und Erkenntnisse...

  • Wanne-Eickel
  • 15.06.18
Politik
Jusos im FabLab in Kamp-Lintfort

3D-Druck und Digitalisierung – Jusos Kreis Wesel besuchten FabLab

Slicing, 3D-Druck und additive Verfahren – im FabLab der Hochschule Rhein-Waal am Campus in Kamp-Lintfort gewannen die Jusos Kreis Wesel am vergangenen Donnerstag spannende Einblicke in moderne Fertigungstechnologien. Das Thema Digitalisierung will der SPD-Jugendverband fest in den Blick nehmen. „Längst sind 3D-Drucker im Handel erhältlich oder werden Autos von Robotern zusammengebaut. Durch den technologischen Wandel verändert sich unser Alltag und unsere Arbeitswelt. Neue Jobs entstehen,...

  • Hünxe
  • 19.02.18
Überregionales
3 Bilder

Cars & Castle auf Schloss Lauersfort: Oldtimer vor Schlosskulisse

Das Schloss Lauersfort wird auch am diesjährigen Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) für einenTag Heimat zahlreicher Old- und Jungtimer. Interessierte Gäste sind ab 10 Uhr herzlich eingeladen,die wohl gehegten und gepflegten Schätzchen aus der Nähe zu betrachten und in Nostalgie zu schwärmen. Vom Jaguar MK2-08 bis zum MG TC ist wieder vieles dabei, was die Herzen der Autofans höher schlagen lässt. Ein echter Hingucker wird auch der Besuch eines der letzten weltweit existierenden Rolls Royce...

  • Moers
  • 29.09.17
Überregionales
Wirtschaftsminister Garrelt Duin trifft Hochschulpräsidentin Dr. Heide Naderer und den Landtagsabgeordneten Rene Schneider im FabLab der Hochschule Rhein-Waal anlässlich der Eröffnung des 3D-Kompetenzzentrums Niederrhein. 
Foto: Hochschule Rhein-Waal

Alles in 3D - Hochschule Rhein-Waal eröffnet Kompetenzzentrum Niederrhein

Mit dem Aufbau eines 3D-Kompetenzzentrums unter der Leitung von Dr. Martin Kreymann an der Hochschule Rhein-Waal soll der Innovations-, Wissens- und Technologietransfer zwischen Forschung und Wirtschaft vorangetrieben werden. Die Landesregierung und die EU fördern das Kooperationsprojekt der Hochschule Rhein-Waal und der Partnerhochschule Ruhr-West sowie der RWTH Aachen mit 3,3 Millionen Euro. Es ist das größte Projekt im Rahmen des Aufrufs Regio.NRW. Das neue 3D-Kompetenzzentrum Niederrhein,...

  • Moers
  • 02.03.17
Überregionales
Ein neuer 3-D-Drucker, gespendet von der Sparda Bank, lässt die Herzen der Schüler und Lehrer der Heinrich-Heine-Gesamtschule höher schlagen.
4 Bilder

Ganz neue Möglichkeiten: Schüler der Heinrich-Heine-Gesamtschule in Rheinhausen drucken jetzt dreidimensional

Gespendet von der Sparda Bank, lässt ein neuer 3-D-Drucker die Herzen der Schüler und Lehrer höher schlagen und eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Technikraum 1 in der Heinrich-Heine-Gesamtschule: Hier steht das Schmuckstück und wartet auf seinen ersten öffentlichen Einsatz. Ein glänzender, wirklich schicker Drucker mit futuristischem Design. Auf Knopfdruck soll er einen dreidimensionalen Schlüsselanhänger drucken, mit den Initialen der Gesamtschule. Dieser Anhänger wurde zunächst von den...

  • Duisburg
  • 30.11.16
Kultur
An der Hochschule durften die Kinder den 3D-Drucker ausprobieren. Foto: Kappi

HRW: Schüler drucken sich ihre Welt

Beim gemeinsamen Sommerferienprogramm der RWW und der Hochschule Ruhr West besuchten Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klasse ein modernes Labor an der Hochschule in Bottrop. Dort dreht sich alles um die moderne Herstellung von Dingen, wie zum Beispiel dreidimensionale Objekte mit dem 3D-Drucker. Die Objekte werden zuvor am Computer gezeichnet und anschließend Schicht für Schicht ausgedruckt. An diesem Tag konnten die Jugendlichen eigene Objekte mithilfe von 3D-Stiften erstellen. So...

  • Bottrop
  • 18.07.16
Kultur
von links: Herr Meder; Herr Korte [Gesamtschule Wesel], Herr Cetinkaya [Gesamtschule Wesel], Herr Timmermann [Gesamtschule Wesel]; Frau  Ministerin Löhrmann, Frau Dr. Gudrun Ramthun, Laudatorin)

Gütesiegel „MINT Schule NRW“ für die Gesamtschule Am Lauerhaas in Wesel

Am 13. April 2016 fand in Düsseldorf die Zertifizierungsfeier für das Exzellenznetzwerk MINT SCHULE NRW der Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW und des landesweiten Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT NRW statt. Stellvertretend für den Arbeitskreis „MINT am Lauerhaas“ waren Herr Korte, Herr Cetinkaya und unser Schulleiter Herr Timmermann nach Düsseldorf ins Haus „unternehmer nrw“ gefahren und erhielten von Frau Schulministerin Sylvia Löhrmann und von Herrn Dietmar Meder, dem Vorsitzenden von...

  • Wesel
  • 20.04.16
Politik
"bodo" – Das Straßenmagazin im März: Rugby unter Wasser, Charly Hübner auf Zeche, die Fantastischen 4 in Hörde

"bodo" – Das Straßenmagazin im März: Rugby unter Wasser, Charly Hübner auf Zeche, die Fantastischen 4 in Hörde

Über den einzigen Sport, der dreidimensional gespielt wird, die kühne Zukunftsvision eines Wissenschaftlers, der neben der Produktion auch unser Zusammenleben revolutionieren möchte, einen Schauspieler zwischen Elbe, Mecklenburgischen Seen und Ruhr, und warum sich die wohl bekannteste deutsche Hip-Hop-Band in Hörde „selbstständig“ macht. Unterwasser-Rugby ist eine eigenwillige Variation der bekannten Mannschaftssportart – und hält einige Überraschungen bereit. „bodo“ geht mit den Dortmunder Sea...

  • Dortmund-City
  • 06.03.16
Politik
or der CNC-Maschine (v.l.): Holger Arenz von Coffee , Minister Walter Borjans, Bürgermeister Roland, Torsten Seelig (Coffee) und IWG-Geschäftsführer Jürgen Buschmeier.

NRW-Finanzminister besuchte das Innovationszentrum Wiesenbusch

Die „Sommertour 15“ der Landesregierung führte den NRW-Finanzminister Walter Borjans auch nach Gladbeck. Im Innovationszentrum Wiesenbusch fanden drei Firmen die Aufmerksamkeit des Ministers, dazu gehörten das Baumanagement Danielzik, Powder Light Metals und Coffee Solid Works. Die „Powder Light Metals GmbH“ ist Spezialist für Hochleistungsaluminium, ein „intelligenter“ Werkstoff, in ihrer Eigenschaft 30 bis 40 Prozenz leistungsfähiger, als konventionelle Aluminium-Legierungen. Die Danielzik...

  • Gladbeck
  • 18.08.15
LK-Gemeinschaft
Auch ein Feuer können die ferngesteuerten Fahrzeuge auf der Roadworker Arena auf der Modellbaumesse löschen.
6 Bilder

Intermodellbau startete in den Westfalenhallen

Gestern begann die Intermodellbau in den Dortmunder Westfalenhallen. Die weltgrößte Messe für Modellbau und -sport wird bis Sonntag (19.) an drei Messetagen begleitet durch das Forum für aktive Modellflieger, die experTEC. 574 Aussteller lassen die Herzen der Modellbauer höher schlagen. Für die Besucher gibt es mehr denn je zu sehen: „Wir haben unsere Programmpunkte sowohl für Neulinge wie auch für erfahrene Modellbauer gezielt weiter ausgebaut“, berichtet Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin...

  • Dortmund-City
  • 16.04.15
  • 2
Ratgeber
3D-Drucker können Gegenstände dreidimensional erstellen - allerdings sind die Prototypen aktuell noch nicht geeignet für die Massenfertigung.

3D-Druck: „Rapid Prototyping" wenig altagstauglich

Mal eben einen Beethoven-Kopf entstehen lassen, eine Tasse, einen Teller oder was einem sonst gerade so im Haushalt fehlt - zumindest vermittelt das oft die Werbung für die umgangssprachlich sogenannten „3D-Drucker“, die es inzwischen sogar zu halbwegs erschwinglichen Preisen im Handel zu erstehen gibt. Aber was steckt wirklich dahinter? Prof. Dr.-Ing. Rudolf Vits, Dozent an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn, Fachbereich Maschinenbau, erklärt, warum solche Geräte für den privaten...

  • Hemer
  • 10.05.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.