Abriss

Beiträge zum Thema Abriss

Politik

Unseriöse und verlogene Stadtplanung - Stadt wirbt keine Fördermittel für Altenessen ein
Man versprach uns einen Marktplatz, einen Radweg und neue renovierte Stadtplätze

Am 19.09.2019 titelte die WAZ "Stadt Essen legt Abrisspläne auf Eis". "Was dort über das Verhalten der Stadt steht, ist schlicht unwahr", beklagt ein betroffener Anwohner und sagt "Wir haben keine Angebote erhalten, über die man hätte sprechen können." Er wirft darüber hinaus der Verwaltung und der Politik vor, es unterlassen zu haben, Gelder für versprochene Städtebauförderung beim Land NRW einzuwerben. Ich habe das nachgeprüft und tatsächlich: Im Städtebauförderprogramm NRW steht zum...

  • Essen-Nord
  • 30.09.19
  •  9
  •  3
Politik
Die Kunstwerkschule - hier ein Archivbild - wollen viele Menschen in Bergerhausen und Umgebung erhalten.

Zukunft von Kunstwerkerschule ungewiss
Bürger kämpfen trotz Ratsbeschlusses um alte Schule

Im Jahr 1922 wurde die Kunstwerkerschule im Stadtteil Bergerhausen erreichtet, seit 22 Jahren wohnt dort Künstler Jürgen Paas. Ein Ratsbeschluss vom 10. Juli macht jetzt den Weg für einen Investor frei. Ob dieser die ehemalige Schule erhalten wird? Fraglich! Die Anwohner und der Verein Freie Alternative Schule kämpfen jedoch weiter für den Erhalt des historischen Gebäudes. Seit zwei Jahren zieht sich mittlerweile die Ungewissheit, ob das alte Backsteingebäude auf der Kunstwerkerstraße...

  • Essen
  • 17.08.19
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Große Teile der ehemaligen WVW-Zentralredaktion sind bereits abgerissen.
23 Bilder

Bildergalerie
Hier verschwindet ein Stück Zeitungsgeschichte

1948 gründeten Erich Brost und Jakob Funke die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und legten damit den Grundstein für die heutige Funke Mediengruppe. 70 Jahre war die Heimat des Konzerns das Areal rund um die Bert-Brecht-, Sachsen- und Friedrichstraße auf dem sich mit den Jahren auch die neu dazu gekommenen Titel niederließen. So war es ab Dezember 1976 auch die Heimat unserer WVW-Anzeigenblätter. Doch das ist bald Geschichte. Auf dem Weg in den Feierabend noch einmal in Erinnerung...

  • Essen
  • 01.08.19
  •  3
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Wie sieht die Zukunft für das Philippusstift nach Bekanntwerden der Contilia-Pläne aus? Durch den Abriss und Neubau des Marienhospitals in Altenessen wird sich auch in dem Haus an der Hülsmannstraße einiges ändern. Was genau, das soll auf Wunsch des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins auf einer Informationsveranstaltung vorstellt werden.
2 Bilder

Borbecker Bürger- und Verkehrsverein plant Infoveranstaltung zu Contilia-Plänen
Was passiert mit dem Philippusstift?

Noch weiß niemand so genau, was die Zukunft für das Borbecker Philippusstift bringen wird. Und dennoch schlagen die Wogen seit Wochen hoch. Nach Bekanntwerden der Contilia-Pläne von einer Neuordnung der Krankenhauslandschaft im Essener Norden, in deren Mittelpunkt der Abriss und Neubau des Altenessener Marienhospitals steht, machen Angst und Unsicherheit die Runde in Borbeck. "Es ist auch für uns alles sehr nebulös, was bislang über die Pläne für das Philippusstift bekannt geworden ist",...

  • Essen-Borbeck
  • 17.01.19
Politik
Ratsfrau Regina Hallmann. Informationen aus dem Ortsverein kann sie nicht mehr im Infokasten am Frintroper Markt aushängen. Den Standort gibt es nämlich überraschenderweise nicht mehr.

Ratsfrau Regina Hallmann ist sauer über nicht erfolgte Information
Infokasten verschwindet auf rätselhafte Weise

Eigentlich wollte CDU-Ratsfrau Regina Hallmann nur ein Plakat aufhängen. Den Aushang hatte sie dabei, ebenso wie den Schlüssel für den Infokasten. Doch als die Politikerin kurz vor dem Jahreswechsel am Frintroper Markt am Höhenweg ankam, suchte sie den Kasten vergeblich. Der alte Standort vor dem ehemaligen Netto-Markt ist verwaist. Die Unterfrintroper Filiale des Discounters ist inzwischen wie der Infopoint Geschichte im Stadtteil. Die Abrissarbeiten auf dem Gelände sind beendet. Ein...

  • Essen-Borbeck
  • 08.01.19
Überregionales
Der größte Teleskopkran Europas war bei der jetzt erfolgten Demontage der Mülheimer Thyssenbrücke im Einsatz.    Fotos (22): PR-Fotografie Köhring/SH
22 Bilder

„Monsterkran“ vollendet Brückendemontage - Die alte Thyssenbrücke ist endgültig Mülheimer Geschichte

Die Zeit der schlaflosen Nächte dürften wohl vorbei sein.“ Horst Chluba, Leiter des Amtes für Verkehrswesen und Tiefbau, lächelte und atmete tief durch, als die Einzelteile der tonnenschweren alten Thyssenbrücke in Mülheim über den Bahnstrecke Essen-Duisburg am Donnerstag Stück für Stück von Europas größtem Teleskopkran abgehoben wurden. Viele Vertreter von Stadt, Deutscher Bahn, Medien und zahlreiche „Sehleute“ ließen sich das Schauspiel nicht entgehen. Funken flogen, roter Rauch stieg auf,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.10.18
  •  1
Politik
29 Millionen Euro oder nur noch Schrott? Die Gesamtschule Bockmühle in Altendorf.

Altendorfer Bockmühle: Schrott für Millionen

Haben Sie schon einmal die Chance gehabt, sich im Inneren der Gesamtschule Bockmühle umzuschauen? Das ist ein echtes Trauerspiel. Selten habe ich ein Gebäude gesehen, dass so baufällig, so deprimierend und so veraltet ist. An allen Stellen wird notdürftig geflickt, was das Zeug hält. Gelegentlich gibt's eine Stelle, die ein wenig saniert wurde. Was zwar teuer ist, aber nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Und nun das: Essener Politiker überlegen ernsthaft, ob das schrottreife Gebäude nun...

  • Essen-West
  • 04.07.18
  •  1
  •  2
Politik
Was geht? Trotz massiver Erdbewegungen liegt für die Bocholder Straße 120 nur eine Bauvoranfrage vor. Foto: Debus-Gohl

Bagger an der Bocholder alarmieren Anwohner

Das leerstehende Mehrfamilienhaus an der Bocholder Straße 120 war ein gutes Jahrzehnt eines der vielen Sorgenkinder des Bezirks IV. Gerade wurde das Gebäude abgerissen und es gab Gerüchte, dass hier Reihenhäuser entstehen sollen. Jetzt sind die Bagger angerollt. „Wir wurden von Nachbarn alarmiert, dass es dort auf einmal riesige Erdbewegungen gibt“, bestätigt Ulrich Schulte-Wieschen, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung IV. Neben den Baggern waren auch die Holzfäller am Werk...

  • Essen-Borbeck
  • 17.03.18
Politik
Die Leiterin der Essener Denkmalbehörde Dr. Petra Beckers umrahmt von Teamkolleginnen und Vorstandsmitgliedern der CDU Werden.
Foto: Henschke
2 Bilder

„Wir paar Männeken können nicht alles retten“

Heiße Diskussionen um Denkmalpflege und Denkmalschutz in Werden Der CDU-Ortsverband Werden hatte sich ein ganz heißes Eisen zur Brust genommen. Es sollte um Denkmalpflege und Denkmalschutz in Werden, Heidhausen und Fischlaken gehen. Als Gast konnte Vorsitzender Hanslothar Kranz die Leiterin des Essener Denkmalbehörde begrüßen. Dr. Petra Beckers hatte gleich zwei Mitarbeiterinnen ihres Teams im Gepäck, um vielfältige Fragen beantworten zu können. Nach dem Krieg wurde mehr abgerissen, als...

  • Essen-Werden
  • 16.02.18
Überregionales
Die im Votum beschriebene Eingruppierung der Schönebecker Gemeindekirche bedeutet nicht, das St. Antonius Abbas unmittelbar stillgelegt oder abgerissen werden soll. Für die Zeitspanne sollen nun pastorale, bauliche und vor allem auch finanzielle Alternativen geprüft werden.

So geht Sondierung: Ringen um St. Antonius Abbas wird konstruktiver

Sondierungsgespräche - ein Wort, das seit dem zähen Ringen um eine neue Regierung aktuell in aller Munde ist. Und wir mussten erleben, dass diese ersten, vorsichtigen Kontaktaufnahmen, in denen es darum geht, herauszufinden, ob und/oder wie weit man in gewissen Sachfragen auseinander liegt, nicht ungebedingt ein Erfolg sein müssen. Was bei Jamaika nicht gelungen ist, scheinen die Akteure im Ringen um eine Lösung für St. Antonius Abbas nun allerdings hinzubekommen - wenn man die Zeichen...

  • Essen-Borbeck
  • 06.02.18
Überregionales
Das Jugendstilhaus hat mit dem Schmuckerker auch sein „Gesicht“ verloren. 
Foto: Henschke
2 Bilder

„Denkmaleigenschaft ist nicht mehr gegeben“

Der nun begonnene Abriss des Kaiser-Friedrich-Hauses bewegt die Werdener Das Kaiser-Friedrich-Haus am Rondell der Forstmannstraße soll abgerissen werden. Als Startschuss wurden nun die alten Bäume gefällt und die Fassade zerstört. Viele Werdener sind wie vor den Kopf geschlagen. Vor genau einem Jahr hatten die alarmierten Anwohnerinnen Teresa Groner und Barbara Vlijt Unterschriften gegen den Abriss gesammelt. Innerhalb kürzester Zeit füllten sich die Listen. Dann erfuhren die Werdener mit...

  • Essen-Werden
  • 13.12.17
Sport
Sportplatz Meisenburgstr., Fortuna Bredeney
Mitglieder räumen vor Abriss bzw. Umbau das Vereinsgebäude.
(Vorne links: Udo Rosenbaum)
6 Bilder

Vor dem Abriss wurde zum "individuellen Muskeltraining" eingeladen

Zum Ausmisten des Trainingsgeländes oder, wie es die Fortunen beschrieben, zum "individuellen Muskelaufbautraining" wu rden am vergangenen Wochenende Fans und Freunde aus Bredeney eingeladen. Der Verein Fortuna Bredeney bekommt demnächst eine rundum modernisierte Trainingsanlage. Der Umzug musste bis Ende Juni vonstatten gehen um den Umbaubeginn am 3. Juli zu sichern. Fotos: Debus-Gohl

  • Essen-Süd
  • 23.06.17
Ratgeber

Kringsgat gesperrt

Die Straße Kringsgat ist vorerst für den Verkehr gesperrt. Die Abbrucharbeiten der alten Häuser Nr. 4 und 6 begannen am heutigen Donnerstag und werden in den kommenden Tagen fortgeführt. Anschließend entstehen neue Gebäude in ähnlichem Stil. Gesperrt ist auch ein Teil des kleinen Parkplatzes an der Ecke Wilhemstraße/Kringsgat. Auch er ist für die Dauer der Bauarbeiten nur eingeschränkt nutzbar ist.

  • Essen-Kettwig
  • 09.03.17
Politik
Der Brücke über die Gruga-Trasse sieht man ihr Alter deutlich an. Sie soll jetzt abgerissen und neu errichtet werden. 
Der Verkehr bleibt einspurig erhalten. Fotos: P. de Lanck
2 Bilder

Brücke über die Gruga-Trasse: Neubau ohne Sperrung

Die Brücke über die Gruga-Trasse an der Rellinghauser Straße ist in die Jahre gekommen. Schon seit längerer Zeit sorgten Netze dafür, dass herabfallende Betonbrocken niemanden auf dem darunter liegenden Rad- und Wanderweg verletzten. Jetzt hat der Bau- und Verkehrsausschuss dem baldigen Abbruch und Neubau des Bauwerks aus dem Jahre 1923 zugestimmt. Die Grünflächen am Brückenhang in Richtung Radweg wurden bereits gerodet, was im Rahmen der Vogelschutzsatzung bis Ende Februar erledigt werden...

  • Essen-Süd
  • 03.03.17
Überregionales
Am Ende des Frielingsdorfweges stehen Hallen und das siebenstöckige Hochhaus. 
Foto: Henschke
3 Bilder

Wohnen und Arbeiten

Neubau einer zeitgemäßen Immobilie zwischen Brosweg und Frielingsdorfweg Auf Antrag einer Kettwiger Grundstücksgesellschaft wird ein beschleunigtes Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans für das Baugebiet „Frielingsdorfweg/Brosweg“ auf den Weg gebracht. Begrenzt wird das rund einen Hektar große Baugebiet durch eine öffentliche Grünanlage mit einem Fußweg zwischen Heidhauser Straße und Brosweg, durch den Brosweg selbst und die höher gelegene Fläche des öffentlichen...

  • Essen-Werden
  • 26.01.17
Überregionales
Seit mittlerweile 13 Jahren werden in der Flohkiste in Überruhr Kinder tageweise betreut. Nun sucht die Einrichtung neue Räumlichkeiten.  Foto: Flohkiste

Friedrich-Graeber-Gemeindehaus wird abgerissen: Kinderbetreuung "Flohkiste" sucht dringend neue Räume

Seit 13 Jahren gibt es die Flohkiste nun schon im Friedrich-Graeber-Gemeindehaus an der Überruhrstraße 70c. In dieser Zeit haben Flohkiste-Gründerin Brigitte Große-Rhode und ihr Team schon vielen Kindern einen sanften Start in den „großen“ Kindergarten ermöglicht. Bislang wurden die "Flöhe" in kleinen Gruppen á zehn Kindern liebevoll jeweils ein Jahr lang begleitet. "Wir haben zusammen gesungen, gespielt, gemalt, gebacken, geturnt, gelesen, getröstet, gewickelt, Quatsch gemacht,...

  • Essen-Ruhr
  • 02.01.17
Überregionales
„Wir haben uns viel Mühe mit dem Bauschild gegeben, damit die Menschen gut informiert sind!“, so Simone Raskob vom Umweltdezernat. Mit Recht sind alle Verantwortlichen stolz darauf. Es kann sich wirklich sehen lassen! Das Foto zeigt (v.l.): Ratsherr Dirk Kalweit, Dieter Schmitz, Fachbereichsleiter Amt für Straßen und Verkehr, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Umweltdezernentin Simone Raskob, Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel und Bezirksvertreterin Ursula Wöll-Stepez.  Foto: Beisken

Kampmannbrücke: Startschuss für den Neubau

Von Sabine Beisken Die Ruhrhalbinsel bekommt eine neue Brücke. Nun gab es den Startschuss für den Neubau, der im Juli 2019 fertig gestellt sein soll. Essen liegt an der Ruhr und die Ruhrhalbinsel braucht ihre Verbindungen zum „Festland“, die Brücken sind „Lebensadern“, wie Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel immer wieder unterstreicht. Oberbürgermeister Thomas Kufen, Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel sowie Vertreter der Stadt Essen, der Lokalpolitik und der Baufirma Köster...

  • Essen-Ruhr
  • 07.11.16
Überregionales
Bald nur noch Geschichte? Wenn die Sparvorgaben des Bistums umgesetzt werden müssen, dann werden Kirchenstandorte aufgegeben. Auch der in Schönebeck? Foto: Debus-Gohl
3 Bilder

Abrisspläne lassen Wellen in Schönebeck hochschlagen

Der Schock sitzt tief. Und so langsam scheint man in Schönebeck zu begreifen, was die Ankündigungen, die den Gemeindemitgliedern von St. Antonius Abbas während der Pfarrversammlung am 9. Oktober vorgestellt wurden, für ihren Stadtteil und das Leben in Schönebeck bedeuten werden. "Man kann es auf einen ganz einfachen Nenner bringen", erklärt Gemeindemitglied Marc Wittlings, früher selbst aktiv in der Pfadfinderschaft St. Antonius Abbas. "Wir wurden darüber informiert, dass irgendwann...

  • Essen-Borbeck
  • 18.10.16
Überregionales
Peter Adams (mit Damian) und Rabea Funke (3.v.r.) leben mit ihren Kindern - darunter v.l. Lena, Silas, Shari und Adriana - auf dem Reiterhof im Walpurgistal.
Im Hintergrund: Der etwa 65 Jahre alte Pferdestall
5 Bilder

Reiterhof droht Räumung: Stadt verlangt Abriss nicht genehmigter Gebäude im Walpurgistal

Wenn man Peter Adams anruft, hört man Kindergeschrei im Hintergrund, und der Hufschmied ist gerade vor Ort. Letzteres aber könnte sich schnell ändern, denn der Reiterhof Adams im Walpurgistal ist in seiner Existenz bedroht. Die Stadt verlangt den Abriss von, wie sie betont, nicht genehmigten Gebäuden. Sie tut das nicht zum ersten Mal, setzt Fristen und droht, falls diese ungenutzt verstreichen, die Räumung an. Wer in die Historie blickt, findet die Ansiedlung eines Ponyhofes der Familie...

  • Essen-Süd
  • 30.07.16
  •  1
  •  1
Ratgeber

Baumaßnahme Kampmannbrücke: Ab 18 Juli werden Busse für 3 Jahre umgeleitet

Die Stadt Essen erneuert die Kampmannbrücke zwischen den Stadtteilen Heisingen und Kupferdreh. Bedingt durch den Abriss und Neubau, wird die Wuppertaler Straße (Höhe Rote Mühle) bis zur Kampmannbrücke in Fahrtrichtung Kupferdreh Bahnhof komplett gesperrt, und zwar von Montag, 18. Juli, Betriebsbeginn, für voraussichtlich drei Jahre. Buslinie 141 Fahrtrichtung Heisingen Baldeneysee Die Buslinie 141 fährt aus Hattingen kommend ihren gewohnten Linienweg bis Kupferdreh Bf. Ab da wird sie...

  • Essen-Ruhr
  • 01.07.16
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.