Abriss

Beiträge zum Thema Abriss

Politik
Die Eigentümer des Hauses an der Kirchstraße 10 wollen das Gebäude abreißen lassen. Fotos (6): Anja Jungvogel
6 Bilder

Stadt Kamen will Denkmal an der Kirchstraße nicht aufgeben / Doch wer soll das bezahlen?
Lohnt sich der Kampf gegen den geplanten Abriss?

Das Haus an der Kirchstraße 10 gammelt seit Jahren vor sich hin. Vieles ist kaputt und renovierungsbedürftig. Ratten nagen sich durch die Presspappe. Doch hinter der grauen Fassade verbirgt sich ein denkmalwürdiges Fachwerk. Daher will die Stadt Kamen das historische Gebäude im Herzen der City auch nicht aufgeben. Nachdem das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen die Stadtverwaltung dazu verurteilt hatte, den beantragten Abbruch des Hauses zu genehmigen, prüft die Kamener Verwaltung nun rechtliche...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 20.12.19
  • 3
  • 1
Wirtschaft
Fotos: Anja Jungvogel
10 Bilder

Mit Video: Abrissarbeiten an der Nordstraße in Kamen
„Achtung, Gebäudeteile fallen!“

Spektakuläre Abrissarbeiten an der Nordstraße in Kamen. Das Möcking-Möbelhaus ist bald Geschichte. Bis auf die schöne Jugendstilfassade wird das Gebäude Stück für Stück abgerissen. Damit kein Schutt oder Ziegelsteine auf die Straße fallen und andere Häuser beschädigen, sichert ein großer Kran mit meterhohen Hartgummiplanen das Gelände ab. „Der Einsatz eines solchen Kranes kostet 1000 Euro pro Tag“, so ein Planer von Beta Eigenheim aus Bergkamen, der den Abriss und den Neubau...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 06.06.19
Politik
Wie eine Zahnlücke klafft ein großes Loch in der Nordstraße. Foto: Anja Jungvogel

Mit Video: "Villa Möcking": Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan
Nordstraße von einer Seite befahrbar

Voll im Fahrplan liegt das Projekt „Villa Möcking“ in Kamen: Ende April wurde mit dem Abriss der Gebäude an der Nordstraße 4 bis 6 begonnen. Mittlerweile klafft, wie eine Zahnlücke, ein großes Loch in der Nordstraße. Vom Nordring aus kommend ist die Straße einseitig noch befahrbar. Die Bauarbeiten für das neue Wohn- und Geschäftshaus können demnächst aufgenommen werden. Die Neubebauung gliedert sich in zwei Gebäudeteile, die durch eine Tiefgarage miteinander verbunden werden (wir...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 29.05.19
LK-Gemeinschaft
Der Pavillon auf dem Willy-Brandt-Platz ist bald Geschichte.

Abrissarbeiten am Willy-Brandt-Platz
Adé Pavillon

Kamen. Mit Beginn der Woche wird sich das „Gesicht“ des Willy-Brandt-Platzes verändern, wenn mit den Abbrucharbeiten des Pavillons (Willy-Brandt-Platz 5 a) begonnen wird. Die Arbeiten werden voraussichtlich zwei Wochen in Anspruch nehmen. Weitere Arbeiten werden dem Abbruch folgen. Neben einigen Metallbauarbeiten gilt es eine Glas-Einhausung für den im Bereich des Pavillons befindlichen und nötigen Zugang zur Tiefgarage herzustellen. Durch die Glaskonstruktion wird der Zugang der Tiefgarage...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 13.05.19
Wirtschaft
Nach dem Abriss baut der internationale Logistik-Entwickler „P3“ am Zollpost seinen größten Standort in Deutschland auf.  Foto: Jungvogel
4 Bilder

Video: Riesen-Baustelle am „Zollpost“ im Kamener Süden
Boomender Internethandel sorgt für Wachstum in der Logistikbranche

Das Gewerbegebiet am Zollpost verändert sich: Schwere Erdbewegungen gehen dort mit dem Abriss der ehemaligen Metro-Gebäude einher. Vom Kaufland- bzw. vom Hornbach-Parkplatz aus können die Passanten das Bagger-Spektakel, hinter den rund 300 Meter langen Bauzäunen, beobachten. Einige Arbeiter, die zum Teil von weit her kommen, haben ihre Wohnwagen auf dem Areal platziert, wo sie am Ende eines anstrengenden Tages nächtigen. Logistikpark P3Nach dem Abriss baut der internationale...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.05.19
LK-Gemeinschaft
Die Abrissarbeiten sollen im Herbst diesen Jahres abgeschlossen sein. Fotos (2): Anja Jungvogel
2 Bilder

Video der Abrissarbeiten in der Kamener Innenstadt
Abriss von Möcking-Möbel hat begonnen

Der Abriss des ehemaligen Möcking-Möbelhauses hat begonnen. Der Autoverkehr über die Nordstraße wird daher bis zum Herbst diesen Jahres umgeleitet (wir berichteten). Fußgänger und Fahrradfahrer, die an der Nordstraße unterwegs sind, werden davon nicht viel mitbekommen, denn die schöne Jugendstil-Fassade soll bleiben. Doch hinter dem Haus sperrt der Bagger sein „Maul“ auf und reißt die alten Laden- und Ausstellungsräume des ehemaligen Möbelhauses nieder. Viel StaubDabei wird viel Staub...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 30.04.19
  • 2
  • 2
Ratgeber
Wieder Vollsperrung der Heerener Straße. Archiv-Foto: Anja Jungvogel

Kamen: Brückenabriss
Wieder Vollsperrung der Heerener Straße

Die Heerener Straße muss im Bereich der A1-Brücke in der kommenden Woche fünf Tage vollgesperrt werden, um am Brückenbauwerk weitere Arbeiten durchführen zu können. Die Sperrung beginnt am Montag, 18. Februar um 7 Uhr und wird bis Freitag, 22. Februar, 18 Uhr, dauern. Eine Umleitungsempfehlung wird ausgeschildert.

  • Stadtspiegel Kamen
  • 14.02.19
Überregionales
5 Bilder

Brückenabriss Heerener Straße

Mit mächtigen Gerät geht es der Brücke an der Heerener Straße ans Fundament. Wenn es in dem Tempo weiter geht , müssen die Radfahrer und Autofahrer bald keine Umwege mehr auf sich nehmen.

  • Kamen
  • 05.05.18
  • 3
Überregionales
Der Radweg „Sesekebach“ wird im Laufe des heutigen Tages, 6. April, im Bereich der Brückenbaustelle der A2 für vier Wochen gesperrt. Foto: Archiv

Vorsicht, Radfahrer: Radweg "Sesekebach" wird gesperrt

Kamen/Hamm (straßen.nrw.). Der Radweg „Sesekebach“ wird im Laufe des heutigen Tages, 6. April, im Bereich der Brückenbaustelle der A2 für vier Wochen gesperrt. Die Autobahnniederlassung Hamm beginnt mit dem Abriss der südlichen Brückenhälfte des Bauwerks „Sesekebach“. Eine provisorische Umleitung ist eingerichtet. Hintergrund Beide Bauwerke wurden in den 70er Jahren gebaut. Baulich weisen die Brücken Defizite auf, die mittelfristig instand gesetzt werden müssen. Hinzu kommt, dass beide...

  • Kamen
  • 06.04.18
Überregionales
Vor fünf Jahren brannte es im Hochhaus auf der Zentrumstraße 20 in Bergkamen. Alle Bewohner mussten das Haus verlassen. ^Archivfoto: LK
2 Bilder

Angst im Hochhaus zu wohnen?

Nach der Katastrophe um den Hochhausbrand in London, ist auch bei der Initiative "Flowerstreet" in Kamen die Diskussion um den Wohnwert der Giganten entfacht. Wohnt es sich noch sicher in den "Dinosauriern" oder sollte man lieber alle Hochhäuser abreißen? Der Stadtspiegel sprach mit dem Vereinsvorsitzenden Horst Dinter. Die Hochhäuser in der Blumenstraße und "Auf dem Spiek" sind in den 50er Jahren entstanden. Sind sie heute noch modern und zeitgemäß? Horst Dinter: "Ein Haus steht komplett...

  • Kamen
  • 19.06.17
  • 1
Überregionales
Bürgermeister Hermann Hupe (l.) und Baudezernent Dr. Uwe Liedtke erläutern die Situation des Baudenkmals.
7 Bilder

Kamener Baudenkmal soll nicht weichen

„Wir wollen das Haus auf jeden Fall erhalten“, bringt es Kamens Bürgermeister Hermann Hupe auf den Punkt: Das Baudenkmal „ehemals Malibu und Neubauvorhaben Am Geist/Güldentröge“ soll auf keinen Fall abgerissen werden. Seit dem 3. März 1986 gehört das Gebäude zu den etwa 100 Denkmälern in der Sesekestadt. Die Stadt bezieht eine klare Position. „Zur Zeit gibt es noch keine Einigung mit dem Investor“, bedauert Hupe. „Ein Abriss steht aber nicht zur Debatte. Das Denkmal hat eine hohe...

  • Kamen
  • 08.02.15
  • 2
Politik
Wann das Gebäude auf der Landwehrstrasse abgerissen wird, liegt in den Händen des Inverstors. Der Markt jedenfalls schließt am 31. Mai.

Landwehrstraße 68: Wann kommt die Abrissbirne?

Eigentlich pfeifen es schon lange die Spatzen von den Dächern: Es tut sich was an der Landwehrstraße 68 in Bergkamen. Nachdem der über dem Penny Markt bisher heimische Pflegedienst AuK ausgezogen ist, scheinen sich die kursierenden Vermutungen zu bestätigen. So erklärt Simon Born, Inhaber des Pflegedienstes AuK: „In den letzten Jahren waren über dem Penny, wo vorher lange unser Hauptbüro war, lediglich noch unser Logistik- und IT-Bereich untergebracht, während sich die Büros der...

  • Bergkamen
  • 27.05.14
Politik
Seit rund zwei Monaten "ackern" die Bagger der Abrissfirma Prümer. Foto: Jungvogel

Neue Mitte Kamen: Nach viel Staub jetzt die Grundsteinlegung

Nachdem der Abriss des alten Hertie-Hauses fast vollendet ist, kann nun die Grundsteinlegung folgen. Rund 7000 Tonnen Bauschutt sind in den letzten zwei Monaten abgetragen worden. Bis Mitte April sollte "die Platte geputzt sein", dann könne der Neubau beginnen, hieß es im Februar. Und jetzt ist es fast soweit. Die Bagger arbeiten heute noch auf Hochtouren und morgen (Donnerstag) soll die feierliche Grundsteinlegung für das Bauvorhaben "Neue Mitte Kamen" folgen. Dazu kommen Investoren,...

  • Kamen
  • 09.04.14
Politik
Jetzt kommt er weg - ratzfatz! Foto: Flora Hülsmann

Mit Spannung erwartet: Info-Abend zum Wohnturm-Abbruch

Die Firma CharterHaus hat bestätigt, am 10. April, 18 Uhr, im Saal 1 des Ratstraktes, die Anlieger rund um den Wohnturm über die Abbrucharbeiten aus erster Hand im Detail zu informieren. Die Stadt Bergkamen wird hierfür die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen und bittet die Anwohner von dieser Gelegenheit regen Gebrauch zu machen.

  • Kamen
  • 09.04.14
Politik
Nach Ostern soll der Abriss spannend werden. Dann rollen ferngesteuerte Roboterbagger an. Foto: Hülsmann

Wohnturm Bergkamen: Roboterbagger "frisst" Etage für Etage auf

Neuigkeiten der Abbruchfirma AVG zum Wohnturm Bergkamen: Innerhalb der nächsten 14 Tage soll die Einrüstung komplett stehen. Wirklich spannend soll es dann am 23. April 2014 werden. An diesem Tag soll ein 250 Tonnen schwerer Kran zwei Bagger auf das Dach des Wohnturms hieven. Diese ferngesteuerten Roboterbagger werden sich dann nach und nach in den Wohnturm hineinfressen und Etage für Etage abtragen. Die Entsorgung des Materials erfolgt durch die GWA des Kreises Unna. Damit ist...

  • Kamen
  • 04.04.14
  • 1
  • 1
Ratgeber
6 Bilder

Karstadt wird platt...

Tägliche Veränderung. Jedes mal, wenn ich durch die Nordstraße fahre, verändert sich der Anblick der Baustelle und man sieht, dass sich was tut.

  • Kamen
  • 09.03.14
Überregionales
5 Bilder

Hertie-Abriss: 7000 Tonnen Bauschutt müssen weg! +++ mit Video +++

Der Abriss hat begonnen: Letzte Woche konnte das Abbruchunternehmen Prümer mit den Entkernungsarbeiten beginnen. "Mitte Februar geht es dann richtig zur Sache", erklärt Firmenchef Mario Prümer, "6000 bis 7000 Tonnen Bauschutt müssen weg." Zunächst allerdings widmen sich acht bis zehn Fachkräfte des Lüner Unternehmens täglich den "Feinarbeiten". Das heißt: Holz, Stahl, Linoleum, Plastik, Teer, Asphalt und zum Teil auch Asbest müssen vom übrigen Bauschutt getrennt werden. Um den Boden des...

  • Kamen
  • 31.01.14
Überregionales
Foto: Anja Jungvogel
2 Bilder

Montag gehts los: Sperrung Hertie-Parkdeck

Wegen der beginnenden Arbeiten am Hertiehaus wird das Parkdeck ab dem 27.01.2014, 00.00 Uhr gesperrt. Übrigens, gestern Abend auf dem Hertie-Deck - Unterhalten sich zwei Tagesparker: „Demnächst werde ich wohl pünktlich zur Arbeit kommen.“ - „Wieso?“ „Na ja, wenn nächste Woche der Kasten hier abgerissen wird, muss ich leider auf unserem Firmengelände parken. Der Chef hat nur 20 Plätze eingerichtet und dabei sind wir doch 30 Mitarbeiter.“ Da seufzt der andere: „Das kenne ich. Der frühe Vogel...

  • Kamen
  • 22.01.14
Überregionales
Ist balg Geschichte: Der Wohnturm in Bergkamen.

Geschafft: Wohnturm darf abgerissen werden

Der allseits ersehnte Abbruch des Wohnturms in der westlichen Innenstadt rückt wieder einen Schritt näher. Wie der Technische Beigeordnete Dr.-Ing. Hans-Joachim Peters mitteilt, ist pünktlich zum 4. Advent die Genehmigung zum Abbruch durch die Bauaufsichtsbehörde erteilt worden. Wann mit dem Abbruch nun tatsächlich begonnen wird, ist allerdings eine Entscheidung des Antragstellers CharterHaus Frankfurt. Der Dezernent rechnet mit dem Beginn der Arbeiten Ende Januar/Anfang Februar.

  • Kamen
  • 20.12.13
Politik
Endlich: Der Antrag zum Abriss ist bei der Stadt Bergkamen eingetroffen. Jetzt muss die Verwaltung diesen noch prüfen und dann kann der Wohnturm fallen. Foto: Sarina  Haarmeyer

CharterHaus handelt: Der Antrag zum Abbruch des Wohnturms ist da!

Bürgermeister Roland Schäfer und der technische Beigeordnete Dr.-Ing. Hans-Joachim Peters zeigten sich am heutigen Donnerstag hoch erfreut, dass der lange angekündigte Antrag zum Abbruch des Wohnturms ist nun tatsächlich eingegangen ist. Bei aller Sympathie der Stadt Bergkamen für diese Abbruchmaßnahme (bekanntlich wird sich die Stadt mit 300.000,00 Euro an den Kosten beteiligen) muss der Antrag nun von der Verwaltung noch geprüft werden. Da bereits alle Gutachten vorliegen und es auch...

  • Kamen
  • 14.11.13
Überregionales
Der Abriss der Hertie-Ruine wird am kommenden Donnerstag gefeiert.

Abriss-Party in Kamen: Ein letztes Mal zu Hertie

Eine Ära geht zu Ende: Am kommenden Donnerstag, 14. November, wird das ehemalige Hertie-Kaufhaus letztmalig in den Mittelpunkt gerückt. Pünktlich um 17 Uhr wird die rund dreistündige Abriss-Party im Gebäudeinneren beginnen. Veranstalter Karsten und Marcus Nüsken, die als Ankermieter mit einem Rewe-Le-bensmittelmarkt in das Gebäude einziehen, laden gemeinsam mit Bürgermeister Hermann Hupe zu Fleischkäsebrötchen und Bier zu volkstümlichen Preisen ein. Den Erlös aus dem Gastronomie-Angebot...

  • Kamen
  • 08.11.13
  • 2
  • 3
Politik
Ein Regenbogen über dem alten Hertie-Gebäude in Kamen - bis Ende 2014 soll hier ein neues Einkaufszentrum entstehen. Foto: Volkmer

Hertie - vor dem Abriss wird noch einmal gefeiert

„Die Zeit des Leerstands der ehemaligen Hertie-Immobilie ist vorbei“, diese frohe Nachricht verkündete jetzt Bürgermeister Hermann Hupe. Die Verträge zwischen den Alt-Eigentümern und den Investoren sind geschlossen. Die Stadt hat dazu die Abrissgenehmigung erteilt und die Fördermittel des Landes für den Abriss sind bewilligt. Bereits im Dezember soll nun der architektonische Schandfleck abgerissen werden. Die dazu gehörigen Arbeiten sollen sechs bis acht Wochen dauern. Wenn alles wie erhofft...

  • Kamen
  • 30.10.13
Überregionales
13 Bilder

+++ Film +++ Abriss des Fachwerkhauses an der Kampstraße +++

Am heutigen Montag, 3. Juni 2013, rollte der Bagger an, um das fast 200 Jahre alte Fachwerkhaus an der Kampstraße 21 abzureißen. Das Gebäude war seit einiger Zeit unbewohnbar und mittlerweile einsturzgefährdet. An seiner Stelle soll zunächst nicht wieder gebaut werden, obwohl es sich bei der Adresse (im Herzen der City) wohl um ein Bauland-"Filetstück" handeln dürfte. Die "Give Box", die in unmittelbarer Nähe der Baustelle ihren Platz hat, bleibt vorerst wegen der starken Staubentwicklung...

  • Kamen
  • 03.06.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.