ACE

Beiträge zum Thema ACE

Ratgeber
Selbstständigkeit ist im Straßenverkehr unerlässlich - Auf dem Rücksitz des elterlichen PKW lernen die Kinder sie nicht.

Aktion des ACE soll Verkehrssicherheit erhöhen
Goodbye, Elterntaxi!

Viel Verkehr, hohe Geschwindigkeiten sowie riskante Park- und Wendemanöver: Sogenannte Elterntaxis sorgen allmorgendlich für Chaos, Stau und erhöhte Unfallgefahr vor den Schulen. Dabei bedenken Mütter und Väter, die ihre Kinder direkt vor das Klassenzimmer fahren, oft nicht, was sie ihrem Kind damit antun: Sie berauben es seiner Selbstständigkeit. Die ACE-Aktion „Goodbye Elterntaxi“ will aufklären, helfen und unterstützen. Ziel ist es, Unfallgefahren im unmittelbaren Schulumfeld zu vermeiden...

  • Unna
  • 14.10.19
Ratgeber
Walter Schlegemann (links) und Wilfried Oberschachtsiek bei der Erfassung.

Datteln: "Im negativen Sinne überrascht" - ACE-Aktion deckt Fehlverhalten auf

Mit der bundesweiten Verkehrssicherheitskampagne "Fahr mit Herz!" wirbt der ACE bei Auto- und Radfahrern für mehr Achtsamkeit, Respekt und das Einhalten der Regeln im Straßenverkehr. Hintergrund sind die steigenden Unfallzahlen nach Kollisionen zwischen Rad- und Autofahrern. Im Rahmen eines Aktionstages wurden an der Kreuzung Castroper Straße/Emscher-Lippe-Straße in Datteln Autofahrer gezählt, die den Schulterblick vermissen ließen oder erst gar nicht blinkten. Ebenso Rad- und Pedelecfahrer,...

  • Datteln
  • 09.09.18
  • 1
Ratgeber
Gegenseitige Rücksicht im Verkehr fordert der ACE, denn bei einem Check zählten Mitglieder an einem Unfallschwerpunkt viele Fälle von Sorglosigkeit bei Autofahrern, wie fehlender Schulterblick oder Abbiegen ohne zu blinken, die für Radfahrer zu folgenschweren Unfällen führen können.

Check am Unfallschwerpunkt im Kreuzviertel entlarvt Fehlverhalten

Genau hingeschaut haben die Verkehrsexperten des Automobil Club Europa (ACE) nach schweren Unfällen mit Radfahrern jetzt an der Kreuzung Lindemann/ Kreuzstraße. Mit der  Verkehrssicherheitskampagne „Fahr mit Herz!“ wirbt der Verein bei Auto- und Radfahrern für mehr Achtsamkeit, Respekt und das Einhalten der Regeln im Straßenverkehr. Hintergrund sind die steigenden Unfallzahlen nach Kollisionen zwischen Rad- und Autofahrern auch in Dortmund.  Am Aktionstag in Dortmund wurden beispielsweise...

  • Dortmund-City
  • 24.08.18
  • 1
Ratgeber
Gerade nach dem Winter kommen sie groß raus: Asphalt-Krater. Die IG BAU appelliert an
Autofahrer, Schlaglöcher zu melden. Foto: IG BAU

Schlaglöcher melden

Vom wegbröckelnden Seitenstreifen bis zum Asphalt-Krater: Straßenschäden sind ärgerlich. Und sie können auch gefährlich sein. Trotzdem gehören sie für Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer in Oberhausen zum Alltag. Gerade dann, wenn der Frost sich verzieht, brechen die Asphaltdecken auf. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hat deshalb jetzt dazu aufgerufen, über Mängel zu informieren – per „Schlaglochmelder“. Beim Auto-Club Europa (ACE) können Autofahrer einen Online-Hinweis geben, wenn sie Löcher...

  • Oberhausen
  • 12.04.18
Ratgeber
Verkehr und Smartphone sind zwei Dinge, die nicht zusammengehören.

Smartphone-Nutzung: Unfallgefahr steigt

Augen, Ohren und Gedanken sind bei vielen Fußgängern nicht bei der Sache, wenn sie eine Straße überqueren. Und das, obwohl sie die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind. Innerorts stellen sie 60 Prozent aller Verkehrstoten dar. Deshalb macht der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, im Rahmen der Verkehrssicherheits-Aktion „Finger weg!“ Fußgänger in Herne auf die Gefahr durch Ablenkung im Straßenverkehr aufmerksam. Insgesamt 31589 Fußgänger verunglückten im Jahr 2015 im Straßenverkehr, 534...

  • Herne
  • 21.08.17
  • 1
Ratgeber
Die Verkehrssituation soll Herdecker Bürger wachrütteln mit "offenen Ohren und Augen" durch den Straßenverkehr zu gehen und fahren.

Selbstüberschätzung im Straßenverkehr, die viel zu oft tödlich endet

WhatsApp, Facebook, Nachrichten und Apps: Augen, Ohren und Gedanken sind bei vielen Fußgängern nicht bei der Sache, wenn sie eine Straße überqueren. Und das, obwohl sie die schwächsten Verkehrsteilnehmer sind – innerorts stellen sie 60 Prozent aller Verkehrstoten dar. Deshalb macht der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, im Rahmen der Verkehrssicherheits-Aktion „Finger weg!“ Fußgänger in Herdecke auf die Gefahr durch Ablenkung im Straßenverkehr aufmerksam. Hintergrund sind die weiterhin...

  • Herdecke
  • 02.08.17
Politik
Archivfoto

Schlaglöcher melden

Schluss mit löchrigen Pisten: Autofahrer in Oberhausen, die sich über kaputte Straßen ärgern, sollen über Mängel informieren – per „Schlagloch-Melder“. Dazu hat die Gewerkschaft IG BAU aufgerufen. „Vom Asphalt-Krater bis zum wegbröckelnden Fahrbahnrand: Wer einen Schaden entdeckt, kann diesen im Internet anzeigen“, sagt Bezirkschef Peter Köster. Nämlich beim Auto-Club Europa (ACE) unter: www.aceonline.de/schlaglochmelder. Damit will die IG BAU Mülheim-Essen-Oberhausen zusammen mit dem ACE Druck...

  • Oberhausen
  • 13.03.17
  • 3
Ratgeber
Per Internet können Schlaglöcher gemeldet werden.

Schlagloch-Melder: Autofahrer in Hagen sollen Straßenschäden melden

Schluss mit löchrigen Pisten: Autofahrer in Hagen, die sich über kaputte Straßen ärgern, sollen über Mängel informieren – per „Schlagloch-Melder“. „Vom Asphalt-Krater bis zum wegbröckelnden Fahrbahnrand: Wer einen Schaden entdeckt, kann diesen im Internet anzeigen“, sagt Bezirkschef der IG Bau, Ewald Thiel. Nämlich beim Auto-Club Europa (ACE) unter: www.aceonline.de/schlaglochmelder. Damit will die IG BAU Westfalen Mitte-Süd zusammen mit dem ACE Druck machen für eine schnellere Sanierung. Denn...

  • Hagen
  • 10.03.17
Politik
Straßenschäden fangen klein an und werden immer größer. Sie sollen deshalb möglichst rasch repariert werden, fordert die Gewerkschaft.

Schlaglöcher melden

Schluss mit löchrigen Pisten: Autofahrer in Herne, die sich über kaputte Straßen ärgern, sollen über Mängel informieren. Dazu ruft die Gewerkschaft IG Bauen Agrar Umwelt auf. „Vom Asphalt-Krater bis zum wegbröckelnden Fahrbahnrand: Wer einen Schaden entdeckt, kann diesen im Internet anzeigen“, sagt Bezirkschef Heinz Wessendorf. Damit will die IG BAU in der Region Bochum/Dortmund zusammen mit dem Auto-Club Europa (ACE) Druck machen für eine schnellere Sanierung. Denn gemeldete Schäden werden...

  • Herne
  • 09.03.17
  • 1
  • 2
Ratgeber
Wo sind die meisten Schlaglöcher zu finden? Foto: privat

Kreis Unna: Wo sind die meisten Schlaglöcher? - Jetzt melden!

Jedes Jahr das gleiche Lied: Neigt sich der Winter dem Ende zu, beklagen sich viele Autofahrer im Kreis Unna über riesige Schlaglöcher. Die meisten natürlich mitten in der Stadt. Doch jetzt soll Schluss sein mit den löchrigen Pisten: Autofahrer im Kreis Unna, die sich über kaputte Straßen ärgern, sollen die Mängel per „Schlagloch-Melder“ bekannt geben. Denn dazu hat die Gewerkschaft IG BAU aufgerufen. „Vom Asphalt-Krater bis zum wegbröckelnden Fahrbahnrand: Wer einen Schaden entdeckt, kann...

  • Kamen
  • 09.03.17
  • 2
  • 1
Ratgeber
Zwei Stunden lang zählten Herbert Hillebrand und Rainer Krause die Autofahrer, die ohne Gurt unterwegs waren. Das Ergebnis: Zwei Prozent fuhren ungesichert.

Aktion "Komm Gurt an" gestartet: Unnaer fahren sicherer als der Bundesdurchschnitt

Zwei Stunden lang zählten Herbert Hillebrand, Vorsitzender des ACE-Kreises Hamm-Unna-Lippetal, und sein Kreisvorstandskollege Rainer Krause Autofahrer, die nicht angeschnallt fuhren. Das Ergebnis: Von 1507 Fahrern, die den Kreisverkehr am Kreishaus befuhren, waren 2,7 Prozent nicht gesichert. Diese Zahlen überraschten Herbert Hillebrand: Die Unnaer scheinen vernünftiger als die durchschnittlichen Gurtmuffelquote im Land. Acht bis zehn Prozent schnallen sich nach Untersuchungen der Bundesanstalt...

  • Unna
  • 21.08.16
  • 1
Ratgeber
So ist's richtig!

ACE zählte Gurtmuffel auf der Walther-Kohlmann-Straße: 63 Fahrer von 630 Fahrzeugen in einer Stunde waren nicht angeschnallt

Mit der bundesweiten Verkehrssicherheitskampagne "Komm gurt an" will der Auto Club Europa (ACE) dem „Gurtmuffel“ mit guten Argumenten entgegentreten. Er will Autofahrer, die sich oder Kinder im Fahrzeug nicht richtig sichern, zum Nach- und vor allem zum Umdenken bewegen. 40 Jahre Gurtpflicht in Deutschland – Zeit Bilanz zu ziehen, was sich in den letzten Jahren getan hat. Und bei einem „Zähleinsatz“ das Anschnallverhaltens von Autofahrern zu überprüfen - so auch in Dortmund. Schon bei der...

  • Dortmund-Nord
  • 29.07.16
Vereine + Ehrenamt

Umstrukturierung des ACE im Kreis

Die Mitglieder des Auto Club Europa (ACE) für den Kreis Recklinghausen trafen sich jetzt, um einen neuen  Vorstand zu wählen. Durch eine Umstrukturierung des ACE wurden dabei die Kreise Castrop-Rauxel und Recklinghausen zusammengelegt. Roger Zwiehoff Servicemitarbeiter beim ACE leitete die Versammlung, die an Spitze des Vorstandes, der nunmehr über 6000 Mitglieder betreut, Walter Schlegemann wählten. Als seine Vertreter wurden gewählt der bisherige Vorsitzende aus Castrop Wilfried...

  • Recklinghausen
  • 05.12.14
Ratgeber
Sie beobachteten das Verhalten der Verkehrsteilnehmer an der Haltestelle „Burg Blankenstein“ auf der viel befahrenen Wittener Straße– mit erschreckendem Ergebnis: (v.l.) Thomas Leidigkeit, Vorsitzender vom ACE-Kreis Hattingen/Sprockhövel, und sein Vorstandskollege Bernd Brunke.   Foto: Römer

ACE-Aktion zeigt: Vorsicht am „Nadelöhr Haltestelle“

Hätten Sie‘s gewusst? An Bushaltestellen, die mit einem kleinen roten Dreieck markiert sind, aber auch an anderen gelten besondere Regelungen im Straßenverkehr. „Hier muss der Busfahrer etwa 30 bis 40 Meter vor dem Halt seine Warnblinkanlage einschalten“, erklärt Thomas Leidigkeit, Vorsitzender vom ACE-Kreis Hattingen/Sprockhövel. „Dann darf der Bus nicht mehr überholt werden. Wenn er steht, darf nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbei gefahren werden.“ Sein Vorstandskollege Bernd Brunke ergänzt:...

  • Hattingen
  • 25.07.14
Politik
Dr. Barbara Hendricks, Karl Lexa (Regionalbeauftragter Club Nordrhein-Westfalen), Walter Stark (ACE Kreis Kleve). (v.l.n.r.)

Barbara Hendricks übernimmt Schirmherrschaft für ACE Aktion

Um auf die besondere Unfallproblematik an Zebrastreifen aufmerksam zu machen, übernimmt Dr. Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete im Kreis Kleve, die Schirmherrschaft für die Aktion HALTEN.STEHEN.SICHERGEHEN des Auto Club Europa (ACE). Mit der Kampagne will der ACE bundesweit alle Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer sensibilisieren, die Regelungen an Fußgängerüberwegen zu beachten und andere Verkehrsteilnehmer nicht in Gefahr zu bringen. Auch im Kreis Kleve wird sich der ACE an der...

  • Kleve
  • 29.07.13
Ratgeber

Warum kracht es so oft?: Auto Club informiert über Gefahren auf Autobahnen

Es ist ein fast alltägliches Bild: Am vergangenen Montag war die A1 nach einem Unfall zwischen Unna und Kamen-Zentrum stundenlang gesperrt. Bei einem Unfall mit vier Lkw wurden sechs Personen leicht verletzt. Um auf die Gefahren aufmerksam zu machen, hat der ACE zu einem Infoabend geladen. „Im Vergleich zu anderen Straßen sind Autobahnen vergleichsweise sichere Verkehrswege“, erklärt Roger Zwiehoff, Regionalbeauftragter für NRW des Auto Clubs Europa (ACE). „Auf Landstraßen etwa passiert viel...

  • Kamen
  • 26.03.13
Vereine + Ehrenamt
Die Gelungene Premiere der Regenbogenprinzen auf dem närrischen Pakett begeisterte die Narren auf der MS Nostalgie
22 Bilder

Regenbogenprinzen gaben exzellentes Debut mit ihrem „Regenbogen bunter Abend“ auf der MS Nostalgie

Zum Karnevalsbeginn, und einen Tag vor dem 1. Geburtstag der am 11.11.2011 gegründeten 1. KG Regenbogenprinzen, begeisterte der junge Verein die Gäste des Abends mit einem exzellenten Programm. Das natürlich die „Schwul Lesbische Szene“ immer wieder in den Fokus des Publikums gerückt wurde, war so gewollt, obwohl der Verein sich allen Jecken der Stadt widmet. Lokale Showgrößen und weitere Überraschungskünstler konnte man bei der wohl ersten Karnevalssitzung überhaupt in Duisburg auf einem...

  • Duisburg
  • 22.11.12
Ratgeber
Es gibt immer mehr „Falschpacker“, wie der ACE nach Auswertung einer bundesweiten Verkehrssicherheitsaktion festgestellt hat.
2 Bilder

Immer mehr „Falschpacker“

Unna. 72 Menschen sind in den Jahren 2005 bis 2010 bei Verkehrsunfällen in Deutschland nur deshalb ums Leben gekommen, weil Autos falsch beladen waren. Aus demselben Grund passierten im fraglichen Zeitraum weitere 5.271 Beladungsunfälle mit Verletzten und Schwerverletzten sowie 7.375 folgenschwere Beladungsunfälle mit Sachschaden. Die Experten des Auto Club Europa (ACE) stellten fest, dass nahezu jeder zweite Auto­fahrer beim Beladen seines Wagens die Sicherheit vernachlässigt und selbst...

  • Unna
  • 24.10.12
Ratgeber
Laut dem ACE Gladbeck ist das neue EU-Label beim Winterreifen-Kauf keine Hilfe.

Neues EU-Label keine Hilfe beim Winterreifenkauf

Ab dem 1. November dürfen in der gesamten Europäischen Union (EU) keine fabrikneuen Reifen mehr verkauft werden, ohne ein entsprechendes EU-Label vorzuweisen. „Beim Kauf von Winterreifen sei dies jedoch nicht hilfreich“, kritisiert Kfz-Experte Jörg Pähler. Im Gegenteil, so der Fachmann des ACE Auto Club Europa. Keine Auskunft über das Leistungsvermögen Das neue EU-Reifenlabel bietet Autobesitzern beim Winterreifenkauf keine Orientierung. Pähler: „Das Label gibt keine Auskunft über das...

  • Gladbeck
  • 23.10.12
Politik

Bester Kleinstadtbahnhof 2012: Aschaffenburg

Eine Jury aus Mitgliedern des Fahrgastverbandes Pro Bahn, des Deutschen Bahnkunden-Verbandes, des Verkehrsclubs Deutschland (VCD), des Autoclubs Europa (ACE) sowie des Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene hat entschieden: Als bester Kleinstadtbahnhof 2012 wurde Aschaffenburg Hbf in Bayern auserkoren. "Bahnhof des Jahres 2012" ist der Bremer Hauptbahnhof. Der Sonderpreis Tourismus bekam Bad Schandau in Sachsen für seinen naturverbundenen Bahnhof verliehen.

  • Emmerich am Rhein
  • 30.08.12
Ratgeber
Kofferraum offen, die Ladung oder das Gepäck nicht gesichert: Leider zu oft führt ungesicherte Ladung zu Unfällen. In den letzten drei Jahren kamen 33 Menschen ums Leben.

Rote Karte für "Falschpacker"

„Mit diesem Ergebnis hatten wir nicht gerechnet“, ist Erwin Klein, Vorsitzender des ACE Auto Club Europa Gladbeck, selbst überrascht. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen hat der Club die Ladungssicherheit von Fahrzeugen an verschiedenen Stellen unter die Lupe genommen. Das Fazit: Die überwiegende Zahl von Fahrzeugen war nicht sicher beladen. Mit Steinen überladene Fahrzeuge waren bei der Stichprobe ebenso anzutreffen, wie die Mutter, die neben ihrem Müll noch das Kind so platzierte, dass es...

  • Gladbeck
  • 06.08.12
Ratgeber
Der ACE Auto Club Europa im Kreis Bottrop/Gladbeck fordert die  Bundesregierung auf, sie solle endlich für markwirtschaftliche Wettbewerbsverhältnisse in der Mineralölbranche sorgen. „Stoppt die Wucherpreise der Multis!“

"Stoppt die Wucherpreise der Ölmultis!"

Der ACE Auto Club Europa im Kreis Bottrop/Gladbeck hat Erwartungen gedämpft, die jüngsten politischen Ankündigungen zur Einführung einer Spritpreisbremse könnten schnell Wirkung entfalten. Vorsitzender Erwin Klein sagt, es sei aber gut, wenn jetzt auch von Seiten der Politik eine Tankstellenverordnung für mehr Preiswettbewerb und Transparenz ins Auge gefasst werde. Aus Sicht der Verbraucher bestehe aber kein Anlass zur Euphorie. „In Wirklichkeit gibt es mit der Entschließung des Bundesrates...

  • Gladbeck
  • 04.04.12
  • 1
LK-Gemeinschaft

Stadtspiegel-Glosse: "Schotter muss her!"

Kennen Sie auch dieses Gefühl, dass entweder die Stoßdämpfer Ihres Autos nachgelassen haben oder aber der Asphalt auf unseren Straßen? Ich erleb‘s jeden Tag auf der Fahrt durch Ostsümmern. Und nicht nur dort ... Einen richtigen Winter hatten wir ja noch nicht einmal, trotzdem ähneln viele Straßen schon wieder kraterübersäten Mondlandlandschaften, um die manche Autofahrer herum Slalom fahren. Da fand ich einen Aufruf der IG Bau interessant, die die Kraftfahrer aufruft, gefährliche Schlaglöcher...

  • Menden-Lendringsen
  • 06.03.12
WirtschaftAnzeige

Autohaus Nixdorf und ACE jetzt Partner

Das Hemeraner Autohaus Nixdorf, Mendener Straße 64, ist seit Monatsanfang offizieller Partner des Auto Club Europa (ACE) und wird als ACE OK Service Center für die Region Hemer, Menden und Iserlohn für ACE-Mitglieder Ansprechpartner sein. Die Kooperation zwischen dem Auto Club und dem Autohaus Nixdorf macht deutlich, wie eine Partnerschaft vor Ort für die Clubmitglieder von Nutzen sein kann. Bei der Zertifikatsübergabe waren Roger Zwiehoff, ACE-Regionalbeauftragter, Martin Nixdorf,...

  • Hemer
  • 04.11.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.