Afrika-Projekt

Beiträge zum Thema Afrika-Projekt

Vereine + Ehrenamt
Trafen sich zur Spendenübergabe am St. Bernhard-Hospital, von links: Vincent Schreiber, Josef Lübbers, Lukas Hegmann, Sascha van Beek und Bastian van Rennings.

Landjugend leiht St. Bernhard-Hospital Container
Spende für Afrika-Projekt

Es begann mit Corona – wie so viele Geschichten im Moment. Das St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort benötigte im März kurzfristig die Möglichkeit einer Sicherheits-Schleuse, die vor dem Krankenhaus aufgestellt werden konnte. Ziel war es, außerhalb des Krankenhauses eine Risikoeinschätzung vorzunehmen, ob jemand mit Corona infiziert sein könnte und niemand ungeprüft mit dem Virus ins Haus zu lassen. Soweit der Plan. Sicherheits-Schleuse anstelle Scheunenfest-Kontrollen Sascha van Beek,...

  • Kamp-Lintfort
  • 26.01.21
Politik
Vertragsunterzeichnung Gouverneur Nangaa aus der Provinz Haut - Uelle
10 Bilder

Serge Menga die Verträge zum 800 KM Strassenbau und Bildungszentrum in der Demokratischen Republik Kongo sind gemacht!
Serge Menga die Verträge zum 800 KM Strassenbau und Bildungszentrum in der Demokratischen Republik Kongo sind gemacht!

Serge Menga die Verträge zum 800 KM Strassenbau und Bildungszentrum in der Demokratischen Republik Kongo sind gemacht! Bereits am 27.11.2018 habe ich über Herrn Menga in meinem Artikel berichtet. Artikel Serge Menga, Schwätzer oder Macher? Eins war mir bei diesem Artikel klar, nämlich dass was viele dachten: was will der denn bewirken? Ohne Spenden, ohne Unterstützung der deutschen Regierung? 2 Kinder adoptieren kann jeder, und dafür müssen wir nicht einmal in den Kongo fahren. Der Typ ist...

  • Essen-Nord
  • 21.06.19
  • 2
Kultur
Africa Fiesta 2019

Africa Fiesta 2019 sucht Volontäre vom 11. bis 12. Mai 2019
Africa Fiesta 2019 das Afro-Urban Fest, dass sich mit euch "selbst" organisiert

Africa Fiesta-CREW BEWERBUNG Das Festival, das sich mit Euch selbst organisiert: Nachdem wir viel Erfahrung in der Organisation der Africa Fiesta sammeln konnten, würden wir Euch gerne mit einbeziehen, denn: 1. Ein Festival braucht mehr als tausend Hände!!! 2. Das gemeinsame Arbeiten auf einem Festival schweißt zusammen, ist kommunikativ und macht gute Laune (solange die Arbeit nicht überhand nimmt). 3. Am schönsten und authentischsten ist der Kontakt zwischen Gleichgesinnten, die die Afro...

  • 17.01.19
  • 1
Kultur
13 Bilder

Afrika Projektwoche in der Grundschule Niederwenigern

es ist schon beeindruckend, was Lehrer mir ihren Schülern und deren Eltern auf die Beine stellen können. Wenn man die Anzahl der teilnehmenden Kinder sah, dann hatte es schon was von eine großen Opernaufführung in Verona. Die Musikschule hat eine Trommelgruppe betreut, was für ein Afrikafeeling sorgte. Ein Chor war mit Leib und Seele voll dabei. In jeder Szene gab es andere Gruppen die entweder Erdmännchen, eine wilde Affenhorde, eine Karawane oder einen Regentanz unter dem Affenbrotbaum...

  • Hattingen
  • 14.06.15
Überregionales
Schule im Township Witbank (Südafrika) braucht Laptopspenden --> http://www.labdoo.org/content/edoovillage-dashboard?edoovillage=14700
88 Bilder

Laptopspenden für Schule in südafrikanischem Township gesucht

Schüler und Schülerinnen der Gesamtschulen Duisburg-Meiderich und Essen-Süd bitten um IT-Spenden für ihre südafrikanische Partnerschule. Eine Schülergruppe fliegt im September 2014 mit Lehrern zur Partner-Schule im Township Witbank (Südafrika). Auf dieser Reise sollen gespendete Laptops und eBook Reader mitgenommen werden, um den Kindern den Zugang zu modernen Medien zu ermöglichen. Die Kinder in der Schule im Township Witbank freuen sich schon auf Lernlaptops, die von Labdoo.org mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.09.14
Kultur
8 Bilder

Mit Trommel-Rhythmen verzaubern

Am Eingangstor der Burgruine, der Spiel- und Bewegungslandschaft der Grundschule Börsinghauser Straße, hängt ein großes bunt bemaltes Bild. Es heißt die Schüler, Eltern und Lehrer zwischen dem 10. und 14. Juni 2013 herzlich willkommen: Kassoumay Lamba! „Das ist senegalesisch und bedeutet sinngemäß übersetzt: Wie geht es dir und deiner Familie?“, erzählt Javier Valentin-Gamazo. „Denn in den afrikanischen Dörfern gehen die Menschen nie aneinander vorbei, ohne sich begrüßen.“ Auf einer...

  • Herne
  • 16.06.13
  • 1
Natur + Garten
Lena Kleine-Kalmer (29) und ihr Freund Hardy Handel (32) wollen 15.000 Kilometer mit dem Rad zurücklegen.
3 Bilder

Mit dem Rad um die Welt - für einen guten Zweck

Nur noch wenige Tage, dann geht es los: Lena Kleine-Kalmer (29) und ihr Freund Hardy Handel (32) wollen mit dem Rad erst bis nach Rumänien, im Herbst durch Mittelamerika und die Anden fahren. Gleichzeitig sammeln die beiden als "Velosophics" Geld für ein Hilfsprojekt in Afrika. Für je 1000 geschaffte Kilometer soll durch Spenden über die Organisation „World Bicycle Relief“ ein robustes Fahrrad übergeben werden. Mehr dazu im Rheinboten, der am 1. August erscheint.

  • Düsseldorf
  • 26.07.12
  • 1
Kultur

Kunst, Literatur und Musik zum Thema Afrika

Um Kunst, Literatur und Musik geht es beim Afrika-Projekt, das noch bis Ende März in Schwelm läuft. Zum Projekt gehört die Ausstellung mit dem Titel „Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise“ im Schwelmer Rathaus. Parallel dazu läuft in der Stadtbücherei an der Hauptstraße die Buchaustellung „Rund um Afrika“. In der Stadtbücherei stehen außerdem eine Vorlesung am 14. März und zwei Vorträge am 16. und 20. März auf dem Programm. Am 24. März findet in der Städtischen Musikschule ein...

  • Schwelm
  • 06.03.12
Überregionales
Christian Ladermann (Stadtwerke Bochum), Jérome Fiayiwo (Promo OrgaH/Togo), Reinhard Micheel und Sofis Vassiou (Aktion Canchanabury) und Thomas Schönberg (Stadtwerke Bochum) werfen einen Blick auf die Afrikakarte.

Afrikahilfsprojekt der Stadtwerke geht weiter - "Wir sind keine weißen Elefanten"

„Nice to meet you“, mitkräftigem Handschlag begrüßte Jérôme Fiayiwo aus Togo Thomas Schönberg, Pressesprecher der Stadtwerke Bochum, in den Räumen der Aktion Canchanabury. Noch herzlicher fiel die Begrüßung des zweiten Stadtwerke-Vertreters aus. Christian Ladermann und Jérôme Fiayiwo sind alte Bekannte. Der Elektrotechniker und der Chef der Gesundheitsorganisation „Promotion des Organisations Humaines“, kurz Promo OrgaH, hatten sich bereits vor zwei Jahren während des Erkundungstrips in Afrika...

  • Bochum
  • 18.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.