Afrikaner

Beiträge zum Thema Afrikaner

LK-Gemeinschaft
In den letzten Wochen wurde an den Kirchen der Innenstadt und am Kamener Markt ein Obdachloser gesichtet, um den sich die Bürger Sorgen gemacht haben. Foto: Martyna

Obdachloser, afrikanischer Herkunft, geht nach Norddeutschland zurück
Was wird aus dem Mann, um den viele besorgt sind?

Vielen Kamener Bürgern ist der obdachlose Afrikaner in der City aufgefallen. Die Akteure der gemeinnützigen Organisation "Pro Mensch" sind ofmals darauf angesprochen worden und möchten daher die folgende Erklärung abgeben, um die aktuelle Lage zu erklären: "Der obdachlose Afrkaner, der in den letzten Wochen immer wieder an den Kirchen der Innenstadt und am Kamener Markt gesichtet wurde, ist nun zurück in seine Stadt im Norden Deutschlands gebracht worden."  "Wir wurden hundertfach auf den...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.09.20
Überregionales

Schlanker Mann mit "südafrikanischem Aussehen" zeigt sich junger Frau schamverletzend

Bereits am Freitag um 09.12 Uhr zeigte sich ein Unbekannter einer 19-jährigen Frau aus Voerde in einem Zug auf der Strecke Duisburg - Emmerich zwischen Voerde und Wesel in schamverletzender Weise. Darüber hinaus versuchte er die Voerderin unsittlich zu berühren. Diese wehrte den Übergriff ab und verließ am Bahnhof Wesel-Feldmark den Zug. Beschreibung des Unbekannten: "Etwa 1,75 Meter groß, schlanke Figur, kurze, schwarze Haare, südafrikanisches Aussehen, dunkle Hautfarbe, bekleidet mit einer...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 10.07.17
Überregionales
Christiane Mika und Cristina Stumpf unterrichten die Kinder aus Spanien, Griechenland und der Türkei in der deutschen Srache. Viele andere  Fächer lernen die kleinen Zuwanderer aber schon in ihren Regelklassen kennen.

Kinder lernen am besten von Kindern

Auffangklassen in Dortmunder Schulen - da denken die meisten wohl am Kinder aus Roma- und Sinti-Familien, die vorher noch nie eine Schule von innen gesehen haben. In der Libellenschule an der Burgholzstraße gibt es derzeit 16 sogenannte „Auffangschüler“, und das Prinzip Schule ist ihnen schon sehr vertraut: „ Wir haben hier an unserer Schule fast ausschließlich aus Spanien“, erklärt Schulleiterin Christiane Mika. „Das sind Kinder aus nordafrikanischen Familien, die bevor sie hierher gekommen...

  • Dortmund-City
  • 24.01.14
  • 1
Ratgeber

Schlägerei am Hauptbahnhof

Nach einer brutalen Schlägerei zwischen einem Schwarzafrikaner und einer Gruppe, vermutlich arabischstämmiger Jugendlicher am Hauptbahnhof am gestrigen Nachmittag ( 5. Februar ), musste ein 32-jähriger Mann verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Noch ist unklar, wie es genau zu den Streitigkeiten zwischen den Beteiligten gekommen ist. Um kurz vor 18 Uhr wollten zwei Schwarzafrikaner (25,32), aus Richtung Schloßstraße kommend, den Mülheimer Hauptbahnhof betreten. Als sie zwei im...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.02.13
Kultur
2 Bilder

Großes Afrikaner-Retten im Unnaer Theater

In Ingrid Lausunds Komödie „Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner“ probt eine engagierte Gruppe eine Wohltätigkeitsveranstaltung für ein afrikanisches Schulprojekt. Spendenbereitschaft soll geweckt werden, doch wie funktioniert das? Kann man unterhaltsam über Not und Elend reden, ohne dabei zu stark auf die Tränendrüsen zu drücken? Sollte man einen „echten“ Afrikaner engagieren, damit die Botschaft authentischer rüberkommt? Die Auflösung gibt es am Sonntag (13. Januar) ab 18 Uhr auf der...

  • Kamen
  • 11.01.13
Kultur
2 Bilder

Wohltätigkeit bis zum Umfallen: „Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner“ am 16. und 25. November

Spendenbereitschaft wecken, bis der Arzt kommt: Auf der Studiobühne der Lindenbrauerei am Rio-Reiser-Weg 1 heißt es am Freitag (16. November) „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“. Das Stück beginnt um 19.30 Uhr im Theater des Unnaer Kühlschiffs. In Ingrid Lausunds bitterböser Komödie probt eine engagierte Gruppe -nicht prominent, aber überaus motiviert- eine Wohltätigkeitsveranstaltung für ein afrikanisches Schulprojekt. Spendenbereitschaft soll geweckt werden, doch wie funktioniert das?...

  • Kamen
  • 13.11.12
Kultur

Tragischer Badeunfall

Ein Unfall mit tragischem Ausgang ist am Donnerstagnachmittag am Kanal in Höhe der Marina geschehen: Ein 27-jähriger Mann aus Tunesien ist beim Baden ertrunken. Nach Angaben der Polizei muss sich das Unglück wie folgt zugetragen haben: Der junge Afrikaner war mit einem Freund an der Wasserstraße in Höhe der „Tausenfüßlerbrücke“ unterwegs und dort - vermutlich um sich etwas abzukühlen - ins Wasser gesprungen. An den Spundwänden fand er jedoch keinen Halt, um sich wieder an Land zu ziehen. Und...

  • Oberhausen
  • 19.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.