Alles zum Thema Agrokonzerne

Beiträge zum Thema Agrokonzerne

Natur + Garten
Gut gelaunt trafen sich rund 90 Solawisten auf dem Lernbauernhof Schulte-Tigges in Dortmund-Derne, um das vierte Wirtschaftsjahr der Solidarischen Landwirtschaft Dortmund zu planen.
2 Bilder

Solidarische Landwirtschaft Dortmund: Gemeinsam ackern im vierten Wirtschaftsjahr

Im Dortmunder Norden trafen sich über 90 Menschen um das vierte Wirtschaftsjahr der Solidarischen Landwirtschaft Dortmund (Solawi Dortmund) zu planen. Im Jahre 2017 sollen auf einer vergrößerten Fläche in Zusammenarbeit mit dem Lernbauernhof Schulte-Tigges wieder zahlreiche Gemüsearten auf den Feldern in der Kümper Heide angebaut werden. Der monatliche Beitrag von 70 Euro für einen ganzen, wöchentlichen frisch geernteten Anteil, der gut für vier Personen reicht, wurde solidarisch ermittelt....

  • Dortmund-Nord
  • 28.11.16
Politik
Die Wegwerfkuh - Wie unsere Landwirtschaft Tiere verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können
5 Bilder

Die Wegwerfkuh - Wie unsere Landwirtschaft Tier verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können - Eine Buchempfehlung

Der eine oder die andere wird die Ferien sicherlich auf dem Land in Bayern, Niedersachsen oder Schleswig-Holstein verbracht und sich dort des urigen ländlichen Lebens erfreut haben. Vieles scheint dort aber nur noch Fassade zu sein. Zu diesem Schluss kann man kommen, wenn man das neue Buch "Die Wegwerfkuh" von Dr. Tanja Busse liest. Mit dem Untertitel "Wie unsere Landwirtschaft Tier verheizt, Bauern ruiniert, Ressourcen verschwendet und was wir dagegen tun können" ist fast schon alles über...

  • Dortmund-Ost
  • 09.04.15
Natur + Garten
Auf dem Lernbauernhof Schulte-Tigges in der Kümper Heide feierte die Solidarische Landwirtschaft Dortmund ihr erstes Erntefest.
11 Bilder

Solawi Kümper Heide feiert Erntefest: Gemeinschaftlich für Biogemüse und gegen Agrokonzerne

Auf dem Lernbauernhof Schulte-Tigges in Dortmund-Derne feierte die Solidarische Landwirtschaft Kümper Heide am Samstag bei angenehmen Wetter ihr erstes Erntefest. Der im Sommer 2014 gegründete Verein Solawi Dortmund e.V. baut seit diesem Jahr in einer solidarischen Verbraucher- & Erzeugergemeinschaft auf den Äckern der Kümper Heide im Norden Dortmunds Bio-Gemüse an. Das Fest begann in den Nachmittagsstunden mit einem reichhaltigen, selbstgebackenen Kuchenbuffet. Im Anschluss gab es eine...

  • Dortmund-Nord
  • 28.09.14
Natur + Garten
Solidarische Landwirtschaft Kümper Heide: Erste Ernte.
16 Bilder

Solidarische Landwirtschaft Kümper Heide: Erste Ernte - SOLAWI statt Agrokonzerne

Seit mehr als einem Jahr von den Solawi-Aktiven der Erzeuger & Verbrauchergemeinschaft Kümper Heide im Dortmunder Norden an der Grenze zu Lünen geplant und seit Wochen von Bauer Schulte-Tigges, Gärtner Marco Rau und zahllosen helfenden Händen der Solawis, wie sich die Menschen, die eine solidarische Landwirtschaft organisieren selber nennen, gehegt und gepflegt, wurde am Freitag die erste Ernte eingefahren. Obwohl diese erste Ernte mit Salatrauke und Asiasalat noch etwas salatlastig ist,...

  • Dortmund-Nord
  • 24.05.14
Natur + Garten
Sich die Ernte teilen. Solidarische Landwirtschaft nun auch in Dortmund. Die "SOLAWI Kümper Heide" wurde gegründet.
2 Bilder

Solidarische Landwirtschaft Kümper Heide: Produzenten-Verbraucher-Gruppe gegründet - SOLAWI statt Agrokonzerne

Am Donnerstag hat sich in Dortmund-Derne die Produzenten-Verbraucher-Gruppe der Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) Kümper Heide auf dem Lernbauernhof Schulte-Tigges des Dipl.-Geographen und Bauernhofpädagogen Elmar Schulte-Tigges gegründet. Von den geplanten 50 Anteilen wurden am Abend bereits 40 von den Anwesenden verbindlich gezeichnet. Die "Solawi Kümper Heide" ist somit handlungsfähig. Es besteht keinen Zweifel, dass die noch angestrebten weiteren zehn Anteile in den nächsten Tagen...

  • Dortmund-Nord
  • 13.03.14
Politik
Langzeitstudien zur Wirkung von Gentechnik-Pflanzen auf die menschliche Gesundheit gibt es nicht. Nur kurzfristige Effekte werden untersucht. Die Studien führt jedoch hauptsächlich die Gentechnik-Industrie durch und die ist nicht neutral. Durch die Patentierung von Gentechnik-Pflanzen versuchen Konzerne seit Jahren, die Kontrolle über unsere Lebensmittel zu erlangen. Landwirte machen sich strafbar, wenn sie ihr Saatgut selbst vermehren.
2 Bilder

Bundesregierung ebnet Weg für Genmaisanbau - BUND fordert Kennzeichnungspflicht für tierische Produkte - Erwin Pelzig zum Thema Genmais 1507 "Fuck the Bürger"

„Die Bundesregierung macht gegen den Willen der eigenen Bevölkerung den Weg frei für den Anbau einer höchst problematischen Genmaissorte in Europa“, kritisierte Heike Moldenhauer, Gentechnikexpertin des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Enthaltung der schwarz-roten Koalition zur Anbauzulassung des Gentech-Mais 1507 des US-Unternehmens Pioneer. „Bei der erstbesten Gelegenheit straft die Bundesregierung den Koalitionsvertrag Lügen. ‚Wir erkennen die Vorbehalte des...

  • Dortmund-Ost
  • 06.02.14