Akzeptanz

Beiträge zum Thema Akzeptanz

Politik
Die Regenbogenflagge weht am Weezer Rathaus und am Weezer Wellenbrecher. Auf dem Foto (v.l.): Simone Raymann (Diplompädagogin im Weezer Wellenbrecher), Nicola Roth (Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Weeze), Volker Schoelen (Leiter des Weezer Wellenbrechers) und Jenny Jans (anerkannte Erzieherin im Weezer Wellenbrecher) setzen ein Zeichen.

Regenbogenflagge weht am Weezer Rathaus und am Wellenbrecher: "Für eine vielfältige Gesellschaft!"
Auch in der Gemeinde Weeze: „Flagge hissen, Zeichen setzen“

Aufgrund der aktuellen Diskussion und der Zeichenersetzung in vielen Städten und Gemeinden ergreift auch Nicola Roth, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Weeze, die Initiative: "Flagge hissen, Zeichen setzen! Zu jeder Zeit sind Toleranz, Akzeptanz und Respekt wichtige gesellschaftliche Anliegen. Über die Flagge wird dies als Zeichen sichtbar gemacht und das wirkt sich hoffentlich gesellschaftlich weiter aus, vor allem für eine vielfältige Gesellschaft und als Signal gegen Diskriminierung!...

  • Goch
  • 25.06.21
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Auf der Bühne Andree Haack und die Moderatorin Wiebke Doktor.

Digitale Konferenz zur Innenstadtentwicklung
Impulse für Duisburg nach Corona

Das Dezernat für Wirtschaft, Sicherheit und Ordnung hat mit der Duisburg Kontor GmbH, dem Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement, Duisburg Business & Innovation und der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve gemeinsam zu einer digitalen Konferenz zur Innenstadtentwicklung eingeladen. Schon in seinem Grußwort machte Oberbürgermeister Sören Link deutlich: "Hilfsprogramme können die wirtschaftlichen Folgen zum Teil ausgleichen, aber viel gravierender ist der...

  • Duisburg
  • 25.06.21
Ratgeber
Die Übergabe des Zuwendungsbescheids vor dem Adlerturm. V.l.n.r.: Oberbürgermeister Thomas Westphal, Michael Pantförder (Frauenhofer), Dirk Aschenbrenner (Leitung Feuerwehr Dortmund).

Rettungskette wird überdacht
Sicherheitsforschung made in Dortmund

Im Notfall schnell Hilfe zu erhalten, ist für die Rettung von Menschenleben essenziell. Mit innovativen Lösungen aus dem Bereich Smart City und Smart Home könnten zukünftig Notfälle automatisch und frühzeitig erkannt werden. Dies ist insbesondere für Personengruppen von Bedeutung, die im Fall der Fälle selbsttätig nicht schnell und besonnen genug reagieren können. Das Institut für Feuerwehr- und Rettungstechnologie (IFR) der Feuerwehr Dortmund und das Fraunhofer Institut für Software- und...

  • Dortmund-City
  • 18.06.21
Politik
Reinhard Hoffacker (NISPA), Cihan Sarica (Vorsitzender des Integrationsrates) und Ulrike Westkamp (Bürgermeisterin) warben für den Integrationspreis.

Öncer Aydin und Nazmi Özbek erhalten den Integrationspreis der Stadt Wesel
Für ein gedeihliches Miteinander

Seit 2009 vergibt der Integrationsrat der Stadt Wesel den Integrationspreis. Zielsetzung ist die Förderung des gedeihlichen Miteinanders und gegenseitiger Akzeptanz aller Weseler Bürgerinnen und Bürger. Der Preis soll das Bewusstsein für Akzeptanz und Toleranz schärfen. Der Integrationsrat der Stadt Wesel hat sich in seiner nichtöffentlichen Sitzung mehrheitlich dafür ausgesprochen, Öncer Aydin und Nazmi Özbek auszuzeichnen. Beide engagieren sich schon seit vielen Jahren ehrenamtlich bei der...

  • Wesel
  • 01.06.21
Kultur
Zum internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie hissen die Jungschützen an der Kirche St. Judas Thaddäus die Regenbogenfahne.

Pfarrgemeinderates St. Judas Thaddäus hisst die Regenbogenfahne als Zeichen der Solidarität
„Die Fahnen stehen für Aufbruch, Veränderung und Frieden“

Am Sonntag, 16. Mai wird an der Kirche St. Judas Thaddäus von den Jungschützen in Buchholz die Regenbogenfahne gehisst. Unter dem Motto „Flagge zeigen“ hat die Pfarrei beschlossen pünktlich zum 17. Mai, dem internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie, Solidarität und Wertschätzung zu zeigen. „Die Fahnen stehen für Aufbruch, Veränderung und Frieden“, erklärt der Pfarrgemeinderat von St. Judas Thaddäus. „Wir sehen die vom Vatikan veröffentlichten Verbote zur Segnung homosexueller Paare...

  • Duisburg
  • 16.05.21
Kultur
Zusammen zogen die Demo-Teilnehmer durch die Innenstädte am Niederrhein und im Ruhrgebiet.

Mini- CSD- Demonstrationen an Niederrhein und Ruhr
Aus der Krise eine Chance

Die großen CSD- Veranstaltungen müssen diesen Sommer ausfallen. Einige wurden – hoffnungsvoll – auf den Herbst verschoben. Bunte Straßenfeste sind derzeit nicht möglich. Jungen Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuelle aus den together Jugendtreffs im Ruhrgebiet und am Niederrhein war es aber wichtig auch zum historischen Datum der ersten Stonewallaufstände auf den Straßen für Akzeptanz und Vielfalt zu demonstrieren. Weil dies nur in kleinen Gruppen möglich ist, entschieden sie sich ihre...

  • Moers
  • 30.06.20
LK-Gemeinschaft

Stadt Moers kontrolliert die Einhaltung der neuen Rechtsverordnung
"Die meisten haben es verstanden"

Mit der neuen Rechtsverordnung des Landes NRW zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus müssen unter anderem Restaurants komplett schließen. Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen sind (mit Ausnahmen) verboten. Kontrolliert werden diese Regeln vom Außendienst des städtischen Ordnungsamtes. Verstärkt wird das Team von Mitarbeitenden anderer Fachbereiche, die sich freiwillig gemeldet haben. Rund zehn Personen sind so im Einsatz. Öffentliche Grünanlagen werden von einem privaten...

  • Moers
  • 28.03.20
  • 1
Kultur
Am Donnerstag haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des größten deutschen Getränkeherstellers die Regenbogenflagge gehisst.

Coca-Cola setzt Zeichen für Gleichberechtigung
Regenbogenflagge weht über Dorsten

Der Coca-Cola Standort in Dorsten zeigt Flagge. Am Donnerstag haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des größten deutschen Getränkeherstellers die Regenbogenflagge gehisst. Mit dem Hissen der Regenbogenflagge zeigt sich das Unternehmen solidarisch mit der internationalen LGBTIQ (Lesbians, Gays, Bisexuals, Transgender Intersexuals and Queer) - Gemeinschaft. Die Regenbogenflagge gilt seit langem als Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt von Lebensformen. Seit den 70er Jahren ist sie zudem...

  • Dorsten
  • 06.06.19
Kultur
Bei ihrem neuen Stück "Aufbruch" treten die Tänzer von AkzepTanz erstmals gemeinsam mit der "Rolli-Dance"-Gruppe auf.

AkzepTanz im Theater Marl: Aufbruch – 100 Jahre Ende des 1. Weltkriegs

Bei ihrem neuen Stück "Aufbruch" treten die Tänzer von AkzepTanz erstmals gemeinsam mit der "Rolli-Dance"-Gruppe auf.  2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Dies nehmen die Tänzer von AkzepTanz zum Anlass für ihr neues Stück „Aufbruch“. Am Donnerstag (27.09.) ist es um 19.30 Uhr im Theater Marl zu sehen. Das Stück ist eine Aufarbeitung der kulturellen Revolution von 1918 bis heute. Es beschäftigt sich mit der musikalischen und tänzerischen Entwicklung, der...

  • Marl
  • 24.09.18
Politik
6 Bilder

Anne Frank Kultur Wochen 2018

Liebe regelmäßigen Leser dieser Sparte und echte Politik-Afficinados, zweierlei vorab: Ja, mir ist bewußt, dass es sich bei diesem Artikel auch um Kultur handelt, aber Kultur ist im besten Fall immer politisch, weil es ihr darum geht, dass Menschen ihre Ansichten hinterfragen. Ja, es kann sein, dass manche finden, das wir mit diesem Artikel als Theater den Mund ein bißchen voll nehmen. Aber in Zeiten, in denen immer Menschen schweigend danebenstehen, wenn etwas grundsätzlich schief geht, muß...

  • Bochum
  • 30.08.18
Kultur
16 Bilder

Anne Frank Kultur Wochen 2018

Jugend-, Kinder- und FamilienTheater Gegen Rassismus und Gewalt,für Toleranz, Akzeptanz und eine starke Demokratie vom 29.10.2018 bis 22.11.2018 im Theater Traumbaum - Lothringer Str. 36 c 44805 Bochum Am 9. November vor genau achtzig Jahren wurde die Bochumer Synagoge angezündet, die Feuerwehr stand daneben, tatenlos. Jüdische Wohnungen und Läden wurden verwüstet, die Polizei stand daneben, schaute zu. Die meisten Mitbürger schauten zu, manche applaudierten sogar. Wer sich traute, zu...

  • Bochum
  • 30.08.18
Überregionales
Bettina Böttinger. Foto: Kariger

Akzeptanzpreis des Vereins DUGay an Bettina Böttinger

Zum sechsten Mal verleiht der Verein DUGay in diesem Jahr den Akzeptanzpreis. Diesen erhält eine Persönlichkeit, die sich im Bereich LSBTIQ (dies steht für Lesbisch, Schwul, Bi, Trans, Inter, Quer) sozial und gesellschaftlich engagiert. Preisträgerin 2018 ist die Fernsehjournalistin Bettina Böttinger. In der Vergangenheit erhielten Klaus Wowereit, Hape Kerkeling, Thomas Hitzlsperger, Katy Karrenbauer, Ralph Morgenstern und Oberbürgermeister Sören Link diese Auszeichnung. Am Samstag, 23. Juni,...

  • Duisburg
  • 15.06.18
Politik

Fachtag "10 Jahre Schule der Vielfalt"

Am 07.02.2018 findet in Bochum der Fachtag "10 Jahre Schule der Vielfalt" des Antidiskriminierungsprojekts Schule der Vielfalt statt. Im Mittelpunkt der Fachtagung wird die Frage stehen: Wie kann Antidiskriminierungs- und Akzeptanzarbeit zu LSBTI*Q an Schulen in der Zukunft aussehen? Der Fachtag startet dazu mit einem Vortrag von Prof. Rebecca Pates (Universität Leipzig), der den Titel trägt: "Demokratietheoretische Anforderungen an erfolgreiche Antidiskriminierungspädagogik". Außerdem würdigt...

  • Bochum
  • 06.02.18
Kultur
2 Bilder

Einladung, Begegnung auf Augenhöhe! Islam in Deutschland!

Begegnung auf Augenhöhe! Islam in Deutschland! Gehört der Islam zu Deutschland? Die persönliche Begegnung ist durch nichts zu ersetzen und hat das Ziel gefährliche Vorurteile und Stereotypen zu beseitigen. Und wir als Gemeinde möchten gerne mit unseren Angeboten viele Bürger und Bürgerinnen die Möglichkeit der persönlichen Begegnung ermöglichen. Stimmt es, dass der Koran alle Muslime dazu aufruft, die „Ungläubigen“ zu bekämpfen? Dürfen die Muslime beim Fasten im Ramadan 24 Stunden nichts essen...

  • Wanne-Eickel
  • 08.10.17
Überregionales
Der Jubilar mit Gattin und dem "Gut Bitt"-Vorsitzenden Roland Reiners

Blind - und doch erfolgreich angeln?

Die Antwort hat einen Namen: Wolfgang Grossmann. Das Motto der Eheleute Wolfgang und Margret Grossmann lautet: angeln mit den Augen der Ehefrau. Im Januar 1979 erblindete Wolfgang Grossmann im Alter von 20 Jahren, was ihn aber nicht hindern sollte, weiterhin seinem geliebten Hobby, dem Angeln, nachzugehen, zumal er schon als Jugendlicher die erforderliche Fischereiprüfung erfolgreich abgeschlossen hat. Die Angelleidenschaft hatte ihn schon als Kind erfasst, als es ihm gelang, mit einem...

  • Kalkar
  • 06.10.17
  • 2
Politik
Die Besucher erwartet am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ein vielseitiges Programm im Rathaus der Stadt Marl
2 Bilder

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus im Rathaus der Stadt Marl

Am 27. Januar 2017 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee zum 72. Mal. Der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz wurde 1996 offizieller deutscher Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Die Vereinten Nationen erklärten den 27. Januar im Jahr 2005 zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts. Konzentrationslager Für die braunen Machthaber dienten sie von Anfang an einem Zweck: Hier wurden seit Anfang 1933...

  • Marl
  • 10.01.17
  • 2
Kultur
3 Bilder

Sonntags-Theater für die ganze Familie: Grenzen-Los, k/ein Füchtlingsmärchen

Theater Traumbaum - Bochum: "Grenzen-Los" k/ein Flüchtlingsmärchen für Kinder ab 8 Jahre und die ganze Familie, Schüler der 4. bis 7. Klasse Dauer: 50 Minuten, Eintritt: 5.- € Eine Grenzerin - ein Fremder. Hier und Dort. Wir und "Die". Eine Begegnung der Gegensätze. Frau Schutzke ist es wichtig, dass ihr beschauliches Hier auch schön beschaulich bleibt. Deshalb sitzt sie mit ihrem Fernglas auf ihrem Hochsitz und passt auf, dass keiner von Dort nach hier kommt. Aber kommt natürlich doch jemand,...

  • Bochum
  • 10.02.16
Politik
4 Bilder

"Grenzen-Los" k/ein Flüchtlingsmärchen, Theater für die ganze Familie

Theater Traumbaum - Bochum: "Grenzen-Los" k/ein Flüchtlingsmärchen für Kinder ab 8 Jahre und die ganze Familie, Schüler der 4. bis 7. Klasse Dauer: 50 Minuten, Eintritt: 5.- € Eine Grenzerin - ein Fremder. Hier und Dort. Wir und "Die". Eine Begegnung der Gegensätze. Frau Schutzke ist es wichtig, dass ihr beschauliches Hier auch schön beschaulich bleibt. Deshalb sitzt sie mit ihrem Fernglas auf ihrem Hochsitz und passt auf, dass keiner von Dort nach hier kommt. Aber kommt natürlich doch jemand,...

  • Bochum
  • 10.02.16
Kultur
5 Bilder

Premiere: Theater Traumbaum - Bochum: "Grenzen-Los" k/ein Flüchtlingsmärchen

Theater Traumbaum - Bochum: "Grenzen-Los" k/ein Flüchtlingsmärchen für Kinder ab 8 Jahre und die ganze Familie, Schüler der 4. bis 7. Klasse Dauer: 50 Minuten, Eintritt: 5.- € 29.11.2015 bis 03.12.2015 Premiere: Sonntag, 29.11. - 15.oo Uhr - noch Karten vorhanden Weitere Termine: Montag, 30.11. - 10.oo Uhr - ausverkauft Dienstag, 01.12. -10.oo Uhr - ausverkauft Mittwoch, 02.12. -10.oo Uhr - ausverkauft Donnerstag, 03.12. -10.oo Uhr - ausverkauft weitere Termine 14.02.16 bis 18.02.16 Theater...

  • Bochum
  • 25.11.15
Überregionales

„Wir slammen für Akzeptanz“: Jugendliche setzten mit ihren Worten ein Zeichen

Unter dem Motto „Wir slammen für Akzeptanz“ präsentierte das von sechs jungen Leuten ins Leben gerufene Projekt „ansprechbar“ einen öffentlichen Poetry-Slam auf der Studio-Bühne der Werkstadt. Das Ziel: Die jungen Poetry-Slam-Künstler sollten Raum und ein Publikum für ihre Texte zu den Themen Akzeptanz, Toleranz, Vielfältigkeit und gegen Rassismus und Homophobie haben. Ein Teil der Texte griff auch die aktuelle Flüchtlingsthematik auf. Die Slam- Texte waren in Workshops im Haus der Jugend...

  • Witten
  • 08.10.15
Vereine + Ehrenamt
NTV-Vorsitzender Thomas Stockter, Mitglied im Vorstand der Spielgemeinschaft NHC
2 Bilder

Nevigeser TV bedankt sich für sportliche Solidarität

Sporthallenschließungen betreffen NTV und NHC gleich doppelt Die durch Zuweisung zahlreicher Flüchtlinge und Asylbewerber an die Stadt Velbert erforderlichen Schließungen von gleich mehreren Sporthallen im gesamten Stadtgebiet, haben in den vergangenen Wochen nicht nur den Nevigeser Turnverein 1862 e.V. (NTV) und den Niederbergischen Handball Club (NHC = Spielgemeinschaft von NTV und LSG) betroffen. Nachdem aber die vom Verein intensiv und vor allem als Trainings- und Heimspielort aller...

  • Velbert-Neviges
  • 04.10.15
Politik
53 Bilder

Ruhr CSD Essen warm Up 31.7.2015

einige Impressionen vor der eigentlichen Demo am 1.8.2015 Die sogenannte Glück-Auf-Parade der Kohle-Prinzsessinen & Gruben-Kerle startet am Samstag um 13 Uhr am HBF und zieht wieder durch die Fußgängerzone bis zum zum Eintreffen auf dem Kennedyplatz gegen 14 Uhr.

  • Essen-Nord
  • 02.08.15
  • 2
Kultur
Maria (3.v.l.) sah sich den Film im Jugendtreff Stollenpark an.  Mit im Bild ist Stefan Slipek, (r.) der neue Leiter der Einrichtung Stollenpark an der Bergmannstraße.

Film zeigt Leben des Roma-Mädchens Maria

Maria kam vor drei Jahren aus Bulgarien nach Deutschland. Heute lebt sie in der Dortmunder Nordstadt und war mit dabei, als im Jugendtreff Stollenpark jetzt ein Kurzfilm gezeigt wurde, der ihr Leben porträtiert. Der Film von Tianlin Xu berichtet vom Engagement der 15-Jährigen gegen Schwierigkeiten im Zusammenleben und ihr Ringen um Akzeptanz. Ziel des Films, der Teil einer Reihe ist, ist die Sensibilisierung und der Abbau von Vorurteilen.

  • Dortmund-City
  • 30.04.15
Politik
4 Bilder

Advent, Advent, ein Flüchtlingsheim brennt

Pardon, bitte entschuldigen Sie diesen etwas reißerischen Titel, er ist bewusst politisch unkorrekt und der Informationsflut im Internet geschuldet. Aber auch wenn alle gerade mit voller Kraft auf die hohen Feiertage voll Fröhlichkeit und Glückseeligkeit zusteuern, und es in Bochum ein grosses zivilgesellschaftliches Engagement für Flüchtlinge gibt, hat der Titel trotzdem einen wahren Hintergrund. Letzten Donnerstag haben Rechtsradikale ein Flüchtlingsheim in der Nähe von Nürnberg angezündet....

  • Bochum
  • 13.12.14
  • 13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.