Alma Gildenast

Beiträge zum Thema Alma Gildenast

Kultur
Voller Begeisterung und Engagement sind die zehn kleinen Künstler hier am Werk und gestalten ihren Teil des Bühnenbildes während sich Annette Berg und Klaus Hermandung vom Fortschritt der Arbeit und dem Spaß der Kinder beeindruckt zeigen. Alma Gildenast hat als Projektleiterin und Kennerin der Geschichte von der Sonne als Kind den Überblick über alle Gruppen. Künstlerin Sabine Leichner-Heuer freut sich, dass sie den Kindern sogar eine neue Farbe, das tiefblaue Indigo, nahe bringen konnte. Foto: Gerd Kaemper

Rund 100 Kindergartenkinder stehen am internationalen Kindertag auf einer Bühne
„Als die Sonne ein Kind war“

Bis es am Samstag, 1. Juni, um 10 Uhr so weit ist, dass sich die Pforten des Hans-Sachs-Hauses und des Bürgersaals öffnen für den großen Auftritt der kleinsten Gelsenkirchener Künstler, haben diese noch eine Menge zu tun. Denn die Kleinen sind nicht nur Schauspieler, Musiker und Sänger,  Die MiR-Stiftung hat bereits viele Projekte für Kinder ins Leben gerufen und finanziert diese, wie etwa „KiTa macht Theater“, „Mission: Possible“, „Oper aus dem Koffer“ oder „Interesse wecken, Kultur...

  • Gelsenkirchen
  • 28.05.19
Kultur
Das im Jahr 1958 als Satire entstandene Theaterstück „Die Polizei“ von Slawomir Mrozek tragen die Bühne im Revier und das Trias Theater Ruhr zu den Kulturhäppchen im Kulturraum „die flora“ bei.
2 Bilder

Kulturhäppchen in der flora

Zum ersten Mal öffnet der Gelsenkirchener Kultursalon am Sonntag, 17. Januar, von 14 bis 19 Uhr im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, seine Pforten. Dazu sind alle eingeladen, die Lust haben, sich einen Eindruck von spannenden Gelsenkirchener Kulturprojekten zu machen. Kulturperle folgt auf Kulturperle So folgt eine Kulturperle der anderen, Musik ergänzt das Theaterspiel, eine nachdenkliche Rezitation wird vom Kindertheaterlachen aufgefangen, ein Gedicht wird weitergesponnen und...

  • Gelsenkirchen
  • 13.01.16
  •  2
Überregionales
Eine typische Pose des Rolf Gildenast.
3 Bilder

Rolf Gildenast in bewegten Bildern und Texten

„Es lag nahe als Medium im Medium das Video zu wählen, um dem Künstler Rolf Gildenast die Ehre zu erweisen. Denn darstellende Kunst und Tanz ist in bewegten Bildern eher begreifbar“, schildert der Tellerrandler André Wülfing die Wahl der Präsentation. Drei Jahre nach dem zu frühen Tod Es war im Juli 2012 als die Nachricht vom Tod des Gelsenkirchener Künstlers, Tänzers, Lyrikers und Pädagogen Rolf Gildenast aus seinem Urlaubsort in Irland seine Heimatstadt erreichte. In Erinnerung an...

  • Gelsenkirchen
  • 20.08.15
Kultur
Alma Gildenast und Thorsten Brunow mit dem Glücksdrachen, der in fast jedem der rund 40 Stücke von Rolf Gildenast seinen Auftritt hatte und auch weiterhin Teil des „theatergildenast“ bleiben wird.

Wenn Theater, Kultur und Bildung verschmelzen - Alma Gildenast tritt in die großen Fußstapfen ihres Vaters, Theaterpädagoge Rolf Gildenast

„Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen und ich kann nicht anders. Das sagte schon mein Vater immer und bei mir ist es genauso“, erklärt Theaterschauspielerin Alma Gildenast. Ihr Vater Rolf Gildenast war viele Jahre als Solotänzer am Musiktheater im Revier tätig. 2001 erhielt er nicht nur den Theaterpreis, sondern machte sich auch mit seinem eigenen Theater „theatergildenast“ selbstständig. Nach seinem überraschenden Unfalltod im Jahr 2012 im Alter von 47 Jahren, will seine...

  • Gelsenkirchen
  • 09.12.14
  •  1
Kultur
Mona alias Desdemona (Alma Gildenast) und Marcello alias Othello (Dirk Emmerich) finden über Südfrüchte zu ihrer Liebe. Prinzipal Christian Stratmann (re.) freut sich derweil über das Bühnenbildmodell mit Drehbühne, denn bei der neuen „Mondpalast“-Komödie geht‘s rund. Foto: A. Thiele

Mondpalast: Verführung mit Charme und Apfelsinen

An Shakespeare hat „Mondpalast“-Autor Sigi Domke offenbar einen Narren gefressen: Zehn Jahre nach dem Dauerbrenner „Ronaldo & Julia“ kommt nun „Othello, der Schwatte von Datteln“ auf die „Mondpalast“-Bühne. Die neue Komödie, die am 28. März Premiere hat, dreht sich um Liebeslust und Liebesleid auf einem Wochenmarkt in den spießigen fünfziger Jahren. Bei Sigi Domke spielt die Geschichte natürlich nicht im reichen Venedig, sondern zwischen Kartoffel- und Klamottenstand in Wanne-Eickel....

  • Herne
  • 21.02.14
Kultur
Lieschen Müller sorgt für frischen Wind in der WG an der Wilhelmstraße.
8 Bilder

Wilhelmstraße & die Abgründe von Wanne-Eickel

Mondpalast von Wanne-Eickel Joachim Luger alias „Vater Beimer“ aus der Lindenstraße könnte mitunter glatt die Sprache weggeblieben sein, bei dem was er bei der Premiere von „Wilhelmstraße“ im Mondpalast von Wanne-Eickel so alles zu hören und sehen bekam. Denn die Wanne-Eickeler Version ist dank Autor Sigi Domke und Regiesseur Thomas Rech schon ein wenig herber anzusehen als die biedere Lindenstraße. Folge 4.899 von "Wilhelmstraße - Helden des Alltags" Und zu lachen gibt es bei der...

  • Herne
  • 03.04.13
Überregionales
Als „Lieschen Müller“ möchte sich die Gelsenkirchenerin Alma Gildenast noch mehr in die Herzen der Mondpalast-Besucher spielen.
2 Bilder

„Lieschen Müller“ grüsst die Gelsenkirchener

Wer einmal den Mondpalast besucht hat, der wird direkt beim Eintritt festgestellt haben, dass man hier großen Wert auf Herzlichkeit legt. Denn hier wird jeder Gast vom Prinzipal persönlich per Handschlag begrüßt und immer hat Christian Stratmann auch ein paar warme Worte für die Gäste. In dieser wohlbehüteten Atmosphäre wurde nun auch die in Gelsenkirchen aufgewachsene und derzeit wieder beheimatete Alma Gildenast gut aufgenommen. "Adoptiert" von der Mondpalast-Familie Mitten im kalten...

  • Gelsenkirchen
  • 02.03.13
Kultur
Trotz ihrer Jugend hat Alma Gildenast reichlich Bühnenerfahrung gesammelt.

Ein neues Gesicht im Mondpalast

Die eine geht, die andere kommt: Die Schauspielerin Alma Gildenast (21) ist das neue Gesicht im Mondpalast-Ensemble. Sie ersetzt Gründungs-Aktrice Maewa Ferstl, die sich im musikalischen Bereich neuen Herausforderungen stellt. Am heutigen Freitag, 20 Uhr, ist die gebürtige Gießenerin Gildenast, die mit schon mit zweieinhalb Jahren Jahren nach Gelsenkirchen kam, erstmals in Deutschlands größtem Volkstheater zu sehen – und das gleich in der Titelrolle des Dauerbrenners „Ronaldo & Julia“,...

  • Herne
  • 14.09.12
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.