Ambulant

Beiträge zum Thema Ambulant

Ratgeber
Nicole Jones (links) und Christina Böhm freuen sich über den neuen Standort in Arnsberg.

Diakonie baut Angebot weiter aus
„Wir können noch mehr Menschen mit Unterstützungsbedarf erreichen“

Die Diakonie Ruhr-Hellweg hat ihre Angebote für Menschen mit Unterstützungsbedarf weiter ausgebaut: Seit einigen Wochen gibt es in Arnsberg Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Der neue Standort ergänzt die bisherigen Angebote in Meschede, Schmallenberg und Soest. Das Ambulant Betreute Wohnen begleitet Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depression, Psychosen und Persönlichkeitsstörungen auf ihrem individuellen Weg zu einem möglichst selbstbestimmten...

  • Arnsberg
  • 29.09.19
Vereine + Ehrenamt

Hilfe für unheilbare Kranke besteht seit zehn Jahren

Die Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV) Niederberg feierte im Bürgerhaus ihr zehnjähriges Bestehen in Zusammenarbeit mit Gästen aus der Ärzteschaft, Vertretern von Hospizvereinen und mit Partnern aus anderen medizinischen Bereichen. Seit zehn Jahren leistet die SAPV Niederberg im Bereich der ambulanten Palliativ-Versorgung einen wertvollen Beitrag für unheilbar erkrankte Menschen, deren Lebenserwartung begrenzt ist. "Die machen eine ganz tolle Arbeit", lobte die...

  • Velbert-Langenberg
  • 16.09.19
Politik
Erika Beck, examinierte Krankenschwester

Interview mit der Gelsenkirchnerin Erika Beck über den Patienten "Pflege"
"Die Leute werden immer älter"

Die Gelsenkirchnerin Erika Beck (62) ist seit 1977 examinierte Krankenschwester. Sie hat im Krankenhaus angefangen und zwölf Jahre als Stationsschwester gearbeitet. Nach einer Erziehungspause kehrte die Mutter eines Sohnes ins Berufsleben zurück. Inzwischen ist sie im 21. Jahr bei der APD in Gelsenkirchen tätig, einem privaten ambulanten Pflegedienst. In welchem Bereich arbeiten Sie in der Pflege? Als eine von drei Teamleitungen Ambulante Pflege bin ich für den Bereich Gelsenkirchen-Mitte...

  • Gelsenkirchen
  • 17.06.19
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Eine zweite Gruppe von Ehrenamtlichen hat ihren 100-stündigen Ausbildungskurs für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn begonnen. Sie können ab März betroffene Familien unterstützen.

BVB-Stiftung "Leuchte auf" hilft Löwenzahn die Familien nicht allein zu lassen
300 Kinder sind sterbenskrank

"Löwenzahn" lässt Familien nicht allein Stadtmitte. Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt die BVB Stiftung „leuchte auf“ die Gründung des neuen Kinder- und Jugendhospizdienstes (AKHD) Löwenzahn in Dortmund. „Die Gründung eines solchen Dienstes ist finanziell besonders schwierig, da die Krankenkassen sich erst nach anderthalb Jahren mit einem kleinen Betrag an den Kosten beteiligen,“ sagt Beate Schwedler, Vorsitzende des Trägervereins Forum Dunkelbunt. In Dortmund sind über 300 Kinder...

  • Dortmund-City
  • 01.02.19
Überregionales
Maria Derksen im Kreise ihrer Reeser Caritas-Kollegen.

Ein Urgestein verlässt die Caritas

Maria Derksen war eine der ersten Pflegekräfte, die 1992 die Caritas - damals noch Sozialstation - in Rees mit eröffnet hat. Sie begann als feste Spätdienstkraft und wechselte später in den Frühdienst. „Flexibel war Maria schon immer“, berichtet Marcus Brüntink, Pflegedienstleitung der Mobilen Pflege in Rees, übrigens auch seit 1992. „Selbst bei Hochwasser hat sie mithilfe der Feuerwehr und dem Motorboot „Bienchen“ ihre Patienten in Grietherbusch versorgt“, erinnert sich Brüntink. Und...

  • Kleve
  • 13.06.18
Überregionales
4 Bilder

Im Gespräch: Andrea Braun-Falco von der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn

Fotos: Andreas F. Becker Sterben – den meisten Menschen macht das Angst. Niemand beschäftigt sich gerne mit dem Gedanken an das eigene Ableben oder an den Verlust eines geliebten Menschen. Sterben – das ist ein trauriges Thema, oder? „Das kommt auf die Betrachtungsweise an“, entgegnet Andrea Braun-Falco lächelnd. Wer sie erlebt, erlebt eine fröhliche, dem Leben und den Menschen sehr zugewandte Frau. Seit zehn Jahren arbeitet die 55-jährige Diplompädagogin, Diplom-Sozialarbeiterin und...

  • Duisburg
  • 31.07.15
  •  1
Ratgeber
Dietmar Cyrus (l.), pädagogischer Leiter des Betreuten Ambulanten Wohnens, und Geschäftsführer Siegfried Schmitz wollen Erwachsenen mit Behinderung helfen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen - in den eigenen vier Wänden.

KISS: Betreutes Wohnen in Gladbeck für Erwachsene mit Behinderung

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie wird niemals durch Krankheit oder Behinderung gemindert. Für Siegfried Schmitz und Dietmar Cyrus bedeutet dies, dass jeder Mensch auch ein Recht auf Selbstbestimmung hat. Mit einem neuen Angebot richten sich die beiden Pädagogen von der „Frühförderhilfe“ daher an volljährige Menschen mit Behinderung und deren Eltern: „KISS“ ist eine Einrichtung für ambulant betreutes Wohnen und steht für Kommunikation, Integration, Selbstständigkeit und...

  • Gladbeck
  • 10.04.15
Vereine + Ehrenamt
Den Scheck in Höhe von 425 Euro überreichten die Klassensprecher Thomas Kucykil(l.) und Nilkas Boyke sowie Elternvertreterin Michaela Boyke(r.) an Annette Weber und Rainer Engel vom Kinderhospitzdienst Kreis Unna.

Hellweg-Realschul-Abgänger spenden für Ambulanten Kinderhospizdienst

Feiern und Gutes tun passten bei der Abschlussfeier der Klasse 10c der Hellweg-Realschule Massen ideal zusammen. Mit dem "Restgeld" der Party unterstützen die Abgänger die Arbeit des ambulanten Kinderhospizdienst Unna. Den Scheck in Höhe von 425 Euro überreichten die Klassensprecher Thomas Kucykil(l.) und Nilkas Boyke sowie Elternvertreterin Michaela Boyke(r.) an Annette Weber und Rainer Engel vom Kinderhospitzdienst Kreis Unna. Der Verein begleitet derzeit 40 Familien im Kreis Unna mit...

  • Holzwickede
  • 02.01.14
  •  1
  •  2
Ratgeber

Vernetzte Hilfe für die Ambulante Versorgung von Palliativ-Patienten

Kooperation zwischen Diakonisches Werk Bethanien „mobile Pflege“ und der Johanniter-Unfallhilfe e.V. „Ambulante Palliativ-Pflege ohne vernetztes Arbeiten ist angesichts der gesetzlichen Vorgaben gar nicht mehr möglich“. Birgit Niehaus-Malytczuk, Regionalvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und Hartmut Fehler, Vorstand des Diakonischen Werkes Bethanien unterzeichneten Anfang August eine Kooperation für die Zusammenarbeit in der ambulanten Betreuung schwerstkranker und sterbender...

  • Iserlohn
  • 19.08.13
Ratgeber
Kinder dürfen wieder in der Ambulanz der Kinderkardiologie behandelt werden.

Ambulanz darf herzkranke Kinder wieder behandeln

Die Ambulanz der Kinderkardiologie am Klinikum ist wieder in Betrieb. Als Ergebnis aus den Einigungsgesprächen mit dem widerspruchführenden Kinderkardiologen hat die KVWL dem Klinikum Dortmund mitgeteilt, dass das Klinikum vorbehaltlich der Entscheidung des Berufungsausschusse am 19. September den Betrieb der kinderkardiologischen Ambulanz wieder aufnehmen kann. Die Eckpunkte der Einigung sehen vor, dass die Ermächtigung der kinderkardiologischen Ambulanz weiterhin gültig ist. Eine...

  • Dortmund-City
  • 07.09.12
Ratgeber

Neuer Pflegedienst im Duisburger Norden

Eröffnet hat auf der Bahnhofstraße 127 in Meiderich der ambulante Pflegedienst „Hilfe Daheim“ unter der Leitung von Pflegedienstleiter Jakob Schäfer. Der Pflegedienst ist als Einrichtung der Unternehmensgruppe „Sozialer Ring Rhein-Ruhr“ einer der größten privaten Anbieter von Leistungen in der Alten-, Kranken- und Behindertenpflege im westlichen Ruhrgebiet. Unsere Kunden haben den Vorteil alle Leistungen des Verbundes schnell und unkompliziert nutzen zu können. Ein Ansprechpartner für alle...

  • Duisburg
  • 16.07.12
Politik
Die Reisegruppe mit Chefärztin Dr. Hiyam Marzouqa (im weißen Kittel).
2 Bilder

Eine Gesellschaft ohne Versicherung und ohne Perspektive.

Das Caritas Baby Hospital Bethlehem ist eine Insel oder Oase des Friedens. Monheim/Langenfeld/Bethlehem. „Ich gratuliere Ihnen, dass Sie hier sind. Sagen Sie zuhause, das Caritas Baby Hospital Bethlehem ist eine Insel oder Oase des Friedens.“ Reto Mischler, PR-Manager im Babyhospital, begrüßte eine 18-köpfige Reisegruppe aus Monheim, Langenfeld, Köln, Dhünn und Ottweiler unter Leitung von Pfarrer Werner Köhl. Während er als Schweizer Bürger relativ unbehelligt über den Checkpoint kommt, der...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 02.04.12
  •  8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.