Amtsapothekerin

Beiträge zum Thema Amtsapothekerin

Natur + Garten
Hummeln sind von Natur aus friedliebend.  Meistens.

Können Hummeln stechen?

Das Gerücht hält sich hartnäckig, ist aber falsch: Hummeln können nämlich durchaus stechen. Kommt zwar selten vor, tut dann aber doch fast so weh wie ein Bienen- oder Wespenstich. Darauf weist Amtsapothekerin Birgits Habbes vom Kreis hin. "Hummeln sind gut fürs Gemüse und Obst: Sie bestäuben die Pflanzen und spielen beim kommerziellen Anbau eine Rolle. Außerdem sind sie schwer aus der Ruhe zu bringen und von Natur aus friedliebend." Doch wenn sich eine weibliche Hummel bedroht fühle...

  • Lünen
  • 13.07.17
  •  2
Ratgeber

Amtsapothekerin rät: Fieber nicht immer senken

Wer Fieber hat, macht sich Sorgen, dass es ihn dieses Mal „so richtig erwischt“ hat. Aber: „Fieber ist erstmal nicht Schlimmes, sondern eine sinnvolle Reaktion des Körpers, um das Immunsystem zu aktivieren“, erläutert die Amtsapothekerin des Kreises Unna, Birgit Habbes. Deshalb muss Fieber auch nicht zwangsläufig gesenkt werden. Wer an keiner chronischen Krankheit leidet und bis auf den Infekt in einem guten Allgemeinzustand ist, sollte also nicht gleich zu Fiebersenkern greifen. „Es ist...

  • Unna
  • 19.02.17
Überregionales

Gefälschtes Krebs-Medikament eingeschleust

Über Rumänien sind gefälschte Hartkapseln des Krebs-Medikaments Sutent® (Sunitinib, 25 mg und 50 mg) in den deutschen Markt gelangt. Darauf weist die Amtsapothekerin des Kreises Unna, Birgit Habbes hin.   Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt vor den Fälschungen. Sie haben die Chargennummern U299B, U674C, U049C und U977C (Haltbarkeitsdatum 10/2015, 01/2016, 07/2015 und 07/2016).   Laut BfArM unterscheidet sich die Fälschung vom Original durch folgende...

  • Lünen
  • 26.06.14
Politik
Amtsapothekerin Birgit Habbes warnt eindringlich vor den in der Nacht auf Freitag gestohlenen Medikamenten.

Warnung: Hochgiftige Medikament gestohlen!

Ein Tresor mit giftigen Substanzen und hochwirksamen Schmerzmitteln wurde in der Nacht zum 23. November aus einer Apotheke in Lünen-Nordlünen entwendet. Das Kreisgesundheitsamt warnt dringend vor der Einnahme der gefährlichen Substanzen oder einer Kontaktaufnahme mit ihnen. Unbekannte Täter entwendeten nach Angaben der Polizei aus einer Apotheke in Lünen einen verschlossenen Tresor mitsamt Betäubungsmitteln und giftigen Substanzen zur Medikamentenherstellung sowie hochwirksame Schmerzmittel....

  • Kamen
  • 23.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.