Alles zum Thema Amtsgericht Hattingen

Beiträge zum Thema Amtsgericht Hattingen

Blaulicht

en-reporter
Amtsgericht: Nullsummen-Spiel für Autolack-Dieb – Schaden 55.000 Euro

Ein 42-Jähriger stiehlt bei seinem Arbeitgeber in Hattingen Autolacke im Wert von 55.000 Euro. Das Verfahren gegen ihn wurde heute mit Zustimmung aller Prozessparteien durch eine Ausgleichszahlung eingestellt. Aber von vorne. „Er war ein guter Mitarbeiter“, sagte der Chef, ein Hattinger Unternehmer über den Angeklagten und ergänzte, „er war kompetent, arbeitete eigenständig und ich war mit ihm in den fünf Jahren seiner Tätigkeit sehr zufrieden“. Eines Tages jedoch bemerkte er...

  • Hattingen
  • 15.07.19
Blaulicht

en-reporter
Fliegende Händler störten Feiertagsruhe – Geldbuße fällig

Richterin Freistühler glaubte der Zeugin und den Polizeibeamten. Die Geschichte, die ihr die beiden "Betroffenen" erzählten, erschien nicht nur der Richterin unglaubwürdig. Am Donnerstag, 10. Mai 2018, dem Himmelfahrtstag, bemerkte eine Anwohnerin im Rauendahl Menschentrauben, die sich um einen Kleintransporter versammelten. Wie sich später herausstellte, gab es in dem Kleintransporter Gardinen, Stoffe und Teppiche „zu bestaunen“. Die von der Anwohnerin benachrichtigten Polizeibeamten...

  • Hattingen
  • 14.07.19
Blaulicht

en-reporter
Wahlplakat der AFD wird im Gerichtssaal herumgereicht

Die Zivilkammer des Amtsgerichtes hatte sich heute bei der Fortsetzungsverhandlung wieder mit der Frage zu befassen, ob eine Partei dafür haftbar zu machen ist, wenn ein Zweiradfahrer mit seinem Motorrad auf einem Wahlplakat, welches auf der Straße liegt, ausrutscht und stürzt. Es wird jetzt noch einen dritten Verhandlungstag geben. Ein 25 Jahre alter Motorradfahrer war Mitte Mai 2017 auf der Hauptstraße in Niedersprockhövel verkehrsbedingt im Schritttempo unterwegs. Vor ihm fuhr ein PKW....

  • Hattingen
  • 04.07.19
Blaulicht

en-reporter
1.500 Euro Geldstrafe für aufdringlichen Pizza-Boten

Ein 35jähriger Hattinger wurde von der Staatsanwaltschaft wegen sexueller Belästigung angeklagt. Das Verfahren wurde heute vom Strafrichter gegen Zahlung von 1.500 Euro eingestellt. Mit einem kaum vernehmbaren „Ja“ gestand der Angeklagte aus Hattingen erst kurz vor Ende der Beweisaufnahme, dass die Anklagevorwürfe, die Staatsanwalt Björn Kocherscheidt vortrug, stimmen. Eine 48jährige Hattingerin bestellte Ende September 2018 eine Pizza-Lieferung, weil ihre Wohnung durch einen...

  • Hattingen
  • 05.06.19
Blaulicht

Mietstreit
Richterin gibt Vermieter Recht – Mieterin muss ausziehen

Der STADTSPIEGEL berichtete im Januar über einen Mietstreit in einem Mehrfamilienhaus in Sprockhövel. Die Mieterin wurde jetzt dazu verurteilt, bis zum 30.6.2019 auszuziehen bzw. die Wohnung an den Vermieter herauszugeben. Der Vermieter als Kläger hatte als Kündigungsgrund auch angegeben, dass die beklagte Mieterin ohne Zustimmung eine Überwachungskamera in dem Mehrfamilienhaus installiert und den gesetzlich geforderten Einbau eines Fluchtfensters behindert hätte. Da die Beklagte diese...

  • Hattingen
  • 10.02.19
Blaulicht

Trunkenheit
Mit 3,41 Promille Auto gefahren – Richter lehnt Verfahrenseinstellung ab

Ein Hattinger wurde von der Staatsanwaltschaft beschuldigt, Mitte August 2018 unter erheblichem Alkoholeinfluss in Welper ein Kraftfahrzeug geführt und dabei auch einen Fremdschaden verursacht zu haben. Der 48 Jahre alte Hattinger kann sich nur noch daran erinnern, dass er auf einer Gartenparty eingeladen war und Alkohol getrunken hat. An das weitere Geschehen hat er nach eigenen Angaben überhaupt keine Erinnerungen mehr. Das Ergebnis der von der Polizei nach seinem Unfall bei ihm...

  • Hattingen
  • 10.02.19
Blaulicht

Amtsgericht
Angeklagter entschädigt Unfallopfer im Gerichtssaal mit Bargeld

Ein 37Jähriger verursachte durch Unachtsamkeit Mitte Juli 2018 auf der Bredenscheider Straße kurz hinter dem EVK einen Auffahrunfall. Mit einer gerichtlichen Verwarnung mit Strafvorbehalt wurde er dafür heute vom Amtsrichter bestraft. Eine Autofahrerin wollte am Unfalltag von der Bredenscheider Straße links in die Straße In der Marpe abbiegen. Durch den Gegenverkehr musste sie anhalten. Zwei hinter ihr fahrende PKW hielten auch an. Der Angeklagte sah diese vor ihm stehenden PKW zu spät, fuhr...

  • Hattingen
  • 16.01.19
Blaulicht

Amtsrichter zieht die „rote Karte“ – Neun Monate Haft für Fahren ohne Fahrerlaubnis

Wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis mit Verwendung unechter Dokumente wurde jetzt ein 59 Jahre alter Hattinger zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten ohne Bewährung verurteilt. Der Hattinger ist vor Gericht kein Unbekannter und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorbestraft. Er machte vor Gericht von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. In der Vergangenheit wurde er bereits verurteilt, weil er auch geduldet hatte, dass andere Personen ohne gültige Fahrerlaubnis seine Fahrzeuge...

  • Hattingen
  • 07.01.19
Blaulicht

Mietstreit
Kameraüberwachung im Mehrfamilienhaus erzürnt Mitbewohnerin

Gerichte befassen sich nicht nur mit Strafsachen, sondern auch mit allen zivilrechtlichen Streitigkeiten, also mit Fällen, in denen es um rechtliche Auseinandersetzungen zwischen zwei oder mehr privaten Personen geht. Darunter fallen neben anderen Streitigkeiten auch solche aus Kauf-, Miet-, Werk- oder Dienstverträgen, Erbschafts- und Familienangelegenheiten. Jetzt wurde in einer öffentlichen Sitzung vor dem Amtsgericht die Beweisaufnahme im Rahmen eines Mietstreites durchgeführt. Diese...

  • Hattingen
  • 07.01.19
Blaulicht

Amtsgericht
Bierflasche auf dem Kopf des Freundes zerschlagen – 7 Monate Haft auf Bewährung

Ein 35 Jahre alter Hattinger hatte sich wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsrichter zu verantworten. Wenn er sich nach dem heutigen Urteilsspruch jetzt drei Jahre straffrei verhält, muss er nur die Kosten der heutigen Gerichtsverhandlung bezahlen und nicht für sieben Monate in´s Gefängnis. Der Angeklagte war nach eigenen Worten „krank vor Sorge“ was er durch seine Tat angerichtet hatte und entschuldigte sich dafür bei der Staatsanwältin und bei Richter Kimmeskamp. Nach dem...

  • Hattingen
  • 07.01.19
Blaulicht

Gerichtsreporter
Richter glaubte Angeklagtem kein Wort

Ein Familienvater aus Hattingen war angeklagt, in einer Hattinger Waschanlage einen Schilderpfosten beschädigt und sich danach entfernt zu haben. Weiterhin hat er an einer Tankstelle getankt, aber nicht bezahlt. Betrug und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nannte das die Staatsanwaltschaft. Gleich elf Vorstrafen waren im Bundeszentralregister für den Angeklagten gespeichert. Der Dolmetscher hatte bei seiner Simultanübersetzung Mühe, gelassen zu bleiben. Immer wieder wurde seine Stimme...

  • Hattingen
  • 09.12.18
Blaulicht

Gerichtsreporter
6 Monate Freiheitsstrafe wegen ebay-Betrug – BMW-Fahrrad nicht geliefert

Die Einlassung des 37 Jahre alten Hattingers vor Gericht empfand die Vertreterin der Staatsanwaltschaft als Schutzbehauptung. 6 Monate Freiheitsstrafe, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurde, gab es für ein bei ebay verkauftes BMW-Fahrrad, für das der Angeklagte zwar das Geld kassierte, das Fahrrad allerdings nicht lieferte. „Ich möchte den Schaden wieder gut machen“, sagte der Hattinger in seinem letzten Wort, bevor Richter Kimmeskamp das Urteil sprach. 306 Euro hatte der...

  • Hattingen
  • 09.12.18
Überregionales

Freispruch vom Vorwurf der Unterschlagung

Der Geschäftsführer eines Hattinger Unternehmens wurde heute im Amtsgericht vom Vorwurf der Unterschlagung freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigte ihn vorher in der Anklageschrift, große Teile eines Maschinenparks unterschlagen zu haben. Die Hauptverhandlung erinnerte an eine Unterrichtsstunde im Fach Handels-, Gesellschaftsrecht und Bürgerliches Gesetzbuch. Die Firma des Angeklagten war bereits vor 2011 in finanziellen Engpässen. Ein Geschäftsfreund half seit dieser Zeit nach...

  • Hattingen
  • 29.10.18
Überregionales

Thermomix, Afrika – und ein Geldwäschegeständnis

Eine 67jährige Hattingerin hatte sich wegen zweifachen Betruges vor dem Amtsgericht zu verantworten. Während der Verhandlung gestand sie dann plötzlich auch, als Finanzagentin tätig gewesen zu sein. Jetzt werden weitere Ermittlungen erforderlich. Im Internet „verklickt“ Bei einer Recherche im Internet nach Nahrungsergänzungsmitteln will sich die Hattingerin im Juni 2017 einfach „verklickt“ haben und hatte schon eine Bestellung veranlasst. Kurze Zeit später erhielt sie per Post...

  • Hattingen
  • 25.10.18
Überregionales

Junge Hattingerin will und kommt ins Gefängnis

Man hätte fast einen guten Eindruck von einer 20 Jahre alten Hattingerin gehabt. Sie war heute vor dem Jugendschöffengericht aufgeschlossen, geständig, schien einsichtig zu sein und wollte sich auch von ihrem Freundeskreis trennen. Das Gericht entsprach ihrem Wunsch und schickt sie wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Körperverletzung für 15 Monate in´s Jugendgefängnis. In diesem Strafmaß ist eine vorherige Jugendstrafe von 12 Monaten allerdings bereits enthalten. Unmittelbar nach der...

  • Hattingen
  • 26.07.18
Überregionales

An der Tankstelle getankt – Im Gerichtssaal bezahlt

Es war ein kurzer Prozess mit einer Bargeldzahlung im Gerichtssaal und einer vorläufigen Einstellung des Strafverfahrens. Der 37 Jahre alte Angeklagte aus Bochum hatte im November 2016 an einer Tankstelle in Hattingen für 83,14 € getankt. Da er den fälligen Betrag nicht sofort bezahlen konnte, unterschrieb er eine Zahlungsverpflichtung. Es kann schon mal vorkommen, dass eine Sparkassen- oder Bankkarte nicht funktioniert oder unsere Kunden kein Geld mithaben, sagte die Mitarbeiterin der...

  • Hattingen
  • 28.02.18
Überregionales
Johannes Kimmeskamp am Henrichsteich hinter den Amtshäusern an der Bahnhofstraße. Die Ruhr und die Teiche haben es ihm gerade im Sommer angetan. Foto: Pielorz
2 Bilder

Sommergespräch... mit Johannes Kimmeskamp

„Sommer und Wärme gehören für mich zusammen. Ich mag diese Jahreszeit sehr. Dabei ist es im Winter aber weniger die Kälte, die mich stört. Es ist einfach diese Dunkelheit“, erklärt Richter Johannes Kimmeskamp, seit vielen Jahren am Hattinger Amtsgericht tätig, und Genießer langer Sommerabende. Dabei hat der zweifache Familienvater durchaus Erfahrung mit schlechtem Wetter – ist er doch mit einer Irin verheiratet und daher immer mal wieder aus privaten Gründen bei der Familie seiner Frau in...

  • Hattingen
  • 08.08.17
Überregionales
Johannes Kimmeskamp am Henrichsteich hinter den Amtshäusern an der Bahnhofstraße. Die Ruhr und die Teiche haben es ihm gerade im Sommer angetan. Foto: Pielorz

Hattinger Serie "Sommergespräch" mit Amtsrichter Johannes Kimmeskamp über Abende in Hattingen und am Meer

(von Dr. Anja Pielorz ) „Sommer und Wärme gehören für mich zusammen. Ich mag diese Jahreszeit sehr. Dabei ist es im Winter aber weniger die Kälte, die mich stört. Es ist einfach diese Dunkelheit“, erklärt Richter Johannes Kimmeskamp, seit vielen Jahren am Hattinger Amtsgericht tätig, und Genießer langer Sommerabende. Dabei hat der zweifache Familienvater durchaus Erfahrung mit schlechtem Wetter – ist er doch mit einer Irin verheiratet und daher immer mal wieder aus privaten Gründen...

  • Hattingen
  • 01.08.17
  •  1
  •  1
Überregionales

Hattinger Jobcenter betrogen – 8 Monate Freiheitsstrafe – 2 Jahre Bewährung

Die Angeklagte wurde von der Polizei zur Gerichtsverhandlung vorgeführt. Beim ersten Gerichtstermin war sie nicht erschienen. „Ich bin umgezogen und habe die Vorladung nicht bekommen“ sagte sie als Entschuldigung zu Richter Kimmeskamp. Hoher Schaden Der 48 Jahre alten Hattingerin, die vor Gericht keinen Dolmetscher benötigte, wurde von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, vom Jobcenter unberechtigt Leistungen in Höhe von 5.260 Euro erhalten zu haben. Nach der Antragstellung im April 2015...

  • Hattingen
  • 28.04.17
  •  1
Überregionales

Schwere Vorwürfe machen weiteren Verhandlungstermin nötig

Die Vorwürfe wiegen schwer und wohl deshalb wird besonders sorgfältig ermittelt: Hat der 55jährige Angeklagte seine 49jährige Ehefrau jahrelang gequält, geschlagen und vergewaltigt? Während sich der Angeklagte vor dem Hattinger Schöffengericht als treusorgender Familienvater darstellt, beschreibt die Ehefrau als Nebenklägerin und Zeugin ein Martyrium, aus dem sie sich im Juni 2015 endlich befreien konnte. Sie erstattete Anzeige gegen ihren Noch-Ehemann. Das Schöffengericht versucht in mehreren...

  • Hattingen
  • 11.10.16
Überregionales

War 49jährige einem Ehe-Martyrium ausgesetzt?

Hat der 55jährige Angeklagte seine 49jährige Ehefrau jahrelang gequält, geschlagen und vergewaltigt? Während sich der Angeklagte vor dem Hattinger Schöffengericht als treusorgender Familienvater darstellt, beschreibt die Ehefrau als Nebenklägerin und Zeugin ein Martyrium, aus dem sie sich im Juni 2015 endlich befreien konnte. Sie erstattete Anzeige gegen ihren Noch-Ehemann. Die Anklageschrift enthält drei Vorgänge aus den Jahren März und Mai 2014 sowie Mai 2015. In allen drei Fällen soll der...

  • Hattingen
  • 25.08.16
Überregionales

Liegengelassene Getränkedose bringt Anwohner in Rage -Erfolgreicher Einspruch gegen einen Strafbefehl-

„Ich hatte gerade vor dem Haus gefegt und sah dann, dass dort schon wieder eine leere Getränkedose stand“, sagte der 61 Jahre alte Angeklagte aus Sprockhövel zu Richter Johannes Kimmeskamp und ergänzte, „ich habe dann die zwei Jugendlichen, die auf der Treppe vor unserem Haus saßen, angesprochen und aufgefordert, die leere Getränkedose zu entsorgen“. Im Verlauf dieser Ansprache soll es dann zu einer Nötigung und einer Körperverletzung des Angeklagten gegenüber einem der Jugendlichen gekommen...

  • Hattingen
  • 04.07.16
Überregionales
Profi-Fußballer Leon Goretzka (Bildmitte) mit seinen Anwälten Burkhard Benecken (links) und Christian Simonis (rechts) im Flur des Hattinger Amtsgerichtes.
3 Bilder

S04-Profi Leon Goretzka vor dem Hattinger Amtsgericht

Zum dritten Mal mußte sich das Hattinger Amtsgericht in einer öffentlichen Verhandlung mit dem gleichen Bußgeldverfahren gegen Leon Goretzka, Profi-Fußballer von Schalke 04, beschäftigen. Leon Goretzka hatte durch seine Anwälte Burkhard Benecken und Christian Simonis Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid einlegen lassen. Dem Profi-Fußballer wurde vorgeworfen, am 26. Oktober 2014 um 00.29 Uhr auf der A 46 am Kreuz Wuppertal-Nord mit 110 statt der erlaubten 70 km/h geblitzt worden zu...

  • Hattingen
  • 26.04.16
  • 1
  • 2