Angezettelt

Beiträge zum Thema Angezettelt

Politik

Der offene Brief an die gesellschaftliche Minderheit, die gern mosert, aber nix versteht.
Liebe Coronaleugner - haltet einfach die Klappe!

Möchten Sie wissen, was mir so richtig auf den Senkel geht? Nö? Ich sag's Ihnen trotzdem - es zwingt Sie niemand zum Weiterlesen. Coronaleugner jeglicher Art, die gehen mir auf den Senkel! Treiben sich überall herum in der Welt. In Brasilien, in den USA. Und in Moers, wo sie sich "Querdenker" nannten. Dieser Begriff scheint mir allerdings ein wenig hochgestochen, angesichts der offensichtlich bei vielen Mitgliedern der Community stark fortgeschrittenen Verstrahlung. In der Weseler City...

  • Wesel
  • 25.10.20
  • 14
  • 4
Politik
Diese Aktion führten wir zum Beginn der Coronazeit durch. Plötzlich ist die Maßnahme wieder aktuell und dringend notwendig.

Angezettelt: Warum wir zuhause bleiben und lieber keine wilden Partys feiern sollten
Kontaktbeschränkung versus Exponential-Spreading

Liebe Leute, jetzt kommt's auf EUCH an! Immer nur meckern über die Politik und die neuen Verordnungen - das bringt rein gar nichts. Jetzt wird's nämlich ernst - so richtig ernst! Corona macht uns auch am Niederrhein zu schaffen. Das habt Ihr doch wohl mitbekommen? Die Inzidenz (Neuansteckungsquote auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche) ist bedenklich hoch - das erfordert schnelle Maßnahmen. Und zwar nicht nur im öffentlichen Raum, um den geht es überhaupt nicht. Knackpunkt der...

  • Wesel
  • 21.10.20
  • 6
  • 1
Kultur

Angezettelt: Der einzige Weg, oder: Wie man einen guten Musikgeschmack entwickelt
Klassik oder Pop? Rock oder Jazz? Beatles oder Stones? U oder E?

Bei zwei Typen von Musikfreunden sollten Sie misstrauisch werden: Bei denen, die sagen: Ich mag eigentlich alles. Und erst recht bei denen, die sagen: Ich mag nur DAS. Seien Sie sicher: Beide haben keine Ahnung von Musik! Über Geschmack lässt sich nicht streiten, behaupteten schon die antiken Freidenker. Dem würde ich (wenn's um Musik geht) gerne hinzufügen: Man sollte Schnittmengen und Grenzen des Geschmacks kennen, ansonsten droht unkritisches Blabla. So wie beim deutschen Schlager, der...

  • Wesel
  • 13.10.20
  • 5
  • 1
Natur + Garten
Alles schön füh aufgeladen - alles umsonst. ^^

Angezettelt: Woran man irgendwann doch merkt, dass Feiertag ist.
Bäcker auf - Grünschnitt zu. Wenn das gestresste Hirn dir einen Strich durch die Rechnung macht.

Dass außer mir kaum jemand mit dem Wagen unterwegs war, fiel mir erstmal nicht auf. Auch beim Bäcker meines Vertrauens bemerkte ich noch nix. Gut besucht, der Laden, coronamäßiges Schlangestehen - alles wie gewöhnlich. Als ich dann um kurz nach Acht mit dem Hänger am Haken vor der verschlossenen Pforte der lokalen Grünschnittannahme stand, dämmerte es mir plötzlich: Verdorry nochmal - Feiertag! Schon beim Volleyballspielen zwei Tage vorher hätte ich es ahnen können: Mitspieler Christian...

  • Wesel
  • 04.10.20
  • 1
  • 4
Reisen + Entdecken

So bequem kann Radfahren sein ....
Angezettelt: Wenn schlecht erzogene Pedalritter immer öfter vergessen, wozu eine Klingel da ist

Der wunderbare Hanns Dieter Hüsch fand, der Niederrheiner habe von nix 'ne Ahnung, könne aber alles erklären. Außerdem pflege der hiesige Menschentypus einen eher kurz angebundenen, wenn auch nicht grundsätzlich unfreundlichen Umgang mit Fremden. Diese Erkenntnis kann ich um eine Facette erweitern: Der Niederrheiner klingelt nicht gern! Die Rede ist von radfahrenden Zeitgenossen. Da meine Liebste und ich seit Corona auf Urlaub verzichten und stattdessen unsere Heimat wandernd erkunden, kann...

  • Wesel
  • 21.08.20
LK-Gemeinschaft

Leserbriefe zur Titelkolumne "Überflüssige Ekel-Vögel" im Weseler vom 19. August 2020
Warum sich manche Leser mächtig aufregen, oder: muntere Gleichmacherei auf allen Seiten

Titelkolumnen sind für viele Leser/innen das Spannendste, was eine Zeitung zu bieten hat. Das ist beim Weseler/Xantener nicht anders. Regelmäßig erreichen uns Leserbriefe und Zuschriften anderer (oft böswilliger) Art, deren Verfasser mir die Meinung geigen. Das ist völlig in Ordnung so! Wer austeilt, muss auch einstecken können. Sozusagen ein Naturgesetz, nicht nur in der Medienlandschaft. Bei den Inhalten und Formulierungen der Kolumne folge ich seit Jahrzehnten zwei eisernen Regeln. 1....

  • Wesel
  • 20.08.20
  • 2
  • 2
Politik
2 Bilder

Glossiert: werktägliches Update der amtlich registrierten Covid-19-Erkrankungsfälle
Keine neuen Infektionen seit gestern im Kreis Wesel - bis die nächsten Malle-Urlauber zurückkehren?

Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Kreis Wesel liegt aktuell bei 847, Stand 14. Juli 2020, 12 Uhr. Zum Vergleich, Stand 13. Juli, 12 Uhr = 847 Fälle.    "So weit die amtliche Meldung, die jeden Werk-Mittag vom Kreis Wesel kommt. Verbunden mit meiner ausdrücklichen Hoffnung, dass es so bleibt" - merkt Redakteur dibo an, der sich heute in seinen wohlverdienten Sommerurlaub (und damit ins OFF) verabschiedet. Und...

  • Wesel
  • 14.07.20
Reisen + Entdecken
Ob man an irgendeiner deutschen oder niederländischen Küste in diesem Sommer so viel Platz haben wird?

Angezettelt - Warum man trotz Reiselockerungen am besten zuhause bleiben sollte
Tun Sie lieber unseren Gastronomen einen Gefallen, als den Liegenvermietern auf Malle!

Neben den Massenansteckungen ist vor allem der Sommerurlaub eine bestimmende Größe im Medien-Dunstkreis der Coronapandemie. Der Blick auf die Nachrichtendichte beim Thema Reisen schafft Gewissheit: Egal ob Malle, Niederlande, Ostsee oder Türkei - den Teutonen ist ihr Urlaub heilig. Mir selber ist es tatsächlich eher schnuppe, ob und wann meine Landsleute reisen dürfen. Wobei ich natürlich alle Arbeitskräfte bedaure, die mangels funktionierendem Tourismus notleiden. Aber - mal ganz...

  • Wesel
  • 28.06.20
  • 6
  • 2
Politik
Bernd Romanski im September 2019 bei der Diskussion mit Hamminkelner Bürgern.
2 Bilder

Bernd Romanski kandidiert fürs Bürgermeisteramt am 13. September 2020
SPD in Hamminkeln schickt den amtierenden Rathaus-Chef ins Kommunalwahl-Rennen

Na endlich! Bernd Romanski hat sich entschieden, er tritt wieder an. Seine Herausforderer Johannes Flaswinkel (Grüne) und Andreas Lips (CDU) sollten sich warm anziehen - sie bekommen es mit dem amtierenden Bürgermeister zu tun! Der Rathaus-Chef musste diverse familiäre Unwägbarkeiten ausloten (und aushalten), bevor er sich entscheiden konnte; deshalb wartete er so lange mit der öffentlichen Bekundung seiner Kandidatur für die SPD. Mit einem Pfund kann Bernd Romanski allerdings nicht...

  • Hamminkeln
  • 26.05.20
  • 1
Natur + Garten
Das Foto des ausgedörrten Bodens stellt uns freundlicherweise Rena Wirth zur Verfügung.

Angezettelt: Alle wollen Corona - Dürre will keiner! Der Info-Boykott dreier Fachverbände.
Schade: Kreisbauernschaft, Nabu und Försterei wollen nicht auf Presseanfrage reagieren

Können Sie auch - bei aller Dramatik - die Worte Corona, Abstand und Hygieneregeln nicht mehr hören? Dann geht's Ihnen wie mir. Mein Versuch, mich berichtstechnisch auf ein alternatives Drama zu verlegen, scheitert allerdings seit geraumer Zeit an der Bereitschaft der relevanten Informanten. Meine Anfrage zum Thema Dürre ging an die Weseler Kreisbauernschaft, den Nabu und das Staatliche Forstamt Wesel (Bezirk Hamminkeln). Nachdem ich eine knappe Woche von keiner der drei Stellen eine...

  • Wesel
  • 15.05.20
  • 3
  • 1
Wirtschaft
2 Bilder

Warum Corona mindestens so viele unehrliche wie aufrechte Menschen auf den Plan ruft
Angezettelt: Erkenntnisse aus dem E-Mail-Empfang eines niederrheinischen Anzeigenblattes

Der Maileingang eines Anzeigenblattes ist ein unschlagbar treffendes Spiegelbild der Gesellschaft. Wobei es hier nicht um die regulären, publikatorisch verwertbaren Mails geht, sondern um den Schrott. Da hätten wir zu allererst diese höchst nervigen Werbemails, die natürlich voll auf das angesagte Kaufverhalten in Teutonien abzielen. Vorneweg marschiert die Spamabteilung des reichsten Mannes der Welt, die mittlerweile jede Mailbox auf dem Erdball im Visier hat. Leider ist mein Büro einem...

  • Wesel
  • 15.04.20
LK-Gemeinschaft

Wie WhatsApp und Skype den Coronageschädigten die Abende retten
Fotochallenge mit oder ohne Knusperpuffreis: Digitale Bespaßung kann die Langeweile besiegen

Dass in einigen Monaten ein paar Prozente von uns allen möglicherweise keinen Job mehr haben, schiebe ich jetzt mal kurz beiseite. Es gibt nämlich auch von amüsanten Dingen zu berichten ... So erzählte mir die Mitarbeiterin einer bekannten Lebensmittelmarktkette kürzlich, die Kunden seien nicht nur scharf auf Toilettenpapier, Nudeln und Milch. Was man außerdem vergeblich in den Regalen suche, sei Knusperpuffreis. Witzig, nä?! Oder auch diese Fotochallenges, die seit rund zwei Wochen...

  • Wesel
  • 07.04.20
  • 1
Reisen + Entdecken

Angezettelt - Was das Hauptzollamt Duisburg so alles mitteilt.
Närrische Schmuggler und die Öffnungszeiten der Zollbüros in Emmerich, Ruhrort und Straelen

Frohe Kunde für närrische Schmuggler (offizielle Pressemitteilung): Am Altweiber-Tag wird das Zollamt Emmerich ab 11 Uhr geschlossen. Bis 11 Uhr besteht die Möglichkeit, zollrechtliche Anmeldungen vorzunehmen und Postsendungen abzuholen. Für zollrechtliche Anmeldungen ab 11 Uhr stehen die Zollämter in Duisburg-Ruhrort und Straelen zur Verfügung. Am Freitag, 21. Februar, ist das Zollamt Emmerich wieder uneingeschränkt geöffnet. Am Rosenmontag sind die Dienststellen des Hauptzollamts...

  • Wesel
  • 18.02.20
  • 2
  • 1
Reisen + Entdecken

Wie man den Bürger zum Jahreswechsel hin nochmal so richtig ärgern kann ...
Angezettelt: Eigenschaften eines speziellen Straßenbelags

Eine seit Jahrzehnten kursierende Volksweisheit lautet: die Stadt muss das Geld raushauen, damit's im nächsten Jahr wieder Förderkohle gibt. Gemeint ist zumeist der Straßenbau. Ob an der Weisheit etwas dran ist oder nicht: Zumeist gefallen Maßnahmen wie neue Asphalt- oder Teerdecken den Bürgern ganz gut. In Brünen (dem Ort, wo man sich gerne die Köppe heiß redet wegen irgendwelcher Umgehungsstraßen) gibt's seit Wochen allerdings eher Mecker: Dort hat der städtische Bauhof die Bergstraße...

  • Hamminkeln
  • 01.01.20
  • 2
  • 1
Politik

Wie Wähler und Journalisten ihre Sprachfaulheit meistern
Angezettelt: Der Kürzel-Wahn in der großen Politik (und in den lokalen Medien)

AKK kennen Sie alle, oder?! Oder JFK, oder FJS? Etwa nicht? Gemeint sind Annegret Kramp-Karrenbauer, John F. Kennedy und Franz-Josef Strauß. Wobei letztere Politpersönlichkeiten beweisen, dass solche Kürzel schon in den Sechziger Jahren höchst beliebt waren und keine Erfindung 2.0, wie manche angeblich glauben. Aus den Reihen kritischer Beobachter der deutschen Sprache ist allerdings zu hören, das Kürzeln sei einer sich ständig ausweitenden Mundfaulheit zu verdanken. Da besonders...

  • Wesel
  • 26.12.19
  • 1
Kultur

Heissa - bald ist Weihnachten (vorbei)!
Angezettelt: Bitte packt die Popsongberieselung in den Vernunfts-Schredder, es tut weh!

Wissen Sie, warum ich mich freue, dass bald Weihnachten ist? Was sozusagen mein alleroberster Grund, ist, warum ich den nahenden Heiligabend herbeisehne? Ich sag's Ihnen: Weil danach endlich keine Weihnachts-Popsongs mehr gespielt werden. Öffentlich, meine ich. Und ich rede hier nicht nur von "Last Christmas" (sorry - ich muss kurz würgen), dem akustischen Horrorschocker von dieser Band, deren Name so ähnlich klingt wie eine kräftige Ohrfeige. Aber eigentlich isses ganz egal, ob eben...

  • Wesel
  • 17.12.19
  • 1
  • 2
Reisen + Entdecken

"Angezettelt": Sven Plögers Titelkolumne im Weseler vom 22. Januar 2020
Auch Eselordensträger und Wetterexperten liegen bei geografischen Fragen schonmal daneben

Ein Mal mehr ist es gelungen, einen bekannten Prominenten zum Schreiben unserer Titelkolumne zu bewegen. Das "Angezettelt" in der Printausgabe vom 22. Januar stammt von TV-Wettermann Sven Plöger. Er schreibt ... Wenn man seit zwölf Jahren Träger des Eselordens von Wesel ist – natürlich gemeinsam mit Steffi Neu, ohne die man generell keine Orden annehmen sollte – und wenn man bereits am Geburtsort von Konrad Duden hat übernachten dürfen, dann zieht es einen förmlich wie einen Magnet zurück...

  • Wesel
  • 26.11.19
Kultur
David Kebekus

David Kebekus (Auftritt am 27. November im Scala Kulturspielhaus) schreibt die Titelkolumne
"Angezettelt" - und was alles hinter dem Begriff "Heimat" stecken könnte ...

Ich war erst einmal in Wesel. Für fünf Stunden. Ich habe deshalb auch keine enge Beziehung zu Wesel. Meine Heimat liegt woanders. Heimat ist sowieso etwas sehr Zweideutiges. Auf der einen Seite fühlt man sich dort geborgen und verstanden. Es ist heimelig. Auf der anderen Seite verbinde ich persönlich mit dem Wort Heimat besonders das Wort Heim. Also Klapse oder Irrenhaus. Es ist doch so: Man muss einen Menschen oder eine Stadt nur gut genug kennen. Irgendwann findet man bei beidem die Macke...

  • Wesel
  • 19.11.19
  • 1
  • 2
Ratgeber

Informationen an den Weseler lieber eine Woche eher rausschicken!
Angezettelt: Was passiert, wenn Sie uns Ihre Pressemitteilungen erst montags zumailen ...

Seit einigen Wochen fällt uns in der Redaktion auf, dass Pressemitteilungen gerne montags in die Mailbox trommeln. Das stürzt uns in (wie wir meinen) völlig unnötigen Stress, deshalb an dieser Stelle ein gut gemeinter Rat: Bitte schicken Sie Ihre Nachrichten in der jeweiligen Vorwoche des angesagten Erscheinungstermins! Hand aufs Herz: Was macht es für einen Sinn, wenn ein Verein, ein Chor, ein Künstler oder wer auch immer seine Mitteilung dem Weseler erst kurz vor Toresschluss zukommen...

  • Wesel
  • 12.11.19
  • 1
Kultur
Sia Korthaus

"Angezettelt": Sia Korthaus schreibt die Titelkolumne im Weseler am 6. November
Von sympathischen Rhein-Städten, abgenudelten Echo-Rufen und Kabänes fürs Publikum

Schreib doch mal was über Wesel! Super Idee! Ich habe mir angewöhnt, nur über Dinge zu schreiben, bei denen ich mich auskenne. Ich kenne Wesel leider nicht. Ich lerne es bald kennen und freue mich darauf. Aber bisher ist mir der Name nur durch den Echo-Ruf geläufig, der dem Bürgermeister sicher schon aus den Eselsohren rauskommt. Wesel liegt am Rhein. Das weiß ich. Das macht die Stadt grundsätzlich schon sympathisch, denn ich komme aus Köln. Da haben wir doch schon etwas gemeinsam, zumindest...

  • Wesel
  • 05.11.19
Sport

Meine Entschuldigung an alle Organisatoren und Sport-Veranstalter für das "Angezettelt" vom 16. Oktober
Die falschen Worte

Manchmal liegt man mit seiner Meinung daneben. Oder mit Worten, die man gewählt hat, um einen Sachverhalt zu schildern. So wie ich in meiner Kolumne am 16. Oktober, die ich mit der Überschrift "Muss das denn sein?!" betitelte. Im Text geht es um den geplanten Wesel-Marathon Anfang 2020. Ohne Zweifel eine ambitionierte Veranstaltung, für deren Schilderung ich zum Teil unpassende Worte wählte. Darauf wiesen mich einige Leser hin. Zurecht, wie ich inzwischen nachvollziehen kann. Deshalb...

  • Wesel
  • 20.10.19
  • 3
Sport
Die Aufnahme stammt aus dem Lokalkompass-Portal Duisburg und wurde für diesen Beitrag bearbeitet,

Trotz regionaler Resonanzprobleme: Noch 'ne Laufveranstaltung für Wesel?
Mit Glühwein fürs Januar-Publikum sollte der erste Weseler Marathon ein Erfolg werden.

Es ist beschlossene Sache: Wesel bekommt seinen eigenen Marathon! Finden Sie das gut? Nö? Dann reihen Sie sich gerne bei denen ein, die skeptisch fragen: Noch 'ne Laufveranstaltung - muss das sein?! Natürlich kann man bekritteln, dass andere Events dieser Art in ihrer Existenz bedroht sind - zumeist, weil es an Betreuern und Streckenposten fehlt. Aber betrachten Sie's mal von dieser Seite: Die klassischen Wettbewerbe verlieren gefühlt mit den Jahren an Akzeptanz, weil sie immer dasselbe...

  • Wesel
  • 15.10.19
  • 1
Politik
Die Karikatur stammt von Micha Dierks.
Danke dafür!

Eure Erfahrungen zu Hate Speech im Netz
Bitte diskutiert mit - bei Facebook oder direkt unter diesem Beitrag!

Hate Speech. So nennt man verrohte Sprache, die vor allem im Internet ständig präsent ist. Im Netz treiben sich tausende Lautsprecher und Pöbler herum, die gerne (und grundlos) auf anderen herumhacken. Auslöser gibt's zuhauf! In den vergangenen Jahren war's vor allem die Flüchtlingsproblematik, die Hate Speech provozierte. Menschenfeinde und Rassisten nutzten jahrelang jede sich bietende Gelegenheit für verachtenswerte Äußerungen, in denen sie Migranten, deren Fürsprecher oder auch...

  • Wesel
  • 09.10.19
  • 11
  • 5
Politik

Wie feige Zwerge unter der virtuellen Tarnkappe den aufrechten Meinungshelden zusetzen
Eure Erfahrungen mit Hate Speech im Netz

Die Älteren unter Euch kennen wahrscheinlich die Nibelungen-Sage. In deren Verlauf kämpft Siegfried von Xanten gegen den Zwerg Alberich, der über einen gewaltigen Schatz wacht. Letzterer ist ein echt übler Kerl, der sich feige unter einer Tarnkappe verbirgt. Solange diese den Zwerg unsichtbar macht, muss der wackere Held mächtig einstecken. Warum ich Euch das erzähle? Na weil ich eine Einleitung formulieren will, mit der ich auch Silberrücken-Publikum für ein junges Thema interessiere. Es...

  • Wesel
  • 04.10.19
  • 3
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.