Angst

Beiträge zum Thema Angst

LK-Gemeinschaft
Körbe mit dem wichtigsten Dingen

Panikkäufe - sind wir alle schon infiziert?
Coronavirus: Das Geschäft mit der Angst blüht

Das Coronavirus beschäftigt im Moment die Welt. Und wie klein diese ist, merken wir in diesen Tagen,Corona hat sich auf den Weg zu uns gemacht. Atemschutzmasken helfen da kaum - schützen den Gesunden allerdings davor sich unbemerkt an Mund und Nase zu greifen. Für Menschen die sich bereits angesteckt haben ist es natürlich sinnvoll um andere zu schützen. Im Handel wird Atemschutz knapp (auch in den Baumärkten) bei eBay und Co gehen die Preise nach oben. Ich gebe zu das zwei im...

  • Bochum
  • 27.02.20
  •  27
  •  3
Ratgeber
Bislang gibt es keinen nachgewiesenen Erkrankungsfall im Kreis Recklinghausen. Das Gesundheitsamt behält die Lage kontinuierlich im Blick. Im Kreis Recklinghausen sind auch die Krankenhäuser, die Rettungsdienste und die Kreisleitstelle informiert und vorbereitet.  (Symbolbild)
  Aktion

Coronavirus
So ist die Lage im Kreis Recklinghausen

Bislang gibt es keinen nachgewiesenen Erkrankungsfall im Kreis Recklinghausen. Das Gesundheitsamt behält die Lage kontinuierlich im Blick. Im Kreis Recklinghausen sind auch die Krankenhäuser, die Rettungsdienste und die Kreisleitstelle informiert und vorbereitet. HandlungsempfehlungenGrundsätzlich gilt bei akuten Atemwegsinfektionen: Beim Husten und Niesen Abstand halten oder sich wegdrehen.In die Armbeuge niesen. Am besten in ein Taschentuch, das Sie sofort entsorgen.Hände regelmäßig und...

  • Dorsten
  • 27.02.20
Ratgeber
Kinder und Jugendliche, die sich verzweifelt oder überfordert fühlen, können mit ihren Sorgen zur Sprechstunde des Kinderschutzbundes kommen. (Symbolfoto)

Gladbeck: Psychosoziale Betreuung für junge Menschen

Der Kinderschutzbund Gladbeck bietet Hilfe und anonyme Gespräche auch für junge Menschen an. Der Grund: Etwa 20% der Kinder und Jugendlichen zeigen laut Bella Studie aus 2012 zumindest Hinweise auf psychologische Auffälligkeiten. Die Ursachen dabei sind vielfältig. Sie gehen von Mobbing in der Schule, über familiäre Probleme wie Scheidung über Strukturen durch neue Medien bis hin zu gestiegenen Anforderungen. Dies zu erkennen, Hinweise zu Gründen anzusprechen und Hilfestellung zu geben waren...

  • Gladbeck
  • 28.03.18
  •  5
  •  2
Überregionales
Die Einsamkeit ist der beste Freund, sie bietet Sicherheit.

Angst - wenn der Alltag zur Qual wird

Jeder kennt die Situation: Man hat es eilig und schiebt sich noch schnell den letzten Happen in den Mund. Viel zu hastig, man verschluckt sich und hustet wie verrückt. Panik kommt auf, die Luft bleibt weg. So fühlt sich die Angst an. Die Situationsangst, unter der Menschen mit einer Sozialen Phobie leiden. Eine Betroffene berichtet im Gastbeitrag. Alltägliche, banale Situationen wie telefonieren, essen oder sogar sprechen – für viele Leute kein Problem. Doch für mich stellen diese...

  • Lünen
  • 19.08.15
  •  2
  •  5
Überregionales

Zimmer frei? Diakonie Düsseldorf sucht Gastfamilien für Menschen mit Demenz

Die Krankheit Demenz ist weiter auf dem Vormarsch. Von den rund 98.000 über 65-Jährigen in Düsseldorf sind rund 12.000 Menschen von dieser Diagnose betroffen. Viele dieser Erkrankten haben keine pflegenden Angehörigen, leben allein und müssen früher oder später in ein Alters- oder Pflegeheim. Um diesen Menschen weitgehend ein selbstbestimmtes Leben in einem familiären Umfeld zu ermöglichen, hat die Diakonie Düsseldorf im Jahr 2013 ein Modellprojekt gestartet, das bereits in vielen anderen...

  • Düsseldorf
  • 28.04.15
Politik

Amokalarm: Bewaffneter (47) in der Arbeitsagentur

Quelle ZEIT ONLINEQuellePNPQuelle PNPEin 47 Jähriger Mann betrat am Montagnachmittag wohl völlig verzweifelt mit einem Messer die Arbeitsagentur Pfarrkirchen, und stach dieses mit den Worten " Ich weiß schon wo ich hin muss" in die Theke der Rezeption. Dies sorgte bei den Mitarbeitern verständlicher Weise für Angst und Schrecken. Die durch den ausgelösten Alarm herbeigerufene Polizei fand den Mann in der Praxis des Amtsarztes vor der diesen beruhigen konnte. Wo er sich auch widerstandslos...

  • Gelsenkirchen
  • 02.06.14
Politik

Bürgergespräch zum Thema: "Sicherheit in Essen - Keine Toleranz für Kriminalität"

Der Kampf gegen die gut organisierten Banden bleibt eine der größten Herausforderungen für Essen. So stiegen im Jahr 2013 die Einbruchszahlen auf ein Rekordniveau. Kaum vorstellbar, aber alle zwei Stunden wird in Essen eingebrochen. Die Aufklärungsquote von Einbrüchen in Essen liegt aber lediglich bei acht Prozent – so dramatisch niedrig wie seit sieben Jahren nicht mehr. Die Entwicklungen der Einbruchszahlen in Essen sind beängstigend und müssen gestoppt werden, damit sich Bürgerinnen und...

  • Essen-Süd
  • 13.05.14
  •  1
  •  2
WirtschaftAnzeige
Heilpraktikerin und Psychotherapeutin Manuel Zehrfeld bietet Seminare an.

Lösungen gegen den Stress

Dortmund. „Feel free to be“, so heißt die Praxis von Heilpraktikerin und Psychotherapeutin Manuela Zehrfeld an der Kronprinzenstraße 106. Der Name ist auch Programm. Denn die Heilpraktikerin Psychotherapie kümmert sich um das Wohlbefinden ihrer Klienten. Mit Hypnose, Coaching, Psychologischer Beratung und Entspannungstraining unterstützt Manuela Zehrfeld ihre Klienten bei privaten und beruflichen Problemen, Stress, akuten Lebenskrisen, drohendem Burnout, Gewichtsreduktion und...

  • Dortmund-City
  • 08.05.13
Politik

Inflation: Der größte Feind des Anlegers?

Die expansive Geldpolitik der Notenbanken sowie die ausufernde Staatsverschuldung könnten über kurz oder lang die Inflation noch weiter in die Höhe treiben. Vor allem Anleger, die einen langfristigen Vermögenszuwachs anstreben, können daher schon jetzt beginnen, sich gegen eine hohe Teuerungsrate abzusichern. „Die Inflation ist tot, sie ist so tot wie ein rostiger Nagel“, erklärte 1968 der damalige Wirtschaftsminister Karl Schiller. Ein Irrtum, wie sich nur fünf Jahre später herausstellte;...

  • Essen-Kettwig
  • 24.05.12
Ratgeber

Leben ohne Angst und Panik

Im Aufbau ist eine neue Selbsthilfegruppe. "Leben … ohne Angst und Panik" richtet sich an Berufstätige zwischen 30 und 55 Jahren. Sie sind oft doppelt gefordert, mit ihren Angst- und Panikzuständen den Alltag zu meistern. Die Selbsthilfegruppe richtet sich an Menschen, die die intensiven körperlichen Symptome einer Angst- oder Panikattacke, die das vegetative Nervensystem vollkommen aus dem Gleichgewicht bringt, kennen. Und an diejenigen, die ihre Energie nicht mehr nur für den Kampf gegen die...

  • Dortmund-City
  • 23.05.12
Überregionales

F41.- Leben mit Ängsten in der Gesellschaft

Angst ist eine natürliche Reaktion unseres Körpers.Sie soll uns warnen und beschützen. Außer Kontrolle geratene Angst kann krankhaft werden und zu Panikattaken führen. Angehörige, Freunde sowie Mitmenschen müssen lernen, Aufmerksamkeit und Verständnis zu zeigen. Den Betroffenen nicht allein lassen, Ihm echte Hilfe zukommen lassen! Ein schöner Prolog nicht war? Aber kennen Sie persönlich Angstpatienten? Haben Sie mit solchen Menschen zutun? ...es sich einmal Vorstellen Können Sie, ja...

  • Witten
  • 07.01.12
  •  86
Überregionales

Das Leben mit der Angst - Wenn Panik den Alltag bestimmt

Die Kehle schnürt sich langsam aber immer unaufhaltsamer zu. Die Welt verschwimmt. Konzentriert sich zunehmend auf das eine Problem. Der Atem überschlägt sich und das Blut zirkuliert in immer schneller werdenden Schüben durch die Adern des Körpers. Es pocht, pulsiert, wabert durch den Körper und scheint aus der Halsschlagader austreten zu wollen. Die Welt verwandelt sich in einen Hochofen und kalter Schweiß tritt auf die Stirn. Der Tunnel verjüngt sich. Kein Platz mehr für andere Gedanken. Was...

  • Gladbeck
  • 01.11.11
  •  3
Kultur
Depression

Die Kummerkastentante

Die Kummerkastentante Ihre Stimme war bekannt allen, denen sie stets mit Rat und Tat zur Seite stand, egal ob am Tag oder in der Nacht sie half jedem der in Not war, war immer erreichbar. Sie suchte fieberhaft nach Lösungen, gab Trost, fand Mittel und Wege Verzweifelte, lebensmüde vom Abgrund wegzureißen. Selbstlos, liebevoll, herzlich kam sie rüber, Warm und beruhigend die Stimme. Sonst wusste man nichts von ihr, sie half anonym. Die Verzweifelten wollten eine freundliche...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.