anonym

Beiträge zum Thema anonym

Blaulicht
Innern sozialen Netzwerken werden Fotos von einem Mann verbreitet, der angeblich der Täter sein soll. Foto: Olaf Hellenkamp

Bergkamen - Sexualdelikt Verbreitung von Bildern in den sozialen Netzwerken
Polizei warnt vor Panikmache

Am Samstag, den  ist ein 15-jähriges Mädchen von einem bisher Unbekannten sexuell missbraucht worden. Der Vorfall sorgt für viel Aufsehen. Am heutigen Tag wurde allerdings durch Unbekannte in den sozialen Netzwerken und hier hauptsächlich auf Facebook und in WhattsApp Gruppen das Bild eines Mannes veröffentlicht, mit dem Zusatz, dass es sich um den Verdächtigen handelt. Das ist nicht so, gegen diese Person wird von Seiten der Polizei nicht ermittelt. Dieses Bild ist nicht durch die Polizei...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 15.07.19
Ratgeber
Die Babyklappe des Klinikums Dortmun ist an der  Wilhelmstraße. Wird ein Säugling hineingelegt, kann mit einem Stempelkissen ein Füßchen auf einen Zettel gestempelt und mitgenommen werden. Liegt ein Baby im Bettchen, klingelt kurz darauf eine Schelle eine Kinderkrankenschwester herbei, die sich um das Baby kümmert.

Hilfe für Schwangere in Not - Babyklappe und vertrauliche Geburt

Immer wieder kommt es vor, dass schwangere Frauen in einer Notlage, aus welchen Gründen auch immer, ihre Schwangerschaft verbergen, das Kind heimlich zur Welt bringen und im schlimmsten Fall aussetzen. Jeder dieser Fälle ist einer zuviel. Um das zu verhindern, gibt es verschiedene Hilfsangebote für Schwangere in Not. Die Möglichkeit, das Neugeborene in einer Babyklappe sicher und anonym abzulegen, gibt es in Deutschland seit dem Jahr 2000. Auch in Dortmund gibt es eine Babyklappe. Sie ist...

  • Dortmund-City
  • 20.08.17
Kultur
3 Bilder

Fehlende Zeichen sprechen wahr...ich lese/ verstehe auch Unsichtbares!

mal etwas kritisch beäugt... Viele Menschen flitzen durch alle Foren, kommentieren, werten, liken, sind überall präsent - nennen solchen Streß entspannen, fürchten scheinbar etwas zu verpassen. Trifft man sie persönlich lächeln sie - drehen sie sich um fällt manche Maske. Viele reden miteinander, übereinander... manche aus ehrlichem Interesse, andere um selbst Aufmerksamkeit zu bekommen. Worte sind nicht immer ehrlich, stumme Zeichen jedoch "gefällt" oder nicht...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.02.17
  •  2
Überregionales

Ein ganz schlimmer Verdacht!

Der Gladbecker ist grundsätzlich mitteilungsfreudig und nutzt auch gerne die Möglichkeit der Leserbriefe, um seine Meinung öffentlich zu machen. Das ist im Sinne der Meinungsfreiheit auch sehr gut so. In jüngster Zeit häufen sich aber die Hinweise darauf, dass es durchaus politische Mandatsträger gibt, die ein mieses Spielchen betreiben: Diese Personen schreiben Leserbriefe, die sie - mit Einverständnis - mit der Adresse anderer Gladbecker (zum Beispiel Familienangehörige, Freunde und...

  • Gladbeck
  • 31.05.16
  •  5
Überregionales
Seit 1997 arbeitet die Nevigeserin für die Telefonseelsorge.
2 Bilder

„Einfach da sein“

Sie sind immer da: 365 Tage im Jahr stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Telefonseelsorge für Gespräche zur Verfügung. Dabei ist kein Gespräch wie das andere. Eine, die sich seit 18 Jahren für die Telefonseelsorge engagiert, ist die Nevigeserin Petra (Name von der Redaktion geändert, die Mitarbeiter bleiben anonym). „Damals habe ich im Gemeindebrief einen Aufruf gesehen, in dem Mitarbeiter gesucht wurden. Da habe ich mich spontan gemeldet.“ Und sie ist dabei geblieben. Nach der...

  • Velbert
  • 06.09.15
  •  3
Kultur
Die Band in den 80er Jahren. „Es war ein gutes Gefühl, nach so langer Zeit wieder mit allen an einem Tisch zu sitzen,“ so Günter Schenten über das Comeback.
2 Bilder

Von NDW bis Deutschrock: „Anonym“ sind nach 23 Jahren zurück im Musikgeschäft

„Ich will Spaß“ dachten sich Anfang der 80er Jahre auch sechs Bottroper Musiker und ritten mit ihrem Sound auf der „Neuen Deutschen Welle“ mit. Jetzt sind „Anonym“ mit einem neuen Album und der alten Spielfreude zurück. Ihren Anfang nahm die Geschichte der Bottroper Band, wie bei so vielen anderen auch, in einem kleinen Kellerraum, in dem fünf junge Musiker ihre Vision von deutschem Pop-Rock auslebten. Damals noch als „Nightmare“ unterwegs, spielten die Schüler des Vestischen Gymnasiums...

  • Bottrop
  • 21.07.15
Ratgeber
Das Angebot der vertraulichen Geburt bietet Frauen in besonderen Notlagen eine anonyme und sichere Form der Entbindung.
2 Bilder

Vertrauliche Geburt in Bochum

Nachrichten von ausgesetzten Neugeborenen oder tot aufgefundenen Babys schockieren immer wieder die Öffentlichkeit. Mit der vertraulichen Geburt gibt es nun die Möglichkeit, werdenden Müttern, die ihre Schwangerschaft geheim halten wollen, eine legale Versorgung zu bieten. „In der Historie der Babyklappe wurde es immer deutlicher, dass diese anonyme Abgabemöglichkeit keine optimale Lösung ist. Die medizinische Versorgung für Mutter und Kind wird hier zunächst nicht gegeben. Außerdem...

  • Bochum
  • 16.01.15
Überregionales

Kein Platz für Humor

Ob sich die Kollegen vom "Stern" und dem „Spiegel“ wohl ähnlich gewundert haben, als sie den Leserbrief eines anonymen Autors in ihrer Hauspost fanden? Neben dem Leserbrief war die offizielle Einladung zum 50-jährigen Vereinsjubiläum der Angelfreunde Gladbeck beigelegt. Unter dem üblichen Text dann ein Spruch in großen Lettern: „Es ist erlaubt, Fische zu schlachten, um sie dann zu essen. Es ist aber nicht erlaubt, Pflanzen zu pflücken, um sie dann zu rauchen. Das ist gemein!“ Was...

  • Gladbeck
  • 28.10.14
  •  1
Überregionales
Eigentliche wollte sich die anonyme Anruferin noch einmal bei Fritz Jakobuß melden. Bislang wartet der Rentforter aber vergeblich, hat vielmehr den Siedlergemeinschafts-Vorsitzenden Werner Hülsermann über den Vorfall informiert.

Nix da "Dichtheitsprüfung": Anonyme Anruferin beisst bei Senior auf Granit

Fritz Jakobuß ist zwar schon 88 Jahre alt, doch der Rentforter ist noch ziemlich rüstig und erfreut sich vor allen Dingen eines „klaren Kopfes“. Diese Erfahrung machen musste Anfang September eine unbekannte Frau, die sich telefonisch bei Jakobuß meldete und dem Senior eine dubiose Dienstleistung aufschwatzen wollte. „Die Frau erzählte was davon, dass die Abwasserleitung in unserer Straße neu gemacht werden sollte und ich daher auch verpflichtet sei, die Leitung zwischen dem Abwasserkanal...

  • Gladbeck
  • 18.09.14
  •  3
  •  6
Natur + Garten
Das zugewachsene und ungepflegte Grab des erschossenen Polizisten Eduard Haase.
3 Bilder

Beklagenswerte Zustände auf den Iserlohner Friedhöfen

Wird man sich an ungepflegte Alt-Gräber und kaum gepflegte Stellen im Bereich der anonymen Erdbestattung auf dem Barendorfer Friedhof gewöhnen müssen? Beim Gang über den Barendorfer Friedhof und auch über den alten Teil des Hauptfriedhofes fallen leider diese ungepflegten und im Fall von Barendorf auch gefährlichen Stellen auf. Beginnen wir in Barendorf. Dort ist die Zuwegung zu den anonymen Erdbestattungsgräbern mit rostigen Stahlplatten versehen, die zum Teil nicht plan liegen, sondern...

  • Iserlohn
  • 06.08.14
Ratgeber

Wir sind für Dich da

Manchmal kommen Kinder und Jugendliche in Situationen, aus denen sie alleine nicht mehr raus kommen, in denen sie jemanden zum Reden brauchen, in denen einfach mal Hilfe notwendig ist - das ist völlig normal. „Oftmals gibt es Stress mit den Eltern, oder Ärger in der Schule oder auch Krach mit der Freundin oder dem besten Freund, oder man ist aus irgendwelchen anderen Gründen einfach abgrundtief traurig. Manchmal ist einfach alles zu viel“, weiß Stefanie Schmidt aus der täglichen Arbeit mit...

  • Lünen
  • 04.06.14
  •  1
Überregionales
Die Bottroper Band "Anonym" stellt sich bei der WDR 2 Sendung "Made in Germany" zur Wahl.

Bottroper Band Anonym erringt zweiten Wochensieg bei WDR 2 Sendung

Und der Wochensieger heißt... Anonym! Zum zweiten Mal hintereinander hat die Pop-Rock-Band aus Bottrop bei der WDR 2-Radiosendung "Made in Germany" die meisten Zuhörerstimmen erhalten und den Wochensieg errungen. Da aller guten Dinge drei sind, steht Anonym auch in dieser Woche wieder zur Wahl. Mit im Rennen: Drei neue Kontrahenten aus Nordrhein-Westfalen, darunter die Band "Black Lemon" aus Königswinter, die Aachener "Leac" und "Phyria" aus Krefeld. Wiedergewählt werden kann eine Band drei...

  • Bottrop
  • 22.10.13
Überregionales
Seit einiger Zeit ist "Anonym" wieder im Musikgeschäft tätig.

Bottroper Musikszene: Anonym

Anfang der 80er Jahre standen sie im jungen Alter von 20 als Vorgruppe von Herbert Grönemeyer auf der Bühne. Ein Jahr später folgte die Trennung, 2007 kam es zum Comeback. Die Bottroper Band „Anonym“ hat während ihrer Laufbahn viele Höhen erleben dürfen, aber auch ein paar Tiefen hinnehmen müssen. „Anonym“ das sind aktuell Sängerin Monika Ollig, Keyboarder Christoph Gläßer, Andreas Schlapeit am Piano, Christoph Schott an den Drums sowie die beiden Gitarristen Dirk Orlowsky und Günter...

  • Bottrop
  • 27.08.13
Politik
Thomas Gössing

Thomas Gössing spricht über seinen Rücktritt

Anonyme Angriffe und Beschuldigungen haben CDU-Mitglied Thomas Gössing zum Rücktritt bewogen. Der stellvertretende Bürgermeister ist von seinen politischen Ämtern zurückgetreten (wir berichteten). Solch ein anonymer Brief liegt auch unserer Redaktion vor. Neben dem Lüner Anzeiger nennt der Verfasser Lüner Parteien, weitere Printmedien und Fernsehsender als Empfänger. Wir werden den Brief selbstverständlich nicht veröffentlichen. Thomas Gössing, Ausbilder im Polizei-Institut Bork,...

  • Lünen
  • 09.08.13
  •  2
Politik
Thomas Gössing (r.), hier noch beim Spatenstich des Park Concept Neubaus an der Dortmunder Straße vor wenigen Wochen, ist mit sofortiger Wirkung von seinen politischen Ämtern zurückgetreten.
2 Bilder

Stellvertretender Bürgermeister Thomas Gössing tritt zurück

Anonyme Angriffe und Beschuldigungen haben CDU-Mitglied Thomas Gössing zum Rücktritt bewogen. Der stellvertretende Bürgermeister ist mit sofortiger Wirkung von seinen politischen Ämtern zurückgetreten. Das teilte die CDU-Fraktion Lünen mit. Ein anonymer Brief mit Beschuldigungen an Thomas Gössing liegt auch unserer Redaktion vor. Neben dem Lüner Anzeiger nennt der anonyme Verfasser auch Lüner Parteien, weitere Printmedien und Fernsehsender als Empfänger dieses Briefes. Wir werden diesen...

  • Lünen
  • 08.08.13
  •  1
Politik

RolfSchlaegel: Bürgermeister Roland „bedankt“ sich für die Diffamierungen seines Pressesprechers

Der Gladbecker Bürgermeister Roland hat seinen Pressesprecher Peter Breßer-Barnebeck alias „RolfSchlaegel“ zum Leiter der Wirtschaftsförderung befördert. Gladbeck dürfte die einzige Stadt in Deutschland sein, in der jemand aus der Verwaltungsspitze für seine erheblichen Fehltritte vom Bürgermeister noch belohnt wird. Der Gladbecker Pressesprecher hat durch unwürdige Internet-Kommentare bundesweite Aufmerksamkeit erlangt und damit das Ansehen der Stadt stark in Mitleidenschaft gezogen. Im Zuge...

  • Gladbeck
  • 30.04.13
Politik

DIE LINKE fordert Schlussstrich für anonyme Politik

Fraktions- und Parteivorstand der Gladbecker LINKEN erwarten von ihren Mitgliedern, auch künftig keine anonymisierten Kommentare in Internetforen abzugeben. Nach ausführlicher Diskussion kam DIE LINKE zu der Entscheidung, auf abfällige und diskriminierende Äußerungen, die gegen DIE LINKE gerichtet sind, nicht anonym zu reagieren. DIE LINKE hofft, dass die übrigen Parteien und Fraktionen diesem Beispiel folgen und auf stadtbekannte Kommentatoren dahingehend einwirken. Wir hoffen, damit...

  • Gladbeck
  • 24.03.13
Politik
Gegen Peter Breßer-Barnebeck, Pressesprecher der Stadt Gladbeck, werden schwere Vorwürfe erhoben

Pressesprecher Breßer-Barnebeck nimmt Stellung zu den Vorwürfen

Gestern abend (19. 3.) ließ Ulrich Wloch, Vorsitzender des SV Zweckel, im Sportausschuss eine Bombe platzen: Unter dem Pseudonym „RolfSchlaegel“ hätte Stadtpressesprecher Peter Breßer-Barnebeck auf einem Internetportal schon seit längerer Zeit „beleidigende Kommentare“ gegen ihn und auch andere Personen abgegeben. Und zwar in solcher Form, das Wloch die Essener Staatsanwaltschaft eingeschaltet und Anzeige gegen den Urheber dieser Kommentare erhoben hatte. Die Staatsanwaltschaft hätte...

  • Gladbeck
  • 20.03.13
  •  9
Überregionales
Wenig Verständnis, vor allen Dingen für die „Bekennerschreiben“, hat Autohändler Ralf Wegner. Und so stattete er die Pkw auf seinem Betriebsgelände in Rentfort wieder mit neuen „Deutschland-Fähnchen“ aus.                                                                                            Foto: Rath

EM: Schwarz-Rot-Gold = Nationalismus?

Gladbeck-Rentfort. Sie sind im Kleinformat an vielen Pkw zu sehen, zieren so manchen Balkon-Blumenkasten, baumeln im XXL-Format an Hauswänden. Die Rede ist natürlich von der deutschen Nationalfahne, die aufgrund der Fußball-Europameisterschaft derzeit wieder sehr gefragt ist. Und dazu gibt es in den Farben Schwarz-Rot-Gold jede Menge Fan-Artikel. doch ganz unumstritten ist der „Deutschland-Boom“ scheinbar nicht. Ralf Wegner, Chef des gleichnamigen Autohauses an der Haldenstraße in Rentfort...

  • Gladbeck
  • 11.06.12
  •  24
LK-Gemeinschaft

Annonce, Wahrheit, Scherz, kein Scherz

Die 18jährige Michaela hat per Zeitungsannonce einen Freizeitpartner gesucht und auch einige Zuschriften erhalten. " Wie schön, mein Kind!" freut sich auch die Mutter. " ja, das finde ich auch richtig toll, Mama!" lächelt die Tochter. und stell dir vor, "Sogar Vati hat mir geschrieben ..." An Alle, genau überlegen wem man so schreibt auch im LK, hi, hi, hi, hi!!!!

  • Menden-Lendringsen
  • 13.04.12
  •  14
Überregionales
Superintendent Paul-Gerhard Stamm erhält u.a. die anonymen Trauerkarten.
3 Bilder

Ärger über anonyme Trauerkarten: Adressaten sind u.a. Superintendent Stamm, Pfarrer Rosiepen und Bezirksbürgermeister Czierpka

Über Trauerkarten freut man sich gewöhnlich nicht. Und über diese Trauerkarten kann sich Pfarrer und Superintendent Paul-Gerhard Stamm schon gar nicht freuen. Langsam ärgert er sich sogar. Denn er bekommt sie seit Monaten – täglich ein bis zwei. „Anfänglich habe ich sie noch gelesen, mittlerweile werfe ich sie ungeöffnet weg.“ Wochenlang hatte er gerätselt, warum er die anonyme Post bekommt, in der beispielsweise steht: „Gottes Schöpfung muss man achten.“ Das findet Stamm auch....

  • Dortmund-Ost
  • 25.07.11
Überregionales
Familie Leckebusch sagt Danke.

Familie Leckebusch sagt Danke

Am 29. März musste die Feuerwehr Iserlohn zu einem Wohnungsbrand an die Mendener Straße ausrücken. Als Folge der Brandschäden stand die Familie Leckebusch vor dem Nichts. Inzwischen können die Iserlohner wieder lächeln, und es geht aufwärts. Deshalb möchten sich die Leckebuschs an dieser Stelle bei allen bedanken, die ihnen in der Not zur Seite standen und moralische, materielle und finanzielle Hilfe beim Neuanfang geleistet haben. Das Dankeschön geht u.a. an die Feuerwehr Iserlohn,...

  • Iserlohn
  • 12.07.11
Politik
15 Bilder

Auf der Suche nach dem Leserbrief-Schreiber

Verehrter Leserbrief-Schreiber, Ihre Zeilen, die bei uns am 17. Juni eingingen, sind wirklich interessant. Sie bieten Anlass und Ansatzpunkte für die von Ihnen angeregte Berichterstattung. Hintergrund für LK-Besucher: Ein anonymer Verfasser schickte einen langen Leserbrief an die Redaktion "Der Weseler", in dem er Lärmquellen in seinem Dorf anprangert - an den Wochenenden und in der Mittagszeit im Allgemeinen, an den Pfingstfeiertagen im Besonderen. Aus den Formulierungen lässt sich...

  • Wesel
  • 22.06.11
  •  23
Politik
Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens und Petra Lamberts vom Kinder- und Jugendbüro vor dem Wunschbaum.

Wunschbaum-Konto gut gefüllt

Bis Freitagmittag lagen bereits 85 Kinderwünsche im Rathaus vor. Was für die Notwendigkeit des Wunschbaumes spricht. Denn Weihnachtswünsche hat jedes Kind, aber nicht in jeder Familie können sie auch realisiert werden. Erstmals wird auf Initiative von Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens der Wunschbaum im Iserlohner Rathaus aufgestellt. Kinder bis 18 Jahre müssen ihren Wunsch (Wert maximal 15 Euro) bis Ende November im Kinder- und Jugendbüro im Rathaus abgegeben haben. Sowohl das Kind als...

  • Iserlohn
  • 14.11.10
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.