Anschläge

Beiträge zum Thema Anschläge

Politik
Kranke Kinder werden evakuiert

Afghanistan, da war doch was?
Eine Million Kinder vom Hungertod bedroht

Wie geht es in Afghanistan weiter? Seit dem panischen Abzug der Westlichen Truppen aus Afghanistan hört man so gut wie nichts mehr aus dem Land. Wie geht es mit den Evakuierungen der Hilfskräfte weiter? Die Taliban, sind in Kämpfe mit dem Islamischen Staat verwickelt. Die Zivilbevölkerung leidet unter beiden Gruppen. Doch Angst vor Bildung?Die Taliban haben alle ausländischen Währungen verboten, nur der Afghani ist als Zahlungsmittel zugelassen. Mädchen dürfen nicht mehr am Schulunterricht...

  • Essen-Süd
  • 14.11.21
Politik
Die SPD-Landtagsabgeordneten sicherten der Jüdischen Kultusgemeinde Unterstützung beim Bau eines Gemeindezentrums zu. Angélique Bongard, Volodymyr Kleyn und Schalwa Chemsuraschwili sprachen mit Thomas Kutschaty, Britta Altenkamp und Frank Müller auch über jüngste antisemitische Gewaltausbrüche.

Essener SPD-Landtagsabgeordnete besuchen Jüdische Kultusgemeinde
Grundrecht Glaubensfreiheit

Die Bilder gingen um die Welt: Am Abend des 12. Mai zieht ein wütender Mob vor die Gelsenkirchener Synagoge und brüllt antisemitische Parolen. Aus Wut über die erneute Eskalation im Nahostkonflikt wird Hass, der sich nicht vor politischen Institutionen, sondern vor einem Haus des jüdischen Glaubens mitten im Ruhrgebiet entlädt. In Bochum und Bonn kommt es zu Anschlägen auf Synagogen, in Hagen wird ein Mann mit Israelflagge bedrängt und beschimpft. Unter dem Eindruck dieser erneuten...

  • Essen
  • 08.06.21
Blaulicht

Ein schwarzer Tag mehr für Deutschland
WENN IRRE TÖTEN

Fassungslosigkeit , Wut, Trauer! Irre die Mitmenschen töten oder töten wollen. Am höchsten jüdischen Feiertag macht sich ein junger Mensch auf, um zu töten.... Ein Mann mit Abitur, der mit seinem Leben nicht klarkommt. Er besorgt sich Waffen, hat selbstgebaute Bomben dabei, mit dem Ziel, jüdische Gläubige in ihrer Syngoge niederzumetzeln! Gottlob waren die Türen verschlossen, so entkamen die Gläubigen dem sicheren Tod! Erinnerungen an Christchurch 51 Tote Muslime in ihrer Moschee...

  • Essen-Steele
  • 10.10.19
  • 21
  • 3
Überregionales
Maschinengewehre in Moers - auch auf der Kirmes am Wochenende? Foto: Landgraf

Terror - auch hier?

Die Zeiten haben sich tatsächlich stark geändert. Früher schaute man morgens aus dem Fenster nach dem Wetter und hoffte auf einen schönen Tag. Heute schaut man morgens in die News und hofft, dass kein weiterer Anschlag die Welt schockt. Erinnern wir uns an Berlin kurz vor Weihnachten, und daran, dass man auch in Moers die Polizei mit Maschinenpistolen hatte auflaufen sehen. Am vergangenen Freitag hat das Innenministerium wegen des Terroranschlags in Spanien die Kommunen aufgefordert, mögliche...

  • Moers
  • 23.08.17
  • 6
  • 4
Politik
2 Bilder

Thema "Sicherheit", wie es ausgenutzt wird und was wir dagegen tun können

Spätestens seit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ist der Terror auch in den Köpfen der Deutschen endgültig angekommen. Elf Menschen starben, 55 wurden verletzt. Ein weiteres Opfer war der Speditionsfahrer des entführten LKWs. Unterstützt durch das Superwahljahr 2017 mit Landtagswahlen in einigen Bundesländern und der anstehenden Bundestagswahl, rückt das Thema „Innere Sicherheit“ auch wieder in den Wahlkampf der Parteien vor. Innere Sicherheit ist ein Thema, das polarisiert und...

  • Bochum
  • 18.05.17
  • 16
  • 2
Ratgeber
Martin Bartelworth
(Vorstand Creative Kirche)

Auf ein Wort - Heilmittel gegen die Angst vor Terror

Witten. Haben Sie Angst, Opfer eines Anschlages zu werden? Sind Sie seit Berlin vorsichtiger geworden? Ein paar Tage lang hielt uns neulich der „Kindermörder“ in Atem. Kindertagesstätten und Schulen wurden abgeschlossen. „Ich hatte ein mulmiges Gefühl“, berichteten viele. Der Psychologe sagt: "Das ist ganz normal." Passiert etwas Schlimmes auf der Welt, denke ich immer zuerst an mich und mit Sorge an meinen geliebten Ehepartner, Bruder, Tante und Kind. Es ist eine Art gedanklicher Reflex. Mit...

  • Witten
  • 25.03.17
Kultur
...ein Geschenk zu Weihnachten, ein BUCH, ein ungewöhnliches... gebe ich zu ...
6 Bilder

HASSEN oder nicht HASSEN!?!

LEBEN, oder... vergessen zu leben...!?! Ein Buch in diesen Zeiten des TERRORs… Antoine Leiris MEINEN HASS BEKOMMT IHR NICHT! Am 13. November 2015 verloren weit über 100 Menschen ihr Leben bei den TERRORANSCHLÄGEN von Paris. Auch am 19. Dezember 2016 gab es Opfer nach einem Terrorakt, diesmal auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin, und leider hatte es auch „zwischendurch“ immer mal´ wieder böse Ereignisse gegeben, in 2015 und auch in 2016 und es steht zu befürchten, dass es zunächst so weiter gehen...

  • Essen-Ruhr
  • 03.01.17
  • 19
  • 18
Kultur

Gedanken zu den Anschlägen

Zu Weihnachten macht man sich so seine Gedanken zu Anschlägen. Meine Gedanken zu den Ereignissen: Das Leben ist doch ein Risiko. Wir haben hunderte Unfallopfer durch Fahrzeuge und fahren immer noch. Tote und verletzte durch Flugzeuge oder Züge und wir fliegen oder fahren damit. Warum lassen wir uns jetzt davon beeinflusse. Ist nicht jedes Opfer im Straßenverkehr oder in der Luft zu viel? Daran sollte man auch mal denken oder haben wir uns daran gewöhnt? Auch die Einsatzkräfte werden jetzt...

  • Essen-Nord
  • 24.12.16
Überregionales

Ein merkwürdiges Gefühl

Ein für uns ungewohntes Bild: Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten auf Streife in der Altstadt neben Tannenbäumen und Adventszelt. Nach dem Anschlag auf einem Berliner Weihnachtsmarkt sind die Sicherheitsmaßnahmen auch bei uns verstärkt worden. Es bleibt ein merkwürdiges Gefühl.

  • Castrop-Rauxel
  • 23.12.16
  • 2
Politik

Aus "Grup Yorum"-Live-Konzert in Gladbeck wird nun eine "Versammlung" - DKP rechnet am Samstag mit 5.000 Teilnehmern

Gladbeck.Ort einer "Kundgebung" werden soll am Samstag, 18. Juni,der Festplatz an der Horster Straße zwischen Gladbeck-Mitte und Butendorf. Bei der von der DKP Gladbeck angemeldeten Versammlung soll auch die türkische Musikgruppe „Grup Yorum“ auftreten. Die Organisatoren haben rund 5.000 Besucher für die Kundgebung gemeldet. Wie Stadt Gladbeck und Polizei mitteilen, meldete am vergangenen Mittwoch, 8. Juni, eine 47 Jahre alte Frau aus Gladbeck im Namen der Kreisorganisation der DKP Gladbeck...

  • Gladbeck
  • 14.06.16
  • 7
Ratgeber

Dortmund soll mögliches Anschlagsziel sein - OB Sierau: "Kein akuter Anlass zur Sorge"

Spuren eines terroristischen Anschlags führen möglicherweise nach Dortmund: Nach der Festnahme mehrerer mutmaßlicher Islamisten sind die Beamten alarmiert. Die Polizei in Dortmund weiß von den Hinweisen auf Dortmund als mögliches Anschlagsziel. Die Gefahr wird sehr ernst genommen. "Sie können sich sicher sein, dass wir mit allen weiteren Sicherheitsbehörden in einem engen Informationsaustausch stehen", erklärte Polizeipräsident Gregor Lange am Freitag Morgen. "Die Sicherheit der Dortmunder...

  • Dortmund-Ost
  • 27.11.15
Überregionales

Polizei: Erhöhte Wachsamkeit nach Terroranschlägen

Nach den Anschlägen von Paris und dem Terroralarm in Hannover herrscht auch bei der Polizei im Kreis Recklinghausen besondere Wachsamkeit. „Die Kollegen sind sensibilisiert, und die aktuellen Vorkommnisse fließen in unsere Lagebewertung ein. Wir werfen ein besonderes Auge auf viele Dinge. Dazu zählen auch größere Veranstaltungen“, bestätigt Polizeisprecher Michael Franz. Welche Sicherheitsvorkehrungen und -maßnahmen getroffen werden, dazu macht die Polizei keine Angaben. „Würden wir zu viele...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.11.15
Überregionales
Wie in vielen anderen Städten (Bild Düsseldorf), tun die Bürger ihre Anteilnahme und Solidarität öffentlich kund und möchten ein Zeichen setzen gegen den Terror.

Einladung zur Schweigeminute am Freitag, 20. November, in Bönen am Gemeindeteich

Gemeinsam laden die Fraktionen des Bönener Gemeinderates alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Schweigeminute um 18 Uhr am Freitag, 20. November, am Gemeindeteich Bönen, Bahnhofstraße/Oststraße ein. Eine Woche nach dem menschenverachtenden Terroranschlag in Paris will Bönen ein gemeinsames Zeichen für Toleranz, Freiheit und Gleichheit setzen; ein Zeichen für eine offene Gesellschaft, gegen Terror und Fanatismus. Die Stadt Bönen lädt ein, innezuhalten und der Opfer zu gedenken.

  • Bönen
  • 20.11.15
Überregionales

Menschen wie du und ich!

Es gibt Momente im Leben, da wird einem wieder bewusst, wie kostbar das Leben ist und wie schnell es auch vorbei sein kann. Vergangenes Wochenende war wieder so ein Moment, der mit Sicherheit bei vielen von uns Bestürzung, Angst und Trauer ausgelöst hat. Nach den ersten Schreckensmeldungen kamen die ersten Opferzahlen und damit einhergehend auch die ersten Vermutungen über deutsche Opfer. Natürlich ist es für Angehörige von Menschen, die zur Zeit in Paris waren, sicherlich wissenswert, ob...

  • Moers
  • 17.11.15
  • 4
  • 4
Politik

Kommentar: Den eigenen Verstand einsetzen

Paris, 13. November: Es gibt keine Worte dafür, das Unfassbare zu fassen, das Unbegreifliche zu begreifen, keine Antwort auf die Frage nach dem Warum und nicht genügend Tränen und Trost, diesen Schmerz und diese Trauer mitzutragen. Doch was folgt jetzt? Jetzt, nachdem die Angst gesät, die Wut geschürt und der Hass gepflanzt worden ist? Jetzt, wo laut nach Vergeltung geschrien wird und die Bomben Richtung Syrien bereits wieder unterwegs sind? „Die einzige Sprache, die diese Monster verstehen“,...

  • Bochum
  • 17.11.15
  • 10
  • 1
Politik
Der Anschlag in Paris am vergangenen Freitag hallt auch in Bochum nach. Die Jahrhunderthalle hat als Zeichen der Solidarität den Wasserturm in die französischen Nationalfarben gehüllt.
6 Bilder

Solidarité: Bochum bekennt Farbe - Gedenken der Opfer der Anschläge in Paris

„Eigentlich wollte ich hier und jetzt auf den Schrecken der beiden Weltkriege eingehen, aber die Realität hat uns eingeholt.“ So wie Regierungspräsidentin Diane Ewert, Gastrednerin bei der Bochumer Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im Neuen Gymnasium, ging es vielen am vergangenen Wochenende. Die Reden waren geschrieben, die Worte in Erinnerung an die Vergangenheit und gegen das Vergessen wohl – gewählt – dass der Volkstrauertag, an dem der Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller...

  • Bochum
  • 17.11.15
  • 1
Politik

KiTas zündeten 270 Kerzen an - Bochum trauert um die Opfer von Paris

In verschiedener Weise sind die Bochumer in den vergangenen Tagen mit den Anschlägen von Paris umgegangen: Die Jahrhunderthalle illuminierte als sichtbares Zeichen von Trauer, Gedenken und Solidarität den Wasserturm in den französischen Nationalfarben. „Was es für uns so unglaublich nah werden lässt, ähnlich wie 9/11, als Freunde im Empire State Building gearbeitet haben, ist die Tatsache, dass Le Bataclan ähnlich wie der RuhrCongress oder die Jahrhunderthalle Bochum heute Abend volles Haus...

  • Bochum
  • 17.11.15
  • 1
Politik
Die Trikolore war über das Rednerpult gebreitet, an das der Bürgermeister für seine Gedenkansprache am Volkstrauertag trat. Fotos: Pieper
2 Bilder

Attentate von Paris: Gedenken auch in Haltern

Die islamistischen Anschläge in Paris vom 13. November haben auch in Haltern für Trauer und Entsetzen gesorgt. Bürgermeister Klimpel bezog die Opfer in seine Ansprache zum Volkstrauertag mit ein. Am Montag beteiligte sich die Seestadt an der europaweiten Schweigeminute. In diesem Jahr ist es leider fast schon ein gewohntes Bild: Die Deutschlandflagge vor dem Halterner Rathaus flattert auf halber Masthöhe im Wind. Das internationale Trauerzeichen wurde im Frühjahr zu Ehren der...

  • Haltern
  • 17.11.15
  • 1
  • 1
Überregionales
Jean Jullien kreierte spontan dieses Symbol, in dem der Eiffelturm mit dem Peace-Zeichen verschmilzt.

Essener gedenken der Opfer der Pariser Terror-Anschläge

Um der Opfer der terroristischen Morde in Paris zu gedenken und für Frieden und Toleranz zu demonstrieren, gibt es in Essen mehrere Veranstaltungen am Montag, 16. November. Auf dem Hirschlandplatz ist für 18 Uhr eine Kundgebung unter dem Stichwort "Je suis Paris - Solidarität in Essen" angemeldet. Der genaue Weg der anschließenden Demonstration wird im Laufe des Tages mit der Polizei abgestimmt. Zu den Unterstützern gehören Pro Asyl und das Anti-Rassismus-Telefon...

  • Essen-Süd
  • 16.11.15
Politik
Als Zeichen der Solidarität mit den Opfern der Terroranschläge in Paris weht die französische Flagge auf dem U.

Frankreichs Farben wehen auf dem U

Blau, weiß und rot wehen die drei Farben Frankreichs hoch oben am U. Die fliegenden Bilder über der Dortmunder City zeigen die französische Fahne. Und auch am Opernhaus sehen Dortmunder diese drei Farben als Zeichen der Solidarität mit den Opfern der Anschläge in der französischen Metropole. Auch der Dortmunder Oberbürgermeister erklärt sich solidarisch: „Wir teilen den Schmerz des französischen Volkes.“ "Wir teilen den Schmerz" In einer Erklärung schreibt Ullrich Sierau: „Unsere Gedanken sind...

  • Dortmund-City
  • 16.11.15
  • 1
Politik

Anschläge in Paris – Der Integrationsrat nimmt Stellung

Der Integrationsrat der Stadt Langenfeld ist erschüttert und verurteilt aufs Äußerste diese feigen und hinterlistigen Anschläge in Paris - einer Stadt, die das Leben jeden Tag so farbenfroh und mit einer Qualität zelebriert, dass sie sich dadurch nicht nur bei den Einwohnern, sondern auch bei Millionen Touristen so liebenswert macht. Ein tiefer Schmerz macht sich breit und der Rat trauert mit den Familien der Opfer. Er hofft auf schnelle Genesung der Verwundeten - sowohl der äußerlichen, als...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 14.11.15
  • 2
Überregionales

Je suis Charlie: "Licht der Solidarität" in Castrop-Rauxel

Auch Castrop-Rauxel ist Charlie. Die Stadtverwaltung lädt am heutigen Dienstag (13. Januar) zu einer Gedenkveranstaltung ein. Castrop-Rauxeler können sich um 18 Uhr mit einer Kerze oder einem anderen Licht in der Altstadt - zwischen dem Lambertusplatz und dem Simon-Cohen-Platz - versammeln und so "ein Zeichen der Solidarität" setzen. „Die Terroranschläge in Paris haben Entsetzen und Fassungslosigkeit bei uns allen ausgelöst. Wir alle sind geschockt, wir alle fühlen mit den Betroffenen unserer...

  • Castrop-Rauxel
  • 13.01.15
  • 1
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.