Arbeit

Beiträge zum Thema Arbeit

Ratgeber
AOK Azubi-Begrüßung: In Dortmund freuen sich sieben neue Auszubildende auf ihren Start bei der AOK NORDWEST: (v.l.) Parwana Azami, Vaneska Estevao de Almeida, Selah-Zioni Fenton, Dirk Janzen, Katha-rina Solbach, Jana Wist und Marina Kociemba (fehlt), alle aus Dortmund sowie AOK-Teamleiter Prävention Hermann-Josef Lemke-Bochem.

Einstieg ins Berufsleben
Ausbildungsoffensive bei der AOK NORDWEST: Sieben Auszubildende aus Dortmund

Die AOK NORDWEST setzt ein positives Zeichen in Sachen Ausbildung. Insgesamt gingen am 1. September 108 Auszubildende und 15 Duale Studenten an den Start. Allein hiervon haben 25 neue Auszubildende im Ruhrgebiet die dreijährige Ausbildung begonnen, sieben davon Nachwuchskräfte aus Dortmund. „Wir bieten einen optimalen Einstieg ins Berufsleben, um mit einer attraktiven Ausbildung den Grundstein für einen spannenden Berufsweg mit ausgezeichneten Entwicklungsperspektiven zu legen“, erklärt...

  • Dortmund-Süd
  • 17.09.21
LK-Gemeinschaft
Bei einer Umfrage gab eine Mehrheit an: Im Zweifel ist das Privatleben wichtiger als die Karriere.
Aktion

Frage der Woche
Privatleben oder Karriere – was ist wichtiger?

Alles muss man irgendwie unter einen Hut bekommen: Den Job auf der einen Seite, auf der anderen Familie, Freunde und was sonst noch wichtig ist. Weil die Zeit nicht immer für alles reicht, stellt sich für uns alle irgendwann die Frage: Was ist wichtiger? In vielen Branchen ist es seit jeher üblich, dass man sich entscheiden muss: Karriere oder Privatleben. Wer eine Laufbahn als Führungskraft anstrebt, der nimmt auch heute noch 70 und mehr Arbeitsstunden in der Woche auf sich, verlegt den...

  • Herne
  • 16.01.21
  • 22
  • 1
Ratgeber
Soldat Dennis Schlickmann unterstützt das Dortmunder Gesundheitsamt, welches Quarantäne zum Schutz vor Infektionen mit dem Corona-Virus anordnen kann, bei der Nachverfolgung der Kontakte Infizierter.

Corona: Regeln zur Quarantäne, Rechte und Pflichten
Wohnung darf nicht verlassen werden

Wer wegen des Schutzes gegen die Ausbreitung des Corona-Virus in Quarantäne muss, darf ohne Zustimmung des Gesundheitsamtes seine Wohnung nicht verlassen. Er sollte seinen Arbeitgeber und seine Krankenkasse über die Anordnung der häuslichen Isolierung informieren. Hier weitere Hinweise des Dortmunder Gesundheitsamtes zu häufigen Fragen zur Quarantäne: Die häusliche Absonderung des Erkrankten ist in der Regel für 14 Tage erforderlich. Bei schwerer Symptomatik erfolgt die Behandlung und...

  • Dortmund-City
  • 21.10.20
Ratgeber
An mindestens 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit fahren, fördert die Gesundheit, die Fitness und schont den Geldbeutel.

Mitmach-Aktion ‘Mit dem Rad zur Arbeit‘ gestartet
Dortmund sattelt auf

Im Sommer macht Fahrradfahren besonders Spaß. Viele Dortmunder freuen sich daher auf die gemeinsame Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ von der AOK und dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club. Vom 1. Mai bis zum 31. August gilt es an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. „Wer regelmäßig zur Arbeit radelt, fördert nachhaltig seine Gesundheit und Fitness, schont die Umwelt und seinen eigenen Geldbeutel“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock. Interessierte können sich online...

  • Dortmund-City
  • 17.05.19
  • 1
Politik
Martin Sonneborn (MEP) in Stauffenberg-Verkleidung mit Parteikollege Nico Wehnemann auf der Frankfurter Buchmesse im Jahre 2018.

Mit 55 Jahren und vollen Bezügen in den Ruhestand
Fall Maaßen: "Eine geladene 45er auf den Schreibtisch gelegt"

Ruhestand für den Ex-Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen im zarten Alter von 55 Jahren mit vollen Pensionsbezügen: "Viele in der Bevölkerung würden sich eine solche Strafe wünschen.", sagte Sahra Wagenknecht (LINKE) in Berlin. Mit dem Fall Maaßen habe sich die Koalition seit Wochen vor der Bevölkerung blamiert. Das passe zum Zustand der Koalition. Wesentlich drastischere Worte fand Martin Sonneborn, seit 2014 Mitglied des EU-Parlamentes für die Partei "Partei für Arbeit, Rechtsstaat,...

  • Dortmund-Ost
  • 11.11.18
  • 2
Ratgeber
Wie oft Beschäftigte in Dortmund am Arbeitsplatz fehlen, hängt stark vom Job ab.

Fehlzeiten abhängig vom Job - AOK-Gesundheitsbericht für Dortmund Krankenstand auf 5,6 Prozent gesunken

Wie oft Beschäftigte in Dortmund am Arbeitsplatz fehlen, hängt stark vom Job ab. Das zeigt der aktuelle Gesundheitsbericht der AOK NORDWEST. 2017 waren danach Beschäftigte in der Abfallwirtschaft mit 47,2 Fehltagen, Mitarbeiter in der Haus- und Familienpflege (35,8 Fehltage) sowie in der industriellen Gießerei (34,2 Fehltage) am häufigsten krankgeschrieben. Dortmund. Am wenigsten fehlten Mitarbeiter in der Landwirtschaft (4,8 Fehltage) und der IT-Anwendung (5,4 Fehltage). „Diese Ergebnisse...

  • Dortmund-Süd
  • 17.08.18
Kultur
Das Ergebnis ist eindeutig! Zwei Drittel der Befragten empfinden einen Dresscode bei hohen Temperaturen als unzumutbar.  Grafik: Stüting

Dresscode im Job bei hohen Temperaturen - angemessen oder unzumutbar? ERGEBNIS

In dem Beitrag: Dresscode im Job bei hohen Temperaturen - angemessen oder unzumutbar? ging es um die Frage, ob es sinnvoll ist, eine Kleiderordnung auch bei hohen Temperaturen aufrecht zu erhalten, oder ob es den Mitarbeitern gegenüber unzumutbar ist. Die Abstimmungsergebnisse seht ihr jetzt hier.Die Mehrheit hat sich eindeutig dafür entschieden, dass ein Dresscode bei hohen Temperaturen unzumutbar ist! Zwei Drittel der Befragten klickten deswegen bei der Befragung auf "Ja, das ist eine...

  • 11.06.18
  • 5
Kultur
Ist es sinnvoll, auf einen Dresscode zu bestehen, wenn es eigentlich viel zu warm dafür ist? Grafik: Stüting

Dresscode im Job bei hohen Temperaturen - angemessen oder unzumutbar?

Die Temperaturen steigen in diesen Tagen immer weiter an. Aber noch hat die Haupturlaubssaison noch nicht begonnen und die arbeitende Bevölkerung muss sich ihrem ganz normalen Arbeitsalltag stellen. Doch wie zieht man sich dem Wetter angemessen an, wenn man an eine Kleiderordnung gebunden ist? Glück hat, wer nicht an einen Dresscode gebunden ist. Man kann beim Anziehen frei wählen, welche Kleidungsstücke man den Tag über tragen möchte und kann sich dem Wetter optimal anpassen. Wer allerdings...

  • 07.06.18
  • 13
  • 3
Politik
Machen sich für schnelle Integration von Flüchtlingen stark (v.l.): Sozialdezernentin Birgit Zoerner, die Chefin der NRW-Regionaldirektion Christiane Schönefeld, Astrid Neese, Leiterin der Dortmunder Arbeitsagentur und Frank Neukirchen-Füsers, Geschäftsführer des Jobcenters in Dortmund.

Schnelle Integration für Flüchtlinge in Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und die Stadt arbeiten in einer gemeinsamen Anlaufstelle für Flüchtlinge und Asylbewerber eng zusammen. Das Ziel ist die möglichst schnelle Integration in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Dabei ist die enge Zusammenarbeit der Institutionen entscheidend. Für die Chefin der NRW-Regionaldirektion Christiane Schönefeld ist es wichtig, dass „die Vernetzung möglichst vieler Beteiligter den Zugang von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung beschleunigt und...

  • Dortmund-City
  • 27.10.15
Überregionales
Sie gehören zu den besten Handwerkern Deutschlands und der Region: die Gesellen der Dortmunder Handwerkskammer.

Dortmund hat ausgezeichnete Handwerksgesellen

Für besonders gute Gesellenstücke wurden diese Junghandwerker als Sieger der Bundes-, Landes- und Kammerwettbewerbe ausgezeichnet. Als deutschlandweite Gewinner aus der Handwerkskammer Dortmund, vertreten durch Vizepräsidentin Kerstin Felix (vorne links) und Präsident Klaus Feuler (vorne rechts), gingen hervor: Jasmin von Zezschwitz (Mode), Lorena Mattes (Elektronik Maschinen- und Antriebstechnik), Martin Brüggemann (Metallbau) und Julian Kipp (Klempner) hervor. Insgesamt waren 40 Dortmunder...

  • Dortmund-City
  • 02.02.15
  • 1
Politik
Neben der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit soll ein Strategieschwerpunkt der Dortmunder Agentur für Arbeit 2015 in der Vermittlung von Arbeitskräften über 55 Jahren liegen.
5 Bilder

Dortmunder Agentur für Arbeit verzeichnet einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit

Die Agentur für Arbeit zieht mit 12,8 Prozent Arbeitslosen in Dortmund (0,4 Prozent weniger als 2013) eine positive Jahresbilanz. Für 2015 erwarten die Arbeitsvermittler weiterhin eine leicht positive Entwicklung auf dem heimischen Arbeitsmarkt. „Nach zwei schwachen Jahren hatten wir ein gutes“, resümiert Astrid Neese, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Dortmund, verhalten optimistisch. Gleichwohl bleibt die Arbeitslosenquote hoch und belegt einen der traurigen...

  • Dortmund-City
  • 07.01.15
Politik
Frauen forderten beim Equal Pay Day gleichen Lohn. Mit Mitmachaktionen machten sie auf die soziale Ungerechtigkeit aufmerksam.

Frauen verdienen 469 Euro weniger als Männer

Frauen können Babys wickeln und Karriere machen und trotzdem verdienen sie im Schnitt 22 Prozent weniger als Männer. Auch Monate nach dem Protesttag, dem Equal Pay Day, hat sich wenig geändert. Zwar ist der Anteil der Frauen in der Dortmunder Arbeitswelt auf über 43 Prozent gestiegen, doch reduziere sich der Einkommensrückstand erst längerfristig, so Arbeitsagentur-Chefin Astrid Neese. Viele Chef- und Aufsichtsratsposten sind fest in Männerhand. In den Aufsichtsräten städtischer Unternehmen...

  • Dortmund-City
  • 10.10.14
  • 1
Ratgeber
Schwierige Frage: Welches Gehalt ist richtig und gerecht?

Frage der Woche: Bei welchem Beruf verdient man am meisten Geld?

Bei den Amerikanern ist es eine ganz normale Frage, bei uns spricht man darüber höchstens im Jargon der Branchentarife oder hinter vorgehaltener Hand: was verdienst Du in Deinem Job pro Monat? Und was verdient Dein Nachbar, Dein Hausarzt, Dein Anwalt?... Wer mit der Schule fertig ist und berufliche Orientierung sucht, sollte sich gewiss auf Basis der eigenen Talente, Neigungen und Leidenschaften für eine Ausbildung oder ein Studium entscheiden. Es schadet aber auch nicht, bei der Planung der...

  • Essen-Süd
  • 08.08.14
  • 29
  • 1
Politik
Am letzten Freitag feierten die Aktiven von "15 Now" ihren historischen Sieg für einen Mindestlohn von 15 Dollar in Seattle.
3 Bilder

Seattle/USA: Linke 15-Now-Kampagne setzt 15 Dollar Mindestlohn durch - "Historischer Sieg der Niedriglöhner und der Arbeiterbewegung"

Während die Herrschenden in Deutschland noch rumeiern, ob man einen flächendeckenden € 8,50 Mindestlohn ohne Ausnahmen beschließen soll, hat die linke US-Basisbewegung 15-Now mit Unterstützung der erst im November 2013 in den Stadtrat von Seattle gewählten sozialistischen Stadtverortneten Kshama Sawant einen stadtweiten Mindestlohn von 15 Dollar pro Stunde durchgesetzt. Die 15 Dollar-Forderung war das Hauptthema von Sawants Wahlkampagne bei der sie mit über 90.000 Stimmen für die "Socialist...

  • Dortmund-Ost
  • 09.06.14
Überregionales
Schont die Umwelt, ist gesund und hält fit: Mit dem Rad zur Arbeit geht es wieder in der Aktion vom 1. Juni bis zum 31. August.

Zur Arbeit strampeln

Der Sommer ist die beste Zeit, um sein Auto mal stehen zu lassen und mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Zum zehnten Geburtstag konnten die Initiatoren von AOK und Allgemeinem Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) einen prominenten Fürsprecher gewinnen. Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die Schirmherrschaft für dieses Jahr übernommen. Vom 1. Juni bis 31. August sind Berufstätige wieder dazu aufgerufen, an mindestens 20 Tagen das Rad für ihren Arbeitsweg zu nutzen. An der Aktion können auch...

  • Dortmund-City
  • 30.05.14
Überregionales
Acht Stunden Einblick in die Arbeit der Polizei machten den jungen Dortmundern Lust sich zu bewerben.

Praktikum im Polizei-Präsidium

"Komm mit auf Streife für einen Tag!" - unter diesem Motto nachten 13 Jugendliche ein Schnupperpraktikum bei der Polizei Dortmund. Die 15- bis 24-Jährigen durften einen Blick hinter die Kulissen des Polizeipräsidiums werfen. Nach einer Begrüßung im Führungsraum und der kurzen Vorstellung der Organisation und Aufgaben der Polizei ging's erstmal in die Leitstelle. Danach konnten die Schnupperpraktikanten die Polizeiwache Mitte sowie einen Streifenwagen in Augenschein nehmen. Gern stellte ein...

  • Dortmund-City
  • 05.05.14
Politik
bodo-Das Straßenmagazin: Nun umfangreicher, handlicher, auf besserem Papier und mit einer von „Trainspotting“-Autor Irvine Welsh exklusiv für die sozialen Straßenmagazine verfassten Weihnachtsgeschichte.
2 Bilder

Die Straßenzeitung Bodo wird ein Magazin: besser, schöner, bunter, neu und etwas teurer - Buchspenden für den Buchladen herzlich willkommen

Am Freitag erschien die Dezemberausgabe des Straßenmagazins „bodo“ in neuer Aufmachung: umfangreicher, handlicher, auf besserem Papier und mit einer von „Trainspotting“-Autor Irvine Welsh exklusiv für die sozialen Straßenmagazine verfassten Weihnachtsgeschichte. „Das Wichtigste vorab“, sagt „bodo“-Redaktionsleiter Bastian Pütter: „,bodo' wird teurer. Denn das war der Ausgangspunkt unserer Überlegungen: Für unsere mehr als 100 Verkäuferinnen und Verkäufer ist das Stehen in der Kälte harte...

  • Dortmund-City
  • 30.11.13
Überregionales
22 Kräfte der Caritas wurden in einem speziellen Förderprogramm von Mentoren fit gemacht für Führungsaufgaben.

Kirche fördert ihre Talente

Das vor eineinhalb Jahren begonnene Projekt „In Führung gehen“, gefördert vom Europäischen Sozialfonds, endete jetzt mit einer Abschlussveranstaltung im Katholischen Centrum. Mit dem Projekt „In Führung gehen“ ist bei der Dortmunder Caritas ein Talentmanagementsystem eingeführt worden. Damit soll der derzeitige und zukünftige Bedarf an Fach- und Führungskräften im eigenen Unternehmen gedeckt werden. Für die Dienste und Einrichtungen zeichnete sich bereits seit längerer Zeit ab, dass freie...

  • Dortmund-City
  • 09.10.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.