Arbeitsuchende

Beiträge zum Thema Arbeitsuchende

Wirtschaft

Arbeitslosmeldung
Arbeitslosmeldung ab 1. September wieder persönlich in der Agentur für Arbeit

Arbeitslosmeldung ab 1. September wieder persönlich in der Agentur für Arbeit Um persönliche Kontakte während der Corona-Pandemie zu beschränken, konnten Bürgerinnen und Bürger sich ausnahmsweise telefonisch oder online arbeitslos melden. Ab dem 1. September 2021 müssen Arbeitslosmeldungen wieder verpflichtend persönlich in der Agentur für Arbeit erfolgen. Das heißt: Es ist nur noch bis zum 31. August 2021 möglich, sich auf alternativen Wegen (telefonisch oder online) arbeitslos zu melden....

  • Essen
  • 30.08.21
Ratgeber

Online arbeitsuchend melden und direkt Beratungstermin vereinbaren
Wer eine Kündigung erhalten hat, muss sich arbeitsuchend melden

Diese Meldung kann seit Dezember bequem online erfolgen. Neu: ab sofort lässt sich auch direkt ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren, und ein Chatbot beantwortet erste Fragen. Um dem Wunsch vieler Menschen nach einem komfortablen und digitalen Angebot nachzukommen, hat die Bundesagentur für Arbeit ihr e-Service Angebot weiter ausgebaut und den Onlinekontakt für Arbeitsuchend Meldungen erweitert. Kundinnen und Kunden, die ihren Lebenslauf eingetragen haben in der Rubrik „Abschlüsse und...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.05.21
Wirtschaft

Online arbeitsuchend melden und direkt Beratungstermin vereinbaren
Online arbeitsuchend melden und direkt Beratungstermin vereinbaren

Online arbeitsuchend melden und direkt Beratungstermin vereinbaren Wer eine Kündigung erhalten hat, muss sich arbeitsuchend melden. Diese Meldung kann seit Dezember bequem online erfolgen. Neu: ab sofort lässt sich auch direkt ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren, und ein Chatbot beantwortet erste Fragen. Um dem Wunsch vieler Menschen nach einem komfortablen und digitalen Angebot nachzukommen, hat die Bundesagentur für Arbeit ihr e-Service Angebot weiter ausgebaut und den Onlinekontakt für...

  • Oberhausen
  • 16.05.21
Ratgeber
„Gelsenkirchen fördert wieder“, heißt die Offensive für Arbeitgeber und Arbeitsuchende für mehr Jobs und berufliche Bildung. Das Jobcenter Gelsenkirchen richtet sich mit unterschiedlichen Förderangeboten und neuen Dienstleistungen an Arbeitgeber und Arbeitsuchende.

Förderangebote und mehr: Jobcenter in Gelsenkirchen startet Frühjahrskampagne für mehr Jobs und berufliche Bildung
"Gelsenkirchen fördert wieder": Offensive für Arbeitgeber und Arbeitsuchende

„Gelsenkirchen fördert wieder“, heißt die Offensive für Arbeitgeber und Arbeitsuchende für mehr Jobs und berufliche Bildung. Das Jobcenter Gelsenkirchen (IAG) nutzt den Frühjahrsschwung für eine aktuelle Kampagne und richtet sich mit unterschiedlichen Förderangeboten und neuen Dienstleistungen an Arbeitgeber und Arbeitsuchende. Vor dem Hintergrund der Corona-bedingten, auch für das Jobcenter herausfordernden Umstände, möchte die Kampagne zum einen Kunden des Jobcenters verstärkt in...

  • Gelsenkirchen
  • 05.05.21
Wirtschaft
Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im März: Die am 12. März erhobenen Daten zeigen die Situation am Arbeitsmarkt, bevor die Auswirkungen des Corona-Virus und die wirtschaftlichen Einschränkungen zum Tragen kamen.

Agentur für Arbeit Wesel informiert und gibt wichtige Tipps und Infos
Bei Unternehmen im Kreis Wesel steht Kurzarbeit im Fokus

Bei Unternehmen im Kreis Wesel und im Kreis Kleve steht Kurzarbeit im Fokus. Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im März:Die am 12. März erhobenen Daten zeigen die Situation am Arbeitsmarkt, bevor die Auswirkungen des Corona-Virus und die wirtschaftlichen Einschränkungen zum Tragen kamen. Das bedeutet, dass die Folgen für den Arbeitsmarkt erst ab dem nächsten Monat statistisch abbildbar seien. Bislang gäbe es über 2.200 Beratungsanfragen und rund 4.200 Anzeigen von...

  • Wesel
  • 03.04.20
Ratgeber
Bei uns zählt nicht, wo man herkommt. Sondern wo man hinwill.
4 Bilder

Qualifizierungsinitiative für Migrantinnen und Migranten im Handwerk

Die Qualifizierungsinitiative für Migrantinnen und Migranten im Handwerk (QM-Initiative) stellt einen Ansatz vor, wie Erwachsene den Berufsabschluss im Lebensmittel- und im Bauhandwerk nachholen können. Menschen ohne Berufsabschluss aber mit beruflicher Erfahrung werden gezielt auf die Externenprüfung vorbereitet. Beschäftigte und Arbeitsuchende ohne Berufsabschluss, die berufliche Erfahrung aus dem Lebensmittel- oder dem Bauhandwerk mitbringen, bereiten sich gezielt auf die Externenprüfung...

  • Düsseldorf
  • 19.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.