Archivar

Beiträge zum Thema Archivar

Sport
RWO-Legende Lothar Kobluhn (r.) scheute stets das Rampenlicht. Im Kreise seiner ehemaligen Mitspieler aber hat er sich immer wohl gefühlt. Das Foto entstand bei einer Geburtstagsfeier von Franz Krauthausen.
Fotos: RWO-Archiv
5 Bilder

Ein Sportsmann durch und durch
Vor 50 Jahren wurde RWO-Legende Lothar Kobluhn Bundesliga-Torschützenkönig

Die Fußball-Europameisterschaft läuft auf vollen Touren. Nach dem eindrucksvollen Sieg der deutschen Mannschaft gegen Titelverteidiger Portugal macht sich vor dem Spiel gegen Ungarn Hoffnung auf einen letztlich erfolgreichen EM-Verlauf für die deutsche Elf breit. Erinnerungen an glanzvolle Turnierzeiten werden wach. Erinnerungen an Fußball-Ereignisse vor exakt 50 Jahren sind zurzeit auch bei vielen Oberhausenern Gesprächsthema. Allerdings haben längst nicht alle mehr auf dem Schirm, was vor...

  • Oberhausen
  • 22.06.21
Kultur
 Archivar Jens Möllenbeck mit seiner persönlichen
Lieblingsarchivalie.
2 Bilder

Ein Stück Kultur
Schwelmer Archivar Jens Möllenbeck stellt seine Lieblingsarchivalie den WAP-Lesern vor

Mit Schwelms Stadtarchivar Jens Möllenbeck setzen wir unsere neue WAP-Serie "Ein Stück Kultur" fort, in der Kulturschaffende und Kulturbetriebe trotz Lockdown, Hygiene- und Abstandsregeln unseren Lesern wieder ein wenig Kultur näherbringen. von Nina Sikora Im Stadtarchiv auf Spurensuche gehen und die Vergangenheit lebendig werden lassen. Im Moment ist dieses Vergnügen nur Schwelms Stadtarchivar Jens Möllenbeck vergönnt. Gerne zeigt er den WAP-Lesern sein persönliches Lieblingsstück aus der...

  • wap
  • 08.02.21
Kultur
„Wunder aus Trümmern – Wesel: Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt Wesel“ heißt die Ausstellung, am Donnerstag, 12. September, im Centrum Wesel, bei der Interessierte erfahren können, wie diese entstand, warum welche Auswahl getroffen wurde und was die Besonderheiten der Weseler Stadtentwicklung in den 1950er und 1960er Jahren waren.
3 Bilder

Offene und kostenlose Führung durch die Ausstellung
„Wunder aus Trümmern – Wesel: Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt Wesel“

„Wunder aus Trümmern – Wesel: Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt Wesel“ heißt die Ausstellung, am Donnerstag, 12. September, bei der Interessierte erfahren können, wie diese entstand, warum welche Auswahl getroffen wurde und was die Besonderheiten der Weseler Stadtentwicklung in den 1950er und 1960er Jahren waren. "Lernen Sie die persönlichen Lieblingsobjekte des Stadtarchivars kennen, sprechen Sie über ihre eigenen und tauchen Sie mit uns gemeinsam in die Geschichte Wesels...

  • Wesel
  • 12.09.19
Fotografie
Auch viele Priester der Gemeinde sind auf dem Friedhof an der Hülsmannstraße beerdigt.

Heinz Werner Kreul lädt zum Vortrag ins Dionysiushaus
Borbecker Pfarrfriedhof hat eine spannende Geschichte

Der Pfarrfriedhof von St. Dionysius hat eine spannende Geschichte, die weit in die 1850er Jahre zurückreicht. Wenige Leute kennen die Historie der Begräbnisstätte so gut wie der Borbecker Hobbyhistoriker Heinz Werner Kreul. Und die liest sich durchaus spannend. Bis der Pfarrfriedhof nämlich an seinen heutigen Platz an der Hülsmannstraße gezogen ist, hatten Bürgermeisterei und Pfarrgemeinde zahlreiche Probleme zu lösen. Der Kirchhof um die alte Dionysiuskirche wurde zu klein, die heutige...

  • Essen-Borbeck
  • 31.08.19
Kultur
Das neue Rathaus in Borbeck
2 Bilder

Neues Borbecker Rathaus im Krieg beschädigt und letztendlich abgerissen
Historisches Borbeck: Vom Rat- zum Parkhaus

Mit dem ehrenamtlichen Archivar Heinz Werner Kreul geht der Borbeck Kurier auch in dieser Woche wieder auf historische Spurensuche. Diesmal sehen wir eine Postkarte vom Borbecker Rathaus: "Das Rathaus stand in der Wilhelm-/Borbecker Straße, die heutige Markstraße, gegenüber vom Amtsgericht", erklärt Hobby-Historiker Kreul. Im 2. Weltkrieg leicht beschädigt Der Gastwirt Clemens Körntgen verkaufte das Grundstück an die Gemeinde. Erbaut wurde das Rathaus im Jahr 1903. Im zweiten Weltkrieg wurde...

  • Essen-Borbeck
  • 31.01.19
Kultur
Diese historische Postkarte aus der Sammlung von Heinz Werner Kreul wurde im Jahr 1907 abgestempelt.

Heinz Werner Kreul verfügt über großes Archiv an historischen Postkarten
Zum Konzert in Essen

Der ehrenamtliche Archivar und Historiker Heinz Werner Kreul verfügt über eine stattliche Sammlung historischer Postkarten. Dem Borbeck Kurier hat er bereits eine Menge von ihnen zur Verfügung bereit gestellt hat. Auch diese Karte stammt aus seinem Besitz. Abgeschickt und gestempelt wurde sie im  Jahr 1907. "Herzliche Grüße von hier sendet Ihnen ihr Emil. War gestern in Essen zum Konzert", schreibt der Verfasser an ein Fräulein Gulda Henniger. "Auf der Bildmitte links sieht man die Ziegelei...

  • Essen-Borbeck
  • 14.01.19
Überregionales
Kommunale Verwaltung kann auch gemütlich sein. Das zeigt der Schnappschuss einer Gemeinderatssitzung in Stentrop mit dem Amtsdirektor und dem Amtskämmerer aus Fröndenberg.

Sieben Vereine in Stentrop

Fröndenberg vor 50 Jahren - Das kleinste Dorf im Amtsverband sportlich auf der Höhe In der Stadtspiegel-Serie „Blick zurück“ ist nun der Februar 1966 erreicht. Fröndenbergs Stadtarchivar Jochen von Nathusius lockert seine Rückschau immer wieder mit kleinen Anekdoten wie beispielsweise dem örtlichen Kinoprogramm auf. Im Februar stiegen die Brotpreise erheblich an. Lohnerhöhungen im Bäckereigewerbe und eine Mehlpreiserhöhung waren dafür verantwortlich. Brötchen kosteten ab nun 10 Pfennig das...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 11.04.16
  • 2
Überregionales
Sparkassendirektor Brehmer freute sich über eine gute Jahresbilanz.
2 Bilder

° Umsatz rauf um 37 Prozent

Fröndenberg vor 50 Jahren - Erfolgreichstes Jahr der Sparkasse Ein filmreicher Unfall erschütterte im Januar 1966 Frömern: Ein Tanklastzug landete im Wohnzimmer. Auch diese Geschichte hat Stadtarchivar Jochen von Nathusius in seinem Archiv gefunden. Optimistisch blickte man in Ardey ins neue Jahr; zwölf Eigenheime in moderner Bungalow-Block-Bauweise in „romantischer Berglage“ am Südhang der Bahngleise sollten entstehen für den „Langscheder Wohntrabanten“. Bauherren waren die UKBS und die...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 23.02.16
Überregionales

Leserbrief

Betr.: Gocher Wochenblatt vom 22.04.2015 Die Leserbriefe zur Versetzung des Stadtarchivars und der Leitartikel "Was ist los im Rathaus?" machen mich sehr nachdenklich. Für mich lebt eine gesunde demokratische Gemeinde von konstruktiver Kritik, Respekt und Toleranz zu Personen und positiver Grundhaltung. Diese meine persönliche Einstellung veranlasst mich zu folgenden Fragen: 1.: Geht es um das Wohl des Herrn Koepp oder wird die Gelegenheit genutzt, der Gocher Verwaltung, den -Ratsmitgliedern...

  • Goch
  • 27.04.15
Politik

Versetzung des Gocher Archivars

Ich bin ein Fan von Hans-Joachim Koepp.Viele seiner Veröffentlichungen und Publikationen habe ich gesammelt bzw. erworben.Für mein "EGO" müsste Herr Koepp ewig Archivar in Goch bleiben! In unserem Leben hat aber alles einen Anfang und ein Ende (nicht nur durch Geburt und Tod) und jede Münze hat 2 Seiten. Aus diesem meinen Blickwinkel hat unser Bürgermeister eine für mich nachvollziehbare,sehr gute Entscheidung getroffen. Warum? 1. Er nutzt die erforderliche Neubesetzung der Standesbeamtenstelle...

  • Goch
  • 24.04.15
  • 1
Überregionales

Archivar-Versetzung: "Beschämend, wie mit Menschen umgegangen wird..." - Empörte Leser und Facebook-User

Zur Versetzung des Archivars der Stadt Goch, Hans-Joachim Koepp (wir berichteten), erreichten das Gocher Wochenblatt Leserbriefe. Aber auch auf Facebook diskutieren User heftig über das Thema. Für viel Entsetzen und Fassungslosigkeit sorgte die Entscheidung der Stadt Goch, den Stadtarchivar Hans-Joachim Koepp ins Standesamt zu versetzen. Eine entsetzte Leserin, Ruth Warrener, schreibt hierzu: „Ich bin empört! Wird die Bewahrung und Veröffentlichung historischen Wissens in Goch so gering...

  • Goch
  • 17.04.15
  • 8
  • 6
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.