Armut

Beiträge zum Thema Armut

Politik

Stadtfinanzen, Wirtschaft, Arbeitslosigkeit
Corona - Wo steht Bochum nach dem Ende des Lockdown?

Geht man in diesen Tagen durch die Bochumer Innenstadt, dann schaut es fast so aus, als sei alles so wie vor der Krise, nur die vielen Menschen mit Masken weisen darauf hin, dass die Normalität doch noch nicht zurückgekehrt ist. Was sind die Folgen der Corona-Krise für Bochum? Was kommt noch auf die Stadt zu? Halten Einzelhandel, Gastronomie und Veranstalter durch? Mit Maske Bummeln und Shoppen gehen? Da halten sich doch viele zurück. Nicht wenige, die bisher mit Online-Shopping wenig am...

  • Bochum
  • 21.06.20
  •  1
Politik

Armut
Armut durch Krankheit - Aufruf zur Bildung einer Interessengruppe

Im Rahmen einer schon seit 2018 laufenden und jetzt im Rahmen der Pandemie wieder aufgeflammten Diskussion rund um das Thema Armut wurde nochmals auf einen Aufruf zur Vereinsgründung "Thema: Armut durch Krankheit " hingewiesen. Susanne Köckert aus Moers möchte "....zu o.g. Thema einen Verein gründen... " und sucht "...Betroffene und Interessierte, die sich beteiligen möchten und lautstarkt aktiv dagegen steuern. In der Gemeinschaft kann viel erreicht werden. "Ich freue mich über mails...

  • Goch
  • 10.06.20
  •  5
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Unterstützung per Hausbesuch: Frieda Groß-Böcker und Martina Frank vom Frauenzentrum, Oliver Philipp und Tanja Walter von bodo sowie Katrin Lauterborn vom Gast-Haus machen gemeinsame Sache, um Familien in Not unter die Arme zu greifen.

Dortmunder Frauenzentrum und bodo bringen Pakete
Familien helfen

Auch wenn die Pandemie-Maßnahmen Stück für Stück gelockert werden: Covid-19 ist noch lange nicht vorbei, vor allem Menschen mit geringem Einkommen bekommen die Krise immer noch stark zu spüren. Das Frauenzentrum, das Gast-Haus und bodo haben sich darum zusammen geschlossen, um Familien in der Not zu unterstützen. Wer jeden Cent umdrehen muss, hat mit der Pandemie und ihren Folgen noch stärker zu kämpfen als ohnehin. „Gerade einkommensschwache Familien stehen seit Wochen unter Druck“, sagen...

  • Dortmund-City
  • 04.06.20
Politik

Armut
Deutschlandbilder

Ein paar Worte habe ich mit dem alten Herrn gewechselt. "Habe mein Leben lang malocht, bis der Krebs begann, sich in meine Eingeweide einzunisten. Rente ist knapp, da suche ich morgens nach Leergut, fürs Essen, weißt du."

  • Wesel
  • 20.05.20
  •  3
  •  4
Politik
Mdl Anja Butschkau, Mara Woste, Monika Dürger (v.l.n.r)

Hilfe für obdachlose Frauen in Dortmund
Spendenaufruf für Frauenübernachtungsstelle

Dortmund. Die Landtagsabgeordnete Anja Butschkau (SPD) und Monika Dürger vom ObdachlosenKaffee St. Reinoldi rufen zu einer Spendenaktion zu Gunsten der Frauenübernachtungsstelle der Diakonie auf. Eine erste Spende konnten die beiden bereits am Dienstag an Mara Woste von der Frauenübernachtungsstelle überreichen. Obdachlosigkeit ist für die Betroffenen sehr belastend. Die Corona-Krise verschärft familiäre Belastungen. Daher sind Einrichtungen wie die Frauenübernachtungsstelle in dieser Zeit...

  • Dortmund-Süd
  • 19.04.20
  •  1
Politik

Armut und Corona
Attac-Niederrhein fordert 100 € mehr

Die derzeitige Corona-Krise hat mittlerweile zu einem nahezu vollständigen Stillstand des gesellschaftlichen Lebens geführt. Mit diesem Stillstand werden erhebliche wirtschaftliche und soziale Folgen einhergehen und dazu führen, dass in naher Zukunft immer mehr Menschen auf Sozialleistungen angewiesen sein werden. Oft sind es Menschen, die eh schon zu den einkommensschwachen Haushalten wie Selbständige, Künstler*innen, Geringverdienende, Minijobber*innen gehören. Denen fehlt es oftmals an...

  • Wesel
  • 13.04.20
Politik

Prioritäten in der Coronakrise
Gesundheit oder Wirtschaft - Tote oder Armut - treiben wir in ein unausweichliches Dilemma?

Corona stellt Staaten, stellt Menschen vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Der momentane Kampf gegen das Coronavirus setzt die Gesundheit an oberste Stelle, der alles andere sich unterordnen muss. Und solange die Menschen nicht vom finanziellen Ruin bedroht sind, folgen sie dem Primat der Gesundheit aus humanitären Gründen gern. Aber schon jetzt, Tage nach den ersten die Wirtschaft betreffenden Einschränkungen im gewohnten Leben, zeichnen sich wirtschaftliche Einbußen für viele...

  • Rheinberg
  • 25.03.20
  •  18
Vereine + Ehrenamt
Die gewohnte Ausgabe an der Theke wird es aufgrund der Infektionsgefahr nicht geben. Kunden erhalten ihre Lebensmittel stattdessen zu einem festgelegten Termin draußen vor der Tür angereicht.

Junge Menschen für Lieferdienst gesucht
SKf öffnet am Mittwoch wieder die "Recklinghäuser Tafel"

Vor einer Woche am 16. März hat der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) e.V. aus ernster Sorge um seine Aktiven den Tafelbetrieb eingestellt. Seitdem laufen im Hintergrund die Vorbereitungen und Planungen, diese wichtige Einrichtung für Menschen wiederzueröffnen. Mit Erfolg. Am Mittwoch, 25. März, geht die „Recklinghäuser Tafel“ wieder ans Netz - jedoch unter neuen, der Situation angepassten Bedingungen. Der SkF richtet eine telefonische Hotline (Tel. 02361/ 659849) ein. Kundinnen und...

  • Recklinghausen
  • 23.03.20
Politik

37°
Zwischen Frust und Hoffnung - Die Helfer vom Amt und ihre Kunden

Die Arbeit mit Menschen stellt uns vor gewaltige Herausforderungen. Dabei habe ich höchsten Respekt vor all jenen, die sich in verschiedensten Aufgaben der Hilfe und Unterstützung von Menschen widmen. Entscheidend ist aber nicht so sehr wo sie arbeiten, sondern immer der Charakter der Personen selbst. "Sie arbeiten dort, wo keiner gern hingeht. Angestellte im Jobcenter oder im Sozialamt entscheiden über Sozialleistungen. Oftmals aber auch über die schwierigen Schicksale ihrer Kunden. Meist...

  • Iserlohn
  • 20.03.20
Politik

Gedanken der Hoffnungslosigkeit
What about the day after? Die Welt wird eine andere sein!

Die Zukunft unserer Wirtschaft? Egal! Restriktionen allenthalben. Egal! Sogar die tragende Säule der Autoindustrie stellt ihre Produktion weitgehend ein. Egal! Ausbreitung der Armut? Egal! Migranten in der Türkei oder in Syrien? Egal! Es gibt zurzeit so vieles, was einfach egal ist. Es zählt nur eins: Rundumschläge gegen das Coronavirus! In Deutschland zurzeit mehr Influencatote als Coronatote. Egal! Es bleibt beim alles andere ausblendenden Fokus. Kollateralschäden? Egal! But what about the...

  • Rheinberg
  • 17.03.20
  •  4
Politik
Auf dem Bild (von links): Jan-Joschka Pogadl (Mitarbeiter Anja Butschkau), Katrin Lauterborn (Geschäftsführerin Gast-Haus), Gesa Harbig (Netzwerkkoordinatorin Gast-Haus), Anja Butschkau (MdL), Heinrich Bettenhausen (1. Vorsitzender Gast-Haus).

Wohnungs- und Obdachlosigkeit in Dortmund
Butschkau informiert sich im Gast-Haus

Die SPD-Landtagsabgeordneten Anja Butschkau informierte sich im Gast-Haus an der Rheinischen Straße über die Arbeit der ökumenischen Wohnungslosen-Initiative. Der Vorsitzende Heinrich Bettenhausen, die Geschäftsführerin Katrin Lauterborn und die Netzwerkkoordinatorin Gesa Harbig berichteten über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Wohnungs- und Obdachlosigkeit in Dortmund. Gerade für wohnungs- oder obdachlose Frauen und Jugendliche sind weitere Hilfestellungen und Rückzugsorte notwendig....

  • Dortmund-Süd
  • 06.03.20
Vereine + Ehrenamt
In einem landwirtschaftlichen Projekt der Homberger Senegalhilfe werden unter anderem Tomaten, Möhren und Weißkohl angebaut. Hier beginnen die Vorbereitungen für die neue Aussaat.
  3 Bilder

Senegalhilfe St. Peter in Homberg organisiert Reis für die Ärmsten in der Diözese Thies
15.000 Euro gegen Armut

Mit dem Aufruf "Reis für die Ärmsten" fühlten sich in der Advents- und Weihnachtszeit wieder viele Spender angesprochen, um die Weihnachtsaktion der Senegalhilfe St. Peter in Homberg zu unterstützen. Es sind Spenden in Höhe von 14.946,74 Euro eingegangen. "An dieser Stelle allen Spenderinnen und Spendern ein herzliches 'Vergelt's Gott' auch im Namen von Abbé Joseph, seiner Mitbrüder, den Verantwortlichen der örtlichen Gremien und besonders von allen Familien für die sehr hilfreiche...

  • Duisburg
  • 04.03.20
Politik

CDU-Minister polarisiert weiter!

Seit der Einführung im Jahr 2005 hat das Hartz-IV-System die Gesellschaft polarisiert. Das System ermöglicht es, unter Androhung von Obdachlosigkeit und Existenzvernichtung, Menschen in prekäre Arbeitsverhältnisse zu zwingen. Wohin diese Angst vor dem sozialen Abstieg geführt hat, zeigte sich zuletzt an den Wahlsiegen der Stimmungsmacher vom rechten Rand der Parteienlandschaft. Spätestens seit der zutage getretenen Spaltung der CDU im Zuge des Dammbruchs von Thüringen, sollte die Partei zu der...

  • Wesel
  • 14.02.20
  •  1
Politik

Immer mehr Senior*innen auf Grundsicherung im Alter angewiesen

Auf eine Anfrage der Linksfraktion im Kreistag Wesel hat die Kreisverwaltung Zahlen zu Personen, die auf Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung angewiesen sind, bereitgestellt. Waren im Jahr 2015 insgesamt 2.543 Personen ab 65 Jahren im Kreisgebiet auf die Leistungen angewiesen, lag die Zahl im Jahr 2019 bereits bei 2.869 Personen. Das entspricht einem Anstieg von 12,82 Prozent. Dem Vorsitzenden der Kreistagslinken, Sascha H. Wagner gibt diese Entwicklung zu...

  • Wesel
  • 11.02.20
  •  1
Politik
"Wollen wir wirklich in einer Welt leben, in der Menschen unter so einem enormen Druck und für so wenig Geld arbeiten müssen, nur damit wir es uns noch ein bisschen leichter machen?", Ken Loach, Regisseur.
  Video

Familie
SORRY WE MISSED YOU - ab 30. Januar 2020 im Kino

Ricky, Abby und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Sie sind eine starke, liebevolle Familie, in der jeder für den anderen einsteht. Während Ricky sich mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Egal, wie sehr die beiden sich jedoch anstrengen, wissen sie, dass sie niemals unabhängig sein oder ihr eigenes Haus haben werden. Doch dann heißt es: Jetzt oder nie! Dank der digitalen Revolution bietet sich Ricky die Gelegenheit! Abby und er setzen alles auf eine Karte. Sie...

  • Dortmund
  • 14.01.20
Politik
“Allein vier Teil-Regionen des Ruhrgebietes gehörten 2018 zu den zehn Regionen mit der höchsten Armutsquote.", erläutert Wolfgang Freye (LINKE).

Zum Armutsbericht 2019 des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes
Ruhrgebiet: Armutsentwicklung endlich bremsen

Der Armutsbericht 2019 des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV) macht für die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) mit seiner aktuell veröffentlichten Einschätzung deutlich, dass die bisherigen Anstrengungen zur Armutsbekämpfung im Ruhrgebiet völlig unzureichend sind. Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im RVR: „Nach den Zahlen des DPWV ist das Ruhrgebiet mit einer Armutsquote von 21,1 Prozent nach dem vergleichsweise kleinen Land Bremen die Region...

  • Dortmund
  • 15.12.19
  •  1
Politik

Ruhrgebiet – Armutsentwicklung endlich bremsen

Fraktion DIE LINKE im RVR: Bund und Land müssen handeln Für die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) macht der Armutsbericht 2019 des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV) mit seiner heute veröffentlichte Einschätzung deutlich, dass die bisherigen Anstrengungen zur Armutsbekämpfung im Ruhrgebiet völlig unzureichend sind. Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im RVR: „Nach den Zahlen des DPWV ist das Ruhrgebiet mit einer Armutsquote von 21,1 Prozent...

  • Essen-West
  • 12.12.19
Politik

Paritätischer Armutsbericht:
Kreis Wesel liegt bei Hartz IV im fünften Jahr über dem Bundesdurchschnitt

Der heute vom Paritätischen Wohlfahrtsverband vorgelegte bundesweite Armutsbericht zeigt auch für den Kreis Wesel eine Verfestigung von Armutsstrukturen auf, meint die Kreistags-LINKE. „Viele Jahre lag der Kreis Wesel bei den Zahlen der Hartz-IV-Bezieher*innen unter den bundesweiten Durchschnittswerten, seit fünf Jahren liegt er darüber“, erläutert LINKEN-Fraktionsvorsitzender Sascha H. Wagner die Zahlen. „Hier verfestigt sich Armut, es gibt keinen größeren Rückgang“, so Wagner. Armut, so...

  • Wesel
  • 12.12.19
Politik

Armutsbericht 2019
Zahlen im Armutsbericht bleiben dramatisch - Armut in Oberhausen gestiegen!

„Die Bundesregierung erzählt gerne, wie gut es Deutschland ginge. Was für eine Farce! Denn die Armutszahlen in Deutschland sind weiter dramatisch“, erklärt der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Niema Movassat mit Blick auf den heute vorgestellten Armutsbericht 2019 des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Movassat weiter: „15,5 Prozent der Menschen in Deutschland leben in Armut. Das ist unfassbar viel für ein so reiches Land. Besonders dramatisch: Das Ruhrgebiet zählt inzwischen zu den ärmsten...

  • Oberhausen
  • 12.12.19
Politik

Hattingen solidarisch e.V. aufgelöst
Über 100.000 Euro für armutsgefährdete Menschen

In den acht Jahren der Existenz des Vereins “Hattingen solidarisch e.V.” konnte der Verein mit über 100.000 Euro bedürftige Bürger*Innen in unserer Stadt unterstützen, ohne jegliche Verwaltungskosten. Der ehemalige Vorstand dankt den vielen Spendern, die den Verein über diese Zeit getragen haben. Der Verein musste sich leider auflösen, es fehlte die Unterstützung und auch Anerkennung vieler Verantwortlicher in dieser Stadt. Neue aktive Mitstreiter konnten wir trotz vieler Bemühungen nicht...

  • Hattingen
  • 04.12.19
  •  1
  •  3
Politik

3. Hattinger Armutskonferenz am 8. Oktober 2019
Alt, arm und einsam - Leben ist mehr

Unter diesem Motto stand die 3. Hattinger Armutskonferenz, die am 8. Oktober 2019 statt fand. Insgesamt leben in unserer Stadt rund 10% der Einwohner an der Armutsgrenze. Die Altersarmut nimmt stetig zu. Meine erste Forderung wäre, ein Budget außerhalb der gesetzlichen Regelungen zu schaffen, um diese Menschen gezielt zu unterstützen. Es ist für dieses reiche Land beschämend, was die Politik diesen Menschen zumutet. Noch beschämender ist die Tatsache, dass die Tafeln immer mehr Zulauf...

  • Hattingen
  • 04.12.19
Politik
Der neue Sozialbericht "Ortsteile Kompakt 2019" ist erschienen. Foto: UWG Freie Bürger
  3 Bilder

Sozialbericht „Ortsteile Kompakt 2019“ ist jetzt erschienen
Kruppwerke, Gleisdreieck und Wattenscheid-Mitte bleiben Bochumer Problembezirke

„Das Berichtssystem stellt die soziale Lage nach ausgewählten Indikatoren in den Stadtquartieren detailliert dar und zeigt auf, wo sie unter dem Durchschnitt liegen. So traurig es ist: Armut ist und bleibt in unserer Stadt ein Thema“, sagt Hans-Josef Winkler, sozialpolitischer Sprecher der UWG: Freie Bürger. Auch die jüngsten Zahlen zeigen es deutlich: Die Arbeitslosigkeit bleibt relativ hoch, Armut ist für viele Menschen Alltag, in besonderer Weise in den Ortsteilen Kruppwerke, Gleisdreieck...

  • Bochum
  • 20.11.19
  •  1
Politik
Kinderrechtskonvention ist das wichtigste internationale Menschenrechtsinstrumentarium für Kinder.

Gesunde Verpflegung sollte in Kitas & Schulen kostenlos sein
Nach 30 Jahren UN-Kinderrechtskonvention: "Kinderrechte endlich in die Landesverfassung"

Vor 30 Jahren ist die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet worden, drei Dekaden zuvor hatte die Generalversammlung der Vereinten Nationen erklärt, dass "das Kind wegen seiner mangelnden körperlichen und geistigen Reife besonderen Schutzes und besonderer Fürsorge, einschließlich eines angemessenen rechtlichen Schutzes vor und nach der Geburt bedarf". Ist der 20. November also ein Tag zum Feiern? "Die UN-Kinderrechtskonvention hat das Leben vieler Kinder weltweit verbessert. Doch selten war in...

  • Dortmund
  • 20.11.19
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Foto:U Baumgarten Vario Images
Beitrag der kleine Ben von Gudrun Wirbitzky.

Erschreckende Bilanz
678 .000 Menschen "Wohnungslos in Deutschland"

Obdachlos : Immer mehr Menschen in Deutschland haben kein Dach mehr über den Kopf. 2018: 678.000 um es genau zu sagen. 2017 waren es noch  650.000 41.000 Menschen lebten auf der Straße . Satte 19% Anstieg bei den Wohnungslosen. Die Zahl der Menschen ohne Wohnung steigt. Armes Deutschland... Alarmierende Zahlen . Die Zahl der Wohnungslosen lag 2009 noch bei 230.000 bei Menschen die keinen mietvertraglichen Wohnraum hatten. Das sind die Menschen die in Notunterkünften,Frauenhäusern...

  • Bochum
  • 16.11.19
  •  27
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.