Armutsbekämpfung

Beiträge zum Thema Armutsbekämpfung

Politik
3 Bilder

Einmalig breite Allianz fordert Anhebung der Regelsätze auf mindestens 600 Euro und weitere Corona-Soforthilfen für arme Menschen

Spitzenvertreter*innen von 36 bundesweiten Gewerkschaften und Verbänden fordern in einem gemeinsamen Aufruf die zügige Anhebung der Regelsätze in Hartz IV und Altersgrundsicherung auf mindestens 600 Euro sowie sofortige zusätzliche Corona-Hilfen für arme Menschen. Das Spektrum der Unterzeichnenden des Aufrufs "Soforthilfen für die Armen - jetzt!!"reicht von Gewerkschaften, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden, über Kultur, Wohnen, Umwelt bis zu Selbsthilfe und Gesundheit. Eine derart breite...

  • Marl
  • 26.01.21
Vereine + Ehrenamt
Das Modellprojekt "KoBrA" soll Betroffene der Armut zurück in das gesellschaftliche Leben verhelfen. Auf dem Foto zu sehen sind: (vordere Reihe am Tisch, v.l.): Tina Riedel, Jobcenter Kreis Unna, Holger Schelte, Werkstatt im Kreis Unna, Heiko Sachtleber, AWO, Lisa Wetter, Umwelt-Werkstatt, Tina Geißen, IN VIA; (hintere Reihe): 
Michael Wacker, Werkstatt im Kreis Unna, Till Knoche, Kreisstadt Unna, Johannes Gibbels, Stadt Kamen, Thomas Stroscher, Stadt Lünen, Hans-Josef Brune, Jobcenter, Wibke Knoche, IN VIA. Foto: Günther Klumpp

Aus der Armut zurück in das gesellschaftliche Leben
Modellprojekt "Kooperative Bearbeitung regionaler Armut“ soll Hilfe verschaffen

Armut versteckt sich in einem reichen Land: Rund 1.600 Menschen in der Unnaer Gartenvorstadt, in Lünen-Brambauer oder auf der Lüner Höhe in Kamen leben nachvorläufigen Erkenntnissen ohne ein ausreichendes Einkommen – ausgegrenzt vom gesellschaftlichen Leben. Die klassischen Hilfen des Sozialstaates, ob Sozialamt, Jugendamt, Schulen oder Jobcenter, erreichen diese Familien, Alleinstehende und auch Alleinerziehende nicht umfassend. Abhilfe will jetzt ein Modellprojekt schaffen, das der Bund mit...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 21.09.20
Politik
Unser Bild zeigt Vertreter der engagierten Gruppen bei der Verleihung des Agenda Siegels.

Dortmund will vor Ort Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umsetzen
Stadt setzt auf Agenda 2030

 Das Ziel des nachhaltigen Gestaltens auf kommunaler Ebene hat sich Dortmund mit der Agenda 2030 gesetzt. Die Weltgemeinschaft der Vereinten Nationen hatte sich auf ihrem Gipfel der Staats- und Regierungschefs 2015 in New York auf einen globalen Rahmen für nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung geeinigt. Diese sogenannte „Agenda 2030“ knüpft an die bis 2015 gesetzten Millenniumsziele der Vereinten Nationen an. Die neue Agenda 2030 umfasst einen Zeitraum von 15 Jahren bis 2030. Darin sind...

  • Dortmund-City
  • 27.08.20
Wirtschaft
Forschen gemeinsam zum Thema Wertschöpfungsketten: Prof. Dr. Evans Osabuohien und Junior-Professorin Magdalene Silberberger.

Uni Witten/Herdecke und Covenant University forschen gemeinsam
Armut in Afrika bekämpfen

Wie können junge Menschen sowie Frauen, die in Nigeria in besonderem Maße von Armut betroffen sind, besser in den Arbeitsmarkt integriert werden? Welche Rolle spielen dabei die Wertschöpfungsketten in der Landwirtschaft? Dazu wird unter anderem an der Uni Witten/Herdecke geforscht.  „Die dortigen Wertschöpfungsketten sind zerstückelt. Die Produktion ist deshalb nicht rentabel genug, um den in diesem Sektor Beschäftigten ein ausreichendes Einkommen zu bieten. Und das sind hauptsächlich Frauen...

  • Witten
  • 18.08.20
Politik

20 Jahre Kinderarmut und soziale Ungerechtigkeit im reichsten Land Europas
Für einen sozialen Klimawandel im Staat der sozialen Kälte

„Fehlt einem Staate die soziale Gerechtigkeit, was ist er dann anderes als eine große Räuberbande! " (Staatsrechtslehrer Augustinus 354-430) Rasanter Anstieg von Armut und sozialer Ungleichheit Seit dem Jahr 2000, also seit 20 Jahren, verzeichnet Deutschland einen rasanten Anstieg von Armut und sozialer Ungleichheit, so stellte die OECD fest. Jahr für Jahr sind seither Armuts- und Reichtums-Berichte der Bundesregierung und vieler Institute veröffentlicht worden, die einerseits das dramatische...

  • Recklinghausen
  • 26.07.20
  • 3
  • 1
Politik

Grußwort zum Jahreswechsel des OB Sierau
Dortmunder OB sagt "Wir richten uns nach dem Nachhaltigkeits-Viereck"

Waschmittelwerbung oder der Traumschiff-Kapitän Sierau! Armutsbekämpfung gehört nicht zur Nachhaltigkeit! Wer die soziale Frage ausklammert, muss sich der Frage stellen: Warum verlieren die Genossen seit Jahren "Wahlen"? Ist das Konzept Fahrrad-Hauptstadt Dortmund die Lösung gegen Armut,  die Notwendigkeit von Suppenküchen und/oder der Überschuldung von Bürgern einzudämmen? Kann die Klimapolitik der Dortmunder Sozialdemokraten die soziale Schieflage in der Stadt lösen? Für wen machen die...

  • Dortmund-West
  • 02.01.20
  • 6
Politik

Armutsrisiko in NRW auf dem Höchststand – zugleich höchster Haushaltsüberschuss seit knapp 30 Jahren

Der Landesbetrieb IT.NRW hat am Donnerstag veröffentlicht, dass drei Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen lediglich über ein Einkommen unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle verfügen. Das ist mehr als jede*r Sechste. Die Armutsgefährdungs-quote ist mit 17,2 Prozent so hoch wie nie zuvor. Im Jahr 2007 lag sie landesweit noch bei 14,5 Prozent. In der Region Dortmund/Hamm/Kreis Unna leben deutlich mehr Menschen, die durch Armut gefährdet sind. Hier liegt die Armutsgefährdungsquote bei 19,8...

  • Dortmund-Süd
  • 24.08.18
Politik
Jusos Kreis Wesel mit Horst Vöge (3 v. l.)

Jusos Kreis Wesel: „Armut ist kein Randphänomen“

Die Jusos Kreis Wesel haben am Sonntag, den 10. Juni, in Rheinberg das Thema Armut in Deutschland nach vorne gestellt. Horst Vöge, Landesvorsitzender des Sozialverbands VdK NRW, hielt ein Input-Referat und diskutierte anschließend mit der SPD-Jugend über Herausforderungen und Lösungen in der Sozialpolitik. Im Kreis Wesel ist die Kinderarmut zuletzt angestiegen. Kinder- und Jugendarmut im Kreis Wesel „Der Mensch lebt nicht vom Pfand allein“ war auf dem Titelbild zu lesen, mit dem Horst Vöge...

  • Hünxe
  • 17.06.18
  • 2
  • 1
Politik

EHE FÜR ALLE WAR GESTERN: ARMUT IN DEUTSCHLAND GIBT´S NOCH IMMER

Deutschland ist angeblich eines der reichsten Länder Europas. Dennoch leben hier über 15 Millionen Menschen in (Einkommens-)Armut oder sind unmittelbar von ihr bedroht. Sicherlich muss niemand in Deutschland Hunger leiden, der das Leben bedroht - wie es z. B. in den Entwicklungsländern der Fall sein dürfte. Dennoch können wir nicht weiterhin die Augen davor verschließen, dass in unserem Lande 15, 7 Millionen Menschen von Armut betroffen sind und sich der Trent weiter fortsetzen wird. Dies...

  • Düsseldorf
  • 02.07.17
  • 1
  • 2
Politik
Kämmerin Annemarie Tesch (im Bild mit Bernd Goerke und Carsten Papp; r.) wurde während der Ratssitzung in den Ruhestand verabschiedet.

Finanzen und Armut: Die Themen der Ratssitzung am 8. Juni

Weil die Stadt in diesem Jahr unter anderem mehr Geld für Personal ausgeben muss als geplant, gleichzeitig die Einnahmen aus der Gewerbesteuer niedriger ausfallen werden als veranschlagt, war Kämmerin Annemarie Tesch dazu verpflichtet, eine Haushaltssperre zu verhängen. Der Rat der Stadt nahm in seiner Sitzung am Donnerstag (8. Juni) die Verfügung zur Kenntnis. In der Vorlage heißt es unter anderem: "Es ist zu befürchten, dass das für 2017 geplante [...] positive Ergebnis nicht erreicht werden...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.06.17
Politik

Warum kandidiert Prof. Dr. Christoph Butterwegge für das Amt des Bundespräsidenten? Wer ist Butterwegge?

Agenda der Solidarität für eine inklusive Gesellschaft Beweggründe für meine Bewerbung um das Bundespräsidentenamt Mit meiner Kandidatur möchte ich die Öffentlichkeit für soziale Probleme sensibilisieren, denn obwohl die Gesellschaft immer stärker auseinanderfällt, nimmt das Establishment diesen Polarisierungsprozess nicht oder falsch wahr. Außerdem möchte ich der weiteren Zerstörung des Wohlfahrtsstaates durch neoliberale Reformen entgegentreten - gerade wird die Privatisierung der Autobahnen...

  • Recklinghausen
  • 23.11.16
  • 1
Politik

Angela Merkel am 28. 2. 2016 bei Anne Will

Gestern hatte Merkel die Möglichkeit, ihre Politik zu erklären und Menschen wieder ins Boot zu holen, die inzwischen ausgestiegen oder ins Wasser gesprungen sind. "Meine verdammte Pflicht und Schuldigkeit besteht darin, dass dieses Europa einen gemeinsamen Weg findet", sagte Merkel am Sonntagabend im Ersten. Ihre verdammte Pflicht und Schuldigkeit bestand darin, dieses Europa als scheinbar mächtigste Frau der Welt in den vielen Jahren ihrer Kanzlerschaft schon längst auf einen Weg gebracht zu...

  • Gladbeck
  • 29.02.16
  • 12
  • 8
Politik
Bottrops LINKEN-Kreissprecherin Nicole Fritsche-Schmidt (36) auf dem Landesparteitag in Dortmund bei ihrer Kandidatur zur NRW-Delegierten zum Bundesausschuss.
2 Bilder

Paritätische-Hauptgeschäftsführer Schneider: „Steuerpolitik ist der Glaubwürdigkeitstest für die Sozialpolitik“

„Steuerpolitik ist der Glaubwürdigkeitstest für die Sozialpolitik: Wer sich für Soziales, aber gegen Steuererhöhungen für Reiche und Konzerne ausspricht, der lügt“, das erklärte der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen, Dr. Ulrich Schneider, am Samstag auf dem Landesrat der NRW-LINKEN in Dortmund. Wenn Arbeitsministerin Nahles betone, „wir müssen uns mal um die wirklich Bedürftigen kümmern“, dann heiße das doch im Klartext: „Nur wer kein Dach über dem Kopf hat und knapp vorm Verhungern ist,...

  • Bottrop
  • 30.11.15
  • 1
  • 1
Politik
5 Bilder

G7-Gipfel in Elmau: Fluch oder Segen

Am 12.Mai fand in Garmisch-Partenkirchen unter obigem Titel eine Podiumsdiskussion auf Einladung der Georg-von-Vollmar-Akademie Kochel statt. Über 250 Teilnehmer vom Jugendlichen bis zum Senior, vom Landwirt bis zum Touristen fanden sich im Akzent Hotel, trotz Champions League Spiel der Bayern, ein. Das Bayrische Fernsehen nahm die ganze Veranstaltung auf. Deutlich wurden die Standpunkte der Bürgermeister aus Krün und Garmisch, der Naturschützer und der Kritiker. Für die zwei Tage werden...

  • Oberhausen
  • 17.05.15
  • 1
Überregionales

das GELD liegt auf der Strasse.... !

... bin heute mit dem Rad zur Mutter gefahren ... und sehe diverse Bier-Lehrgut- flaschen ... am Rand der Strasse liegen und frage mich da ? Sind 8 ct zu wenig um das Lehrgut wieder dem Erzeuger und uns das Geld in die Geldbörse zu-zu-führen ?? Heben die Leute den überhaupt noch den CENT auf oder den PFENNIG wie früher ?? Ich glaube - NEIN - denn so wie meine Freundin mir berichtet ... das nur "arme Menschen" und wir ... die Flaschen aus den Büschen und von den Strassen auf-heben oder aus dem...

  • Bottrop
  • 26.01.15
  • 1
Politik

Ausstellung über Ideenwettbewerb + Werkstattgespräche zur Zukunft des Ruhrgebiets

Seit Donnerstag ist die Wanderausstellung über den Ideenwettbewerb "Zukunft Metropole Ruhr" auch in Dortmund für ein paar Tage zu sehen (bis kommenden Dienstag). Der Verein Akoplan hat dafür einen passenden Ort gefunden: das ehemalige Museum am Ostwall. Worum geht es bei der Ausstellung? Um die Region Ruhrgebiet, ihre heutigen Probleme und natürlich auch um ihre möglichen Zukünfte. Die Veranstalter fragen Sie: Sind wir nicht alle das ständige Gegeneinander der Ruhrstädte leid? Die...

  • Dortmund-City
  • 06.09.14
Politik
3 Bilder

Kindergelderhöhung: Verschiebung rückt Armutsbekämpfung in weite Ferne

Zu Presseberichten, dass Kindergeld und Kinderzuschlag erst 2016 angehoben werden sollen, meint die Bürgerliste WIR für Marl. Kinder und Familien bleiben bei der Großen Koalition aus SPD und CDU auf der Strecke. Schon rächt sich, dass der Kampf gegen Kinderarmut im Koalitionsvertrag schlichtweg nicht vorkommt. Die geplante Verschiebung der Kindergelderhöhung macht erneut deutlich, dass sich die Bundesregierung davor drückt, ein dringend notwendiges Gesamtkonzept gegen Kinderarmut vorzulegen....

  • Marl
  • 12.03.14
Politik
2006 unternahm Heike Makatsch mit der Entwicklungshilfsorganisation Oxfam eine Reise nach Ghana und ist seitdem Oxfam-Botschafterin. Sie war Amnesty-International-Jurymitglied bei der Berlinale 2008 und sagte: „Ein Film, der mir die Augen für Ungerechtigkeiten öffnet, im politischen sowie im privaten Sinn, ist für mich relevant. Ich wünsche mir sehr viel häufiger solche Filmerlebnisse. Dann kann niemand mehr sagen, er habe von alldem nichts gewusst.“ (Quelle: wikipedia)
3 Bilder

Über 300 Organisationen fordern umfassende Finanztransaktionssteuer - Ausnahmen für Derivate bedeuten 60 Prozent weniger Einnahmen - Für eine gerechte Welt. Ohne Armut.

Angesichts der drohenden Verwässerung der Finanztransaktionssteuer haben in einer europaweiten Aktion über 300 zivilgesellschaftliche Organisationen offene Briefe an Regierungschefs geschrieben. Adressaten waren neben Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vize-Kanzler Sigmar Gabriel, Finanzminister Wolfgang Schäuble, Frankreichs Präsident François Hollande, die spanischen und italienischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy und Enrico Letta sowie Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann. Anlässlich der...

  • Dortmund-Ost
  • 19.02.14
  • 4
  • 1
Kultur

Armut wächst weiter
Sozialer Abstieg

Zu den Themen "Mehr Menschen mit Finanzproblemen" und "Jeder Fünfte arm oder ausgegrenzt" Dienstag, 23.10.2012 in den RN das passende Gedicht. Genauer hinsehen, und man bekommt gleich eine andere Sicht. Nur hätten sie mal eher genauer hinsehen sollen ... die Politiker! Sozialer Abstieg Die Armut folgt mir leise, auch wenn ich mich stark wehre, ihr stets den Rücken kehre, sie folgt auf ihre Weise. Ich kann ihr nicht entkommen. Sie gönnt mir keine Reise! Sie hat mich eingenommen, gebeugt auf ihre...

  • Dorsten
  • 28.10.12
  • 7
Politik

Deine Stimme gegen Armut , damit Deutschland sein Versprechen hält

(Aplerbeck) Zu einer Unterschriftenaktion rief der Arbeitskreis Eine Welt/REL die Besucher des Gemeindefestes auf. Zahlreiche Gemeindemitglieder setzten Ihre Unterschrift unter einen Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages. In dem Schreiben werden die Abgeordneten aufgerufen, dafür einzutreten, dass mehr Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit eingesetzt werden, die dazu dienen, die Armut zu bekämpfen. Deutschland hat sich verpflichtet, die Millenniumsentwicklungsziele der UN...

  • Dortmund-Süd
  • 13.07.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.