Alles zum Thema Arno Holz

Beiträge zum Thema Arno Holz

Natur + Garten
Sommer, Sonne BlumenMeer
35 Bilder

Plötzlich - ein Klang!

Erste Lerche Zwischen Gräben und grauen Hecken, den Rockkragen hoch, beide Hände in den Taschen, schlendere ich durch den frühen Märzmorgen. Falbes Gras, blinkende Lachen und schwarzes Brachland, so weit ich sehen kann. Dazwischen, mitten in den weißen Horizont hinein, wie erstarrt, eine Weidenreihe. Ich bleibe stehen. Nirgends ein Laut. Noch nirgends Leben. Nur die Luft und die Landschaft. Und sonnenlos wie den Himmel fühle ich mein Herz. Plötzlich - ein Klang! Ein...

  • Arnsberg
  • 27.06.15
  •  5
Natur + Garten
Die Mühle steht still.  Der Müller schläft
7 Bilder

Unten im Dorf

Unten im Dorf hinter der Kirchhofsmauer schläft der Müller. Die Mühle steht still. Auf ihrem morschen Gebälk kriechen Marieenkäferchen über sie fliegt ein Kukuk hin. ... Kukuk ... Kukuk ... Den steilen Weg durchs Korn her kommen Kinder, lachen, schwatzen und stopfen Gras durch die Ritzen. Eins kuckt durch. ... Kukuk ... Innen: Sonnenstrahlen und Schmetterlinge. Ein Gedicht von Arno Holz

  • Arnsberg
  • 29.04.15
  •  3
  •  5
Natur + Garten

Mitten auf dem Platz

Mitten auf dem Platz, wo die Kinder lärmen, bleib ich stehn. Jungens, die sich um eine Murmel zanken, ein kleines Mädchen, das Reifen spielt ... Herr Gott, Frühling! Und nichts, nichts hab ich gesehn! Aus allen Büschen brechen ja schon die Knospen Arno Holz

  • Arnsberg
  • 29.04.15
  •  3
  •  5
Natur + Garten
14 Bilder

Schönes, grünes, weiches Gras.

Schönes, grünes, weiches Gras. Drin lieg ich. Mitten zwischen Butterblumen! Über mir warm, der Himmel: ein weites, zitterndes Weiß, das mir die Augen langsam, ganz langsam schließt Wehende Luft ... ein zartes Summen. Nun bin ich fern von jeder Welt, ein sanftes Rot erfüllt mich ganz, und deutlich spür ich, wie die Sonne mir durchs Blut rinnt - minutenlang Versunken Alles. Nur noch ich. Selig. Ein Gedicht von Arno Holz. Ich liebe seine Poesie und...

  • Arnsberg
  • 25.04.15
  •  6
  •  12
Natur + Garten
14 Bilder

Erste Lerche

Erste Lerche Zwischen Gräben und grauen Hecken, den Rockkragen hoch, beide Hände in den Taschen, schlendere ich durch den frühen Märzmorgen. Falbes Gras, blinkende Lachen und schwarzes Brachland, so weit ich sehen kann. Dazwischen, mitten in den weißen Horizont hinein, wie erstarrt, eine Weidenreihe. Ich bleibe stehen. Nirgends ein Laut. Noch nirgends Leben. Nur die Luft und die Landschaft. Und sonnenlos wie den Himmel fühle ich mein Herz. Plötzlich - ein Klang! Ein...

  • Arnsberg
  • 03.04.15
  •  10
  •  11
Natur + Garten
Unter alten Bäumen...
7 Bilder

In einem Garten, unter alten Bäumen

In einem Garten, unter alten Bäumen, auf dunkeler...Moosbank...Hand in Hand, sinnend, zwiesam, schweigend, erwarten wir...die Frühlingsnacht. Noch glänzt kein Stern. Die Büsche...verdämmern. Plötzlich, aus einem Fenster, leise...getragen...schwellend, die tiefen...reinen, perlend...feinen, steigen dringenden, sehnend schwingenden, selig singenden, flutenden, glutenden, goldglitzernden, silbersanften, silberlichten, silbersüßen Schmelz-Töne einer Geige. Der Goldregen blinkt;...

  • Arnsberg
  • 08.07.13
  •  6
Überregionales
Mitten zwischen Butterblumen...
7 Bilder

Mählich durchbrechende Sonne.

Mählich durchbrechende Sonne. Schönes, grünes, weiches Gras. Drin liege ich. Mitten zwischen Butterblumen! Über mir warm der Himmel: ein weites, zitterndes Weiß, das mir die Augen langsam, ganz langsam schließt. Wehende Luft, . . . ein zartes Summen. Nun bin ich fern von jeder Welt, ein sanftes Rot erfüllt mich ganz, und deutlich spür ich, wie die Sonne mir durchs Blut rinnt - minutenlang. Versunken alles. Nur noch ich. Selig. Arno Holz (1863 - 1929) Arno Holz,...

  • Arnsberg
  • 08.07.13
  •  4
Natur + Garten
Ein Topf Goldlack, zwei Töpfe Levkojen, eine Geranie, Fuchsien
6 Bilder

Unvergessliche Sommersüße

Unvergessbare Sommersüße Rote Dächer. Aus den Schornsteinen, hier und da, Rauch; oben, hoch, in sonniger Luft, ab und zu, Tauben. Es ist Nachmittag. Aus Mohdrickers Garten her gackert eine Henne. Bruthitze brastet. Die ganze Stadt riecht nach Kaffee. Dass mir doch dies alles noch so lebendig geblieben ist! Ich bin ein kleiner siebenjähriger Junge, liege, das Kinn in beide Fäuste, platt auf dem Bauch und kucke durch die Bodenluke. Unter mir, steil, der...

  • Arnsberg
  • 29.04.13
  •  3