Artenvielfalt

Beiträge zum Thema Artenvielfalt

LK-Gemeinschaft
Die Wildbienen-Nisthilfe im „Treffpunkt Garten“ besitzt drei Funktionen: Sie ist Nisthilfe sowie Sichtschutz und enthält Pflanzkästen für Kräuter. Zahlreiche blühende Pflanzen in der Umgebung bieten Nahrung für Insekten.Fotos (2): Stefan Büschken
2 Bilder

Nisthilfen im eigenen Garten für Wildbienen selber bauen
Bienchen und Blümchen

Auf der Landesgartenschau sind sie immer wieder zu entdecken: Wildbienen-Nisthilfen in verschiedenen Größen und Formen. Sie sollen den wichtigen, jedoch stark gefährdeten, Nützlingen alternative Nistmöglichkeiten für eine erfolgreiche Fortpflanzung geben. Gartenexperte Dirk Middendorf erklärt, was beim Bau einer Nisthilfe für den eigenen Garten beachtet werden sollte. Auch wenn es in der Herbstzeit besonders wichtig ist, den Garten winterfest zu machen und sich das Leben mehr und mehr in...

  • Kamp-Lintfort
  • 09.10.20
Politik

NRW-Volksinitiative
Artenvielfalt ermöglichen

Von den geschätzten acht Millionen Tier- und Pflanzenarten unserer Erde sind rund eine Million Arten akut vom Aussterben bedroht. Klimawandel, schwindende Lebensräume und Monokulturen der industriellen Landwirtschaft sind die Hauptursachen. Die Zahlen sind schockierend, die Entwicklung ist dramatisch: Um etwa 80 Prozent ist die Biomasse der Fluginsekten an vielen Orten zurückgegangen. Rund 40 Prozent der Tagfalter sind bedroht, ein Drittel der Ackerwildkräuter wird rar, und knapp drei von...

  • Witten
  • 06.10.20
Natur + Garten
Einer von drei Siegergärten liegt in Zweckel. Darüber freut sich Gartenbesitzer Holger Kaiser (2. von links) natürlich sehr. Die Preisübergabe nahmen (von links) Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer, Jürgen Harks als Leiter der Umweltabteilung und Carolin Reich (Umweltabteilung) vor.

Städtischer Wettbewerb soll in 2021 wiederholt werden
Gladbecker Gärten werden oft naturnah gestaltet

Es war ein Versuch, eine waschechte Premiere: Im Sommer rief die Stadt Gladbeck Gladbecker Gartenbesitzer zur Teilnahme am ersten städtischen Gartenwettbewerb auf. Und das mit viel Erfolg, denn in der städtischen Umweltabteilung im Rathaus registrierte man in den Folgewochen 30 Bewerbungen. Einer Jury, die jetzt unter Vorsitz Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer tagte, war es vorbehalten, die Siegergärten zu ermitteln und zu prämieren. „Private Gärten sind mit Blick auf die ökologische Vielfalt...

  • Gladbeck
  • 30.09.20
  • 2
LK-Gemeinschaft

Künstler präsentieren 28 Werke auf der Laga
Anschluss-Ausstellung "ARTenVielfalt"

Die Kamp-Lintforter Künstler Elke Munse, Michaela Vahrenholt, Maria Lehmbrock, Harald Gayk, Barbara Lübbehusen, Andrea Willicks, Barbara Ziebuhr und Frank Reinert, haben sich dazu entschlossen nach der „Wir-4-Ausstellung „60x60“, eine Anschluss-Ausstellung auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort im Restaurant „Lufre“ zu gestalten. In der Ausstellung „ARTenVielfalt“ zeigen die Künstler insgesamt 28 Werke, die einen Einblick in das vielfältige Schaffen der Künstler zeigen. Die Ausstellung kann...

  • Kamp-Lintfort
  • 29.09.20
Kultur
Kunstausstellung FANTASTISCHE WELTEN DER FLUGINSEKTEN, Herbst-Art IV - 2020, auf dem Kreativhof Lehmberg
11 Bilder

Herbst-Art IV in Hamminkeln
Kunst trifft Natur!

„Ich habe ein Taubenschwänzchen gefilmt, schauen Sie nur Frau Noltenhans“, die Filmerin hält begeistert ihr Handy vor Silke Noltenhans, Organisatorin der Ausstellung „Fantastische Welten der Fluginsekten“ auf dem Kreativhof Lehmberg. Doch es handelt sich nicht um eine Ausstellung über Insekten als solche, sondern um eine Kunstausstellung mit 66 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Bundesrepublik Deutschland und den Niederlanden. Die Bildwerke sind in der maximalen Größe...

  • Hamminkeln
  • 15.09.20
  • 1
Natur + Garten
Informierten über das Artenschutz-Monitoring am ehemaligen Sedimentationsbecken Eignerbach (von links): Thomas Kordges (Ökoplan), Klaus Adolphy (Kreis Mettmann), Carlos Ripoll (Leiter Lhoist-Werk Flandersbach) und Lisa Gödde (Umweltschutz & Genehmigungen Lhoist).

Erfolgreiches Artenschutz-Monitoring am Eignerbach
Einklang von Naturschutz und Naherholung

Rohstoffabbau und Naturschutz müssen kein Gegensatz sein. So zeigen die Ergebnisse eines jährlichen Artenschutz-Monitorings am ehemaligen Sedimentationsbecken Eignerbach erneut, dass auf rekultivierten Flächen neue Lebensräume entstehen können. Das Unternehmen Lhoist Germany - Rheinkalk GmbH informierte diese Woche über die erfreuliche Entwicklung von Flora und Fauna rund um dieses Natur- und Naherholungsgebiet.  „Nachhaltigkeit hat bei Lhoist eine lange Tradition und ist in unserem Handeln...

  • Velbert
  • 26.08.20
Natur + Garten
So sah die Blumenwiese am Jakobweg im Mai aus.
2 Bilder

Summen, Brummen und Zirpen auf der ersten Moerser Blumenwiese
Ein Konzert trotz Corona

Ein wahres Insektenorchester kann man auf der Blumenwiese am Jakobweg in Scherpenberg erleben. Sie ist auch im zweiten Jahr eine bunte Heimat für viele Arten. Die langen Trockenperioden im Frühjahr und Frühsommer haben der Entwicklung nicht geschadet. Die rosa Blüte der Malve dominierte das Bild Ende Juni, dazu gesellten sich unter anderem Schafgarbe, Johanniskraut, Weißes Labkraut und einige Flockenblumen. Die Wiesen-Margerite war im Mai prägend. „Klatschmohn und Kornblume sind dieses Jahr...

  • Moers
  • 12.08.20
Natur + Garten
2 Bilder

NaturFreunde fordern
Mehr Blühstreifen im öffentlichen Raum

Mit den Blühstreifen sollen artenreiche Wiesen entwickelt werden. So verbessert das erhöhte Blütenangebot die Lebensgrundlage der heimischen Insekten. Davon profitieren wiederum auch insektenfressende Vogelarten. Auf den Blühstreifen sollten vor allem gebietsheimische Blühpflanzen, Gräser und Kräuter ausgesät werden. Dazu zählen zum Beispiel Klatschmohn, Kornblumen, Margeriten, Glockenmohn oder auch Bocksbart, Witwen- und Flockenblumen. Das Ziel sollte es sein, mit der Anlage von...

  • Essen-West
  • 02.08.20
  • 1
Natur + Garten
55 Prozent der Schmetterlingsarten sind in NRW gefährdet, hier ein selten gewordener Hauhechelbläuling. Foto: Dietrich Cerff
2 Bilder

Volksinitiative Artenvielfalt NRW auch im Kreis Kleve
Artenschwund stoppen

Der NABU im Kreis Kleve ruft dazu auf, die Volksinitiative mit einer Unterschrift zu unterstützen und so ein deutliches Signal für notwendige Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt in NRW zu senden. „Die Artenvielfalt auf dem Land, aber auch in unseren Städten und Gemeinden muss zukünftig konsequenter und besser geschützt werden, wollen wir unseren Kindern und Enkelkindern einen lebenswerten Planeten hinterlassen“, sagte Monika Hertel, die Vorsitzende des NABU im Kreis Kleve. „Dabei setzen...

  • Emmerich am Rhein
  • 28.07.20
  • 1
Natur + Garten
3 Bilder

Volksinitiative
Artenvielfalt in Gefahr

Von den geschätzten acht Millionen Tier- und Pflanzenarten unserer Erde sind rund eine Million Arten akut vom Aussterben bedroht. Die Zahlen sind schockierend, die Entwicklung ist dramatisch: Um etwa 80 Prozent ist die Biomasse der Fluginsekten an vielen Orten zurückgegangen. Rund 40 Prozent der Tagfalter sind bedroht, ein Drittel der Ackerwildkräuter wird rar, und knapp drei von vier Vogelarten der offenen Landschaft sind gefährdet oder gar ausgestorben. Unsere Artenvielfalt ist in großer...

  • Witten
  • 24.07.20
  • 1
Natur + Garten
Auf dem Foto von links: Klimaschutzkoordinator Jens Hecker, Bürgermeister Frank Schneider und Verena Wagner vom Klimaschutz-Team.

Beschilderung und "Hoteleröffnung" im Freizeitpark Langenfeld
„Lebensräume für Artenvielfalt“

Zu einer besonderen Hoteleröffnung und Einweihung der Beschilderung zu „Lebensräumen für Artenvielfalt“ trafen sich Bürgermeister Frank Schneider, das städtische Klimaschutzteam und weitere Beteiligte im Freizeitpark Langfort. Die Stadt Langenfeld ist in 2018 der Initiative Deutschland summt beigetreten und hat damit ihre Bemühungen verstärkt, dem Insekten-/Artensterben aktiv entgegenzuwirken. Zahlreiche Maßnahmen und Aktionen sind seitdem bereits angestoßen und durchgeführt worden. Das...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 22.06.20
Natur + Garten
Für ein Stück insektenfreundliche Blühfläche in ihrer Stadt können Interessierte in Velberter ab sofort eine Patenschaft übernehmen. Tanja Rehnen-Trittmann und Artur Busse sowie weitere Engagierte der Bürgerinitiative "Große Feld Velbert" möchten damit die Artenvielfalt fördern.

Aktion der Bürgerinitiative soll Velbert artenreicher machen
Blühpatenschaften übernehmen

"Es summt schon überall. Jetzt kann unsere Blühstreifen-Aktion richtig Fahrt aufnehmen”, so Tanja Rehnen-Trittmann, Vorstandsmitglied der Bürgerinitiative "Große Feld Velbert". Für ein Stück insektenfreundliche Blühfläche in ihrer Stadt können die Velberter ab sofort eine Patenschaft übernehmen. “Blühpaten fördern die Artenvielfalt und helfen, Velbert bunter zu machen”, erläutert Rehnen-Trittmann. Zugleich unterstützen sie die Arbeit des gemeinnützigen Vereins. Dieser mache sich seit über...

  • Velbert
  • 19.06.20
  • 1
Politik

Auch in der Freizeit die Natur achten!
Natur-/Artenschutz im Einklang mit dem Freizeitverhalten

Nachfolgender Antrag wurde am 26.05.2020 von Ulrich Gorris, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, Ulrike Westkamp gestellt: Betr.: Natur- und Artenschutz im Einklang mit Freizeitverhalten und Sport Sehr geehrte Frau Westkamp, Antrag an den Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Nachhaltigkeit: Während der Coronakrise waren viele Menschen nicht nur beruflich sondern auch in ihrem Freizeit- und Sportverhalten stark eingeschränkt....

  • Wesel
  • 26.05.20
Wirtschaft
Das Pilotprojekt zur naturnahen Umgestaltung des Firmengrüns ging an den Start. Bei der Schulz-Dobrick GmbH wurde in der vergangenen Woche fleißig gepflanzt (v.l.n.r.): Herbert Backhaus vom gleichnamigen Gartenhof, Geschäftsführer Roman Schulz Dobrick, und Verena Wagner vom Klimaschutzteam der Stadt Langenfeld.

Naturnahe Umgestaltung des Firmengrüns der Schulz-Dobrick GmbH
Nachahmung erwünscht

In Langenfeld können Unternehmen ihren Standort insektenfreundlich umgestalten. Wie das geht? Die Schulz-Dobrick GmbH startet in Kooperation mit der Stadt Langenfeld das Pilotprojekt. Am vergangenen Donnerstag war es soweit: Im Eingangsbereich der Schulz-Dobrick GmbH in Langenfeld wurden zwei Beete umgestaltet, um Bienen und anderen Insekten einen Platz zu bieten, an dem sie sich besonders wohlfühlen. Damit erreicht das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein seiner Ziele zum Artenschutz von...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 06.05.20
Natur + Garten
Wann dürfen sich Mensch und Tier im Duisburger Zoo wieder gegenseitig beobachten? Seit dem 15. März sind die Tore am Kaiserberg geschlossen, eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten.
2 Bilder

Die Tiere im Zoo werden weiterhin versorgt, einige vermissen die Abwesenheit der Besucher
Eine ruhige Zeit

Seit dem 15. März sind die Tore des Duisburger Zoos geschlossen. Seitdem genießen die Tiere die ungewohnte Ruhe, obwohl sich einige auch nach den menschlichen Besuchern sehnen und froh wären, wenn auf den Wegen und vor den Gehegen wieder etwas mehr Action wäre. Ob und wann der Tierpark wieder öffnen darf, ist noch nicht sicher, der Zoo ist für alle Fälle vorbereitet. Obwohl der Zoo geschlossen ist, müssen die rund 7.000 Tiere auf 16 Hektar weiterhin von den Ärzten und Tierpflegern versorgt...

  • Duisburg
  • 28.04.20
  • 1
Natur + Garten

Vorbildliche praktische Naturschutzarbeit in Oberhausen-Holten

Beim Offenen Treffen des BUND am 27.02.2020 stellte die Umweltgruppe Holten ihre Arbeit und ihre praktischen Naturschutzprojekte vor. Seit 2014 gibt es in der Ev. Gemeinde Holten-Sterkrade die Umweltgruppe „Holten und Umgebung“. Einige Mitglieder der Gruppe stellten nun ihre Arbeit vor. Birgit Süselbeck berichtete zunächst über die Betreuung und Pflege der Streuobstwiese an der Hippegasse. Mittlerweile stehen dort 10 Obstbäume alter Sorten, von denen 2019 erstmals die ersten Äpfel und einige...

  • Oberhausen
  • 09.03.20
Natur + Garten
Hand in Hand: Mitglieder des SGV und NABU beim gemeinsamen Arbeitseinsatz.

SGV und NABU Balve fördern Artenvielfalt
Nist- und Brutkästen am Wanderheim

Mit der Installation von Nist- und Brutkästen sorgt der SGV Balve für aktiven Umweltschutz. Rund um das Wanderheim des SGV Balve am Höhlenkopf gibt es bereits jetzt eine große Artenvielfalt an Sing- und Eulenvögeln sowie Fledermäusen. Oft hören Spaziergänger und Wanderer den Ruf eines Uhus aus dem Laubmischwald.   Um die Artenvielfalt zu erhalten bzw. zu fördern, hat der Vorstand des SGV Balve 2019 beschlossen, an und um das Wanderheim Nist- und Brutkästen für verschiedene Vogel- und...

  • Balve
  • 14.02.20
Natur + Garten
3 Bilder

Haben Sie ...
... schon mal einen Frosch geküsst

Wir auch nicht. Ist auch nicht nötig. Denn alles, was Sie wissen müssen, um mit uns zusammen die Velberter Frösche, Kröten und Molche in der nächsten „Wanderzeit“ vor dem Verkehrstod zu bewahren, erklären wir Ihnen gern! Die Amphibienschützer der NABU Ortsgruppe Velbert betreuen ehrenamtlich an den Standorten - Deilbachtal - Donnerstraße - Bleibergquelle - Mettmanner Straße - Pollen/Priembergweg - Am Wasserfall und - Parkstraße Strecken mit und ohne „Krötenzaun“, an denen die Tiere...

  • Velbert
  • 08.01.20
  • 1
Natur + Garten
3 Bilder

Globaler Klimastreik am Freitag, den 20. September 2019
„Rheinberg summt!“ unterstützt #AlleFürsKlima

Die Initiative „Rheinberg summt!“ setzt sich für eine lebendige Stadt ein, in der auch Insekten ihren Platz finden. Der Klimawandel beeinflusst schon jetzt und zunehmend in der Zukunft die Lebensbedingungen für Mensch, Tier und Pflanzenwelt in Rheinberg: lang anhaltende Hitzeperioden schon im Frühjahr, ausgeprägte Dürreperioden, veränderte Vegetationszeiten werden normal. Die Veränderungen erfolgen dabei so rasch, dass sich Pflanzen und Tiere nicht anpassen können, viele Arten werden verdrängt...

  • Rheinberg
  • 17.09.19
Natur + Garten
Die Mützenschnecke wird nur bei guter Wasserqualität heimisch. Kein Wunder, dass wir sie in der Lippe finden.
4 Bilder

Ein Zeichen für sauerstoffreiches Wasser
Urzeittierchen in der Lippe

Entdecken die Biologen Mützenschnecken im Gewässer, ist das Grund zur Freude. Da die vier bis acht Millimeter großen Wasserlebewesen nur über ihre Haut atmen können, brauchen sie extrem sauerstoffreiches Wasser und sind somit ein Anzeiger für gute Wasserqualität. Der Lippeverband hat die Schnecken mit der außergewöhnlichen, spitzen Kopfbedeckung darum als „Bewohner des Monats Juli“ ausgewählt. In Haltern, Dorsten und Schermbeck kommt die Mützenschnecke in der Lippe vor. Kurz und...

  • Dorsten
  • 19.07.19
Natur + Garten
Diese Fläche in der Ortsmitte Stemel steht schon in prachtvoller Blüte.

Sundern setzt Zeichen für Artenerhalt

In Sundern rückt das Thema „Biodiversität“ – also der Erhalt der Artenvielfalt – zunehmend in den Fokus des Handelns der Stadtverwaltung.So haben die Technischen Dienste in diesem Jahr insgesamt 14 Flächen in einer Gesamtgröße von ca. 1.500 m² als Blühwiesen im Stadtgebiet angelegt. Es handelt sich um Flächen im öffentlichen (Verkehrs-) Raum, auf Friedhöfen, etc. - die Technischen Dienste möchten hier zunächst Erfahrungen sammeln (Bodenvoraussetzungen, Beschattung etc.), um dann nach und nach...

  • Sundern (Sauerland)
  • 16.06.19
  • 1
  • 1
Politik
5 Bilder

Sofortiges Glyphosat- und Pestizidverbot!
Tierschutzpartei: Wildbienen brauchen besonderen Schutz - Negativentwicklung stoppen

Wildbienentag 20. Mai  "Ohne Wildbienen weniger Vielfalt an Flora und Fauna, Einbrechen von Obsternten, weniger Blütenpflanzen, Singvögel, andere Insekten," so fasst Sandra Lück, Landesvorsitzende der Tierschutzpartei NRW und EU-Kandidatin die Bedeutung der Wildbienen, deren Ehrentag am 20. Mai gefeiert wird, zusammen. Der Einsatz von Pestiziden in der industrialisierten Landwirtschaft, der gerade auch in Deutschland geradezu wuchernden Agrarwirtschaft, geht massiv zu Lasten von Insekten und...

  • Düsseldorf
  • 20.05.19
Natur + Garten
Bald wird sich das frisch gesäte Blumenmeer in Gahlen und Besten zeigen. Nicht nur herrlich anzusehen, sondern zugleich ein wichtiger Schritt gegen das Bienensterben.
5 Bilder

Heimatverein Gahlen engagiert sich im Artenschutz
1500m² prachtvoller Blütenglanz

Am Samstag, 18. Mai haben die Landtechnik-Freunde des Heimatverein Gahlen Blühstreifen an Wegerändern angelegt. Martin Steinmann hat hierzu an drei von ihm bewirtschafteten Flächen in Gahlen und Besten Streifen mit einer Gesamtfläche von circa 1500m² zur Verfügung gestellt und freigelassen. Um das Saatgut auszubringen, wurde zunächst der Boden mit einer Becker Saatbeet-Kombination gelockert. Anschließend wurde mit einer Raspe Dibbelmaschine aus dem Bestand der Ollen Schuer zwei Reihen...

  • Dorsten
  • 20.05.19
Politik
4 Bilder

Insektenfreundliche Gemeinde Bedburg-Hau
Bebauung Ziegelhütte II: Da kommt noch was ... Erfreuliches

Bei der nächsten Ratssitzung steht auch der Bebauungsplan Ziegelhütte II in Hasselt auf der Tagesordnung (Beschluss über Anregungen und Bedenken aus der Offenlage und frühzeitigen Bürgerbeteiligung und Beschluss als Satzung). Das was wir zurzeit im fertigen Baugebiet Ziegelhütte I durchgehend sehen (. Bilder), Steinwüsten und versiegelte Flächen soweit das Auge reicht, wird es voraussichtlich nicht mehr geben. Die Gemeindeverwaltung arbeitet daran im Bebauungsplan, eventuell durch eine...

  • Bedburg-Hau
  • 09.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.