Asselner Alm

Beiträge zum Thema Asselner Alm

Überregionales
Viel Interessantes über die ehemalige Zeche Schleswig und die "Asselner Alm" gab es beim Vortrag von Stephanie Iris Vollmer.
2 Bilder

Vortrag war „Herzensangelegenheit“: Stephanie Iris Vollmer referierte am Tag des offenen Denkmals über Zeche Schleswig

Der Zeche Schleswig widmete sich das Team der Katholischen öffentlichen Bücherei (KöB) St. Nikolaus von Flüe in Neuasseln am Tag des offenen Denkmals. Dafür hatte es sogar eine Expertin engagiert: Stephanie Iris Vollmer, Absolventin des Aufbaustudiums Denkmalpflege, hielt einen Vortrag über die Geschichte der Zeche und ihren Einfluss auf Neuasseln. Mit alten Klängen, etwa von einem Kohleofen, leitete Arnold Bremer von der Bücherei den Vortrag ein. Anlass war neben dem Tag des offenen...

  • Dortmund-Ost
  • 10.09.18
Überregionales
Vertreter führender Weltreligionen kamen zum Friedensgebet auf der Halde Schleswig zusammen.
14 Bilder

Weltreligionen beten auf der "Asselner Alm"

Unter freiem Himmel und bei strahlendem Sonnenschein kamen über 200 Besucher zum dritten Friedensgebet der Religionen. Auf der Halde Schleswig in Asseln genossen viele auch den weiten Rundumblick. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „miteinander.versöhnt.reden“. „Es gibt keinen Frieden in der Welt ohne Dialog der Religionen“, erklärte die evangelische Pfarrerin Sandra Sternke-Menne. „Wir brauchen Gemeinschaft und Solidarität in der Gesellschaft“, ergänzte der katholische Geistliche...

  • Dortmund-Ost
  • 03.09.18
  •  1
Überregionales
Evangelische, katholische, muslimische, jüdische, eritreisch-orthodoxe und koptisch-orthodoxe Geistliche und Teilnehmer beteten mit.
10 Bilder

Bunt statt braun: Beste Aussicht beim Friedensgebet der Religionen auf der Halde Schleswig

Die einen genossen einfach nur die herrliche Aussicht vom höchsten Punkt des Stadtbezirks Brackel. Die anderen beteten im Rahmen von „Bunt statt Braun“ mit beim zweiten „Friedensgebet der Religionen“. Erstmals als Freiluft-Gottesdienst fand dieses Event am gestrigen Sonntag hoch oben auf der Halde Schleswig statt - Petrus sei Dank! Es beteten mit katholische, evangelische, koptisch-orthodoxe und eritreisch-orthodoxe Christen, Juden und Muslime. Brackels Bezirksbürgermeister Karl-Heinz...

  • Dortmund-Ost
  • 04.09.17
Natur + Garten
Die Deponie Schleswig, gelegen mitten im Dortmunder Osten im Dreieck zwischen Asseln, Brackel und Neuasseln nördlich der Aplerbecker Straße, soll der Bevölkerung als Naherholungsgebiet dienen. Die Aufbereitung des Geländes will thyssenkrupp in den kommenden Monaten abschließen.
3 Bilder

thyssenkrupp sucht noch Partner, der die Aufsicht über die "Asselner Alm" übernimmt

Die Deponie Schleswig in Asseln soll in nächster Zeit als Naherholungsgebiet für die Bevölkerung zugänglich gemacht werden. Die technischen Maßnahmen unter anderem zur Aufbereitung des Geländes werden von thyssenkrupp in den nächsten Monaten abgeschlossen. Dies hat thyssenkrupp Steel Europe jetzt selbst mitgeteilt. Anschließend erfolge noch die Rekultivierung der Oberfläche, ergänzte Erik Walner, Leiter Media Relations von thyssenkrupp Steel Europe. Nach der Bepflanzung soll dann das...

  • Dortmund-Ost
  • 15.07.16
Natur + Garten
Die bunt blühende Blumenwiese – vor allem mit viel Klee – oben auf der Kuppe der Halde Schleswig verzückte offensichtlich auch diese vier (jungen) Damen und machte dem Halden-Spitznamen „Asselner Alm“ alle Ehre.
7 Bilder

Dortmund überrascht: Bunte Blumenwiese auf der "Asselner Alm"

Dortmund überrascht! Auch beim Höhepunkt der jüngsten Brackeler Stadtbezirks-Radtour, dem Aufstieg auf die ansonsten noch für Besucher abgeriegelte „Asselner Alm“. Denn die Kuppe der diesmal von rund 170 Gipfelstürmern bestiegenen Halde Schleswig nördlich der Aplerbecker Straße begeisterte – trotz der nicht unbedingt idealen Wetterverhältnisse – nicht nur wegen der herrlichen Rundumsicht vom höchsten Punkt des Stadtbezirks auf den Dortmunder Osten, sondern auch mit einer bunt blühenden...

  • Dortmund-Ost
  • 14.09.15
  •  1
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.