Aufgabe

Beiträge zum Thema Aufgabe

Ratgeber
Sicherheitstechnisch nicht nachzurüsten: Deshalb wird der Automatenstandort am Höhenweg in Unterfrintrop aufgegeben. Befürchtet haben dies schon viele Kunden der Sparkasse.

Auch Standorte am Berthold-Beitz-Boulevard, am Cinemaxx und an der Krayer Straße betroffen
Jetzt doch: Aus für Sparkassen-Geldautomat am Höhenweg in Unterfrintrop

Jetzt ist es also Fakt. Der Sparkassen-Geldautomat in Unterfrintrop, der seit Monaten nicht genutzt werden kann, muss wegen mangelnder Möglichkeiten zur sicheren Nachrüstung abgebaut werden. Als vorbeugende und schützende Maßnahme beschreibt Sparkassen-Sprecher Volker Schleede diesen Schritt. Und liefert Zahlen: Seit Jahresbeginn zählte die Polizei in NRW über 90 Fälle, in denen Geldautomaten das Ziel krimineller Plünderer geworden sind. Dabei verursachen auch die nicht erfolgreichen Taten...

  • Essen-Borbeck
  • 24.06.20
LK-Gemeinschaft
Schließung erst im nächsten Jahr: St. Johannes Bosco in Borbeck.

Kein würdiger Abschied von St. Johannes Bosco möglich
Schließung der Kirche an der Theodor-Hartz-Straße verschoben

Am 21. Juni 2020 sollte eine Geschichte zu Ende gehen. Dann nämlich wollte Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck in der Kirche St. Johannes Bosco in Essen-Borbeck mit der Gemeinde die letzte Heilige Messe in dem Gotteshaus an der Theodor-Hartz-Straße feiern. Im Rahmen des Pfarreientwicklungsprozesses war beschlossen worden, die Kirche nicht mehr zu nutzen. Jetzt gibt es einen Aufschub. Der Kirchenvorstand von St. Dionysius hat entschieden, dass durch die momentanen Beschränkungen aufgrund der...

  • Essen-Borbeck
  • 16.06.20
Politik
Beim Treffen an der Platzanlage (von links):  Ludger Hovest, Norbert Meesters, Werner Bohm, Ulla Horlemann, Klaus-Jürgen Ziegler, Günter Kellendonk.

BSV "Viktoria" Wesel hofft auf die Unterstützung der Weseler SPD
"Wir haben hier in unserer Amtszeit etwas aufgebaut, das nicht unbeachtet bleiben darf!"

Das Veto vom BSV Viktoria Wesel bei einer Abstimmung zum Sportentwicklungsplanzeigt erste Auswirkungen. "Viktoria"-Jugendgeschäftsführer Klaus-Jürgen Ziegler teilt den lokalen Medien mit: "Lange schon geistert das Gerücht durch die Kreisstadt Weselund ihrem Umfeld, dass, sobald die Südumgehung der B 58 fertig gestellt sei, die schöne Anlage Lippestadion als Bebauungsgebiet herhalten soll. Bei einem ersten Treffen mitVertretern der Politik und Vereinsmitgliedern im Viktoria Vereinsheim, schien...

  • Wesel
  • 03.06.19
Ratgeber

Ich kann nichts dafür!

Manchmal beobachte ich Menschen und stelle fest, in welche selbststabilisierende Kreisläufe sie geraten können... Anna reagiert nicht auf Pauls Terminanfrage per WhatsApp. Er hat es ihr versprochen und ihr jetzt einen Termin geschickt. Aber sie reagiert nicht. Pech gehabt. Er kann da nichts für, wenn sie seine Nachrichten nicht liest. Er hat sein Soll erfüllt. Er hat geschrieben. Seine Weste ist weiß. Er kann morgens in den Spiegel schauen, denn er ist nicht schuld. Er hat ihr alle Chancen...

  • Essen-Borbeck
  • 06.08.18
  • 1
Politik
Beim Stadtspiegel zum Kaffeeklatsch: Alexander Letzel stellte sich 2016 stand der Wahl der Redaktion Rede und Antwort.

SPD-Mann Letztel hört zum 1. März auf

Der im vergangenen Jahr krachend am parteilosen Bewerber (und nun amtierenden ersten Bürger der Stadt) Fred Toplak gescheiterte SPD-Bürgermeister in spé, Alexander Letzel, legt zum 31. März all seine politischen Ämter in Herten nieder und will in Bonn eine Lehrtätigkeit antreten. Damit folgt er seiner Frau.

  • Herten
  • 01.02.17
  • 1
Überregionales
2 Bilder

Daumen drücken für (m)eine Alltagsheldin: Krebsbloggerin Svenja will leben!

Ich stelle immer wieder fest: Auf Facebook lernt man ganz tolle, interessante und wertvolle Menschen kennen. Über einen Link oder durch einen Kommentar kommt man auf die entsprechende Seite und liest sich fest. So verfolge ich schon seit bestimmt 2 Jahren den Lebensweg von Svenja. Mit der Krankheit leben Wer selbst einmal schwer erkrankt war oder sogar chronisch krank ist, weiß, wie schwierig und nervenaufreibend es oft ist, mit seiner Krankheit umzugehen. Sie zu akzeptieren und mit ihr zu...

  • Kleve
  • 06.01.17
  • 8
  • 11
Politik
Die Sparkasse Unna/Kamen schließt im nächsten Jahr acht Geschäftsstellen. Hauptstandort ist und bleibt in der Unnaer City. Foto: Archiv

Kreis Unna: Sparkasse Unna/Kamen schließt acht Geschäftsstellen

„Das Kundenverhalten hat sich in den letzten Jahren durch den technischen Fortschritt immer schneller gewandelt. Online-Banking, Selbstbedienungsgeräte, sowie der telefonische Kundenservice haben sich etabliert“, erläutert Sparkassen-Chef Klaus Moßmeier den Grund, warum ab dem 1. Januar 2017 acht Geschäftsstellen in Unna, Kamen und Holzwickede geschlossen werden. „Dazu kommt, dass unser Geschäftsstellennetz im Wesentlichen aus den frühen 60er Jahren stammt und damit mehr als 50 Jahre alt ist....

  • Kamen
  • 20.09.16
  • 1
Politik
Das Gemeindehaus und der Glockenturm sollen nach dem Willen der evangelischen Noah-Gemeinde aufgegeben werden. Foto: Schütze

Politik fordert offenen Dialog zur Zukunft des Gemeindezentrums: „Leben in Nette wird um einiges ärmer“

Die geplante Aufgabe des Gemeindezentrums der Noah-Gemeinde in Nette schlägt hohe Wellen. Jetzt schaltet sich auch die Politik in den Vorgang ein. Die Bezirksvertretung Mengede unterstützt die Forderung engagierter Bürger nach einem Erhalt des Zentrums und nimmt die Kirchengemeinde in die Pflicht. Erwartet wird mehr Transparenz – und ein offener Dialog mit den Kritikern. Die Sitzung der Bezirksvertretung hatte dieses Mal einen gut gefüllten Zuschauerraum. Etliche Mitglieder aus dem Netter...

  • Dortmund-West
  • 16.09.16
Politik

Diskussion um Anit-Rassismus im Haus der Vielfalt

„Anti-Rassismus als kommunale Aufgabe – aber wie?“ so heißt eine Veranstaltung am Donnerstag, 3. Dezember, um 18 Uhr im Haus der Vielfalt an der Beuthstraße 21. In mehreren Gesprächsrunden geht es um Erfahrungen, die Kommunen, Vertreter kommunaler Integrationszentren und Migrantenorganisationen bei der Anti-Rassismus-Arbeit machen. Hartmut Anders-Hoepken, der Sonderbeauftragte des Oberbürgermeisters für Vielfalt, Toleranz und Demokratie wird über die Erfahrungen und Konzepte in Dortmund...

  • Dortmund-City
  • 02.12.15
LK-Gemeinschaft
Eine lustige Truppe.

Und plötzlich war ich im Fernsehen!

Mein Name ist Leonie Pöpping und ich gehe in die Stufe 10 des Gymnasiums Bergkamen. Bei sehr vielen Schulen wird gegen Ende des zweiten Halbjahres ein Praktikum absolviert. Ich habe mich für den Stadtspiegel Kamen entschieden. Heute ist leider mein letzter Praktikumstag und ich habe viele lustige Momente hier gehabt. Von einem möchte ich jetzt erzählen. Meine Hauptaufgaben waren oben in der Redaktion. Allerdings hatte ich auch viele Aufgaben, wo ich Menschen befragen sollte oder Fotos machen...

  • Kamen
  • 30.01.15
  • 2
Ratgeber
Freiwillige sucht das Projekt "Do it", hier vermitteln Ilda Kolenda und Monika Neise Helfer, die sich um junge Flüchtlinge kümmern.
2 Bilder

Für Rentner: Ein Ehrenamt als neue Aufgabe

Nach dem Arbeitsleben kann das Ehrenamt eine schöne, neue Herausforderung sein. Viele Rentner lernen die Langeweile des Alltags, schon kurz nach der Rente kennen. Denn wo zuvor ein strukturierter Tag, Anforderungen und Kontakte das Leben bestimmt haben, steht nun viel freie Zeit zur Verfügung. Es gibt Tipps gegen Langeweile im Ruhestand die dabei helfen,diese schöne Phase für sich zu entdecken und zu nutzen. Zunächst einmal sollte man damit beginnen, den Alltag bewusst zu planen und zeitlich zu...

  • Dortmund-City
  • 08.10.14
Ratgeber

Kolumne "Blick ins Leben" von Heidi Prochaska

Ein Ding der Unmöglichkeit Ich verbringe das Wochenende bei einem guten Freund. Er sagt mir, dass er sich sehr auf mich freue und, wenn ich schon mal da wäre, ihm ein bisschen zur Hand gehen könne. Er lege gerade einen Dachgarten an. „Kein Problem“, entgegne ich bereitwillig. Ein wenig körperliche Arbeit tut mir gut denn ich sitze mal wieder viel am Schreibtisch. Gemeinsam mit einem Nachbarn beginnt er am nächsten Morgen jede Menge Folien und Stoffbahnen aufs Dach zu schaffen. „Du kannst uns...

  • Essen-Borbeck
  • 19.07.14
Kultur
3 Bilder

Leben

ist ein wertvolles Geschenk mit Aufgaben... Was nutzt alles Klagen, Lamentieren? Wo Licht ist gibt’s auch Schatten, auf Schatten folgt wieder Licht. Überall Farben, leise Zwischentöne, schauen, lauschen wir... Nur wer alle Straßen, auch Irrwege geht, allen Facetten des Lebens etwas abgewinnt, Hindernisse meistert wächst an sich, auch darüber hinaus. In uns sind Fragen, auf manche gibt es keine Antworten; ändern können wir nur selbst etwas, da hilft kein Klagen, Lamentieren... (er)Kennen wir...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.06.14
Kultur
Abschluss
9 Bilder

WDR-2- Jokeraufgabe erfüllt!

Über hundert Menschen trafen sich am Berliner Platz und gingen von dort zum Rathausplatz. Anschließend machten sie einen grossen Kreis um den Rathausbrunnen, den sie dann immer enger werden ließen. Zum Schluss umarmten sie sich und ließen rote Luftballone in die Höhe steigen.

  • Bottrop
  • 15.03.14
  • 5
  • 6
Ratgeber
Der Schweinehund (gezeichnet von Kai Mussler, Grafiker)

Kolumne "Blick ins Leben" von Heidi Prochaska

Wissen schützt vor Torheit nicht „Du bist sicherlich immer fleißig und arbeitest rund um die Uhr“, sagte eine gute Freundin zu mir. Die Pause nach diesem Satz ist zu winzig, als das eine Antwort hineinpasste. Also lächele ich sie an, freue mich über den eifrigen Eindruck, den ich hinterlasse und höre weiter ihren Ausführungen über Zeitplanung zu. Meine Gedanken schweifen ab und wandern zu meinem Sofa, auf dem ich gestern und Tage zuvor viele Stunden verbracht habe. „Wieso spricht sie gerade...

  • Essen-Borbeck
  • 20.02.14
  • 1
Politik
Mitglieder der Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei (GdP)

Polizisten machen sich Sorgen auch um „ihre“ Sicherheit im MK

Die Gewerkschaft der Polizei, Kreisgruppe MK, traf sich kürzlich zu einem Seminar im Sauerland und debattierte nicht nur wegen ihrer eigenen Sicherheit, wofür die Polizis-tinnen und Polizisten tagtäglich ihren Kopf hinhalten, sondern auch wegen der Bewältigung der Aufgaben in der Zukunft. „Wir machen uns große Sorgen, wenn wir sehen, dass wir in nicht ferner Zukunft mehr als 50 Polizisten im MK weniger haben. Das bedeutet, dass das Personal einer Wache von der Größe Iserlohns komplett fehlen...

  • Iserlohn
  • 20.11.13
Politik
Ist bald Sense im Kinder- und Jugendtreff Stoppenberg? Die Jugendhilfe betont, noch befinde man sich nicht auf der Suche nach Alternativen. Archivfoto: Gohl

Jugendhalle Stoppenberg ohne Zukunft?

Es wäre ein herber Verlust für den Stadtteil: Die Sport- und Bäderbetriebe (SBE) zeichnen für den Fortbestand der Jugend- und Turnhalle Stoppenberg ein düsteres Bild. Angesichts eines 3,2 Millionen Euro schweren Sanierungsstaus spricht die Verwaltung von einer „mittelfristigen Aufgabe des Standortes.“ Zugegeben: Dass die Turnhalle im hinteren Bereich der Gelsenkirchener Straße 89a ihren letzten Dienst geleistet hat, war abzusehen. Seit fast einem Jahr ist die Halle für den Sportbetrieb gesperrt...

  • Essen-Nord
  • 19.06.13
Sport
5 Bilder

„Ein Sportplatz ist zu wenig“

Der Sportplatz im Nizzatal ist marode. Darin sind sich alle Sporttreibenden in Langenberg einig. Aber die angedachte Lösung des Problems kommt nicht gut an. Das Sportstättenkonzept, an dem die Stadtverwaltung gerade arbeitet und das eigentlich noch gar nicht öffentlich ist, sieht die Sanierung der Anlage Nizzatal vor. 1,5 Millionen Euro sollen dafür im Haushalt 2014/2015 eingeplant werden. Und auch eine „mögliche Gegenfinanzierung“, so Ulrich Stahl, Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Sport,...

  • Velbert-Langenberg
  • 13.04.13
  • 4
Überregionales
Bernhard Griesdorn mit dem letzten Fernseher aus seinem Geschäft. Das ist nun Vergangenheit.

Grießdorn schließt nach 30 Jahren

Der Laden ist leer, alle Fernseher sind raus. In der Tür hängt ein Schild für die Kunden. Nach 30 Jahren ist Fernseh Griesdorn in Lünen Geschichte. Etwas ist vom "Inventar" geblieben: Inhaber Berhard Griesdorn. Er hat einen Besen in der Hand, er muss noch etwas aufräumen. "Das fällt mir sehr schwer", sagt Griesdorn, um dann zu ergänzen: "Es war aber sicher ein guter Zeitpunkt." Internet und große Ketten seien eine starke Konkurrenz. Der Handwerksmeister geht jetzt in Ruhestand, will mit seiner...

  • Lünen
  • 02.10.12
Politik

Hör ma: Monopoly mit „Ohrfeige“!

Die Bochumer Wirtschaftsförderer im Rathaus kämpfen um jeden Arbeitsplatz, nicht nur um die Jobs bei Opel. Immer wieder gehen die Verantwortlichen auf die Wünsche der Unternehmen ein, ändern Flächennutzungspläne und stellen Bebauungspläne auf. Sogar eine Landschaftsschutzgebiet am Harpener Hellweg sollte, wenn es nach Procar ging, das die Automarke aus München vertreibt, für einen Neubau geopfert werden. Obwohl schon an der Porschestraße beheimatet, sollte hier der Neubau entstehen, denn das...

  • Bochum
  • 21.06.12
  • 1
Kultur
2 Bilder

Dreharbeiten zur neuen Tatort-Folge in Dortmund

Der neue Tatort findet in Dortmund statt. Das ist mittlerweile recht bekannt. Doch aufregend wird es, wenn man dabei sein darf und bei den Dreharbeiten zuschauen kann und seine Fernseh-Helden live bewundern kann. Manchmal reicht die Zeit gerade eben aus, um vielleicht die eine oder andere Frage stellen zu dürfen. Der Termin-Plan ist knapp und alles muss sitzen. Aber für unseren Kommissar keine große Sache. Wer kennt ihn nicht aus dem Fernsehen? Kleinere Fehler kosten wertvolle Zeit, aber für...

  • Dortmund-Nord
  • 12.04.12
  • 3
Überregionales
Legt Nadel und Faden zur Seite: Irene Tornuß. Foto: POS

Verschlossene Türen: Irene Tornuß muss aus Krankheitsgründen aufgeben

Ob bei Änderungen oder Maßanfertigen, im Schneideratelier „Nadel und Faden“ in Westerholt auf der Langenbochumer Straße 479 fühlen sich alle Kunden seit 22 Jahren, selbst mit ausgefallenen Wünschen, bestens aufgehoben. Doch seit einiger Zeit stehen sie vor verschlossenen Türen. Viele vermissen die beliebte Inhaberin und Schneiderin Irene Tornuß, die vielen auch durch zahlreiche Ausstellungen als Künstlerin bekannt ist. Was ist geschehen? „Durch eine schwere Erkrankung war ich leider gezwungen,...

  • Herten
  • 23.12.11
Kultur
Versteckte Körnchen
2 Bilder

Nur unscheinbar...

ist ein winziges unbedeutendes Körnchen in einer großen Masse, meist unsichtbar im Hintergrund; klein, unauffällig, still, bescheiden hilfsbereit, verletzlich, unaufdringlich mit offenen Sinnen, Gefühl und Herz... Trotzdem kann es etwas bewirken, mitteilen ankurbeln bewegen bewirken verändern aktiv und wichtig sein. Unscheinbare Körnchen werden häufig gedankenlos beiseite gefegt unbewusst zertreten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.02.11
  • 4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.