Ausnahmen

Beiträge zum Thema Ausnahmen

Politik
Die Duisburger Innenstadt am Mittwoch, die Geschäfte sind geschlossen.

Corona: Aktuelle Hinweise der Stadt Duisburg zur Schließung/Öffnung von Betrieben und Einrichtungen
Das alles ist verboten!

Das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Duisburg weist darauf hin, dass die nachfolgend genannten Betriebe, Einrichtungen und Begegnungsstätten geschlossen haben müssen und der Betrieb somit verboten ist (Stand 18. März): => Alle Restaurants, Speisegaststätten, Kneipen, Cafés, Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Opern- und Konzerthäuser, Kinos, Museen => Alle Fitness-Studios, Schwimmbäder, „Spaßbäder“, Saunen, Solarien, Sonnenstudios und ähnliche Einrichtungen => Alle Spiel- und...

  • Duisburg
  • 19.03.20
  •  1
  •  1
Überregionales
Eine wirklich autofreie Fußgängerzone könnte bald Wirklichkeit werden: Ab dem 2. März gelten für den schon neu gestalteten Teil der Fußgängerzone neue Ladezeiten.

Stadt Gladbeck verbannt Lieferwagen und Lkw aus der Fußgängerzone

Die Klagen der Bürger, die sich in der Vergangenheit immer wieder über Belästigungen durch Lieferverkehr im Bereich der Fußgängerzone in Stadtmitte beschwert haben, führen nun zum Erfolg: Ab dem kommenden Montag, 2. März, gelten für den bereits neu gestalteten Bereich der Fußgängerzone zwischen Willy-Brandt-Platz und dem Europaplatz an der Ecke Hoch-/Horster Straße neue Ladezeiten. Mit der Maßnahme, so die Begründung der Stadt Gladbeck, wolle man die Aufenthaltsqualität in der Fußgängerzone...

  • Gladbeck
  • 27.02.15
  •  1
  •  1
Politik

Wird Energie bald zum absoluten Luxusgut?

Auf steigende Strompreise müssen sich in den nächsten Monaten wohl auch die meisten Gladbecker einstellen. Auch wenn mit RWE einer der größten Energieversorger die Zusage gegeben hat, die Grundpreise bis ins Jahr 2013 halten zu wollen. Aber „Ökostromabgabe“ und „Gebührenerhöhung durch die Netzbetreiber“ schweben als Damoklesschwert über den Köpfen der Verbraucher. Denn es ist der Endverbraucher, der die Zeche des Energiewandels zahlen soll. Es ist ja vielleicht noch nachvollziehbar,...

  • Gladbeck
  • 23.10.12
  •  2
Politik

Ohne Plakette fährt bald (fast) nichts mehr! Ausnahmegenehmigungen möglich

„Ohne“ geht bald gar nicht mehr. Vom 1. Januar an gehört Herne zur Umweltzone Ruhrgebiet. Wer dann keine Feinstaubplakette an der Frontscheibe kleben hat, muss draußen bleiben, bzw. den Wagen stehen lassen. Aber es gibt Ausnahmeregelungen. Für ein halbes Jahr kann die sogar jeder beantragen, der in Herne wohnt oder hier ein Gewerbe betreibt. Grund: Man will jedem die Zeit geben, sein altes Fahrzeug nachzurüsten oder ein neues zu kaufen. Selbst eine Verlängerung für ein weiteres halbes Jahr...

  • Herne
  • 13.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.