Bäderkonzept

Beiträge zum Thema Bäderkonzept

LK-Gemeinschaft
Mit Abstand kann man den Badespaß in Styrum gefahrlos genießen.
  2 Bilder

Bäderleitungen tüfteln an Corona-Schutzmaßnahmen für alle Frei- und Hallenbäder
Gefahrloser Badespaß

Es geht auf den Sommer zu und die Temperaturen steigen. So ist es nur natürlich, dass die Mülheimer wieder Schwimmen gehen möchten. Im nächsten Schritt der Corona-Lockerungen sollen die Frei- und Hällenbäder wieder öffnen dürfen. Von Andrea Rosenthal Unter normalen Umständen öffnen Mitte Mai die ersten Freibäder. Dieser Termin fiel dem Corona-Lockdown noch zum Opfer. Nun dürfen seit Mittwoch, 20. Mai, die Freibäder öffnen, die Hallenbäder sollen Pfingsten folgen. "Eines steht jedoch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.05.20
  •  1
Politik
Jochen Batz erklärt das Bäderkonzept Schwelm in der durchgeführten Machbarkeitsstudie. Foto: Pielorz
  3 Bilder

Arbeitskreis konnte sich nicht zu einer Empfehlung durchringen
"Land unter" beim Bäderkonzept in Schwelm?

Schon seit 2018 beschäftigt sich ein Arbeitskreis mit der Zukunft der Bäderlandschaft in Schwelm. Hallen- und Freibad sind mächtig in die Jahre gekommen. Verwaltung und Politik müssen eine langfristige Lösung finden. Nach zwei Ratsbeschlüssen in 2018 und 2019 wurde die Verwaltung beauftragt, eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben. Drei Varianten hat das zuständige Büro bei einem Zwischenstand der Öffentlichkeit vorgestellt. Blass wurden die politischen Vertreter, als Jochen Batz vom Büro...

  • Schwelm
  • 30.01.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Bild Schepers. Blick auf den Rhein. Symbolbild

Der Biergarten am Rhein in Wesel schließt
Pachtvertag wird nicht verlängert

Wesel: Der Pachtvertag, von Dirk Aberfeld wird nicht verlängert, der Gastronom räumt sein Mobiliar. Seit 2011, war Aberfeld Pächter des Biergartens auf dem Freibad Gelände. Sein Vertrag mit der Städtische Bäder Wesel GmbH, wird nach 8 Jahre nicht verlängert und läuft im März 2020 aus. Viele Veranstaltungen hat Dirk Aberfeld organisiert, Public Viewing, Wesel karibisch, Oldtimer-Ausstellung und weit über 100.000 Euro investiert. Auch die Unterschriften Aktion, von über 2000 Gästen, half ihm...

  • Hamminkeln
  • 29.10.19
Politik
GFL-Ratsherr Andreas Mildner freut sich am Sonntag über Anrufe zur Lüner Kommunalpolitik.

Am Sonntag von 17 bis 19 Uhr
Andreas Mildner am GFL-Bürgertelefon

Das Bürgertelefon der GFL-Ratsfraktion ist am Sonntag, 8. September, von 17 bis 19 Uhr geschaltet. Unter der Rufnummer (0 23 06) 30 174 81 ist Andreas Mildner erreichbar. Andreas Mildner engagiert sich insbesondere für mehr Schwimmfläche in Lünen, damit mehr Kinder das Schwimmen lernen, Vereine besser trainieren können und Hobbyschwimmer mehr Möglichkeiten bekommen. Der GFL-Ratsherr aus Brambauer freut sich aber auch über Anrufe zu allen anderen Themen, die Lünen bewegen. Die GFL ist...

  • Lünen
  • 06.09.19
Politik
Ende letzten Jahres stellten Bürgermeisterin Elke Kappen und GSW-Chef Jochen Baudrexl das Bäderkonzept für die Stadt Kamen vor. Archiv-Foto: Anja Jungvogel

Stadt Kamen lädt zur Einwohnerversammlung ein
Mit den Bürgern über die Zukunft der Bäder reden

Anregungen geben, Fragen stellen, Wünsche äußern: Zu einer Einwohnerversammlung zur geplanten Neuausrichtung der Bäderlandschaft lädt die Stadt Kamen am Montag, 13. Mai, um 18 Uhr in die Stadthalle Kamen ein. Der Stadtrat hatte in seiner Sitzung am 14. März beschlossen, die Einwohnerversammlung durchzuführen. Diese wird von der Gemeindeordnung immer dann nahegelegt, wenn eine wichtige Planung ansteht – wenn es also um Vorhaben geht, die unmittelbar raum- oder entwicklungsbedeutsam sind oder...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.05.19
  •  1
Politik
In Bochum-Wiesental wurde ein Freibadbecken mit einer modernen Traglufthallenkonstruktion für die Wintermonate nutzbar gemacht. Das könnte auch eine Lösung für Lünen sein.
  2 Bilder

Fraktion stellt erneut Antrag
GFL: Mehr Schwimmfläche braucht die Stadt

Aufgrund der großen Nachfrage und langer Wartezeiten bieten die Bädergesellschaft nun in den Schulferien zusätzliche Schwimmkurse im Lippebad an. Die GFL-Fraktion begrüßt dieses Angebot. Allerdings: „Das Problem wird nur durch zusätzliche Schwimmfläche gelöst. Deshalb stellen wir unseren Antrag auf ein neues Bäderkonzept mit einer Ausweitung der Schwimmkapazitäten nun nochmals“, so GFL-Ratsherr Andreas Mildner. Die neuen Schwimmkurse in den Ferien seien das Ergebnis des öffentlichen Drucks...

  • Lünen
  • 10.04.19
Politik
GFL-Ratsherr Andreas Mildner beantwortet am Sonntag Fragen zur Lüner Kommunalpolitik.

Gespräche über Lüner Kommunalpolitik
Andreas Mildner am GFL-Bürgertelefon

Das Bürgertelefon der Ratsfraktion der Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen (GFL) ist am kommenden Sonntag, 13. Januar, von 17 bis 19 Uhr geschaltet. Unter der Rufnummer (0 23 06) 30 174 81 ist Andreas Mildner erreichbar. Der Ratsherr aus Brambauer kümmert sich insbesondere um die Themengebiete Bildung und Sport sowie Themen rund um Haushalt, Wirtschaft und Energie. Die GFL ist unter buero@gfl-luenen.de erreichbar und im Internet präsent unter www.gfl-luenen.de

  • Lünen
  • 12.01.19
Politik

Das Bäderkonzept ist überholt. Ein neues Hallenbad muss kommen: Tierschutz FREIE WÄHLER fordern längere Bäder Öffnungszeiten

Düsseldorf, 24. Dezember 2018 An den Wochenenden, vor allem sonntags und an den Feiertagen, sind die Hallenbäder, sofern geöffnet, oft überfüllt. Doch wie reagiert die Bädergesellschaft? Sie lässt nach 15.00 Uhr in den Bädern Rheinbad, Benrath, Bilk niemanden mehr rein um Personalkosten zu sparen. Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER und die Freien Wähler Düsseldorf geben dafür der Stadt die Schuld, die für den Unterhalt der Bäder zu wenig Geld ausgibt, um den Schwimmbedarf zu...

  • Düsseldorf
  • 24.12.18
Politik
Horster Hallenbad seit 1965 in Betrieb:

Zwei neue Bäder sollen gebaut werden: Standorte in Buer und Horst bleiben erhalten – Rat entscheidet am 11. Oktober

Der Haupt-, Finanz-, Beteiligungs-und Personalausschuss (HFBP) hat am Donnerstagnachmittag. 27. September 2018 eine wichtige Vorentscheidung zur Zukunft der Gelsenkirchener Schwimmbäder getroffen. Im Kern wurde den in den vergangenen Monaten erarbeiteten Vorschlägen der Verwaltung zugestimmt. Die Fraktionen von SPD, CDU und Bündnis ‘90/Die Grünen ergänzten in einem gemeinsamen Antrag zudem die Prüfung des zukünftigen Ersatzstandortes für das Zentralbad. Zwei neue Bäder sollen gebaut...

  • Gelsenkirchen
  • 29.09.18
  •  2
Politik

CDU nimmt Einladung der Grünen an

Heinberg: Es bleibt abzuwarten, welche inhaltliche Schnittmenge mit der SPD zu erzielen ist „Ob es im Herbst einen gemeinsamen Beschluss mit der SPD zum Bäderkonzept geben kann, werden wir sehen. Ich halte das nicht für ausgeschlossen, aber eben auch nicht für einen Selbstläufer. Es ist gut und richtig ein Gespräch zwischen SPD, Grünen und CDU zu führen und dabei auszuloten, welche inhaltliche Schnittmenge in Sachen Bäderkonzept miteinander und vor allem mit der SPD zu erzielen ist. Darum...

  • Gelsenkirchen
  • 11.07.18
Sport
Die Grünen Burkhard Wüllscheidt (l.) und Peter Tertocha sind "verhalten optimistisch", dass es eine breite Konsenslösung geben kann. Foto: Landgraf

Bäderkonsens auf der Spur - Sechs Bäder wären nach wie vor das große Ziel

Am Dienstag beschlossen die Grünen, der SPD und CDU zeitgleich ein Gesprächsangebot zu unterbreiten. Ziel sei es, sich noch im Juli interfraktionell zusammen zu setzen, um einen breiten Konsens in der Bäderfrage herzustellen. Bis Herbst Zeit verstreichen zu lassen und auf Vorschläge der Stadt zu warten, sei laut Fraktionsvorsitzenden Peter Tertocha nicht sinnvoll. Nach den Beratungen im Sport- und im Hauptausschuss habe sich gezeigt, dass die Möglichkeit bestehe, dass nun auch die SPD in die...

  • Gelsenkirchen
  • 11.07.18
  •  1
Politik
  4 Bilder

Gutachter schlägt Zentralisierung vor: Machbarkeitsstudie von Dr. Christian Kuhn vorgestellt

Der Trend in Deutschland gehe in Richtung Zentralisierung. Das weiß Dr. Christian Kuhn von der Deutschen Sportstättenbetriebs- und Planungsgesellschaft, die den Auftrag für eine Machbarkeitsstudie zur Zukunft der Bäder in Gelsenkirchen erhalten hatte. Am Mittwoch stellte er die Ergebnisse der Presse und im Sportausschuss vor. Grundsätzlich sei klar: Gelsenkirchen benötige in 30 Jahren genau so viele Schwimmflächen wie heute. Auch klar sei, dass die Besucher eines Bades zur Hälfte aus...

  • Gelsenkirchen
  • 05.07.18
  •  1
  •  1
Politik
Wolfgang Heinberg, Christine Totzeck, Sascha Kurth.

Kampagne "4 + 2" zum Bäderkonzept: CDU wünscht sich maximale Bürgerbeteiligung

Sommerzeit, Badezeit - genau passend, um sich mit dem Bäderkonzept der Stadt Gelsenkirchen auseinanderzusetzen. Auch ein guter Zeitpunkt, meint die CDU, für den Start ihrer neuen Kampagne "4 + 2". Via Großplakate, neuer Homepage "bäderkonzept.de", twitter (#bäderkonzept) und Facebook wollen die Christdemokraten in die inhaltliche Debatte eintauchen. Mit weißblauen Wasserbällen und Postkarten möchte man an Schwimmbädern die Bevölkerung für das Thema sensibilisieren, und dafür, dass Bäder...

  • Gelsenkirchen
  • 03.07.18
Politik

Alles neu macht der Mai – oder etwa doch nicht?

Vorgestelltes neues Bädergutachten ist keine Entscheidungshilfe Die intensive Diskussion rund um die Gestaltung der Gelsenkirchener Bäderlandschaft hat dazu geführt, dass die Stadt ein neues Bädergutachten in Auftrag gegeben hatte. Die Ergebnisse wurden in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Sport und Prävention vorgestellt. Das Resultat zeigt keine wirklichen Perspektiven auf. Hierzu das LINKE Ausschussmitglied Wolfgang Meyer: „Das Gutachten, welches uns heute präsentiert wurde ist...

  • Gelsenkirchen
  • 03.05.18
Politik

Bäder-Chef bestätigt Ruf nach Innovationen für Bäderlandschaft.

FDP & DIE STADTGESTALTER": "Rot-grünes Konzept 'Masse statt Klasse' ist krachend gescheitert. Berthold Schmitt, der neue Geschäftsführer der Bochumer Bäder GmbH, bestätigt die Kritik der Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER". "Rot-Grün steht in Sachen Bäder für 'Masse statt Klasse'", erklärt Felix Haltt, Vorsitzender der Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER". "Mit seiner fachlichen Bestandsaufnahme bestätigt der neue Bäder-Chef Schmitt unseren Ruf nach Innovation. Bochum hat viele...

  • Bochum
  • 22.03.18
Politik
Das Freibad Hesse in Dellwig, am Rhein-Herne-Kanal, hart an der Grenze nach Bottrop gelegen,wurde bereits vor einigen Jahren saniert. Der Stadtbezirk IV braucht allerdings nicht nur im Sommer, sondern ganzjährig ein funktionierendes Bad. Das mehr als ein halbes Jahrhundert alte öffentliche Hallenbad in Borbeck-Mitte erfüllt diese Funktion leider nur noch mühsam und eine Generalsanierung dort ist wohl nicht zukunftsweisend.
  2 Bilder

Neubau Stadtbad Essen-Borbeck - Schmutzler-Jäger: Aktualisierung des Bäderkonzeptes erforderlich

Angesichts der Pläne für einen Neubau des Stadtbades Borbeck an der Germaniastraße im Stadtteil Borbeck erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Wir Grüne habe viel Sympathie für den Neubau des Stadtbades Borbeck an der Germaniastraße. Nicht zuletzt aufgrund der Schließung des Nöggerathbades und des Oase-Schwimmbades fehlt es im Essener Nordwesten an Schwimmmöglichkeiten. Fünf Jahre nach der Erstellung des letzten Bäderkonzeptes ist es...

  • Essen-Borbeck
  • 18.10.17
  •  1
Sport

Freibadverein Dinslaken hat Kompromiss des Bürgermeisters zugestimmt!

In der heutigen (28. Juni) Mitgliederversammlung des Freibadvereines Dinslaken stimmten 123 von 128 anwesenden Mitgliedern für den Kompromiss von Bürgermeister Dr. Michael Heidinger. Stimmt der Rat der Stadt Dinslaken dem Kompromiss in einer Sondersitzung am 13. Juli zu, würde das Dinamare um ein 25-Meter-Sportbecken mit vier Bahnen und um ein zehn mal zehn Meter großes Lehrschwimmbecken erweitert und würde das Freibad Hiesfeld saniert und ein 33 mal 22,5 Meter (eventuell sogar ein 33 mal 25...

  • Moers
  • 28.06.17
Politik

Chaotische Zustände in der Weseler Bäderpolitik

Und nun soll von der großen Koalition von SPD und CDU der Heubergpark in der Weseler Innenstadt geopfert werden. Der Fraktionsvorsitzende der Fraktion „Wir für Wesel“ Thomas Moll ist mal gespannt, was noch so alles für Pseudokonzepte aus der Schublade geholt werden um die Bäderlandschaft in Wesel zukunftsfähig zu gestalten. Noch vor kurzem wurde von der CDU versucht, das marode Bislich-Bad zu schließen oder an die Weseler Schwimmvereine zu übertragen, um den städt. Haushalt zu retten. Dumm...

  • Wesel
  • 08.06.17
  •  1
Politik

Die Zukunft der Freibäder - Aus Freibädern werden Bürgerbäder

Man stelle sich Folgendes vor: Die Freibäder in Bochum und Wattenscheid öffnen am 23. April und schließen erst wieder am 10. September. Jeden Tag der Woche sind die Bäder von 9.30 bis 19.30 Uhr geöffnet – zuverlässig und unabhängig vom Wetter. Frühschwimmer sind montags bis freitags zwischen 5.30 Uhr und 8.15 Uhr willkommen. Und im Juni, Juli und August sind die Bäder dazu an jedem Freitag bis 21 Uhr geöffnet. Selbstverständlich kann man in den Bädern auch Fußball, Beachvolleyball (Je 2...

  • Bochum
  • 02.06.17
  •  2
  •  3
Politik

Bäderkonzept: SPD blockiert Diskussion über das Bäderkonzept im Gesundheitsausschuss

Auf Antrag der CDU-Ratsfraktion sollte die Verwaltung unter Anderem in der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Verbraucherschutz am 09. März 2017 über die bisherigen Ergebnisse zum Bäderkonzept berichten, soweit die Themenschwerpunkte des Fachausschusses berührt werden. Die SPD setzte mit ihren Stimmen und dem alleinigen Verweis auf die Behandlung des Themas im Rat und Hauptausschuss den Punkt von der Tagesordnung. Hierzu erklärt Andreas Batzel, sachkundiger Bürger der CDU im...

  • Gelsenkirchen
  • 14.03.17
Sport
Die Schwimmvereine in Dinslaken sorgen sich um die künftige Schwimmerquote der Dinslakener Kinder

Schwimmvereine in Sorge

Die schwimmsporttreibenden Vereine in Dinslaken haben sich jetzt mit Vertretern der SPD-Fraktion zum Meinungsausstausch getroffen. Aus Sicht der Vereine platzt das DINamare aus allen Nähten: Wartelisten bei allen wassersporttreibenden Vereinen und kaum Zeiten und Platz für den öffentlichen Badebetrieb. Für beide Gruppen hatten sich die schwimmsporttreibenden Vereine eine Lösung in einer baulichen Erweiterung des DINamare erhofft. Doch nach dem letzten Vorschlag der Verwaltung zum Bäderkonzept...

  • Dinslaken
  • 08.03.17
Politik

CDU: Positive Rückmeldungen zum SPORTCAMPUS SCHALKE ARENA

Wie die WAZ berichtete, liebäugelten nun auch Bündnis 90/DIE GRÜNEN mit der CDU-Idee, einen Sportcampus am heutigen Sportparadiesstandort zu entwickeln. Dazu äußert sich die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion Christina Totzeck wie folgt: „Wir freuen uns sehr, dass die CDU-Idee einen Sportcampus am Standort des heutigen Sportparadieses zu entwickeln immer mehr Anklang findet. Nicht nur aus den politischen Reihen, sondern vor allem auch aus der Bevölkerung und von den...

  • Gelsenkirchen
  • 07.03.17
Sport

Bäderkonzept "allenfalls ein teurer Kompromiss"

Auch die Interessengemeinschaft Dinslakener –Feldmärker-Vereine 1962 unterstützt die Stellungnahme der schwimmsporttreibenden Vereine zum Bäderkonzept der Stadt Dinslaken, das am kommenden Dienstag im Sportausschuss behandelt wird. Bemerkenswert findet die IG, "dass die Vereine hier nicht nur an ihre Trainingsmöglichkeiten denken, sondern sich auch für die gesamte Dinslakener Bevölkerung einsetzen, dass DINamare ganzjährig im vollen Umfang zu nutzen. Die derzeitige Situation ist wohl...

  • Dinslaken
  • 16.02.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.