Bäume

Beiträge zum Thema Bäume

Natur + Garten
Nur ein Stumpf zeugt noch von der Rotbuche im Kellerwald.  
Foto: Henschke
  3 Bilder

Extreme Belastungen für Stadtbäume am Beispiel Kellerwald
„Der Klimawandel hat uns erreicht“

Ortstermin im Werdener Kellerwald. Christian Cichos steht im Schatten einer mächtigen Rotbuche: „Wir werden diesen Baum nicht retten können.“ Der 36-Jährige hat in Göttingen Arboristik studiert, sich dort unter anderem mit Baummanagement und Gehölzpathologie befasst. Cichos ist einer der Menschen, die sich um den Essener Baumbestand kümmern. Seit 2011 arbeitet der gebürtige Braunschweiger bei Grün und Gruga, dort ist er Nachfolger von Arne Thun als Baumsachverständiger. Im Kellerwald...

  • Essen-Werden
  • 03.07.20
Natur + Garten
 Einen gewaltigen Holzhaufen hat die Fällung der Kastanie am Camillo-Sitte-Platz im Moltkeviertel ergeben.

Pseudomonas: Kleines Bakterium bringt riesige Bäume zu Fall
Kettensägen-Alarm - 37 Bäume in sieben Stadtbezirken betroffen

Große Aufregung im Essener Moltkeviertel: Eine riesige Kastanie wurde in den letzten Tagen auf dem Camillo-Sitte-Platz gefällt. Der Stadtspiegel hat bei Christina Waimann, Pressesprecherin von Grün und Gruga der Stadt Essen nachgefragt. - Warum musst die Kastanie gefällt werden? Bei der Baumfällung handelt es sich um eine Risikobaumfällung der Priorität 2, zu der auch zwei Kastanien auf dem Camillo-Sitte-Platz zählen. Die beiden Bäume mussten leider aufgrund von Kastanienbluten...

  • Essen-West
  • 05.03.20
  •  4
Ratgeber
Droht ein Orkan, in der Stadt wieder massive Schäden zu hinterlassen?

Orkanwarnung auch für Essen
Montag fällt die Schule aus! Erste Schäden in Essen

Wegen der zu erwartenden Wetterlage wird am Montag, 10. Februar, kein Unterricht an den Schulen in Essen stattfinden. UPDATE Montag, 15 Uhr:  Während der zurückliegenden 15 Stunden (Montag 10.02.2020, 00.00 Uhr - 15.00 Uhr) hat die Essener Feuerwehr noch einmal 55 witterungsbedingte Einsätze gefahren. Wie erwartet, gingen mit einsetzendem Tageslicht erneute Hilfeersuchen in der Leitstelle ein. Es blieb bei wettertypischen Ereignissen wie umgestürzten Bäumen, zum Teil in Verbindung mit...

  • Essen-West
  • 07.02.20
  •  2
Natur + Garten
Spielplatzpate Harald Bruckmann kann sich am Brosweg über drei neue Bäume freuen. 
Foto: Henschke

Auf dem Spielplatz am Brosweg ließ Grün und Gruga drei Bäume nachpflanzen
Versprochen ist versprochen

Die drohende Fällung einer über 90 Jahre alten Hainbuche auf dem Spielplatz am Brosweg hatte zunächst für großen medialen Wirbel gesorgt. Anwohner und die Baum-AG der „Parents for Future“ hatten protestiert, sogar das Fernsehen kam nach Heidhausen. Als Kompromiss hatte die Betriebsleiterin von Grün und Gruga Melanie Ihlenfeld entsprechende Nachpflanzungen versprochen. Das war Ende Oktober. Bereichsleiter für die Grünflächen im Essener Süd-Westen ist Joachim Jahn. Er konnte nun den...

  • Essen-Werden
  • 30.01.20
Ratgeber

Laubsäcke werden eingesammelt - oder auch nicht...
Jute statt Plastik

Stolze 150.000 weiße Laubsäcke wurden in diesem Jahr in den Recyclinghöfen an interessierte Bürgerinnen und Bürger verteilt, damit diese die Profis beim Einsammeln des Straßenlaubs 2019 unterstützen können. Noch bis zum 7. Dezember werden diese nun wieder eingesammelt, immer samstags, abwechselnd im Norden und Süden der Stadt. Schade, bei uns daheim sind sie bei der ersten Tour schon mal liegen geblieben. Aber es gibt ja noch Hoffnung und einen weiteren Termin. Lustig ist auch die...

  • Essen-West
  • 16.11.19
  •  1
Natur + Garten
Grün und Gruga-Bereichsleiter Joachim Jahn (2.v.r.) legte mit den Anwohnern  Standort und Art von drei Neupflanzungen fest.
Foto: Henschke
  2 Bilder

Nach Protesten wurde auf dem Spielplatz am Brosweg ein Kompromiss gefunden
Drei Neue für den Spielplatz

Rund um die drohende Fällung des Kletterbaums auf dem Spielplatz am Brosweg gab es zunächst viel Wirbel und großer Ärger drohte. Doch letztlich fand sich ein Kompromiss. Drei Nachpflanzungen werden den Senior ersetzen. Das Forstamt der Stadt Essen hatte die Hainbuche markiert. Nach einem Einspruch des Spielplatzpaten Harald Bruckmann wurde nun ein Ortstermin vorgenommen. Doch zuvor gab es großen Rummel in Heidhausen. Die Medien rückten in breiter Front an: Fernsehen, Radio und...

  • Essen-Werden
  • 23.10.19
Ratgeber

Arbeiten am Mittelstreifen
A40: Zeitweise einspurig

Wegen dringender Arbeiten am Mittelstreifen steht auf der A40 zwischen dem Autobahndreieck Essen-Ost und der Anschlussstelle Mülheim-Winkhausen in der Woche von Montag (12.8.) bis Freitag (16.8.) zeitweise nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr hat bereits in den vergangenen Tagen einen Teil der Arbeiten in Fahrtrichtung Dortmund ausgeführt. Am Montag (12.8.) und Dienstag (13.8.) werden diese Arbeiten zwischen Essen-Holsterhausen und dem...

  • Essen-West
  • 10.08.19
Natur + Garten
Die Feuerwehr Essen beteiligt sich wieder an der Bewässerung junger Bäume. Foto: Feuerwehr

Hitze und Trockenheit: Appell von Grün und Gruga
Die Bäume brauchen Wasser

Die aktuelle Hitze und Trockenheit macht nicht nur den Bürgern zu schaffen. Auch die Stadtbäume leiden unter den extremen Wetterbedingungen. Grün und Gruga wässert derzeit mit insgesamt neun Teams im ganzen Stadtgebiet. Darüber hinaus wurde die Essener Arbeit- und Beschäftigungsgesellschaft (EABG) um Unterstützung gebeten sowie zwei weitere Firmen beauftragt. Auch die Feuerwehr Essen sowie die Freiwilligen Feuerwehren sind bereits im Einsatz. Die Auszubildenden des Forstbetriebs wässern...

  • Essen-Borbeck
  • 24.07.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Klaus Dorka, Brigitte Schmitt, Stephanie Dorka und Dietmar Schmitt reinigen den WTB-Gedenkstein. 
Foto: Henschke

Der Werdener Turnerbund reinigte den Gedenkstein für seine Gefallenen
Ein Mahnmal

„Alles neu macht der Mai“ gilt auch für den Werdener Turnerbund. So machte sich am Tag der Arbeit ein kleiner Trupp auf den Weg nach Heidhausen. Die WTB-Vorsitzende Brigitte Schmitt hat es in den Vereinsannalen nachgelesen: „Der Stein wurde am 3. Mai 1925 aufgestellt.“ Ganz schlicht gehalten ist der Gedenkstein für die „im Kriege 1914-18 gefallenen 24 Mitglieder“, den der WTB im Frühjahr 1925 oben an der Zufahrt zur Jugendherberge aufgestellt hatte. Nachträglich wurde eine Plakette...

  • Essen-Werden
  • 02.05.19
Natur + Garten
Naturnahe Wälder sind ein wichtiger Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten.

Wie stark hat die städtische Verwaltung die Natur im Blick?
"Grünes Wunder" oder Katastrophe?

Wie stark hat die städtische Verwaltung die Natur im Blick? Und wie effektiv werden Bau-Maßnahmen umgesetzt? Dies wollten wir zum Jahresauftakt 2019 von Jasmin Trilling, stellvertretende Pressesprecherin und Leitung Pressereferat und Social Media der Stadt Essen, erfahren. Im vorletzten Jahr waren wir "Grüne Hauptstadt Europas - Essen 2017". Welche beispielhaften Projekte haben auch in das Jahr 2018 hinein gewirkt? Und: Welche zentralen "Grünen Projekte" sind für die nahe Zukunft...

  • Essen-West
  • 04.01.19
  •  3
  •  2
Natur + Garten
  4 Bilder

Das Wochenend-Rätsel - dieser Baum hat viele Namen

....mindestens 5 Bezeichnungen hätte ich gerne von euch genannt bekommen. Jedes Jahr im Winter sehe ich mir voller Freude die wunderbaren Blüten an, denn der Baum blüht über Weihnachten auf der Insel Teneriffa. Aber dort ist er nicht zu Hause.

  • Essen-Werden
  • 02.08.18
  •  10
  •  3
Natur + Garten
Wasser marsch! So lautet das Motto der Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr, die den notleidenden Bäumen mit dem Wasser der Stadtwerke Essen hilft.

Stadtwerke Essen spendieren das Wasser, Feuerwehrleute wässern Straßenbäume

Es ist nicht allein die extreme Hitze der letzten Tage, es sind vor allem die Wochen ohne Regen, die inzwischen nicht mehr nur jungen Bäumen das Leben schwer machen. Stadtwerke und Feuerwehr helfen ihnen jetzt. Die aktuelle Hitzewelle hat auch Essen fest im Griff: Die 30-Grad-Marke ist längst geknackt und nicht nur die Menschen, sondern auch die Natur braucht in diesen Tagen eine Extraportion Wasser. Viele Bäume sind dabei jedoch auf Hilfe angewiesen, und die ist bereits unterwegs: Die...

  • Essen-Süd
  • 28.07.18
  •  1
Natur + Garten
So einen Baumstumpf kann man auch als Aussichtsplattform nutzen.
Foto: Henschke
  3 Bilder

Spaziergang übern Brehm

Der lehrreiche Baumpfad auf der Brehminsel ist immer einen Besuch wert Im November wurde der von Grün und Gruga gekennzeichnete Baumlehrpfad auf der Brehm-Insel eingeweiht. Viele Bäume sind mit Tafeln versehen, auf denen Namen und Herkunft verzeichnet sind. Der Lehrpfad wird von Gruppen, Schulklassen und Kindergärten besucht. Der Werdener Bürger- und Heimatverein überlegt, wie man diesen Weg noch bekannter machen und attraktiver gestalten könnte. Dank der Hilfe von Grün und Gruga sowie...

  • Essen-Werden
  • 17.06.18
Natur + Garten
  4 Bilder

Kein Apfelbaum aus dem "Alten Land"

Wer hat denn schon mal 450 kleine Apfelbäume ausgegraben? Das geht doch gar nicht! Doch genau das haben Unbekannte im Alten Land gemacht. Sie gruben die Bäume aus und stahlen sie. Hoffentlich gekommen die Diebe nach dem Genuss der Äpfel einen flotten Heinrich, der sie tagelang beschäftigen wird.

  • Essen-Süd
  • 25.04.18
  •  1
  •  5
Natur + Garten

桜桜 - Sakura Sakura

Kirschenbaum, Kirschenbaum! Deiner Blüten rosa Traum duftet über's Land so weit, Frühlingshimmel wölbt sich breit, kleine Wolke schwebt im Blau. Komm mit mir, komm mit mir, komm mit mir und schau. (Japanisches Kinderlied)

  • Essen-Werden
  • 22.04.18
  •  1
  •  1
Natur + Garten
  19 Bilder

Der Patient Schellenberger Wald...

leidet nach wie vor an der Katastrophe Ela. Viele Helfer bemühen sich den Wald wieder aufzurichten und hauchen der ehemaligen grünen Lunge verstärkt wieder Leben ein. Das Aufforstungsprogramm wird forciert und überwacht. Trotzdem schmerzt ein Rundgang durch das Gehölz, wenn man die gebrochenen Baumriesen am Boden liegen sieht. Ein Moment der Freude erwacht, sieht man doch einige Exemplare die ihr frisches Frühlingsgrün zeigen. Aber schaut selber und macht euch selbst ein Bild.

  • Essen-Ruhr
  • 17.04.18
  •  5
  •  6
Natur + Garten
  6 Bilder

Chinesisches Rotholz

Der Urweltmammutbaum wurde erst im Jahre 1941 in einer unzugänglichen Bergregion in den Regionen Sichuan und Hubei der Volksrepublik China entdeckt. 1947 wurde Saatgut über die USA nach Europa geschickt, unter anderem auch an mehrere botanische Gärten in Deutschland.

  • Bochum
  • 05.04.18
  •  3
  •  10
LK-Gemeinschaft
Das satte Grün macht deutlich: Es ist Frühling! Foto: Armin von Preetzmann / lokalkompass.de
  118 Bilder

Foto der Woche: Tag des Waldes

Als Reaktion auf die globale Waldvernichtung hat die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) bereits in den 70er Jahren den Tag des Waldes am 21. März ausgerufen. Und so dramatisch dieser Anlass klingt, so gibt es in Nordrhein-Westfalen doch noch viele Wälder. Insbesondere jetzt, im Frühling, gibt es im Rahmen eines Waldspaziergangs viel zu entdecken, teilt die Waldschutzorganisation PEFC mit. So würden Hummeln die Aufmerksamkeit von Spaziergängern durch ihr...

  • Duisburg
  • 17.03.18
  •  15
  •  25
LK-Gemeinschaft

Was hat die Kopfweide mit uns Männern gemeinsam?

Durch das ständige Entfernen der Kopftriebe verdickt der Stamm oben und die typische Form der Kopfweide entsteht. Durch den ständigen Verlust der Kopfhaare vergrößert sich die Kopfhaut und die typische Glatze des Mannes entsteht.

  • Essen-Werden
  • 13.03.18
  •  8
  •  11
Natur + Garten
  3 Bilder

Manchmal kommt auch etwas Gescheites aus den USA

Der Osagedorn, auch hier besser als Milchorangenbaum bekannt, hat seinen Ursprung in den USA und ist erst seit knapp 150 Jahren auf unserem Kontinent heimisch. Die Früchte des Milchorangenbaums duften leicht nach Orangen sind aber recht bitter und nicht schmackhaft. Die Osage-Indianer haben den Baum früher zum Bau ihrer Bögen genutzt, das machen sie heute nicht mehr nachdem man auf ihrem Land Öl gefunden hatte. Die Osage gehören zum reichsten Indianer-Volk der Welt.

  • Essen-Werden
  • 14.01.18
  •  3
  •  10
Überregionales
Das Jugendstilhaus hat mit dem Schmuckerker auch sein „Gesicht“ verloren. 
Foto: Henschke
  2 Bilder

„Denkmaleigenschaft ist nicht mehr gegeben“

Der nun begonnene Abriss des Kaiser-Friedrich-Hauses bewegt die Werdener Das Kaiser-Friedrich-Haus am Rondell der Forstmannstraße soll abgerissen werden. Als Startschuss wurden nun die alten Bäume gefällt und die Fassade zerstört. Viele Werdener sind wie vor den Kopf geschlagen. Vor genau einem Jahr hatten die alarmierten Anwohnerinnen Teresa Groner und Barbara Vlijt Unterschriften gegen den Abriss gesammelt. Innerhalb kürzester Zeit füllten sich die Listen. Dann erfuhren die Werdener mit...

  • Essen-Werden
  • 13.12.17
Überregionales
Für den Werdener Bürger- und Heimatverein sprach Dietmar Rudert. 
Foto: Bangert
  4 Bilder

Ein Bürgerpark für alle Werdener

Auf dem Brehm sind nun viele der alten Baumriesen durch Hinweisschilder gekennzeichnet Auf dem Brehm sind verschiedene Arten von Ahorn, Buche, Eiche, Kastanie, Platane zu bestaunen. Nun besteht die Gelegenheit, bei einem Rundgang diese Bäume näher kennenzulernen. Direkt hinter der Brücke zum Brehm wurde das große Erläuterungsschild ergänzt um einen Zusatz: „Viele Bäume des Brehm sind mit Namen und Herkunft gekennzeichnet.“ Auf den kleinen Tafeln finden sich auch die botanische Bezeichnung,...

  • Essen-Werden
  • 30.11.17
Politik

Tannenbäume zur Adventszeit

Am 25. November 2016 trafen sich Vertreter der Jungen Union Essen und der Kreisjägerschaft Essen für den guten Zweck. Frei nach dem Motto: Tue Gutes und sprich darüber wurden im Essener Stadtgebiet an sechs Kitas und an das Ronald McDonald Haus Tannenbäume verschenkt – passend zur Adventszeit. Der Kontakt beider Organisationen entstand durch ein gemeinsames Engagement für das Wildgehege im Heissiwald. Schnell wurde entschieden, dass man die vorhandenen Ideen und Möglichkeiten bündeln...

  • Essen-Süd
  • 14.12.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.