Böller

Beiträge zum Thema Böller

Blaulicht
Jugendliche randalierten in Rheinberg auf einem Kirchengelände, wo sie auch Böller zündeten. An der Borther Straße wurde darüber hinaus die Glasscheibe einer Bushaltestelle zerstört. Die Polizei bittet Zeugen darum, sich zu melden.

Glasscheibe einer Bushaltestelle in Rheinberg zerstört
Jugendliche zündeten Böller

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zerstörten Vandalen eine Glasscheibe an einer Bushaltestelle in Ossenberg an der Borther Straße. Zuvor riefen Zeugen gegen 1.10 Uhr die Polizei, da mehrere Jugendliche auf dem Kirchengelände randalieren und Böller zünden sollten. Die Beamten konnten jedoch niemanden mehr antreffen. Ein Zeuge gab ihnen gegenüber an, einen lauten Knall gehört zu haben. Gesehen hatte er jedoch niemanden. Im Rahmen der Nachsuche stellten die Polizisten dann die zerstörte...

  • Rheinberg
  • 08.07.21
Blaulicht

Polizei Bochum
Zigarettenautomat beschädigt: Kripo fahndet nach Duo auf Motorroller

Bochum (ots) Die Kripo sucht Zeugen einer Sachbeschädigung an einem Zigarettenautomaten in Bochum-Höntrop. Bei der Tat am frühen Dienstagmorgen, 22. Juni, wurden zwei junge Männer beobachtet. Zeugen nahmen gegen 2.15 Uhr in Höhe des Wattenscheider Hellwegs 189 einen Knall wahr und beobachteten anschließend zwei Tatverdächtige, die auf einem Motorroller in Richtung Wilkenkamp flüchteten. Der Zigarettenautomat wurde ersten Ermittlungen zufolge durch einen Böller erheblich beschädigt. Es ist nicht...

  • Wattenscheid
  • 22.06.21
Blaulicht
Polenböller - Feuerwerk, das in Deutschland nicht erlaubt ist - sind immer wieder Ursache für sehr laute Explosionen.

Knall schreckt Lüner aus dem Schlaf

Lünen schlief, da unterbrach für viele Menschen ein lauter Knall die Nachtruhe. Im Einsatz war danach auch die Polizei.  Der Knall riss etwa um 3 Uhr offensichtlich vor allem Bewohner der nördlichen Stadtteile aus den Träumen. Das Geräusch, das an eine dumpfe Explosion erinnerte, hörten auch die Einsatzkräfte der Polizeiwache Lünen. Die Beamten erreichten zudem Anrufe mit Hinweisen und sie machten sich auf die Suche - fanden aber letzten Endes keine Ursache für den Knall. Eine Straftat wurde...

  • Lünen
  • 15.05.21
Ratgeber
Neben Feinstaub und Lärm sorgen Böller vor allem für eins: Jede Menge Müll.

Der große Knall
Silvester ohne Böller

SPD fordert Umdenken für die Gesundheit Der Spaß soll dabei nicht auf der Strecke bleiben. Laser, Drohnen, Musik und Feuershow – Attraktionen wie diese wünscht sich die SPD-Fraktion anstelle des bislang üblichen Silvesterfeuerwerks in der Zukunft. Ratsherr Holger Jüngst und Fraktionsvorsitzender Dr. Uwe Rath sind überzeugt: „Einen Jahreswechsel kann man auch ohne die negativen Begleiterscheinungen eines klassischen Feuerwerks stimmungsvoll gemeinsam feiern.“ Aus diesem Grund haben sie zu dem...

  • Witten
  • 05.03.21
  • 1
  • 1
Blaulicht
Durch Böller kam es zu Sachbeschädigungen in Emmerich. Die Polizei sucht Zeugen.

Feuerwerkskörper explodierten in einem Altkleiderbehälter und einem Auto
Sachbeschädigungen durch Böller in Emmerich

Unbekannte haben am Dienstagabend, 12. Januar, gegen 20.55 Uhr, zunächst einen Böller in den Altkleiderbehälter Ecke Heideweg/Herkenfelder Weg geworfen, wodurch es im Innern zu einem leichten Schwelbrand kam, der durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Gegen 21.30 Uhr haben offenbar die gleichen Verdächtigen die Seitenscheibe eines Opel-Signum eingeschlagen, der auf Alexander-Tenhaeff-Straße in Höhe Hausnummer 44 abgestellt war. Im Innenraum des Fahrzeuges ließen sie einen weiteren Böller...

  • Emmerich am Rhein
  • 13.01.21
Blaulicht
Feuerwehr und Polizei wurden zu einem Brand in Gelsenkirchen-Buer gerufen.

Zeugen gesucht
Laube in Buer abgebrannt

Am vergangenen Samstagabend, 2. Januar, wurden Polizei und Feuerwehr um 20.50 Uhr von einem 38 Jahre alten Zeugen zur Pöppinghausstraße in Buer alarmiert, weil er ein Feuer bemerkt und Detonationen gehört hatte. Im Zuge der Löscharbeiten in einem schwer zugänglichen und zusammengezimmerten Bretterverschlag wurde ein nicht zugelassener Böller sichergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zu dem Brand machen können oder in der fraglichen Zeit etwas...

  • Gelsenkirchen
  • 05.01.21
Blaulicht
Der Jahreswechsel verlief aus Sicht der Polizei ruhig.

Nur wenige Einsätze für die Polizei im Kreis Recklinghausen
Ruhiger Jahreswechsel

Die Polizei blickt auf einen ruhigen Jahreswechsel zurück. Im Vergleich zu Silvester 2019 mussten die Beamten wesentlich seltener ausrücken. Nach Mitternacht kam es erwartungsgemäß zu Einsätzen wegen Ruhestörung und Böllerwürfen, heißt es aus dem Präsidium Recklinghausen. Dabei gab es nur vereinzelt Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung. Versammlungen von größeren Personengruppen in der Öffentlichkeit konnten nicht festgestellt werden. Weil sie nicht zugelassene Böller oder Raketen...

  • Marl
  • 04.01.21
Blaulicht
Einen eher ruhigen Jahreswechsel verzeichnet die Polizei für den gesamten Kreis Recklinghausen. In Gladbeck kam es aber zu einer Sachbeschädigung an einem Zigarettenautomaten, die eventuell durch einen Böller versacht wurde.

Polizei verzeichnet einen eher ruhigen Jahreswechsel
Zigarettenautomat durch Böller beschädigt

Aus polizeilicher Sicht verlief der Jahreswechsel im Kreis Recklinghausen m Vergleich zu den Vorjahren ruhig. Nach Mitternacht kam es erwartungsgemäß zu Einsätzen wegen Ruhestörung und Böllerwürfen. Lediglich in Einzelfällen sind Verstöße gegen die CoronaSchVO festgestellt worden. In neun Fällen wurden Anzeigen erstattet wegen Zünden von nichtzugelassenen pyrotechnischen Gegenständen. Ansammlungen von größeren Personengruppen in der Öffentlichkeit sind von der Polizei nicht festgestellt worden....

  • Gladbeck
  • 01.01.21
Blaulicht

Polizeieinsatz in der Silvesternacht
Unbekannte "sprengen" Zigarettenautomaten an der Ringstraße in Dingden mit Böllern

Die Polizei musste in der Silvesternacht zur Ringstraße in Hamminkeln-Dingden ausrücken. Unbekannte Täter hatten gegen 2:20 Uhr einen freistehenden Zigarettenautomaten mit "Böllern" gesprengt. Im Einsazubericht heißt es zum Geschehen: Zeugen waren durch einen lauten Knall aufmerksam geworden. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Die Täter entwendeten eine unbekannte Menge an Zigaretten und Bargeld. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Zigarettenautomat wurde erheblich beschädigt und...

  • Hamminkeln
  • 01.01.21
Ratgeber
Drei Verbotszonen in der Dortmunder Innenstadt für Knaller spricht die Stadt zum Jahreswechsel aus. Feuerwerk zünden ist verboten rund um die Reinoldikirche, vorm Hauptbahnhof und an der Möllerbrücke. Die letzte und neueste Verbotszone reicht von der Ritterhausstraße am Westpark bis zur Sonnenstraße.
2 Bilder

Silvester gilt hier in der Dortmunder Innenstadt Böllerverbot
Möllerbrücke, Hauptbahnhof und Reinoldikirche werden kontrolliert

Auf den Jahreswechsel vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie bereitzen sich in Dortmund die Stadt und die Polizei zusammen vor. Aufgrund der besorgniserregend hohen Infektionszahlen appellieren beide vor dem gemeinsamen Silvestereinsatz an die Vernunft und Solidarität der Dortmunder. Die Stadt richtet drei - statt bisher zwei - Verbotszonen in der Innenstadt für das Abbrennen und Verwenden von Feuerwerk ein. Diese Verbotszonen gelten Silvester ab 20 Uhr bis Neujahr um 2 Uhr. Die Verwendung von...

  • Dortmund-City
  • 29.12.20
Blaulicht
Dieser Appell der Behörden gilt auch in Ratingen.

Appell des Ratinger Stabes:
"Lassen Sie es an Silvester ruhig angehen"

Silvesterfeuerwerk und Corona, wie verträgt sich das? "Nicht gut", sagt Ratingens Feuerwehrchef René Schubert. Er kennt die allgemeinen und die speziellen Pandemie-bedingten Probleme sehr genau. Deshalb appelliert Schubert dringend an alle Ratingerinnen und Ratinger, in diesem Jahr aufs Böllern und auf das Feuerwerk zu verzichten, mindestens aber äußerste Vorsicht walten zu lassen. Ein Böllerverbot für bestimmte Plätze soll in Ratingen jedoch aus gutem Grund nicht ausgesprochen werden. Ein...

  • Ratingen
  • 28.12.20
Politik
Für unausweichlich hält der Dortmunder Oberbürgermeister Thomas Westphal die neuen Einschränkungen zur Bekämpfung des Corona-Virus und auch das Silvester-Böller-Verkaufsverbot.

Dortmund kontrolliert Alkoholkonsum: im öffentlichen Raum zum Schutz vorm Coronavirus verboten
OB: Lockdown war unausweichlich

Lockdown, Distanzunterricht, Alkohlkonsumverbot auf öffentlichen Plätzen und auch die weiteren Restriktionen, um Menschen vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, wird von der Dortmunder Stadtspitze begrüßt. "Es ist unausweichlich, was da beschlossen wurde. Man muss alles tun, um Kontakte zu reduzieren", hält Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal die neue Corona-Verordnung  für nötig. Das Verkaufs-Verbot von Silvesterböllern hatte er schon vor Wochen gefordert. Sicher ist...

  • Dortmund-City
  • 15.12.20
Politik

Bürgermeisterin rät zu Verzicht
Silvesterfeuerwerk in Gladbeck wird nicht verboten

Das Feuerwerk am Silvesterabend bleibt in Gladbeck erlaubt: Damit schließt sich der Krisenstab der Stadt Gladbeck der Meinung der anderen kreisangehörigen Städte und der Kommunen im Umkreis wie Bottrop an. Die Stadtverwaltung geht aufgrund der Erfahrungen in den Vorjahren davon aus, dass eine größere Gruppenbildung an bestimmten Orten im Stadtgebiet an Silvester nicht zu erwarten ist. Dementsprechend sieht der Krisenstab keine Veranlassung, über die Coronaschutzverordnung hinausgehende Verbote...

  • Gladbeck
  • 03.12.20
  • 1
Ratgeber
Gefahrenquelle Böller: In jedem Jahr verzeichnen die Rettungsdienste zu Silvester zahlreiche Brandwunden.

Silvester
In Witten wird geböllert

Die Wittener dürfen das Jahr 2021 mit Böllern begrüßen. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse hat entschieden, keine Verbotszonen auszuweisen. Zugleich wird dringend dazu aufegrufen, diesmal besonders vorsichtig zu feiern. So sollten die Feiernden zur eigenen Sicherheit und um die Krankenhäuser möglichst wenig zu belasten, die dann gültigen Abstandsregeln einhalten und beim Böllern Risiken so gut wie möglich zu vermeiden. So wird die Vorfreude auf ein hoffentlich besseres Jahr 2021 nicht...

  • Witten
  • 03.12.20
  • 1
  • 1
Blaulicht
Zeugen gesucht: Jugendlicher in Hagen durch Böller verletzt.

Böllerwerfer unterwegs
Böller auf Kopf von 15-Jährigen geworfen: Polizei in Hagen sucht Zeugen

Am Mittwoch, 2. Dezember wurde ein 15-Jähriger durch einen Böller verletzt. Gegen 21 Uhr hielt sich der Jugendliche im Bereich eines Sportplatzes in der Eckeseyer Straße auf. Zu diesem Zeitpunkt warfen unbekannte Täter einen Böller von einer Fußgängerbrücke und trafen den Jungen am Kopf. Dieser erlitt dadurch leichte Verletzungen, die in einem Hagener Krankenhaus behandelt werden mussten. Hinweise auf Täter ergaben sich vor Ort zunächst nicht. Die Kriminalpolizei übernimmt nun die weiteren...

  • Hagen
  • 03.12.20
Blaulicht
Der verkehrsunsichere Lkw war mit Feuerwerkskörpern beladen. Zugmaschine und Auflieger passten nicht zusammen und ein Reifen war stark beschädigt.
2 Bilder

Rollende Bombe gestoppt
Lkw mit explosiver Ladung nicht verkehrstauglich

Am Donnerstag, 26. November 2020, fiel Beamten der Verkehrsüberwachung des Polizeipräsidiums Recklinghausen ein Lkw auf, welcher aus Dorsten-Lembeck kommend in Richtung Haltern-Lippramsdorf fuhr. Anhaltegrund war zunächst, dass die Sattelzugmaschine und der Sattelauflieger nicht kompatibel waren. Doch es kam noch schlimmer. Nach erfolgtem Anhaltevorgang bestätigte sich diese Annahme. Es handelte sich um eine moderne Sattelzugmaschine (Lowliner). Bei dem Sattelauflieger handelte es sich um einen...

  • Dorsten
  • 27.11.20
Politik
Für ein Verbot Feuerwerk vor Silvester zu verkaufen, ist die Dortmunder Stadtspitze. Eine Lösung, dass die Städte  Plätze festlegen, wo es verboten ist und kontrolliert wird,  werde es in Dortmund nicht geben. Dies sei nicht umsetzbar.

Dortmund: Silvester-Feuerwerke auf Plätzen zu verbieten und zu kontrollieren ist nicht machbar
Stadtspitze fordert Verkaufsverbot

Da sich auf auf Ebene der Ministerpräsidenten abzeichne, dass morgen, bei den neuen Vereinbarungen mit der Regierung zum Corona-Schutz auf ein Verkaufsverbot für Silvesterfeuerwerk verzichtet werden soll, appelliert der Dortmunder Oberbürgermeister Thomas Westphal an die Länderchefs, dieses Beschluss nicht zu fassen. Die Grundidee sei, den Menschen zu empfehlen, auf Feuerwerk in der Pandemie zum Jahreswechsel zu verzichten.    "Die Verantwortung wird auf jeden einzelnen Bürger und die Kommune...

  • Dortmund-City
  • 24.11.20
  • 1
Politik

Freisenbruch....Wo bleibt Recht und Ordnung
Kanonenschläge erschrecken Babys und Senioren, Überfall auf Kiosk

Ich schrieb ja schon vor einer Woche über die Zustände hier in Freisenbruch.. Allabendliche Böllerei, unglaublich laute Kanonenschläge bringen Anwohner an ihre Belastungsgrenzen . Babys werden aus dem Schlaf gerissen, Hunde, Katzen, Vögel, sie Alle leiden unter dieser unsäglichen sinnlosen Knallerei . Herauskristallisiert haben sich schonmal 3 Punkte im Stadtteil, wo es besonders schlimm ist:. Die Schule am Hellweg, dort versammeln sich Chaoten um dort Böller auf die Turnhallendächer zu...

  • Essen-Steele
  • 16.11.20
  • 23
  • 3
Blaulicht
Wer ballert hier? WO?
2 Bilder

Knallköppe
Freisenbrucher werden durch Böller regelrecht terrorisiert

Die Angst geht um...Allabendlich und auch teilweise nachts, hört man laute Knallgeräusche! KANONENSCHLÄGE! Die Hunde hier haben schon Angst bei Dämmerung nach draußen zu gehen ! Die ganze Sache fing schon Anfang Oktober an. Teilweise hört es sich wie Schüsse an, die immer wieder aus Anderen Richtungen zu hören sind ! AUCH aus Steele und am Ruhrufer hörte man es schon! Ich habe mich schon umgehört, ein Mann erzählte, er sah ein Auto gegen 4.30 Uhr, auf der Bochumerlandstrasse, aus dem bei voller...

  • Essen-Steele
  • 10.11.20
  • 22
  • 3
Blaulicht

Polizeibericht
Verdächtige Knallgeräusche am Tendringssee

Laut Polizeibericht, gingen am Sonntag, den 09. August 2020, gegen 00:39 Uhr, bei der Polizei zwei Notrufe ein, bei denen im Bereich des Tendringsweg / Tendringssee Knallgeräusche wahrgenommen und gemeldet wurden. Der gesamte Bereich wurde durch die Polizei mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers abgesucht. Durch die Einsatzkräfte konnten keine Hinweise auf Straftaten erlangt werden. Vielmehr verdichteten sich Hinweise darauf, dass Jugendliche vermutlich Böller gezündet hatten.

  • Hünxe
  • 09.08.20
Blaulicht

Fahrzeuge beschädigt
Streifenwagen vor der Wache mit Böllern beworfen

In der Nacht zu Samstag wurden gegen 3.20 Uhr am Südwall ein Streifenwagen mit Pyrotechnik beworfen. Polizisten in der Wache bekamen dies mit, konnten draußen aber keine Verdächtigen mehr feststellen. Die Wagen standen neben der Wache. Zwei Streifenwagen und ein privates, dort geparktes Auto wurden beschädigt. Weiter stellten die Beamten fest, dass eine Hecke in der Nähe Feuer gefangen hatte. Der Brand konnte von den Polizisten gelöscht werden. Zeugen werden gebeten, sich mit dem...

  • Dorsten
  • 18.05.20
Blaulicht
Die Feuerwehr Dorsten musste am Mittwochnachmittag zu einem Flächenbrand zur Dimker Allee nach Barkenberg ausrücken. Kinder hatten wohl Böller gezündet und den Brand dadurch verursacht.
3 Bilder

Kinder haben Böller gezündet
Feuerwehr rückt zu Flächenbrand nach Barkenberg aus

Die Feuerwehr Dorsten musste am Mittwochnachmittag zu einem Flächenbrand zur Dimker Allee nach Barkenberg ausrücken. Kinder hatten wohl Böller gezündet und den Brand dadurch verursacht. Anwohner hatten jedenfalls einige Kinder dabei beobachtet, wie sie die Böller auf der Freifläche am Handwerkshof zündeten, woraufhin die knochentrockene Wiese und das ebenso trockene Buschwerk Feuer fingen. Die Kinder flüchteten vom Brandort. Das Feuer brannte auf einer Fläche von etwa 150 Quadratmetern. Zurzeit...

  • Dorsten
  • 23.04.20
Blaulicht
Aus einem Mehrfamilienhaus wurden Böller auf Mitarbeiter der Straßenreinigung geworfen.

Böller verletzt in Moers Mitarbeiter der Müllabfuhr
Angriff bei Entsorgungseinsatz

Moers soll sauberer werden. Mit einem ganzen Bündel von Maßnahmen will die ENNI Stadt & Service (ENNI) die Stadtsauberkeit erhöhen. Neben zahlreichen Aktionen ist das Team von Ulrich Kempken, bei ENNI Abteilungsleiter für die Reinigung und Abfallentsorgung, täglich unterwegs, um in Moerser Stadtteilen öffentliche Papierbehälter und tausende Restabfall-, Bio- und auch Altpapiertonnen zu leeren. Damit dies im straffen Tourenplan reibungslos funktioniert, sind die Entsorgungsteams auf Verständnis...

  • Moers
  • 10.03.20
Blaulicht
Reste des Silvesterfeuerwerks wurden einem 13-Jährigen Bochumer Schüler zum Verhängnis. Die Polizei warnt eindringlich vor solchen Böllern "Marke Eigenbau".

Bochumer Junge durch selbstgebauten Böller schwer verletzt
Gefährliche Reste des Silvesterfeuerwerks

Mit schweren Verletzungen durch einen selbstgebauten Feuerwerkskörper ist ein 13-jähriger Bochumer Junge am Sonntag, 26. Januar, in ein Krankenhaus gebracht worden. Gemeinsam mit einem Freund zündete der Junge im Bereich der Nörenbergstraße in Werne einen selbstgebastelten Böller. Diesen hat er wohl aus Resten von Silvesterfeuerwerk selber hergestellt. Mit dem Notarzt ins Krankenhaus - keine Lebensgefahr Beim Zünden des Eigenbaus erlitt der 13-Jährige schwere Verletzungen und musste mit Notarzt...

  • Bochum
  • 27.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.