Bürger- und Heimatverein

Beiträge zum Thema Bürger- und Heimatverein

Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Stadtteilpfleger Thomas Buch macht seit zwölf Jahren den Dreck der anderen weg
Der Werdener Saubermann

Seit gut zwölf Jahren sammelt Thomas Buch als Werdener Stadtteilpfleger den Müll ein, den unbedarfte Mitmenschen einfach so wegwerfen. Immer dabei seine Karre mit Besen, Zange, Schüppe, Rechen und Abfallsäcken. Der gelernte Maler und Lackierer ist stolz darauf, Werden ein Stück lebens- und liebenswerter zu machen. Jetzt wurde sein Pensum auf 15 Wochenstunden erhöht und gleichzeitig das zu reinigende Gebiet vergrößert. Nun ist der „Saubermann“ von montags bis freitags unterwegs und geht von...

  • Essen-Werden
  • 13.01.20
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Edith Tekolf hat ein Buch über die Kirche St. Clemens veröffentlicht. 
Foto: Henschke
2 Bilder

Die Heidhauserin Edith Tekolf veröffentlichte ein Buch über die Kirche St. Clemens
Ein mystischer Ort

„Hier in Werden gibt es an jeder Ecke eine neue Geschichte zu entdecken.“ Edith Tekolf hat für sich eine Lieblingsgeschichte entdeckt. Genau genommen war es anders herum: „Diese Kirche hat mich gefunden. Sie lässt mich nicht mehr los.“ Nun veröffentlichte die Heidhauserin ein Buch über St. Clemens. Eine regelmäßige Reinigungsaktion des Bürger- und Heimatvereins sorgte dafür, dass Edith Tekolf auf das „Clemenspöttchen“ aufmerksam wurde. Die Ärztin wohnt nicht weit entfernt: „Da helfe ich doch...

  • Essen-Werden
  • 12.01.20
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Alexandra Peiper dankt Monika Reich-Püttmann für erhellende zweieinhalb Stunden voll mit Geschichte und Geschichten.  
Foto: Henschke
3 Bilder

Altstadtspaziergang mit Monika Reich-Püttmann und viel lokalpatriotischem Herzblut
Geschichte und Geschichten

Die Ur-Werdenerin Monika Reich-Püttmann führt regelmäßig Besuchergruppen durch die schöne Abteistadt. Mit im Gepäck hat sie „Geschichte und Geschichten“ und so manches Döneken. Monika Reich-Püttmann führt für den Bürger- und Heimatverein durch „ihr“ Werden: „Meine Familie ist seit dem 17. Jahrhundert hier ansässig.“ Von daher wird die glühende Lokalpatriotin energisch, wenn irgendwer es wagt, ihre Heimat abzuqualifizieren: „Werden war über tausend Jahre lang bedeutendes geistliches und...

  • Essen-Werden
  • 29.12.19
  •  1
  •  1
Kultur
Die schüler und ihre Unterstützer bei einer ungewöhnlichen Vernissage.
Foto: Henschke
2 Bilder

Gemeinsames Projekt von JuBB und Gymnasium mit Kunst im öffentlichen Raum
Den Stadtteil verschönert

Das ist mal eine ungewöhnliche Vernissage: Die Bilder dieser Ausstellung sind nicht auf Leinwände, sondern auf Beton gemalt. Und die Künstler singen, lachen und scherzen. Das Jugend- und Bürgerzentrum Werden am Wesselswerth war gefragt worden, ob man die mittlerweile unschön gewordenen Ecken am Treidelplatz nicht wieder verschönern könne. Zinat Jafari vom JuBB klingt schon ein wenig stolz: „Daraus haben wir dann ein Beteiligungsprojekt für junge Leute aus dem Stadtteil gemacht. Im März habe...

  • Essen-Werden
  • 17.11.19
  •  1
  •  2
LK-Gemeinschaft
Mit Ludger „Lutti“ Schwarze verstarb ein Werdener Urgestein. 
Foto: privat

Marktleute und die Werdener müssen Abschied nehmen von „Lutti“ Schwarze
Ein Werdener Urgestein

Ein unscheinbarer Zettel hängt am Markplatz. Die Leute bleiben stehen und schauen traurig: „Du, der Ludger ist tot.“ Der 76-Jährige hinterlässt nicht nur in der Familie eine große Lücke. Ein Brief seiner Familie an Marktleute und die Werdener: „In tiefer Trauer müssen wir Euch leider mitteilen, dass Euer langjähriger Toilettenmann „Lutti“ ganz unerwartet und plötzlich von uns gegangen ist. Wir bedanken uns bei Euch für all‘ die schönen und lustigen Momente, sowie alle großartigen Gespräche,...

  • Essen-Werden
  • 16.01.19
Natur + Garten
So einen Baumstumpf kann man auch als Aussichtsplattform nutzen.
Foto: Henschke
3 Bilder

Spaziergang übern Brehm

Der lehrreiche Baumpfad auf der Brehminsel ist immer einen Besuch wert Im November wurde der von Grün und Gruga gekennzeichnete Baumlehrpfad auf der Brehm-Insel eingeweiht. Viele Bäume sind mit Tafeln versehen, auf denen Namen und Herkunft verzeichnet sind. Der Lehrpfad wird von Gruppen, Schulklassen und Kindergärten besucht. Der Werdener Bürger- und Heimatverein überlegt, wie man diesen Weg noch bekannter machen und attraktiver gestalten könnte. Dank der Hilfe von Grün und Gruga sowie...

  • Essen-Werden
  • 17.06.18
Überregionales
Die Grabstätte der Familie Huffmann.
Foto: Henschke
6 Bilder

Damit die Erinnerung bleibt

Helmut Muschlers Buch über den Heskämpchenfriedhof an der Kirchhofsallee Was bleibt Angehörigen noch übrig, wenn das Grab ihrer lieben Verstorbenen nicht mehr existiert? Nur noch die Erinnerung. Zwei Historische Buchdokumentationen bewahren für die Nachwelt Überraschendes und Spannendes. Nach seinem Buch über den Luciusfriedhof ist es dem Werdener Autoren Helmut Muschler gelungen, eine bildliche Übersicht mit Daten über den Heskämpchenfriedhof anzubieten. Die einjährige Arbeit...

  • Essen-Werden
  • 01.04.18
  •  1
Überregionales
Der Vorstand des Bürger- und Heimatvereins wird nun von Martina Schürmann angeführt. 
Foto: Henschke
2 Bilder

Eine starke Gemeinschaft für Werden

Werdener Bürger- und Heimatverein nun mit Martina Schürmann als Vorsitzende Die reiche Werdener Historie erhalten und gleichzeitig den Stadtteil lebendig gestalten. Um diesen nicht unbeträchtlichen Spagat ging es beim Bürger- und Heimatverein. Dietmar Rudert berichtete über die umfangreichen Tätigkeiten: So wurden der Historische Pfad Werden-Land und die von Roger Löcherbach gestalteten Tier-Skulpturen der vier Werdener Honnschaften eingeweiht. Am Samstag, 24. März, wird es eine Wanderung...

  • Essen-Werden
  • 20.03.18
Überregionales
Hannelore Kahmann erklärt die Tier-Skulpturen am Schwarzen. 
Foto: Henschke

Der Historische Pfad Werden-Land führte durch „Ferkes Fischlaken“

Kalt war es. Zum dritten Teilabschnitt des insgesamt 13,5 Kilometer langen Historischen Pfades Werden-Land hatte der Werdener Bürger- und Heimatverein eingeladen. Treffpunkt war bei den Tier-Skulpturen von Roger Löcherbach am Schwarzen. Hannelore Kahmann führte durch „Ferkes Fischlaken“ und dann immer den Berg herunter bis zum Treidelplatz. Die erstaunlich vielen Teilnehmer trotzten den eisigen Temperaturen. Wenn am 24. März dann der Weg der uralten Flurprozession, also der „Lürsweg“...

  • Essen-Werden
  • 27.02.18
Überregionales
Für den Werdener Bürger- und Heimatverein sprach Dietmar Rudert. 
Foto: Bangert
4 Bilder

Ein Bürgerpark für alle Werdener

Auf dem Brehm sind nun viele der alten Baumriesen durch Hinweisschilder gekennzeichnet Auf dem Brehm sind verschiedene Arten von Ahorn, Buche, Eiche, Kastanie, Platane zu bestaunen. Nun besteht die Gelegenheit, bei einem Rundgang diese Bäume näher kennenzulernen. Direkt hinter der Brücke zum Brehm wurde das große Erläuterungsschild ergänzt um einen Zusatz: „Viele Bäume des Brehm sind mit Namen und Herkunft gekennzeichnet.“ Auf den kleinen Tafeln finden sich auch die botanische Bezeichnung,...

  • Essen-Werden
  • 30.11.17
Überregionales
Hannelore Kahmann wirft einen Blick zurück in die Industriegeschichte des Hespertals.
Foto: Henschke
3 Bilder

Delfter Blau kam aus dem Hespertal

Der zweite Abschnitt des Historischen Pfades Werden-Land bietet überraschende Ein- und Ausblicke Einige Mitwanderer kommen sogar aus Borbeck und Steele. Die 30-köpfige Wanderschar wird in knapp zwei Stunden viel erfahren über Heidhausen und herrliche Ausblicke genießen dürfen. Eine erste Wanderung führte bereits vom Treidelplatz am Ruhrufer in die Höhe, immer den Klemensborn hinauf, über die Barkhovenallee ging es mit Stippvisite am Gedenkstein für den „ländlichen Raffael“ Theodor Mintrop...

  • Essen-Werden
  • 08.11.17
Kultur
Dietmar Rudert vom Bürger- und Heimatverein eröffnete und sparte nicht mit Lob für Roger Löcherbach (r.). 
Foto: Bangert
7 Bilder

Ein Selfie mit dem Ferkel

Offizielle Eröffnung der Honnschaften-Tierfiguren und des Historischen Pfades Werden-Land Roger Löcherbach lässt am liebsten seine Werke für sich „sprechen“. Diesmal machte der Fischlaker Künstler eine Ausnahme: Er verwende Bäume aus der Region. Drei der Tierfiguren seien aus einer Fischlaker Eiche herausgearbeitet, die 2014 dem Sturm Ela zum Opfer fiel. Die Idee zum Historischen Pfad Werden-Land kam bei der Einweihung der Tafel an der ehemaligen Coelestinschule ganz oben in Heidhausen,...

  • Essen-Werden
  • 21.10.17
Überregionales
Diese detektivischen Heimatforscher ermöglichen eine Zeitreise ins Alte Werden.  
Foto: Henschke
4 Bilder

Zeitreise ins Alte Werden

Informative Ausstellung des Heimatvereins präsentiert im Rathaus Werdener Geschichte Was haben die beiden Vitrinen im Foyer des Rathauses, direkt vor der öffentlichen Bücherei, schon Großartiges beherbergt. Nun fand sich eine Gruppe des Werdener Bürger- und Heimatvereins, die in unermüdlicher Kleinarbeit Exponate sammelte und so eine Zeitreise ins Alte Werden ermöglicht. Die Ausstellung ist bis zum 20. Januar 2017 zu sehen. Zur Eröffnung sprach Hannelore Kahmann einführende Worte:...

  • Essen-Werden
  • 21.11.16
Überregionales
Ursula Thiele und Dr. Dietmar Rudert freuen sich schon auf die Beleuchtung der Heino-Thiele-Freitreppe. 
Foto: Henschke
2 Bilder

In Werden Heimat gefunden

Beleuchtete Heino-Thiele-Freitreppe wird eine weitere Attraktion für das Werdener Ruhrufer Das Werdener Ruhrufer wird um eine weitere Attraktion reicher: Die Freitreppe soll bald erleuchtet werden. Möglich macht dies eine großzügige Spende, anlässlich des Todes von Dr. Heino Thiele war gesammelt worden. Der Werden Kurier unterhielt sich vor Ort mit Ursula Thiele und Dr. Dietmar Rudert. Heino Thiele war über Jahrzehnte Motor des Werdener Bürger- und Heimatvereins, 15 Jahre lang sein...

  • Essen-Werden
  • 08.10.16
  •  1
LK-Gemeinschaft
Hier laden Tretboote zum Vergnügen auf der Ruhr.

Guten Tag! Attraktive „Location“

Liebe Leserinnen und Leser, dass unser Werden an der Ruhr die Perle der Natur ist, steht ja außer Diskussion. Ist halt ein schönes Fleckchen Erde! Wobei, da gab und gibt es „sonne und sonne“ Ecken. Beispiel? Die Situation am Breuerufer war jahrzehntelang doch eher bäh. Doch dann krempelte der Bürger- und Heimatverein die Ärmel auf: Das Graffiti „Wege zum Wasser“, nun sogar eine ganze „Hall of Fame“ mit wechselnder Spray-Kunst. Der Platz unter der Brücke soll „Treidelplatz“ heißen. Am...

  • Essen-Werden
  • 16.10.14
Überregionales
4 Bilder

Die Mauer bröselt „Tag des offenen Denkmals“ lockt in Werden mit gleich fünf historischen Preziosen

Der „Tag des offenen Denkmals“ lockt am Sonntag, 14. September, ins schöne Werden mit seinen unzähligen historischen Preziosen. Leider geht es nicht allen Baudenkmälern gut - die Mauer der evangelischen Kirche zum Beispiel benötigt dringend Hilfe! Dr. Dietmar Rudert geht „mit wachem Blick“ durch „sein“ Werden. Der Bauingenieur im Ruhestand hat da ein gutes Auge, sieht, wo es bautechnisch im Argen liegt. Bei seinen Besorgungen - Rudert wohnt direkt neben der Luciuskirche - kommt er stets an...

  • Essen-Werden
  • 12.09.14
Überregionales
Fachkundig berichtete Heinz-Josef Bresser (l.) vom Geschichts- und Kulturverein über den Maler Theodor Mintrop, einem der größten Söhne Heidhausens.
4 Bilder

„Der ländliche Raffael“ Gedenkfeier 200 Jahre Theodor Mintrop

Gut besucht war die Gedenkstunde für Theodor Mintrop. Geschichts- und Kulturverein sowie Bürger- und Heimatverein gedachten zum 200. Geburtstag des großen Sohnes Heidhausens. Die ein wenig abseits der Barkhovenallee gelegene Stelle mit dem Gedenkstein für Theodor Mintrop, direkt oberhalb des umstrittenen Baugebiets „Grüne Harfe“, war zuletzt arg verlottert und zugewachsen, wurde aber auf Anregung des Bürger- und Heimatvereins von der Stadt großzügig freigeschnitten und strahlt in neuem...

  • Essen-Werden
  • 10.04.14
Kultur
„Kreativ statt Destruktiv“ lautet das Motto der neu geschaffenen Patenschaftswand unter der Werdener Brücke.

Raus aus der Schmuddelecke - Ring frei für Hobby-Sprayer - Bürgerschaft eröffnet Patenschaftswand

Der Bürger- und Heimatverein hat eine Werdener „Schmuddelecke“ aus ihrem schlechten Image geholt und die neue Ufer-Promenade deutlich aufgewertet. Unter dem Titel „Kreativ statt Destruktiv“, gemeinsam mit dem Jugendamt der Stadt Essen, dem JuBB im Wesselswerth und dem Werdener Ulf Lorenz als „Flächenpaten“, wurde das Modell einer „Patenschaftswand“ umgesetzt. Im Anschluss an die Auftragsarbeit „Wege zum Wasser“ wurde die zweite Hälfte der Stützwand unter der Gustav-Heinemann-Brücke in...

  • Essen-Werden
  • 20.03.14
Vereine + Ehrenamt
Im Herbst waren die Werdener vom Bürger- und Heimatverein zu Besuch bei den Nachbarn in Kettwig - Dr. Heino Thiele war natürlich mittendrin!

Thieles große Verdienste um „sein“ Werden JHV Bürger- und Heimatverein – Carl Hans Weber übernimmt

Bei der Jahreshauptversammlung des Bürger- und Heimatvereins war der scheidende Vorsitzende Dr. Heino Thiele natürlich der Mittelpunkt des Abends. Nach 15 Jahren im Vorsitz tritt der rührige Heimatpfleger kürzer, reicht das Staffelholz weiter, ohne sich gänzlich zurück zu ziehen. Dr. Dietmar Rudert sprach in seiner Laudatio von den schier unüberschaubaren Verdiensten Thieles um „sein“ Werden und überreichte eine Karikatur, die diese auch gebührend würdigte – Erhalt der Heimatzeitung und...

  • Essen-Werden
  • 20.03.14
Vereine + Ehrenamt
Dr. Heino Thiele (l.) während der Ausstellung im Bürgermeisterhaus im Gespräch mit OB Reinhard Paß.

Ruhrperlen und Nachbarn - JHV Werdener Bürger- und Heimatverein

Am Mittwoch, 12. März, lädt der Werdener Bürger- und Heimatverein seine Mitglieder um 19.30 Uhr in die Domstuben, Brückstraße 81, ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Tätigkeitsberichte des Vorstandes, Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, Entlastung der Kassiererin und des Vorstandes und Neuwahlen der turnusmäßig neu zu wählenden Vorstands- und Beiratsmitglieder. Im Anschluss findet eine Lichtbild-Präsentation zum Informationssystem „Ruhrperlen“ statt. Herbert Soer übergibt...

  • Essen-Werden
  • 06.03.14
Überregionales
Der Werdener Markt.
2 Bilder

Ruhrperle Werden - „www.essener-ruhrperlen.de“ führt zu Werdener Attraktionen

Sie kennen ihren Stadtteil? Na klar, die Basilika, Haus Heck, St. Lucius, auch die Brehminsel, die Schatzkammer, Bürgermeisterhaus und Stauwehr, ... Ok, das ist schön – aber was wäre, wenn Sie - sagen wir mal – ein Radtourist wären, der auf Stippvisite bei uns im Städtchen weilt? Woher nähmen Sie dann die Informationen über die wirklich sehenswerten Orte? Schon schwieriger. Deswegen haben die Heimatvereine in Bredeney, Kettwig und Werden in einer konzertierten Aktion das Internet-Portal...

  • Essen-Werden
  • 18.07.13
Politik
"Vorübergehend" geschlossen? Die Werdener Parkpalette.

Werdener Bürger- und Heimatverein federführend bei Parkplatz-Konsens

„Das mit der Parkpalette war eine Klatsche für die Bezirksvertretung!“ Die Enttäuschung ist groß. Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann nimmt kein Blatt vor den Mund: „Wir waren naiv. Das wird sich ändern!“ Der dritte Werdener Konsens soll helfen. Das leidige Thema „Parkplätze“ lässt Werden nicht aus dem Griff. Nachdem sich der erste Schock gelegt hat, der zuständige Bauauschuss lehnte eine Wiederherstellung der Parkpalette ab und bejahte eine Einebnung mit einem deutlich kleineren...

  • Essen-Werden
  • 14.07.13
Überregionales
Beim Schachspiel für Kinder neben der Luciuskirche geht es unter Anleitung von Darius Christiani hoch her.
2 Bilder

Schach! Das Freiluft-Schachspiel im Schatten der Luciuskirche

Ein Spaziergang über den alten Werdener Friedhof an der Dückerstraße, das Grün schützt vor der Sonne, die Vöglein zwitschern, die „ollen“ Moltke, Willem Eins und Bismarck lächeln fast milde, das Idyll will nicht enden… Doch was ist das? Schlachtengebrüll, ein fast martialischer Ruf: „Genau das wollten wir erreichen, dass ihr euer Pferd bewegt!“ Wo bin ich denn hier gelandet? Ganz einfach – die Vorschulkinder der Kita Lummerland probieren sich im Schach. Im Schatten der Luciuskirche...

  • Essen-Werden
  • 14.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.