Bürgermeister

Beiträge zum Thema Bürgermeister

Sport
Die Übergabe der Ball-Geschenke an (u. v. l.) Trainer Kadir Kaya, Torjäger Murat Büyükdere und Co-Coach Fatih Kaya durch Vorsitzenden Imdat Acar (o. v.l.), Bürgermeister Jürgen Kleine Frauns und Vorstandsmitglied Arno Franke. Foto Janning

Bürgermeister gratuliert LSV zum Aufstieg

Von Bernd Janning Lünen. Von der Gratulation zur Meisterschaft der zweiten Mannschaft in der Kreisliga A und den Aufstieg zur Bezirksliga hin zu einem fruchtbaren Meinungsaustausch - der Besuch von Bürgermeister Jürgen Kleine Frauns bei den Fußballern des Lüner SV hinterließ auf beiden Seiten einen insgesamt positiven Eindruck. „Der Lüner SV war und ist immer noch ein hervorragender Botschafter für unsere Stadt. Und insofern gratuliere ich heute der zweiten Mannschaft, die, Respekt, aus...

  • Lünen
  • 03.06.19
Politik
Straßenausbaubeiträge

Auftrag an Bürgervertretung
Straßenausbaubeiträge in Lünen aussetzen — andere Kommunen gehen diesen Weg

. Auf NRW-Landesebene wird über die Zukunft der Straßenausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz (KAG) diskutiert. Nach diesem Gesetz wird der Anlieger zur Finanzierung der Sanierung der Straße vor seinem Haus herangezogen! Es gibt andere Bundesländer, die diese Regelung bereits abgeschafft haben, so z. B. Baden-Württemberg, Hamburg, Bayern und Berlin, Hessen stellt es den Kommunen frei, wie sie verfahren. Der Bund der Steuerzahler hat eine Volksinitiative gegen die Ausbaubeiträge...

  • Lünen
  • 04.12.18
  •  2
  •  1
Kultur
Die Gruppe vor Burg Vischering.

Ehrenamtskarteninhaber besuchen Burg Vischering

Interessante Einblicke in die Geschichte der mit zehn Millionen Euro renovierten Burg Vischering in Lüdinghausen erhielten rund 75 Ehrenamtskarten-Inhaber aus Lünen, Selm, Werne, Bergkamen und Lüdinghausen. Neben den jeweiligen Bürgermeistern ließ es sich der Landrat des Kreises Coesfeld, Dr. Christian Schulze Pellengahr, nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen und ihnen seinen Dank für das „großartige ehrenamtliche Engagement“ zu übermitteln. Bei strahlendem Sommerwetter ging es...

  • Lünen
  • 16.10.18
Sport

Bürgermeister begrüßt Engländer

LÜNEN. Die Stadt Lünen unterstützt die Westfalenliga-Fußballer des Lüner SV bei deren Aktionen in der Kampfbahn Schwansbell, dem städtischen Stadion mit Tribüne und insgesamt 7000 Plätzen. So wird am Dienstag (17. 7., 14.30 Uhr) Siegfried Störmer als zweiter Bürgermeister und Vorsitzender des Ratsausschusses für Bildung und Sport, die Engländer von Norwich City, Borussia Dormund und die Fans begrüßen. Bekanntlich bestreiten -der englische 2.Ligist und Regionalligist Borussia Dortmund U23 in...

  • Lünen
  • 16.07.18
Politik
Die Jusos Lünen um Vorsitzende Nina Kotissek (l.) unterstützen Horst Müller-Baß (4.v.l.) als Ersten Beigeordneten. Das Bild entstand letztes Wochenende auf dem Multi-Kulti-Stadtfest.

Jusos Lünen unterstützen Horst Müller-Baß als 1. Beigeordneten

Kritisch nehmen die Lüner Jungsozialist/innen die Pläne des Bürgermeisters zur Kenntnis, Horst Müller-Baß als Ersten Beigeordneten der Stadt Lünen abzuberufen und Uwe Quitter an seine Stelle zu setzen. „Wir lehnen diese Umorganisation ab und fordern die SPD-Fraktion sowie den Rat der Stadt Lünen auf, der Verwaltungsvorlage nicht zuzustimmen“, stellt Juso-Vorsitzende Nina Kotissek klar. Horst Müller-Baß hat in 9 Jahren als Beigeordneter und in 4 Jahren als Vertreter des Bürgermeisters einen...

  • Lünen
  • 08.07.18
Überregionales
Ende Mai hatten Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule die neue Ampel eingeweiht, nun stoppt Düsseldorf das Projekt.
2 Bilder

Ministerium stoppt neue Funk-Ampel

Fernsehen, Radio, Zeitungen - alle berichteten Ende Mai über die neue Funk-Ampel in Lünen. Schlagzeilen macht die Ampel auch jetzt wieder, denn im Ministerium in Düsseldorf sieht man Rot. Probleme kündigten sich schon kurz nach der Übergabe der Funk-Fernbedienung an die Geschwister-Scholl-Gesamtschule an, denn da meldete sich das Verkehrsministerium. In Düsseldorf hegte man den Verdacht, dass das Ampel-Model aus Lünen einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr darstellen könnte und...

  • Lünen
  • 26.06.18
Politik

Der Böse ist immer der Bürgermeister

Wie Michael Kotissek unter einer Kleine-Frauns-Psychose leidet ]Lange habe ich gezögert, auf den geradezu genialen Beitrag von Michael Kotissek zu antworten, der das städtische Derivat-Desaster mit 34 Millionen Miesen als Betriebsunfall im Rathaus gewertet und die Weigerung des Bürgermeisters Jürgen Kleine-Frauns, ein Knöllchen zu bezahlen, als Griff in die Stadtkasse bezeichnet hat. Unabhängig davon, dass der Verfasser einen mehr als abartigen Vergleich gewagt hat, passt das Elaborat...

  • Lünen
  • 07.06.18
Politik

Auf ein Wort: Das Derivate-Desaster

Was könnte eine überschuldete Stadt wie Lünen mit 34 Millionen Euro nicht alles anfangen? Schulen und Kitas bauen, das Bildungs- und Kulturangebot verbessern, Sport und Ehrenamt fördern. Ca. 34 Millionen Euro – diese Feststellung war das Ergebnis der Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am letzten Donnerstag – fehlen in der Stadtkasse. Das sind die bitteren Folgen eines Ausflugs der Stadt in spekulative Finanzgeschäfte, die in den Jahren 2007 bis 2011 getätigt wurden. Seit 2012...

  • Lünen
  • 27.04.18
  •  1
Politik
Quelle: freestockgallery

Lesenswerter Leserbrief

Michael Kotissek ist der schärfste Kritiker der GFL und des Bürgermeisters Jürgen Kleine-Frauns. Immer wieder drucken die „Ruhr Nachrichten“ seine Weltsicht ab. Das heißt aber nicht, dass er gute Argumente hat. Heute wirft Marcus Tafel in seinem Leserbrief ein helles Licht auf die Geisteshaltung des Lüner Wutbürgers. Mehr: Leserbrief von Marcus Tafel

  • Lünen
  • 10.08.17
  •  1
  •  1
Politik

Lünen ächzt unter 400 Mio. Euro Schulden - aber kleiner Lichtblick

Lünen ächzt unter 400.000.000 Euro Schulden. Aber GFL-Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und die Ratsmehrheit schafften in 2016 einen kleinen Lichtblick. NRW-weit stiegen die Schulden der Kommunen um 2,5 Prozent. In Lünen sank die Verschuldung hingegen um 1,1 Prozent. Auch wenn die Zahlen des Landesamtes für Statistik eine Kehrtwende zum Besseren belegen - "aus eigener Kraft wird die Stadt nicht aus der Schuldenspirale heraus kommen", so GFL-Fraktionsvorsitzender Johannes Hofnagel. Die GFL...

  • Lünen
  • 30.06.17
Überregionales
v.l. stellvertretender Vors. Zweckverband VHS Kamen-BönenThomas Köster , Bürgermeister Bönen Stephan Rotering, Manfred von Horadam, Dr.Thomas Freiberger , Daniel Heider Vors. Zweckverband und KAmens Bürgermeister Hermann Hupe
2 Bilder

Das Jahr der Veränderung für die VHS Kamen-Bönen

Mit einem Wechsel in der Leitung der VHS Kamen-Bönen beginnt ein Jahr der Veränderung bei der VHS in Kamen-Bönen. Dr. Thomas Freiberger löste den langjährigen Leiter der VHS Manfred von Horadam zum 1.2.2017 ab. Der 40-jährige Freiberger war bis dato Politikwissenschaftler am Institut für Geschichtswissenschaft in Bonn und freut sich auf die neue Aufgabe als Leiter der VHS und wird das, so Freiberger, „Gut bestellte Haus“, mit viel Freude führen. Ein wenig Sorge bereiten ihm die „großen...

  • Kamen
  • 07.02.17
Überregionales
Keine Änderungen gibt es in diesem Jahr beim Alter für Lünopoli.

Entscheidung über Höchstalter für Lünopoli

Lünopoli öffnet in diesem Jahr nur für Kinder bis elf Jahren seine Tore - diese neue Regelung brachte Eltern im Vorfeld der Aktion in den Sommerferien auf die Barrikaden. Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns kündigte Gespräche über die Altersgrenze an, am Dienstag befasste sich damit die Stadtverwaltung damit in einer Sitzung. Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren dürfen in die Ferienstadt Lünopoli lautet die Entscheidung. "Der Verwaltungsvorstand vertritt die Auffassung, dass sich auch die...

  • Lünen
  • 31.01.17
  •  1
Politik

Lüner Forensikdebatte: Weihnachtliche Forensik-Wünsche des Bürgermeisters leider realitätsfern, vernunftfrei und unredlich

In seiner Internet-Kolumne „Auf ein Wort“, Nr. 29 vom 9.12.2016 erweckt Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns den Eindruck, dass die Aufrechterhaltung der Klage gegen den Bau der Forensik doch Vorteile für die Stadt Lünen ergeben würde. Herr JKF verdrängt hier aber die Realität, welche er als Ratsherr der GFL selbst geschaffen hat. Denn als Verwaltungsrechtler wusste und weiß er, dass Lünen gegen den Entscheid des Landes zu keinem Zeitpunkt eine Chance hatte. Der eingeschrittene Klageweg war...

  • Lünen
  • 11.12.16
Politik

Kommentar zur Bürgermeisterkolumne "Auf ein Wort" vom 14.10.2016

http://www.luenen.de/Rathaus/Bürgermeister/Bürgermeisterkolumne Der Bürgermeister stellt einen Vergleich an, der so nicht im Raum stehen bleiben kann: 1. Als „Chef“ der Verwaltung bestimmt der Bürgermeister sowohl den Verlauf einer Ratssitzung als auch die Tagesordnung. Er kann alleine ohne Beschluss der Versammlung die Tagesordnung ändern, bzw. einzelne Tagesordnungspunkte aufgrund neuer Erkenntnisse aus der Tagesordnung streichen. Auch nach mehrmaliger Rückfrage aus dem Plenum, ob...

  • Lünen
  • 18.10.16
  •  1
Politik
Aktive packten ihre Schutzkleidung in Säcke. Ein Signal an die Politik.
5 Bilder

Feuerwehr macht Alarm in Brambauer

In Brambauer brennt die Feuerwehr-Seele! Hintergrund sind Unstimmigkeiten zum Neubau des Feuerwehrhauses im Rat der Stadt Lünen. Freitagabend luden die Feuerwehrleute Vertreter der Politik und Verwaltung zum Krisentreffen an die Wittekindstraße. Jahre fordern die Ehrenamtlichen im Stadtteil schon ein neues Feuerwehrhaus, denn das alte Domizil an der Wittekindstraße hat seine besten Zeiten längst hinter sich und genügt nicht mehr den gestiegenen Anforderungen. Der Plan für den Neubau –...

  • Lünen
  • 30.04.16
  •  1
  •  1
Politik

Betonmittelstreifen Viktoriastraße

Der Beton-Mittelstreifen, der die zwei Fahrspuren an der Viktoriastraße auf Höhe der Kindertagesstätte voneinander trennt, ist entfernt worden, um konkrete Gefahren abzuwehren. Wenn es um die Abwehr von konkreten Gefahren geht, bin ich als Bürgermeister in der Pflicht, unverzüglich zu handeln. Im Fall des Betonstreifens an der Viktoriastraße habe ich am 29.03.2016 auf Nachfrage den Hinweis erhalten, dass in einem Fall ein Rettungswagen den Einsatz abbrechen musste, weil Autos durch den...

  • Lünen
  • 16.04.16
  •  7
  •  6
Überregionales
Die Steine des Anstoßes wurden abgebaut und landeten auf einem Lastwagen.
3 Bilder

Ärger um "Stein-Baustelle" auf Viktoriastraße

Diskussionen gab es eine Menge um den Betonstreifen in der Mitte der Viktoriastraße in Höhe des Kindergartens. Freitag rückte am Morgen ein Bautrupp an und entfernte zwar die Steine, allerdings nicht den Streit um dieses Thema. Bagger und Lastwagen rollten am Freitagmorgen schon seit fünf Uhr, kurz vor Mittag war die zwischen Bauverein und Kantstraße gesperrte Viktoriastraße wieder frei für den Verkehr. Ende gut, alles gut? Nein, denn nun geht die Diskussion in eine neue Runde.Mittwoch hatte...

  • Lünen
  • 15.04.16
Überregionales
Diese Parkkarte für Ratsmitglieder in Lünen steht nun im Fokus.

Knöllchen-Fall bleibt ohne Konsequenzen

Im Februar sorgte ein Knöllchen für Jürgen Kleine-Frauns für bundesweite Schlagzeilen. Die Christdemokraten schalteten sogar die Kommunalaufsicht beim Kreis Unna ein, am Dienstag kam die Antwort. Kopien von internen Schreiben aus der Stadtverwaltung, verschickt Mitte Februar von einem bis heute Unbekannten an verschiedene Medien, waren der Auslöser für die Knöllchen-Affäre. Kleine-Frauns, zum Zeitpunkt des Knöllchens noch Ratsherr, hatte unter anderem mit einer handschriftlichen Notiz die...

  • Lünen
  • 06.04.16
Politik
MdB und SPD-Stadtverbandsvorsitzender Michael Thews
2 Bilder

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

Lünen. Der Bürgermeister hat durch seine vermeintliche Dienstanweisung und die damit verbundene „Ausbuchung“ seines Parkvergehens seine Vorbildfunktion verletzt und durch sein Verhalten dem Amt Schaden zugefügt. Vorsitzender Michael Thews: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Die Fläche, auf der Jürgen Kleine-Frauns geparkt hat, war nun mal nicht für das Parken mit dem R-Ausweis freigegeben, das Bußgeld war insofern berechtigt. Um das festzustellen reicht es die Rückseite des Ausweises...

  • Lünen
  • 25.02.16
  •  5
  •  1
Politik
Der Kommentar im Lokalkompass und im Lüner Anzeiger.

Kommentar: Schluss mit Hauen und Stechen

Knöllchen, Bußgeld, Kleine-Frauns - seit Tagen das Thema in der Stadt. Hat Lünen keine anderen Probleme? Was unsere Stadt braucht, ist unaufgeregte Politik ohne Grabenkämpfe zur Bewältigung der wirklich wichtigen Themen. Ein Kommentar von Daniel Magalski: Jürgen Kleine-Frauns und das Knöllchen - an dieser Geschichte wetzen Parteien in der Stadt seit Tagen ihre Messer. Ob Kleine-Frauns Recht hatte, als er im letzten Jahr die Zahlung eines Bußgeldes wegen Falschparkens verweigerte, ist die...

  • Lünen
  • 24.02.16
  •  18
  •  7
Politik
Der Schein des Anstoßes - so einen Ausweis für Ratsmitglieder legte Kleine-Frauns hinter die Windschutzscheibe seines Autos.
2 Bilder

Staatsanwaltschaft ermittelt im Knöllchen-Fall

Donnerstag letzter Woche landeten interne Schreiben aus der Stadtverwaltung auf den Schreibtischen der Presse. Lünen hat nun eine "Knöllchen-Affäre" und Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns eine Menge Ärger und fragwürdige Prominenz weit hinaus über die Grenzen der Stadt. Seit Montag ermittelt die Staatsanwaltschaft. Westdeutscher Rundfunk und andere Fernsehsender, Bild-Zeitung, Focus Online, die Welt und Rheinische Post - die Liste der überregionalen Medien, die über den Fall Kleine-Frauns...

  • Lünen
  • 23.02.16
  •  2
  •  2
Politik
Die Parkkarte für die Mitglieder des Lüner Rates. Unvollständige Angaben auf der Parkrückseite sorgen für Aufsehen.

Knöllchen für Ratsmitglieder - Schluss mit der Ungleichbehandlung

Die Aufregung über das „Knöllchen“ von Bürgermeister Kleine-Frauns im Zuge der Ausübung seiner Ratstätigkeit im Sommer letzten Jahres hat in dieser Sache eine zentrale Schwachstelle der vom SPD-Altbürgermeister Stodollick eingeführten R-Parkkarte für Ratsmitglieder ans Tageslicht befördert: Es gab und gibt bei der Nutzung dieser Park-Regelung für Ratsmitglieder eine unglaubliche Grauzone – ein unseliges Erbe, das Hans Wilhelm Stodollick seinem Nachfolger hinterlassen hat. Die Grauzone...

  • Lünen
  • 23.02.16
  •  3
Politik
Im Rathaus der Stadt Lünen gibt es ein Leck - ein Unbekannter verschickte interne Unterlagen.
2 Bilder

Wirbel um Knöllchen für Kleine-Frauns

Knöllchen bekommt im Laufe seines Autofahrer-Lebens wohl jeder Bürger mal und das gilt auch für Ratsmitglieder. Im Fall von Jürgen Kleine-Frauns, mittlerweile Bürgermeister der Stadt Lünen, gibt es nun Ärger um ein Bußgeld. Ein Unbekannter gab interne Schreiben der Verwaltung an die Öffentlichkeit. Ende Juli des letzten Jahres parkt Jürgen Kleine-Frauns an der Marienstraße in der Nähe des Büros der Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen. "Ich hatte Termine im Büro im Rahmen meiner...

  • Lünen
  • 19.02.16
  •  35
Politik

100-Tage-Bilanz unseres Bürgermeisters Jürgen Kleine-Frauns - das WDR-Fernsehen berichtet

Das Westdeutsche Fernsehen hat am 2. Februar 2016 einen Beitrag für die Lokalzeit Dortmund gedreht. Er befasst sich mit der 100-Tage-Bilanz unseres Bürgermeisters Jürgen Kleine-Frauns. Der Beitrag wird voraussichtlich am Freitag, 5. Februar 2016, in der Lokalzeit Dortmund (ab 19.30 Uhr) gesendet. Das könnte ein interessanter Beitrag sein, weil sicherlich auch Fakten genannt werden, die nicht unbedingt in der Zeitung gestanden haben. Nach Erfahrungen mit der Ankündigung von...

  • Lünen
  • 04.02.16
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.