B224

Beiträge zum Thema B224

Wirtschaft
Prof. Dr. Torsten Frehmann, Betriebsmanager Mittlere Emscher, Projektleiter Peter Reese, Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft und Dr. Emanuel Grün, Technik-Vorstand der Emschergenossenschaft (v.l.), bei der Besichtigung der weltweit größten solarthermische Klärschlammtrocknung (STT), die aktuell an der B224 entsteht.

Weltweit größte Anlage ihrer Art entsteht an der Emscher
Emschergenossenschaft baut solarthermische Klärschlammtrocknung an der B224

Die vermeintlichen „Gewächshäuser“ sind von der B224 im Grenzgebiet zwischen Essen und Bottrop bereits deutlich zu sehen: Dort entstehen jedoch keine neuen Tomaten- oder Tulpenhäuser – vielmehr baut die Emschergenossenschaft aktuell auf dem Gelände ihrer Kläranlage auf einer Fläche von zirka 61.000 Quadratmetern die weltweit größte solarthermische Klärschlammtrocknung (STT). „Die STT ist ein Bestandteil des Gesamtpakets 'Hybridkraftwerk Emscher', unsere erste energieautarke Großkläranlage....

  • Essen-Nord
  • 20.10.20
Politik
Von Werden aus die B 224 hoch Richtung  Velbert zu radeln, bietet solide dauerhafte  Steigungen. Immer weniger Mneschen lassen soch davon abschrekcen, erst recht, wenn die E-Bikes den berg doch erheblich leichter werden lassen. Aktuell am Berg auf dem Rad sehen wir hier Mehrdad Mostifizadeh, grüne rOB- Kandidat für Essen

Radweg an der B 224
Potthoff: wichtigste Radewegeverbindung zwischen Werden und Heidhausen soll kommen

Im Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Essen am 13. August 2020 gab es große Einigkeit, dass die B 224 zwischen Bredeney und Stadtgrenze Velbert in das städtische Hauptroutennetz für den Radverkehr aufgenommen werden sollen. Außerdem beantragten die Grünen und in einem ähnlichen Antrag auch SPD und CDU die Einrichtung eines deutlich vom Autoverkehr abgetrennten Radweges auf der B 224 zwischen dem S-Bahnhof Werden und Stadtgrenze Velbert. Entscheiden wird nun der Rat der Stadt Essen am 26....

  • Essen-Nord
  • 14.08.20
  • 1
  • 1
Politik
2 Bilder

Serie
Altenessen neu denken – Teil 1

„Die dringenden und für die Bewohnbarkeit der Stadtteile wichtigen Aufgaben liegen in der Humanisierung der Wohnbedingungen an den vielen Hauptstraßen im Bezirk. Hauptverkehrsstraßen sind auch Hauptwohnstraßen und somit Lebensraum für viele tausend Menschen. Die Wohnsituation im Bezirk kann grob als eine Zweiklassengesellschaft bezeichnet werden. Auf der einen Seite die „verkehrsberuhigten Bereiche“, die sich ausschließlich in ohnehin ruhigen Bereichen befinden, auf der anderen Seite die...

  • Essen-Nord
  • 28.04.20
  • 3
  • 1
Vereine + Ehrenamt

KARNAP UND DIE A52

WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR DIE ANWOHNERINNEN UND ANWOHNER!!! Auszüge aus der RIS Vorlage Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung Sitzung am 06.02.2020 Planfeststellung für den Bau der A 52 vom AK Essen-Nord (B224) bis zum AK Essen/Gladbeck hier: Stellungnahme der Stadt Essen im Rahmen des Anhörungsverfahrens ++Die Luft- als auch die Lärmbelastung liegt jetzt schon oberhalb der Gesundheitsgefährdungswerte.++ ++ Mit dem geplanten Vorhaben Überschreitungen der Immissionsgrenzwerte...

  • Essen-Nord
  • 05.02.20
Politik

Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsstörungen
Traktorkonvois fahren Montag durch Essen

Am Montag (25. November) finden zwischen 8 und 17 Uhr in NRW Versammlungen mit landwirtschaftlichem Hintergrund in Form von Staffelfahrten durch Traktorkonvois und Kundgebungen inverschiedenen NRW-Städten statt. Bis zu 700 Traktore Die genaue Anzahl der teilnehmenden Fahrzeuge ist noch unbekannt, die Polizei rechnet jedoch mit bis zu 700 Traktoren. Zwei der zahlreichen Traktorenkonvois werden die Stadt Essen vermutlich im frühen Nachmittagsbereich erreichen. Die...

  • Essen-Kettwig
  • 22.11.19
  • 3
Politik
3 Bilder

13. Altenessen-Konferenz in Altenessen-Süd
Altenessen – #FridaysForFootball

Zwei Ballkünstler stehen auf der Gladbecker Straße, kicken sich gekonnt den Ball zu und präsentieren akrobatische Leistungen. Der tosende Verkehr verlangsamt sich und sichtlich verunsicherte LKW- und PKW-Fahrer schütteln ihre Köpfe und hupen. Kicken auf IHRER Bundesstraße? Grundgütiger, was kommt als Nächstes? Womöglich Greta, die die bodennahe Ablüftung von Schadstoffen in die benachbarten Wohngebiete anprangert? Und worum geht’s hier eigentlich? Es geht um die Zurückeroberung von Lebens-...

  • Essen-Nord
  • 28.05.19
  • 4
  • 3
Politik
3 Bilder

Lösung oder Aussitzen?
Neues von (hinter) den Fassaden

Es kommt mir wie eine Ewigkeit vor, dass ich für eine Teilhabe am Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ kämpfe. Bis heute wird Bürgern der Gladbecker Straße die Teilhabe am "Hof- und Fassadenprogramm" verwehrt. Grund dafür ist ein fragwürdiger Beschluss des ASP (Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung). Im Gespräch mit Uwe Kutzner und Bezirksbürgermeister Hans-Wilhelm Zwiehoff Am 11. Februar 2019 besuchte ich zusammen mit Nachbarn eine Bürgersprechstunde,...

  • Essen-Nord
  • 16.02.19
  • 1
  • 2
Ratgeber

Glosse
Dieselfahrverbot auf der Gladbecker Straße? Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Als vor exakt drei Wochen unbekannte Menschen (darunter viele Ausländer) in völlig geistiger Umnachtung Grenzwerte festlegten, war die Welt in Altenessen noch in Ordnung. Riesige Schiffe, PKW und LKW fuhren entlang der nördlichen B224 und die ausnahmslos sozial schwachen Anwohner erfreuten sich an der guten Luft draußen und dem schönen Idyll. In ihren Häusern hielten sie sich eh nicht gerne auf, da dort das immer brennende Kerzenlicht nicht nur Gift, sondern auch ohrenbetäubenden Lärm...

  • Essen-Nord
  • 16.11.18
  • 4
Politik

Wir sterben eben früher, dafür ganz entspannt.
Essen ist eine der drei ungesündesten Städte in Deutschland.

Einer Studie (von der Bausparkasse Mainz in Auftrag gegeben) nach lebe ich in einer der drei ungesündesten Städte in ganz Deutschland. Neben Köln und Oberhausen ist das meine Heimatstadt Essen. Hier belasten schmutzige Luft und saure Böden die Gesundheit. Tröstlich, dass in NRW Stress, Depressionen und Angst seltener vorkommen. (Quelle: DRV Zukunft Jetzt Ausgabe 3/2018; Bausparkasse Mainz) Wir sterben eben früher, dafür ganz entspannt. ;-) Ich würde sagen, da gibt es für uns in Essen noch so...

  • Essen-Nord
  • 04.11.18
  • 1
Ratgeber

Bauarbeiten auf der B224: Sperrung einer Fahrspur Richtung Essen ab dem 15. Oktober

Auf der B224 wird die Abbiegespur auf die A2 in Richtung Oberhausen verlängert. Zu diesem Zweck muss eine Fahrspur in Richtung Essen gesperrt werden. Die Sperrung beginnt mit den Herbstferien am Montag, 15. Oktober und dauert voraussichtlich bis zum 2. November. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich zu meiden oder zu umfahren und nach Möglichkeit Alternativrouten in Richtung Essen zu nutzen. Dazu bietet sich die Auffahrt auf die A2 über die Anschlussstelle...

  • Gladbeck
  • 11.10.18
  • 3
Ratgeber
Die B224 wird am ersten Oktoberwochenende auf Höhe Gladbeck in Richtung Essen gesperrt. Foto: Archiv

Gladbeck: B224 Richtung Essen vom 6. bis 7. Oktober gesperrt

Am Wochenende (6./7.10.) saniert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr B224 (Essener Straße) in Gladbeck in Richtung Essen. Dazu wird die B224 zwischen Goethestraße und Schützenstraße in Richtung Essen komplett gesperrt. Eine Umleitung ist über die Goethestraße - Wilhelmstraße – und Schützenstraße ausgeschildert. Grund für die Sperrung ist die Sanierung der Fahrbahn mit Beseitigung der tiefen Spurrinnen, die eine erhöhte Verkehrsgefahr darstellen. Nach Fertigstellung der neuen...

  • Gladbeck
  • 02.10.18
  • 1
Politik
8 Bilder

Das lebensgefährliche Nichtstun einer Stadt - Unfälle auf der B224

Es ist immer wieder der Bereich zwischen Bäuminghausstraße und Berthold-Beitz-Boulevard, auf dem seit Jahrzehnten ein Unfall nach dem anderen passiert. Währenddessen übt sich die Stadt im Nichtstun. Hier kontrolliert keiner Da sich städtische Mitarbeiter zwar beharrlich um das Wegfräsen einzelner Grasbüschel auf der Mittelinsel kümmern, jedoch keiner um Rasereien, Lärm, LKW-Fahrverbote und Dreck, habe ich mich an die Stadt gewandt. Die Antwort kann man kurz fassen: HIER WIRD NICHTS...

  • Essen-Nord
  • 28.08.18
  • 10
  • 8
Politik
Radfahrer auf der Gladbecker Straße. Ein schöner, aber seltener Anblick. Die Stadt blockiert hier jegliche Verbesserung.

Wenn eine kritische Masse zeigt, wie es gehen kann...

Heute Abend konnte ich es live erleben: Eine Critical Mass zeigte, dass man mit mehr Raum für Radfahrer auch auf der Gladbecker Straße (B224) in Altenessen mehr Lebens- und Wohnwert schaffen kann. Dass diese stark belastete Straße keine Rolle spielt, wenn die Stadt Essen nächste Woche in Berlin ihre Pläne für bessere Luft vorstellt, sagt viel darüber aus, welchen Stellenwert der Essener Norden für Politik und Verwaltung hat. Eine Bus- und Radspur auf der kompletten B224 hätte eine...

  • Essen-Nord
  • 10.08.18
  • 7
  • 8
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

+++ Altenessen aktuell +++

Die WAZ berichtet, dass es wichtig sei, bei der aktuellen Trockenheit die Stadtbäume zu gießen, schließlich filtern diese ja Schadstoffe und liefern zudem wichtigen Schatten. Beim heutigen Stickstoffdioxidwert von 142 auf der Gladbecker Straße hieß es für mich "Auf gehts, schließlich geht es  hier um eine gesunde Umwelt. Und der Weinanbau darf ja auch nicht gefährdet werden."

  • Essen-Nord
  • 03.07.18
  • 3
  • 3
LK-Gemeinschaft
Schon Goethe sagte: Es lebe die Freiheit! Es lebe der Wein!
5 Bilder

SENSATION - WEINANBAU IN ALTENESSEN

Erneut erregt die Gladbecker Straße (B224) in Essen großes Aufsehen. Ab sofort wird hier nicht nur Feinstaub, sondern auch Öchsle gemessen. Die Weltpresse war heute vor Ort, als der berühmte Künstler und Rebensaft-Rebell Hans-Dieter Felsner alias Konfetti-Dieter seinen Premierenwein vorstellte. Der stolze Winzer Wein liebte Konfetti-Dieter schon immer. Auf zahlreichen europäischen Tasting-Wettbewerben sorgte Felsner aufgrund seines ausgeprägten Geschmackssinns für Furore. 1987 gewann...

  • Essen-Nord
  • 07.06.18
  • 11
  • 5
Politik
Folgen des Schwerlastverkehrs, der ohne Geschwindigkeitskontrollen über Altenessens marode Straßen rast.
2 Bilder

Essens politischer Beschluss für "DRECKIGE UND MARODE FASSADEN IM NORDEN"

Wenn ich lese, wie sehr die Stadt Essen das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ über den grünen Klee lobt, werde ich aggressiv, denn die Realität in Altenessen zeigt ein völlig anderes Bild: Vermieter wollen mitinvestieren, werden jedoch von der Politik ohne Sinn und Verstand blockiert und ausgeschlossen. Stadtdirektor Best, seine Rolle rückwärts & des Bürgers Ruf nach Politikern, die jetzt aktiv werden Da ja Herr Stadtdirektor Best nunmehr in verschiedenen...

  • Essen-Nord
  • 11.03.18
  • 5
  • 7
LK-Gemeinschaft
Medienvertreter aus aller Welt waren dabei, als Konfetti-Dieter im Einsatz für eine gesunde Umwelt Großartiges vollbrachte.
4 Bilder

Feldlerche erfolgreich umgesiedelt - Ed kann singen, Altenessen hat frische Luft

Samstag, 17. Februar 2018, Fernsehteams aus aller Welt stürmen auf die Gladbecker Straße und plötzich ist alles still, nur ein leises Zwitschern ist zu hören. Was ist passiert? Der prominente Aktionskünstler Hans-Dieter Felsner, besser bekannt als Konfetti-Dieter, hat gemeinsam mit seiner Muse Schmetterling des schier Unmögliche geschafft. Am Geburtstag des Sängers Ed Sheeran siedelte Felsner eigenhändig eine Gruppe Feldlerchen um und schaffte so kurzerhand ein Naturschutzgebiet auf der viel...

  • Essen-Nord
  • 17.02.18
  • 11
  • 9
Politik
Der geplante A52 Ausbau (hier die bisherige B224 bei Gladbeck) könnte von Eingebungen der Bauindustrie beeinflusst werden. Diese stellt sich mit ihrer jüngsten Forderung offen gegen Umweltverbände und Bürgerinitiativen. Foto: Archiv
2 Bilder

A52-Ausbau: Bauindustrie verstärkt politischen Druck

Beim geplanten Ausbau der B224 / A52 erhöht sich zu Jahresbeginn der politische Druck: Nachdem das Projekt im Masterplan der Landesregierung bereits mit der höchsten Vorrangstufe bewertet wurde, meldet sich nun auch die Bauindustrie zu Wort. Sie fordert von der künftigen Bundesregierung verkürzte Prüfungsverfahren und beschleunigte Abwicklung von Straßenbaumaßnahmen. von Oliver Borgwardt Angesichts der aktuellen Staubilanz des ADAC, die NRW weiterhin als bundesdeutschen Spitzenreiter mit...

  • Gladbeck
  • 23.01.18
  • 15
  • 3
Politik
Thomas Becker vom WDR interviewte Bürger aus Essen.

"Das ist ein Riesenbetrug und die Politik duckt sich weg" - Essen im Fokus einer WDR-Dokumentation

Gestern zeigte der WDR in der Rubrik "Die Story" die Dokumentation "Das Diesel-Desaster – Umrüsten, verkaufen, verschrotten?". Bürger aus Altenessen und Werden, als auch ein Autohändler und ein Facharzt aus unserer Stadt kamen zu Wort. Der Altenessener Reinhard Schmidt beklagt die Misere auf der Gladbecker Straße: "Hier versucht man, die Grenzwerte zu umschiffen, zu umgehen. Die Lösung, die man uns dann hier anbietet, nachdem man uns 35 Jahre ignoriert hat: Man möchte unsere Häuser...

  • Essen-Nord
  • 30.11.17
  • 5
  • 5
Überregionales
Turgay Tahtabas (Zukunft Bildungswerk) und Andrea Tröster (ISSAB) mit der "Nachbarschaftstasche" der Bürgerinitiative Gladbecker Straße (BIGLA), die anlässlich der Grünen Hauptstadt 2017 verteilt wird.
8 Bilder

Solange wir Begegnungen wollen ...

"Solange wir Begegnungen wollen, wollen wir das Leben." (Alfred Rademacher) Beim gestrigen Begegnungsfest "Komm, ich zeig Dir meine Heimat" im Treffpunkt Süd präsentierte sich Altenessen beeindruckend lebendig, gastfreundlich, fröhlich und vor allem kreativ. Nach Eröffnungsworten von Friedel Frentrop (stellv. Kulturbeauftragter im Bezirk V) folgte ein buntes Programm, das sich sehen lassen konnte. Großen Applaus erntete Künstler Rich Ryszard Fojcik für das Ergebnis seiner...

  • Essen-Nord
  • 24.11.17
  • 2
  • 9
LK-Gemeinschaft

Künstler illuminiert Altenessens berühmtesten Baum...

+++ Eilmeldung: Altenessen feiert den schönsten Nicht-Baum der Grünen Hauptstadt +++ Unter dem Motto "Konfetti statt Feinstaub" wurde heute Essens berühmtester Bundesstraßen-Baumstamm vom Künstler Hans-Dieter Felsner in winterliche Illumination gepackt. Gemeinsam mit seiner Muse "Schmetterling" lies sich das Allround-Talent Felsner nicht lumpen und krönte das Prachtbäumchen mit einem "roten Spatz", der aus fast echtem Feingold produziert wurde. Zahlreiche Besucher umfuhren staunend das...

  • Essen-Nord
  • 14.11.17
  • 9
  • 8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.