Badeverbot

Beiträge zum Thema Badeverbot

Politik
Düsseldorf-Angermund: Eine ältere Aufnahme, als Corona noch nicht aktiv war. Aber sie macht sehr deutlich, wie wenig sich die Besucher um das Badeverbot tatsächlich kümmern.

Düsseldorf-Angermund: Hitzige Debatte um die Angermunder Baggerseen Angermund
Zunehmende Vermüllung und Missachtung des Badeverbots

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung 5 Ende August hatte die CDU-Fraktion einen Antrag eingereicht, der sich wieder einmal mit den Problemen der Angermunder Baggerseen befasst. Danach erfreuen sich die Seen in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit, was insbesondere zahlreiche Besucher aus dem Umland anlockt. Diese halten sich allerdings nicht an das bestehende Badeverbot. Darüber hinaus führen eine zunehmende Vermüllung des Geländes, Lärmbelästigungen, sogenannte Wildpinkler sowie...

  • Düsseldorf
  • 10.09.20
Natur + Garten
Kreative und künstlerische Anblicke auf dem Weg zum Park.
Wie ich finde eine sehr schöne Idee diese Gebäude zu integrieren.
9 Bilder

Horstmarer See hinter Gittern
Lüner An- und Augenblicke aus dem Seepark

Der Horstmarer See hinter Gittern Der Horstmarer See eingezäunt, hinter Gittern und versehen mit Hinweis- und Verbotsschildern. Ende August 2020 ein Bild an das man sich immer noch gewöhnen muss und welches einfach unvermeidbar war. Für alle die ihn nicht kennen, der Horstmarer See ist ein 10 Hektar großes Gewässer inmitten des Seeparks Lünen. Der südliche Teil mit den kleinen Inseln ist ein Naturschutzgebiet und nicht betretbar, das Nordufer ein Naherholungsgebiet mit kleinem Sandstrand....

  • Lünen
  • 30.08.20
  • 3
  • 1
Ratgeber
Das Freibad Wolfsee musste bis auf weiteres geschlossen: Blaualgenbefund.
Foto: Stadt Duisburg

Badeverbot in einem weiteren Duisburger See
Blaualgen auch im Wolfsee

Bei einer Kontrolle am Freitag stellten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes fest, dass sich nun auch im Wolfsee Blaualgen ausgebreitet haben. Der Badebetrieb im Freibad muss daher leider eingestellt werden. Außerhalb des Freibades ist das Schwimmen an der Sechs-Seen-Platte nicht erlaubt.Blaualgen wurden zuvor auch im Wambachsee und im Kruppsee gesichtet. Der Badebetrieb im Freibad Kruppsee musste daher vorerst auch eingestellt werden. Blaualgen sind giftig und sollten deshalb beim Schwimmen nicht...

  • Duisburg
  • 16.08.20
Politik
Der Horstmarer See ist ein beliebtes Ziel an schönen Tagen.

Lünen: Badeverbot am Horstmarer See

Schluss mit Baden im Horstmarer See- ab dem 3. Juli erlässt die Stadt Lünen bis auf Weiteres ein offizielles Verbot. Auslöser ist die Corona-Krise.  Der Horstmarer See zieht im Sommer Besucher aus dem weiten Umkreis an, entsprechend voll wird es dann auf den Wiesen und Stränden. Ein Verbot, sich hier hinzusetzen, hatte die Stadt schon vor Wochen erlassen, weitet es nun aus auf das Baden im See. In Corona-Zeiten wollen die Verantwortlichen so verhindern, dass Lünen ein Infektions-Hotspot wird,...

  • Lünen
  • 02.07.20
  • 1
Politik

Zugangsbeschränkungen für die Angermunder Kiesseen durchsetzen

Düsseldorf, 5. Juni 2020 Die Presse berichtet, dass der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) Zugangsbeschränkungen zur Altstadt plane, damit die coronabedingten Abstands- und Sicherheitsauflagen erfüllt werden können. Darüber würde der zuständige Beigeordnete Christian Zaum (CDU), auch aufgrund einer vom Verwaltungsgericht Düsseldorf im Zusammenhang mit dem Alkohol-Außer-Hausverkauf ausgesprochenen Empfehlung, nachdenken. Alexander Führer, stellvertretender Geschäftsführer der Ratsfraktion...

  • Düsseldorf
  • 05.06.20
Natur + Garten

Bade-und Trinkverbot für Hunde in Teichen aufgehoben
Keine Blaualgen mehr in Bochumer Teichen

In Bochum hat sich die Arbeit gelohnt. Die Teiche sind frei von Blaualgen. Die aktuellen Untersuchungen der Bochumer Stillgewässer haben gezeigt, dass die Konzentration der Cyanobakterien, den sogenannten Blaualgen, in den betroffenen Teichen wieder unterhalb der Warnstufe liegt. Das Bade- und Trinkverbot für Hunde kann somit aufgehoben werden. Die Warn- und Hinweisschilder werden zeitnah entfernt. Im Rahmen von turnusmäßigen Untersuchungen wurden im Sommer an einigen stehenden Gewässern...

  • Bochum
  • 09.12.19
  • 1
  • 1
Ratgeber

Stadt bittet um Vorsicht
Blaualgen in Bochumer Gewässern

Bei turnusmäßigen Untersuchungen hat die Stadt im großen Stadtparkteich und im Teich im Bockholt erhöhte Konzentrationen von Cyanobakterien, den sogenannten Blaualgen, festgestellt. Sie bilden sich aufgrund der hohen Temperaturen verbunden mit einem hohen Nährstoffgehalt in den Gewässern. Auch die übrigen Bochumer Stillgewässer wird die Stadt überprüfen. Aufgrund der ermittelten Konzentrationen gilt ab sofort ein Bade- und Trinkverbot für Hunde in allen Bochumer Stillgewässern. Ebenso ist...

  • Bochum
  • 08.08.19
Natur + Garten
Im Horsmarer See sollte zurzeit besser nicht geschwommen werden.

Fäkale Verunreinigungen
Kreisgesundheitsamt rät vom Baden im Horstmarer See ab

Seeparkbesucher sollten vorübergehend nicht im Horstmarer See baden. Dazu rät der Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz des Kreises Unna vorsorglich nach Rücksprache mit dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW. In einer routinemäßigen Untersuchung des Wassers sei eine erhöhte Anzahl von Enterokokken festgestellt worden. Eine Nachuntersuchung wurde bereits veranlasst. Erhöhte Konzentrationen dieser Bakterien deuteten immer auf fäkale Verunreinigungen hin. Enterokokken...

  • Lünen
  • 25.07.19
Ratgeber
Wird ein Waldbrand entdeckt, bitte umgehend die Feuerwehr unter 112 alarmieren.

Feuerwehr Mülheim gibt Tipps - Kein Schwimmen im Entenfang möglich
Waldbrandgefahr und Badeverbot

Im Wald Regeln einhalten - Badeverbot am Entenfang Die Hitze zeigt schon direkte Auswirkungen auf die Umwelt. Die Waldbrandgefahr ist schon jetzt sehr hoch. Damit im Fall der Fälle die Feuerwehr schnell zur Brandstelle gelangt, dürfen die Zufahrten zum Wald nicht zugeparkt werden. Brände sollten unter 112 gemeldet werden, als Orientierung können die Rettungspunkte im Wald dienen. Spaziergänger sollten die grundsätzlichen Verhaltensregeln im Wald einhalten: Generell ist das Rauchen vom 1. März...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.06.19
Politik
Voraussichtlich ab Sommer 2020 wird an der Ruhraue in Dahlhausen das Badeverbot aufgehoben.
3 Bilder

Aufhebung des Badeverbots an der Ruhraue in Dahlhausen
Baden nicht mehr verboten

An der Ruhraue in Dahlhausen entsteht bis 2020 ein Bade- und Erholungsgelände An der Ruhraue wird ab 2020 das Baden wieder möglich sein. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch sprach von einer "Win-win-win"-Situation: Intensive Gespräche mit Vertretern der Anrainer (Anglerverein ASV Ruhr, LDSV, Ruhrtourismus Querfeldeins, Ruhrlandbühne, Linden-Dahlhauser Kanu-Club LDKC, Ruhrpiraten, DLRG) und Bezirksbürgermeister Marc Gräf haben zu einer für alle Parteien zufriedenstellenden Lösung der...

  • Bochum
  • 21.03.19
  • 1
Überregionales
Foto: Symbolbild

Strandbad Nord temporär geschlossen, Strandbad Süd geöffnet 

Für das Strandbad Nord gibt es seit Sonntag, 29. Juli, ein temporäres Badeverbot. Grund ist die Blaualgenart "Cyanobacter", die sich im See stark vermehrt hat und deren Toxine unter Umständen bei Badegästen zu Hautreizungen oder bei Verschlucken des Wassers auch zu Übelkeit führen können. Das temporäre Badeverbot wurde erlassen, um die Badegäste präventiv zu schützen. Sobald das Verbot aufgehoben werden kann, wird umgehend informiert. Die vorherrschende Hauptwindrichtung aus Süd-West treibt die...

  • Düsseldorf
  • 30.07.18
Politik
Wann wird der Badestrand an der Ruhr endlich verwirklicht?

Baden in der Ruhr bleibt verboten

Fristen versäumt - Badestelle kommt frühestens 2019 Der Sportausschuss hatte Ende Januar den Mülheimer SportService (MSS) beauftragt, ab der Saison 2018 eine Badestelle am Ruhrstrand an der Mendener Brücke als EG-Badegewässer anzumelden. Diese Anmeldung muss bis spätestens zum 1. April eines Jahres beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) erfolgen. Schon jetzt ist abzusehen, dass die Frist nicht eingehalten werden kann. „Die dafür erforderliche...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.03.18
Natur + Garten

Badespaß im Teich? Nur mit viel Phantasie denkbar!

Die Ursache, woran die vielen Kanada-Gänse am Wittringer Schloßteich gestorben sind, wird wohl nie ermittelt. Selbst das von der Stadt Gladbeck beauftragte Labor konnte keine Todesursache ermitteln. Vielmehr ergaben die untersuchten Proben, dass das Teichwasser sogar sehr sauber ist und schon fast Trinkwasserqualität hat. Folgerichtig ist das Angelverbot für die Gladbecker Teich wieder aufgehoben worden. Und gleichzeitig auch das Schwimmverbot. Schwimmen ist in den Gladbecker Teichen erlaubt?...

  • Gladbeck
  • 08.09.15
  • 1
  • 3
Politik

Badeverbot und andere Verbote

Es ist schrecklich, nun bemühe ich mich genauso wie die meisten Mitmenschen, ein ehrliches und anständiges Leben zu führen. Warum wird uns das so schwer gemacht? Vom Paternoster und seinen Gefahren für Leib und Leben wurde schon berichtet, und kaum ist diese Episode vorbei, wird dem Sommer zum Trotz ein allgemeines Badeverbot erteilt. Mal wieder um mich selbst vor mir zu schützen. Danke schön - Nein Danke! Die Uferböschung könnte unbefestigt sein und nachgeben. Oder sie könnte zu steil sein....

  • Duisburg
  • 05.07.15
  • 3
  • 2
Natur + Garten
Auch früher in den 60er Jahren hat man sich schon gerne auf dem Baldeneysee erholt.

Baden unterm Christbaum

Schon mal auf den Kalender geschaut? Wir haben derweil November, etwa sieben Wochen vor Weihnachten. Und womit beschäftigen sich Essens Lokalpolitiker ganz brandaktuell? - Mit dem Baden in der Ruhr. Denn: Die Untersuchungen des Ruhrverbandes und des Wasserforschungsinstitutes IWW haben ergeben, dass die Wasserqualität ein Baden in der Ruhr durchschnittlich an 20 bis 30 Tagen im Jahr zulasse. Sogar potentielle Badestellen sind bereits ausgeguckt worden: das Seaside Beach, das ehemalige Freibad...

  • Essen-West
  • 07.11.14
Natur + Garten

Altendorf: Freizeitpark Uferviertel

Gönnen Sie sich einmal den Spaß an einem sonnigen Herbsttag und hocken Sie sich für einige Zeit an den Niederfeldsee. Das Uferviertel hat sich zur grünen Oase mitten in Altendorf entwickelt, an dem es sich gut entspannen lässt. Dies beweisen auch zahlreiche Besucher, die sich auf den Wiesen tummeln, Enten, Gänse - und manchmal auch Libellen - beobachten können. Natur pur in der Großstadt. Selbst die Anzahl der Zeitgenossen, die einen (verbotenen) Sprung ins Wasser wagen, hält sich sehr in...

  • Essen-West
  • 18.09.14
  • 2
  • 1
Politik
Auch früher in den 60ern hat man sich schon gerne auf dem Baldeneysee erholt. Wie das Foto von Bürger-Reporterin Andrea Kammann beweist.

Die Vögel. Oder: die Posse am See

Bereits in den letzten Jahren haben wir uns an dieser Stelle über das Badeverbot für den Baldeneysee ausgelassen. Sie kennen den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier?“ In Essen murmelt man immer im Frühling, dass man das Badeverbot lockern wolle, wohlwollend geprüft werde und vermutlich bereits im nächsten Jahr Entscheidungen zu erwarten seien. Nun ist‘s wieder soweit: Bereits 2014 / 2015 könne - vielleicht - im See gebadet werden, stellt Umweltdezernentin Simone Raskob in Aussicht. Seit...

  • Essen-West
  • 22.04.13
  • 30
Natur + Garten
Für das Ausgraben eines zu 3/4 eingegrabenen scharfkantigen Blechfasses, welches mit Beton gefüllt ist, benötigte Graefer über einen halben Tag, zunächst wurde mit Spaten und Spitzhacke gegraben, das Herausziehen mit einem Tau zwang den Jeep auf dem losen Sandboden in die Knie. v.l. Bruno Sagurna, Gerhard Klesen, Ulrich Graefer
12 Bilder

Umweltskandal am Waldsee: Aufräumen, Tauchgänge, Tat-Recherche und Sensibilisierung nötig

Er sprach es nun zum ersten Mal öffentlich aus, was viele Leser des Wochen-Magazin Moers, Wochenanzeiger Duisburg und Lokalkompass dachten, als sie meine Berichte über die Schutt- und Schrottentsorgung am Waldsee zwischen Duisburg und Moers lasen: "Umweltskandal" hörte man mehrfach an diesem Nachmittag bei der Ortsbegehung über den Stand der Aufräumarbeiten am Waldsee aus dem Munde vom Duisburger Ratsherrn Bruno Sagurna, umweltpolitischer Sprecher und stellv. Fraktionsvorsitzender der SPD im...

  • Duisburg
  • 11.08.12
  • 3
Ratgeber
Schon seit dem 2. August räumt ein Team um den RVR-Ranger Graefer das Areal um den Waldsee auf. Dazu Unternehmenssprecherin Barbara Klask: "Meine Kollegen haben bereits gestern mit der Aufräumaktion begonnen. Statt Schrott und Eisenteile haben sie zunächst Berge an Müll beseitigen müssen, die Besucher hinterlassen hatten." (Foto: Artikel im Wochenanzeiger Duisburg 01.08.2012)
16 Bilder

RVR säubert Waldsee nach LK-Hinweis - Warnung vor Bränden durch Glasscherben

Der Regionalverband Ruhr (RVR) nahm dankend die Hinweise an, dass ähnlich wie an der Sechs-Seen-Platte, dem Toeppersee und den Uettelsheimersee, Gefahren am Waldsee zwischen Duisburg und Moers durch Bauschutt und Schrott bestehen. Schon vor anderthalb Wochen gab es eine interne Ortsbegehung, RVR-Sprecherin Barbara Klask versprach sofort: "Die Betonplatten sind schwer zu entfernen. Wir werden jedoch kurzfristig dafür sorgen, dass die in Ufernähe liegenden rostigen Metallteile entfernt werden, um...

  • Duisburg
  • 05.08.12
  • 5
Sport
Auch früher in den 60ern hat man sich schon gerne auf dem Baldeneysee erholt. Wie das Foto von Bürger-Reporterin Andrea Kammann beweist.

Und jährlich schwimmt das Murmeltier...

Kennen Sie die Filmkomödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ mit Bill Murray und Andie MacDowell? Echt sehenswert. Essen hat sein ganz spezielles komödiantisches Murmeltier, das sogar schwimmen kann. Oder es zumindest gerne möchte. Seit vielen Jahren gibt‘s immer zu dieser Jahreszeit eine muntere Diskussion um das Badeverbot für den Baldeneysee. Die darf natürlich 2012 nicht fehlen. Und so meint CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Kufen ganz aktuell: „Unser Ziel bleibt der Badesee Baldeney“. Gute...

  • Essen-West
  • 16.07.12
  • 5
Natur + Garten
Still und star ruht der See...Ärger gibt es trotzdem.

Kommentar: Ein Plan für den Seepark

Den Horstmarer See zuschütten. Einzäunen. Eintritt nehmen. Badeverbot. Mehr Sicherheitskräfte. Seit bei einem Streit im Seepark vor zwei Wochen mit Messern gekämpft und zwei Menschen schwer verletzt wurden, kocht die Diskussion immer wieder hoch. Vorschläge für die Seepark-Zukunft kommen aus allen Ecken, manchem Anwohner, der seit Jahren unter Falschparkern, Lärm und Dreck leidet, geht das nicht weit genug. Oder zu weit. Denn viele möchten den grünen Park vor der Haustür weiterhin wie gewohnt...

  • Lünen
  • 08.06.12
  • 4
Politik

... und ab in den See!

Der Essener Rechtsanwalt und Lokalpolitiker Dr. Frank Roeser hatte gewissermaßen den Stein in den See geworfen und damit mächtig Wellen gemacht. Er und seine Mitstreiter möchten, dass man bald wieder im Baldeneysee schwimmen kann. Wie‘s einst so üblich war. Jetzt eilt ihm sogar ein Fachmann des Regionalverbandes Ruhr zur Hilfe und macht eine muntere Rechnung auf: Mit Kläranlagen für rund fünf bis sieben Millionen Euro könnte der See halbwegs keimarm gemacht werden. Das kleinste Schwimmbad - wie...

  • Essen-Werden
  • 14.09.10
  • 4
Politik

Pico bello: das Bade-Knöllchen

Der Essener Rechtsanwalt und Bezirksvertreter Dr. Frank Roeser hat den Stein ins Rollen gebracht: Schluss mit dem Badeverbot in den Essener Gewässern! Auch wenn das Ordnungsamt - wie schon geahnt - rein gar nichts von der Idee hält und bei dieser Gelegenheit gleich auf die mögliche Ordnungswidrigkeit und das fällige Bußgeld hinweist, öffnen andere Stellen ganz sanft ihre Scheuklappen: Bezirksvertretungen sind nicht abgeneigt und der Ruhrverband möchte sogar ein mehrjähriges Forschungsprojekt...

  • Essen-Werden
  • 18.08.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.