BAFöG

Beiträge zum Thema BAFöG

Ratgeber
Der Antrag auf Ausbildungsförderung sollte bereits frühzeitig gestellt werden.

Das Studierendenwerk rät
Bafög-Antrag schon jetzt stellen

Das Studierendenwerk Essen-Duisburg rät Erstsemestern ihren BAföG-Antrag zum offiziellen Beginn des Wintersemesters 2020/21 zu stellen und damit nicht bis zum Beginn der Vorlesungszeit zu warten. Die Universität Duisburg-Essen und die Folkwang Universität der Künste beginnen ihr Wintersemester 2020/21 zum 1. Oktober, die Hochschule Ruhr West hat schon zum 1. September begonnen. Die Antragsstellung ist jetzt schon möglich, unabhängig vom Studienort.  Zwischen Semester- und Vorlesungsbeginn...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.09.20
Politik
Dagmar Freitag, Foto: Die Hoffotografen GmbH

Deutliche Verbesserungen beim BAföG ab 1. August

Die heimische Abgeordnete Dagmar Freitag macht auf deutliche Verbesserungen der Leistungen durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ab dem 1. August 2019 aufmerksam. Insgesamt steigt der BAföG-Förderhöchstsatz in mehreren Schritten von derzeit 735 Euro auf 861 Euro monatlich im Jahr 2020. „Die in der Koalition durchgesetzte 26. BAföG-Novelle ist ein wichtiger Beitrag zu mehr Chancengleichheit im Bildungswesen. So sorgen wir dafür, dass mehr junge Menschen Anträge stellen können und...

  • Iserlohn
  • 31.07.19
Ratgeber
Je vollständiger der Antrag, desto schneller fließt Geld.

BAföG-Anträge frühzeitig stellen

Wer sich früh kümmert, zahlt selten drauf. Das gilt jedenfalls für BAföG-Leistungen. Der Kreis rät deshalb Schülern, bereits jetzt Anträge zu stellen, auch wenn die Ausbildung erst im August bzw. September beginnt.Dieser Tipp gilt vor allem für die, die das Geld zur Absicherung des Lebensunterhaltes einplanen. "Erfahrungsgemäß kommt es durch die Vielzahl der zu Beginn des Schuljahres eingehenden Anträge bei der Bewilligung zu Verzögerungen. Und wer BAföG erst nach dem Beginn der Ausbildung...

  • Unna
  • 05.04.19
Ratgeber
Junge Frau steht in der Universität und  blättert in einem Fachbuch.

Wie finanziere ich mein Studium?

Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Wesel können sich interessierte Jugendliche und Eltern am 4. Mai 2017 über BAföG informieren. Verständliche und praxisnahe Hinweise und Tipps zur staatlichen Studienfinanzierung nach dem BAföG gibt Margret Heinz vom Studierendenwerk Düsseldorf am Donnerstag, 4. Mai 2017, um 15:30 Uhr im BiZ. Sie geht unter anderem auf folgende Fragen ein: Wie und wo stelle ich meinen BAföG-Antrag? Was muss ich beachten? Wie lange dauert die Bearbeitung?...

  • Wesel
  • 28.04.17
Ratgeber

Von BAFöG bis Stipendium - Finanztipps für Studierende

Nach dem Abi an die Uni? Die Entscheidung für oder gegen ein Studium fällt nicht selten anhand der Frage, ob die Hochschulausbildung finanziell überhaupt machbar ist. Denn wer nicht im Elternhaus wohnen bleiben kann, muss neben Semesterbeiträgen und Lehrmaterialien auch Unter­kunft, Verpflegung und viele weitere Posten abdecken. Bei kluger Planung und Ausschöpfung aller Fördermöglichkeiten muss der Traum von Bache­lor oder Examen aber nicht aus Geldmangel platzen. Viele Informationen dazu...

  • Schwerte
  • 19.04.17
Ratgeber
Das Ruhr-Kolleg
4 Bilder

Besuch am Ruhr - Kolleg – eine Einrichtung wird 60

Aus einer Chronik: In Essen – Huttrop, nahe dem idyllischen Siepental, ragt ein imposantes Gebäude aus rotem Backstein bereits von weitem über die Kronen hoch gewachsener Platanen und Buchen entlang der Seminarstraße. Grün eingefriedet liegt es da mit seinen Mauern, ruhig und beschaulich seit der Jahrhundertwende, mit einer riesigen, runden und in der Sonne goldgelb glänzenden Uhr in der Gaube, turmhoch über den Bogengängen des Eingangsportals. Und mitten im Blick, über der ersten Fensterreihe,...

  • Essen-Süd
  • 02.09.16
Ratgeber
Gerrit Rethage ist seit 41 Jahren praktizierender Rechtsanwalt in Kamen. Foto: Weskamp

Frage der Woche: Was wolltet ihr einen Rechtsanwalt schon immer fragen?

Guter Rat ist teuer, heißt es. Und richtig, für professionelle Beratung, vor allem juristische, ist oftmals ein tiefer Griff in die Geldbörse nötig. Leserinnen und Leser des Lokalkompass haben in dieser Woche allerdings Glück. Dank Gerrit Rethage. Rethage ist ein Profi und lange genug im Geschäft, wie er selbst sagt. Der selbstständige Rechtsanwalt, der mittlerweile seit 41 Jahren in Kamen praktiziert, denkt trotz seiner 70 Jahre noch nicht ans Aufhören. Für den Kamener Stadtspiegel...

  • 04.08.16
  • 16
  • 8
Ratgeber

Mein Recht auf Geld vom Staat - Ratgeber erklärt Ansprüche auf Leistungen

In welchen Fällen zahlt der Staat Sozialleistungen und wie können Ansprüche gegenüber Arbeitsagentur, Kranken- und Rentenversicherung, Pflegekasse, Versorgungsamt oder Elterngeldstelle durchgesetzt werden? Durchblick im Dickicht der Sozialleistungen und Hilfe bei der Überwindung bürokratischer Hürden bietet der Ratgeber „Mein Recht auf Geld vom Staat – Welche Leis­tungen stehen mir zu?“ der Verbraucherzentrale NRW. Leicht verständlich verschafft das Buch auf rund 250 Seiten einen Überblick über...

  • Schwerte
  • 01.06.16
Ratgeber

Starter-Paket für Schulabgänger - Gut vorbereitet in Studium, Job oder Auslandsjahr

Raus aus dem Kinderzimmer, rein ins Leben: Ausbildung, Studium oder ein Freiwilliges Soziales Jahr stehen auf dem Plan. Die eigene Wohnung wird bezogen oder der Koffer für eine große Reise gepackt. Bevor es mit der Selbstständigkeit losgeht, sind allerdings einige Hürden zu nehmen. Budget und Finanzierung sollten gesichert, Versicherungen und Verträge gründlich gecheckt werden. Worauf Schulabgänger und ihre Eltern achten sollten, damit der Absprung gelingt, zeigt der Ratgeber „Endlich...

  • Schwerte
  • 11.05.16
Ratgeber

Wie der Bachelor bezahlbar wird - Tipps für die Studienfinanzierung

Nach dem Abi an die Uni? Neben den Noten muss dafür auch die Finanzie­rung stimmen. Schließlich wollen Semesterbeiträge und Bücher ebenso be­zahlt werden wie die Unterkunft in WG, Wohnheim oder Studen­tenbude. Hinzu kommen Versicherungen und der tägliche Bedarf. Wer zur Deckung dieser Kosten nicht auf den eigenen Geldbeutel oder den der El­tern setzen kann, kann trotzdem zu Bachelor, Master und Co. gelangen. Welche För­der- und Verdienstmöglichkeiten es gibt und was dabei jeweils zu beachten...

  • Schwerte
  • 20.04.16
Ratgeber
3 Bilder

Semesterbeginn am Ruhr-Kolleg

Anmeldung zum Sommersemester 2016 ( 1. Februar 2016 ) hat begonnen Am Ruhr-Kolleg, Essens Tagesschule des Zweiten Bildungsweges, ist manches anders als an den meisten Schulen: Die Schüler werden Studierende genannt und sind mindestens 18 Jahre alt. Außerdem ist der Schulbetrieb nicht in Schuljahre, sondern in Semester aufgeteilt. Die Anmeldung zum nächsten Semester, das am 01. Februar 2016 beginnt, läuft bereits. Noch stehen Studienplätze zur Verfügung für Erwachsene jeden Alters, die eine neue...

  • Essen-Süd
  • 22.12.15
Überregionales

Wie die Erinnerungsarbeit Menschen zusammenbringt

Die Gegenwart des Vergangenen II oder: Wie die Erinnerungsarbeit Menschen zusammenbringt - Ein Zwischenbericht von Elisabeth Bessen - Worum es geht? Die Arbeit des Projektkurses Geschichte, 5. Semester, soll vorgestellt, die Schulveranstaltung zum 9. November, die der Kurs durchgeführt hat, skizziert und auf das nächste Vorhaben, die Stolpersteinverlegung, hingewiesen werden. „Friedhelm, haben sie bei deiner Oma in Essen auch die Fenster herausgeschmissen?“, hört der Neunjährige am 10. November...

  • Essen-Süd
  • 22.12.15
  • 1
Überregionales

Die Gegenwart des Vergangenen

Ein Bericht meiner Kollegin Elisabeth Bessen: Unter diesem Motto treffen sich im Februar 2015 erstmals einige neugierige und noch unwissende Studierende des vierten Semesters des Ruhr-Kollegs in Essen. Zu Beginn des Kurses wird schnell deutlich, was der Leitsatz in sich verbirgt. Durch bloßes Hören diverser Schlagworte bildet sich vor dem Auge das dazugehörige Bild: etwa das des Atompilzes von Hiroshima oder das Cover der Beatles ihrer Platte Abbey Road. Längst Vergangenes, teilweise...

  • Essen-Süd
  • 22.12.15
Kultur

Abitur am Ruhr-Kolleg

Semesterbetrieb“ am Ruhr-Kolleg: Anmeldung zum Sommersemester 2016 hat begonnen Am Ruhr-Kolleg, Essens Tagesschule des Zweiten Bildungsweges, ist manches anders als an den meisten Schulen: Die Schüler werden Studierende genannt und sind mindestens 18 Jahre alt. Außerdem ist der Schulbetrieb nicht in Schuljahre, sondern in Semester aufgeteilt. Die Anmeldung zum nächsten Semester, das am 01. Februar 2016 beginnt, läuft bereits. Noch stehen Studienplätze zur Verfügung für Erwachsene jeden Alters,...

  • Essen-Ruhr
  • 27.11.15
Ratgeber

Finanzspritzen für Familien - Was Eltern und Kindern zusteht

Wohnung, Betreuung, Ausbildung, Versicherung und Vorsorge: Kinder kos­ten Geld. Zwar übernimmt der Staat rund ein Drittel dieser Ausgaben, doch ist nicht leicht zu durchschauen, was er im Einzelnen bezahlt. Die Familien­förderung ist ein verzweigtes System aus direkten Zuschüssen, Vergünsti­gungen und Steuernachlässen. Der Ratgeber „Finanzielle Hilfen für Famili­en“ der Verbraucherzentrale NRW zeigt, welche Leistungen Familien zuste­hen und wie Ansprüche auf zum Beispiel Kindergeld,...

  • Schwerte
  • 09.09.15
Ratgeber

Rundfunkbeitrag für Azubis und Studenten

Der Start in Ausbildung oder Studium ist für viele auch mit einem Tape­tenwechsel verbunden: „Je nachdem, ob erste eigene Bude, Studenten­wohnheim oder Wohngemeinschaft zur neuen Adresse werden, müssen Auszubildende und Studenten beim Rundfunkbeitrag unterschiedliche Regelungen beachten“, hat Angelika Weischer, Verbraucherzentrale NRW in Schwerte die passenden Tipps parat: „In Wohngemeinschaften gilt die Regel ‚Einer für alle‘. Hingegen gelten Zimmer oder Apparte­ments im Studentenwohnheim...

  • Schwerte
  • 20.08.15
Natur + Garten
Beate und Prachtlama Caruso
7 Bilder

Was haben Lamas und das Ruhr-Kolleg gemeinsam?

… Beide sind ein Herzenswunsch 30.07.2015 Büro des stellvertretenden Schulleiters: Beate Pracht, Unternehmerin und eine kleine lokale Berühmtheit, und Herr Schmidt, der stellvertretende Schulleiter des Ruhr-Kollegs in Essen, schwelgen in Erinnerungen. Alte Unterlagen werden durchforstet, über ehemalige Lehrer wird gesprochen… die Augen von Beate Pracht leuchten: „Das Ruhr-Kolleg zu besuchen, war die beste Entscheidung meines Lebens.“ Was hat das mit Lamas zu tun? Lassen Sie uns vorne anfangen....

  • Essen-Süd
  • 04.08.15
  • 2
Ratgeber
3 Bilder

Run auf die letzten Plätze…

Das neue Schuljahr steht kurz bevor. Auch bei uns stehen die Zeichen auf Neubeginn: Nur noch kurze Zeit, dann beginnt auch am Ruhr-Kolleg das neue Semester in den 6- semestrigen Lehrgang. Genauer gesagt am 12. August. Dann ist es wieder so weit, werden die Erstsemester um 8.00 Uhr in der Aula des Ruhr-Kollegs vom Schulleiter begrüßt, beginnt der Start ins Wintersemester auf dem Weg zum Abitur. Mit drei neuen Klassen hält das Ruhr-Kolleg an die neunzig Plätze bereit. Die letzten werden in den...

  • Essen-Süd
  • 27.07.15
Überregionales
Physiklehrerin Ehlen (links) und Schulleiter Dr. Dieler (rechts) überreichen T. Bartel den Physikpreis

„Schulversager“ erhält Physikpreis

Am vergangenen Freitag erhielten wieder 25 junge Erwachsene, die am Ruhr-Kolleg auf dem Zweiten Bildungsweg die Allgemeine Hochschulreife erlangt haben, ihr Abiturzeugnis ausgehändigt. Unter ihnen befand sich auch ein junger Mann, den man in der Vergangenheit eher als Schulversager bezeichnet hätte. Nun erhielt er einen Buchpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für besondere Leistungen im Fach Physik. Der im Jahr 1983 geborene Thorsten Bartel hat wahrhaftig keinen 08/15-Lebenslauf...

  • Essen-Süd
  • 21.06.15
Kultur
gesellige  Nachbesprechung
5 Bilder

Das Ruhr-Kolleg entdeckt Theater

Schiller, Goethe oder Kafka - das Ruhr-Kolleg in Essen bietet seinen Studierenden ein kulturelles Highlight in Kooperation mit dem Grillo Theater. Die Theater-Geh-AG am Ruhr-Kolleg ist ein Angebot für Studierende, die sich auf eine Entdeckungsreise in die Welt des Theaters begeben möchten: Moderne Klassikerinterpretationen kennen lernen, neue Stoffe und Texte live erleben, erfahren, wie ein Theaterabend entsteht - die Theater-Geh-AG weckt die Neugier auf Theater und Literatur. Mit wachsender...

  • Essen-Süd
  • 08.06.15
  • 2
Ratgeber

Das Studium bezahlbar machen - Budgetplanung und Fördermöglichkeiten

Bald sind alle Abiturprüfungen für dieses Jahr bestritten. Dann stellt sich für viele junge Menschen die Frage: An die Uni oder nicht? Die Entscheidung für oder gegen ein Studium steht und fällt oft mit der Erschwinglichkeit der Hochschulausbildung. Wer aber alle Fördermöglichkeiten ausschöpft, braucht nicht zu fürchten, dass der Traum von Bachelor oder Master aus fi­nanziellen Gründen platzt. Hilfe bei der Berechnung der Kosten zum Stu­dienstart und der langfristigen Sicherung des Budgets...

  • Schwerte
  • 07.05.15
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Union für Soziale Sicherheit: BAföG – Geschenkte Darlehen

Hagen, 25.2.2015 Eine Millionen Studierende drängten 2011 in die Universitäten. Zwei Jahrgänge und Jugendliche, die nicht mehr als Wehrpflichtige eingezogen werden. Eine ad-hoc Entscheidung ohne jahrelange, sorgfältige Planung. Viele wurden von den Universitäten zurückgewiesen da Plätze fehlen. Die Städte und Gemeinden sind überfordert adäquaten Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Es fehlt an vielen Ecken und Kanten. Ab 2015 übernimmt der Bund die Kosten für die Ausbildungsförderung BAföG. Dies...

  • Hagen
  • 25.02.15
Politik

Große Koalition beschließt Eckpunkte für große BAföG-Reform

Die Koalition aus SPD und CDU/CSU im Deutschen Bundestag hat sich auf Eckpunkte für eine Ausweitung und Modernisierung des BAföG geeinigt. Hierzu erklärt die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag: „Die Große Koalition wird das BAföG deutlich erhöhen und ausweiten. Voraussichtlich zum Wintersemester 2016/17 werden die Fördersätze und Freibeträge um je sieben Prozent angehoben. Jährlich werden dann rund 825 Mio. Euro mehr für das BAföG aufgewendet. Damit erhalten rund 110.000 junge...

  • Iserlohn
  • 22.07.14
Politik

Bund übernimmt das volle Bafög und vergeudet hunderte Millionen

Bildungsministerium: „Es ist besser hohe Nachlässe auf Darlehen zu gewähren, als lange auf die komplette Rückzahlung zu warten“. Hagen, 8. Juni 2014 Der Bund übernimmt ab 2015 die kompletten Kosten für das Bafög. Außer diesen Kosten in Höhe von 1,17 Milliarden Euro sollen weitere 625 Milliarden für die geplante Bafögreform zum Wintersemester 2016/2017 bereitgestellt werden. Dass die Länder bei einem Schuldenstand von 644 Milliarden Euro den Gürtel enger schnallen müssen ist allgemein bekannt....

  • Hagen
  • 08.06.14
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.