bahnhof

Beiträge zum Thema bahnhof

Politik
Nazi-Symbole und Parolen waren, in November kurze Zeit im und am Bahnhof in Schwelm zu sehen.

Rechte Schmierereien am Bahnhof in Schwelm
Umfrage: Hat Schwelm ein Nazi-Problem?

Die sichtbaren Spuren wurden schnell beseitigt, aber eingebrannt haben sich die Nazi-Schmierereien am Schwelmer Bahnhof ins Gedächtsnis der Bürger. Über Nacht waren Sie plötzlich da, am Tag darauf wieder verschwunden. Parolen und Symbole aus der Rechtenszene. Vermutlich hingeschmiert von einem minderjährigen Schwelmer. Der steht zumindest unter Tatverdacht. Junge Menschen, die Nazi-Symbole und Parolen verbreiten wollen: Hat Schwelm ein NAZI-Problem? Beteiligen Sie sich an der Umfrage oder...

  • Schwelm
  • 05.12.19
Kultur
In den Filmen zeigen die Französin Malou Airaudo und ihr Landsmann Dominique Mercy in kuriose Kostüme gekleidet tänzerisch das Leben selbst.

„Malou & Dominique“
Virtueller Tanzfilm ab 5. Dezember im Moerser Bahnhof zu sehen

Der virtuelle Tanzfilm „Malou & Dominique“ ist ab Donnerstag, 5. Dezember, im Moerser Bahnhof zu sehen. Hintergrund ist das MOVE Tanz Festival in Krefeld, das den Videoclip bis 5. März dort und in 14 weiteren Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen zeigt. Die Vorführung erfolgt in „augmented reality“, die erweiterte Realität durch ein technisches Hilfsmittel. In diesem Fall benötigen die Zuschauerinnen und Zuschauer die App „motionartview“ aus dem Google Play Store für Android-Geräte. Durch die...

  • Moers
  • 03.12.19
LK-Gemeinschaft
2 Bilder

Nazi-Schmierereien im Schwelmer Bahnhof
Jugendlicher im Verdacht

Heute (Dienstag, 26. Novmber) führten Angehörige des Hagener Staatsschutzes in den frühen Morgenstunden eine Durchsuchung bei einem 17-jährigen Jugendlichen in Schwelm durch. Der junge Mann steht im Verdacht, an den rechtsextremen und antisemitischen Schmierereien am Schwelmer Bahnhof beteiligt gewesen zu sein. Die Staatsanwaltschaft Hagen hatte daher beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss gegen den 17-Jährigen erwirkt. Sprühdosen entdeckt Beamte des Staatsschutzes stellten zwei...

  • Schwelm
  • 26.11.19
Vereine + Ehrenamt
Der Verein Wunderfinder ist zweimal wöchentlich am Bahnhof in Dinslaken anzutreffen. Die Mitglieder geben dort Essen, Getränke und Kleidung an Bedürftige aus.

DB untersagt Essensausgabe der Wunderfinder am Bahnhof in Dinslaken - und rudert dann zurück
Ende gut, alles gut?

Kurz vor Beginn der eigentlich besinnlichen Vorweihnachtszeit erreichte den Verein Wunderfinder eine traurige Nachricht: Wegen angeblicher Beschwerden untersagte die Deutsche Bahn (DB) Station & Service die Essensausgabe an Bedürftige seitlich des Haupteingangs. Kurzerhand musste nicht nur improvisiert werden, gleichzeitig schrieb der Vorsitzende Ludger Krey Bürgermeister Dr. Michael Heidiger an und bat um Unterstützung. Gemeinsam wolle man nun nach einem neuen Standort suchen - wenn...

  • Dinslaken
  • 22.11.19
  •  1
  •  1
Reisen + Entdecken
Ein Tanzfilm per APP ist nun in Hauptbahnhöfen erlebbar. Unter anderem auch in Hagen.

Tanzfilm per App im Hauptbahnhöfen erleben: Projekt "Malou & Dominique" auch in Hagen und weiteren Städten zu sehen

Einen Tanzfilm per App im öffentlich-virtuellen Raum erleben: Das bietet das Projekt "Malou & Dominique" des schottischen Choreografen Mark Sieczkarek ab Donnerstag, 5. Dezember bis Donnerstag, 5. März 2020, im Hauptbahnhof Hagen. Der aus einzelnen Episoden bestehende Film ist mittels der App "motionartview" und nur an speziell gekennzeichneten Stellen im Hauptbahnhof zu sehen. Nach dem Herunterladen und Öffnen der App betreten die Zuschauerinnen und Zuschauer einen erweiterten...

  • Hagen
  • 22.11.19
Politik
Stadtentwicklungsdezernent Martin Linne appellierte leidenschaftlich an die Teilnehmer der Auftaktveranstaltung: „Wir müssen diese einmalige Chance wahrnehmen und umsetzen.“
Fotos: Frank Preuß
6 Bilder

Bei der Gestaltung der Duisburger Freiheit setzt man auf die Bürger - Die ersten Bagger können 2024 rollen
Wohin soll die Reise gehen?

Mehrfach fiel das Wort Filetgrundstück. Das alte Güterbahnhofgelände, von Stararchitekt Norman Foster „Duisburger Freiheit“ genannt, soll ein Vorzeigeprojekt in Sachen kreativer Stadtentwicklung werden. Damit könne Duisburg überregional punkten. Das war bei einer ersten Bürgerbeteiligung in der Mercatorhalle einhellige Meinung. Höchst unterschiedlich waren allerings die Ansichteb, was man wie, warum und wann auf den Weg bringen könne und solle. „Wir legen Ihnen kein fertiges Konzept vor, das...

  • Duisburg
  • 22.11.19
  •  1
  •  2
Kultur
28 Bilder

Rock'n'Roll Show im Kulturbahnhof Hamminkeln
Adam Bomb rockte die KuBa Bühne

Hamminkeln: Adam Bomb alias Adam Brenner rockte die KuBa Bühne. Schon zum vierten Mal, konnte Marco Launert (Inhaber vom KuBa), Adam und sein Trio für Hamminkeln begeistern. Im Juni 2012 war der Gitarrist und Sänger aus Seattle (Washington, USA), zum ersten Mal im KuBa und es sollte nicht sein letzter Auftritt gewesen sein. Im ausverkauftem Kulturbahnhof, begeisterte er das Publikum, mit seiner energiegeladenen Rock'n'Roll Show.

  • Hamminkeln
  • 21.11.19
  •  3
  •  1
LK-Gemeinschaft
Von den schändlichen Schmierereien ist einen Tag später zum Glück nichts mehr zu sehen. Dafür hat die Deutsche Bahn gesorgt.
2 Bilder

Alles weggeputzt in Schwelm
Die Schmierereien am Bahnhof sind Geschichte

Die antisemitischen und rassistischen Schmierereien im und am Schwelmer Bahnhofsgebäude, mit denen unbekannte Täter am Donnerstag, 20. November, die Bürger sehr empört haben, wurden noch am selben Tage seitens der Deutschen Bahn entfernt. Davon hat sich noch gestern Abend Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock überzeugt. Sie hatte sich – wie Landrat Olaf Schade – schon am Mittag selbst am Bahnhof ein Bild von den Verunstaltungen gemacht. Stadtoberhaupt und Landrat haben ihrem Abscheu...

  • Schwelm
  • 21.11.19
Blaulicht
3 Bilder

++UPDATE++ Rechtsextreme Farbschmierereien am Schwelmer Bahnhof
Zeugen bitte umgehend bei der Polizei melden

Am heutigen Mittwoch, 20. November, kam es in der Zeit von 2 Uhr bis 4.30 Uhr am Bahnhof in Schwelm zu mehreren rechtsextremen und antisemitischen Farbschmierereien. Bislang unbekannte Täter hatten mit roter, weißer und schwarzer Sprühfarbe im Eingangsbereich des Bahnhofs und im Innenbereich Hakenkreuze, SS-Runen und antisemitische Sprüche auf Wänden und Glasscheiben aufgebracht. "Nur für Deutsche" oder "Nie wieder Israel" ist da unteranderem zu lesen. Und "Nazi Stadt" oder "Nazi Rules"...

  • Schwelm
  • 20.11.19
  •  1
  •  1
Blaulicht
Ein schlimmer Zwischenfall ereignete sich heute (20. November) am Halterner Bahnhof, wobei ein junger Mann von drei Unbekannten mit einem Messer bedroht und verletzt wurde.

Diebe mit Messer
Drei Männer überfallen 21-Jährigen am Halterner Bahnhof

Ein schlimmer Zwischenfall ereignete sich heute (20. November) am Halterner Bahnhof, wobei ein junger Mann von drei Unbekannten mit einem Messer bedroht und verletzt wurde.  Gegen 0.15 Uhr, gingen drei Männer einen 21-jährigen aus Haltern am See im Bahnhofsgebäude am Bahnhofsvorplatz an. Die Täter drohten dem 21-Jährigen Gewalt an und nahmen aus seiner Jackentasche ein Handy. Als er ein zweites Handy herausholte und die Polizei anrufen wollte, bedrohte ihn einer der Täter mit einem Messer...

  • Haltern
  • 20.11.19
Blaulicht
3 Bilder

Rauchverbot Bahnhof Benrath
Klappt ja prima

Rauchverbot Bahnhof Benrath Es regnet und einige stellen sich im Wartehäuschen unter. Wie selbstverständlich steckt sich jemand eine Zigarette an. Kein Gedanke an Nichtraucher, Kinder oder Asthmakranke. Selbstverständlich gehört die Kippe danach auf den Boden. Ist das nur Ignoranz, Intoleranz oder Gleichgültigkeit?

  • 19.11.19
  •  7
  •  2
Reisen + Entdecken
Auf dem Meerbuscher Rheindamm.
19 Bilder

Ausflugstipp
Herbstliche Radtour durch Meerbusch

Herbstliche Radtour durch Meerbusch Meerbusch ist eine junge Stadt und als gut betuchter linksrheinischer Vorort von Düsseldorf bestens bekannt. Die Stadt wurde 1970 aus acht Gemeinden gegründet und hat inzwischen mehr als 55.000 Einwohner. Sie bezeichnet sich gerne als Stadt im Grünen - und es stimmt: Abseits der größeren Stadtteile wird noch intensiv Landwirtschaft betrieben und man ist schnell in der Natur. Besonders attraktiv ist die Kilometer lange Route über den Rheindamm von...

  • Düsseldorf
  • 11.11.19
  •  19
  •  4
Politik
2 Bilder

Meinungsfreiheit
Die wöchentliche Demonstration

Die wöchentliche Demonstration Gefühlt eine Kundgebung pro Woche. Mal größer, mal ganz groß, mal kleiner. Es geht, mal wieder, gegen Erdogan. Wie gut, dass wir in diesem Land Meinungsfreiheit haben. Mehr oder weniger. Warum demonstrieren die Ur-Einwohner dieses Landes eigentlich nicht? Grund genug hätten sie ja. Und wer muss diese vielen Einsätze der Ordnungskräfte bezahlen?

  • Hagen
  • 03.11.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Symbolbild

Zeitumstellung: Busfahrzeiten verschieben sich - So kommt ihr nach Hause

Die Bogestra sorgt dafür, dass alle Nachtschwärmer mobil durch die längste Nacht des Jahres kommen. Denn wenn in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt werden, drehen die NachtExpress-Linien eine Extrarunde. Die Wittener Nachtschwärmer, die mit dem NE17 und dem NE18 zurück nach Hause fahren, haben dafür eine Gelegenheit mehr: Der NE17 fährt um 1.36, 2.36 (Sommerzeit) sowie um 2.36, 3.36 Uhr (Winterzeit) ab Ruhr-Universität. Abfahrt des NE18 von...

  • Witten
  • 25.10.19
Politik
13 Bilder

12 Vorschläge für Dahlhausen
Dahlhausen soll zu einem beliebten Ausflugsort werden

Dahlhausen, das Dorf der Ruhr, gehört zwar noch zu Bochum, doch eigentlich ist die Siedlung ein kleiner Ort, der sich bisher unter Wert verkauft und aus dem man viel mehr machen könnte. Es gibt schöne Gebäude, viel Grün und eigentlich ein tolle Lage an der Ruhr. Fortschritte und Fehlplanungen in Dahlhausen Einiges wurde in Dahlhausen in den letzten Jahren getan, um städtebauliche Defizite zu beseitigen, doch vieles ist leider auch nicht gelungen, das Bahnsteig verbindende Treppen- und...

  • Bochum
  • 18.10.19
  •  1
  •  2
Blaulicht

Bundespolizei ermittelt nachdem Dortmunder ins Gleisbett stieg
Für seine Frau stoppt Mann die S-Bahn

Ein 34-jähriger Dortmunder hat sich gestern, 18. Oktober in Essen-West ins Gleisbett begeben, um eine S-Bahn an der Abfahrt zu hindern. Der Grund: Seine Frau war noch nicht am Bahnsteig. Nun ermittelt die Bundespolizei nach dem lebensgefährlichen Vorfall im Bahnhof Essen-West. Als die S-Bahn am frühen Nachmittag abfahrbereit am Bahnsteig stand , verlangte der Mann offensichtlich vom Lokführer, mit der Weiterfahrt des Zuges zu warten, da seine Ehefrau noch nicht da war. Als dieser weiterfahren...

  • Dortmund-City
  • 18.10.19
Natur + Garten
Ira Reese (2. v. r.) und Jens Kreische (3. v. r.) von der Wohnungsbau Stadt Moers lassen sich von Markus Fries (2. v. l.) und zwei Helferinnen die Arbeit im Taubenhaus erläutern.

Taubenhaus am Bahnhof wird ehrenamtlich weitergeführt
Tauben müssen nicht umziehen

Ein neues, ehrenamtliches Team hat die Arbeit im Taubenhaus am Bahnhof übernommen. Tierschützer Markus Fries hat Anfang Oktober eine Vereinbarung mit der Wohnungsbau Stadt Moers GmbH getroffen. Der städtischen Tochter gehört das Gebäude. Sie stellt es unentgeltlich zur Verfügung und übernimmt auch die Betriebskosten. „Wir sind froh, dass es hier weitergeht“, sagte Prokurist Jens Kreische bei der Vertragsunterzeichnung. Der bisherige Betreiber „FachWerk.KreisWesel“ musste das...

  • Moers
  • 17.10.19
Kultur
Dieses Schild da, unter der 1 und der 2 …. eigenartig oder?

Was soll es bedeuten?
Rätselhafte Schilder in der Nähe von Gleisen

Seit nun fast einem Jahr bin ich wieder, man möchte ja auch was für die Umwelt tun, mit der Bahn unterwegs.  Egal mit welcher Bahngesellschaft auch immer, Ruhephasen finden sich durch die oft unregelmäßigen Fahrzeiten ja oft und so kann man den Blick und die Seele wandern lassen. Während mein Blick so wanderte, da sah ich  dieses eigenartige Schild. Mal in Gelb, mal in Blau und mit eigenartigen Piktogrammen versehen. Auch an anderen Bahnhöfen an denen ich so großzügige Ruhephasen geschenkt...

  • Lünen
  • 11.10.19
  •  6
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Musikalischer Kurzauftritt im Hauptbahnhof Essen
Die Konzertchöre der neuapostolischen Kirche in Essen veranstalteten am Samstag, dem 5. Oktober 2019 einen Flashmob im Essener Hauptbahnhof.

Erstmalig in der Geschichte der Neuapostolischen Kirche in der Stadt Essen veranstaltete eine Gruppe einen Flashmob – eine Premiere, hinter dessen Erfolg im Vorfeld ein großes Fragezeichen stand. Musikalischer Kurzauftritt Das Projekt „Flashmob“ war eine Idee der Konzertchöre des Bezirks Essen. Chorleiter Mirco Stachowiak nahm den Wunsch seiner Sängerinnen und Sänger dankbar auf, die Musik nicht nur innerhalb der Kirchenwände erklingen zu lassen. Da ein Flashmob immer auch eine Botschaft...

  • Essen-Süd
  • 10.10.19
  •  1
  •  2
Blaulicht

Besonders schwerer Fall des Landfriedensbruchs
Massenschlägerei am Bahnhof Sterkrade

Am Montag, 30. September, alarmierten kurz vor Mitternacht zahlreiche Anwohner am Bahnhof Sterkrade die Polizei. Dort waren 70 bis 100 Personen aufeinandergetroffen und schlugen, teilweise vermummt und teilweise mit Latten und Stöcken bewaffnet, aufeinander ein. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzungen nur wenige Minuten nach den ersten Notrufen, lösten sich die gewalttätigen Gruppierungen auf und die Beteiligten flüchteten in alle Richtungen. Die Polizisten wurden schnell von...

  • Oberhausen
  • 01.10.19
Politik
Klaus Oberheim, Dino Niemann, Michael Teitzel, Dr. Stefan Wachs und Ortsvorsteher Albert Jansen (von links) freuen sich über den neuen Haltepunkt in Elten.
3 Bilder

Seit Mitte des Jahres halten in Elten schon die Züge
Haltepunkt nun auch offiziell übergeben

Das hat ja vom Wetter her gerade noch so gepasst. Kaum waren die Fotos von der offiziellen Inbetriebnahme des provisorischen Haltepunktes in Elten mit den entsprechenden Herren geschossen, da öffnete Petrus sein Herz und ließ es regnen. Dem Anlass entsprechend hätte die Sonne schon eher gepasst. Dennoch waren alle Beteiligten voller Lob über die zügige Abwicklung. Wenn das in Sachen Betuwe auch mal so ginge. Schon seit ein paar Monaten halten die Züge von Abelio auf ihrem Weg von und nach...

  • Emmerich am Rhein
  • 30.09.19
Politik
Modell

Geld, aber keine Vorgabe für Planungen
VRR will Umbau des Bahnhofsplatzes mit 10,4 Mio. € bezuschussen

„Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ist bereit für den Umbau des Bahnhofs­platzes in Dinslaken bis zu 10,4 Millionen Euro bereitzustellen. Die grund­legende Entscheidung zur Finanzierung hat der Verwaltungsrat des VRR am Donnerstag in Essen getroffen“, berichtet Frank Heidenreich (CDU), Vorsitzender des Verwaltungsrates und zugleich der CDU-Fraktion im VRR. „Es handelt sich zu diesem Zeitpunkt nur um die Einplanung von Förde­rmitteln für das nächste Jahr“, so der Duisburger weiter, der sich der zum...

  • Dinslaken
  • 28.09.19
Kultur

Die Bahnhöfe unserer Stadt Oberhausen.

Hallo liebe Leserinnen und Leser, wir stellen nur kurz unsere Bahnhöfe vor. In den nächsten Monaten werden zu den einzelnen Bahnhöfen je ein eigener Artikel dazu geschrieben. Manche Leute sind überrascht das es so viele waren. Deshalb wollten wir sie kurz "vorstellen". Erster Bahnhof besser Bahnhofsgebäude 1847-1858Als er ausgedient hatte 1888 am Bahnhof wurde er ein Wohnhaus auf der Roon-Straße bis 1960 Darüber haben wir geschrieben. Siehe Link.  Zweiter Bahnhof 1858-1888 Dritter...

  • Oberhausen
  • 14.09.19
  •  2
Kultur
 Osan Yaran moderiert die NightWash-Comedy Tour.
2 Bilder

Kult-Comedy am 3. September live in Dortmund
NightWash macht Halt im Hauptbahnhof

Die Nightwash-Comedians starten im Dortmunder Hauptbahnhof mit ihrem kostenlosen Programm am Dienstag, 3. September, um 19 Uhr einen Angriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer. In der großen Eingangshalle treten Nico Stank, Miss Allie und Osan Yaran auf. Der Eintritt ist frei. Die Comedy-Talent-Show NightWash macht die Bahnhöfe zu Bühne:  Am Dienstag, 3. September, verspricht sie  im Dortmunder Hauptbahnhof ein abwechslungsreiches Programm für Comedy Fans und Passanten. Nachwuchstalente wie...

  • Dortmund-City
  • 28.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.