Bahnhofstraße Hattingen

Beiträge zum Thema Bahnhofstraße Hattingen

Kultur
Über die Bücher und das (Bastel-)Material, das sich schon im neuen Selbstlernzentrum befindet, freuen sich bereits diese Schüler der Klasse 3a mit ihrer Klassenlehrerin Marietta Oesterwalbesloh (hinten rechts neben Schulleiter Bruno Lück). Außerdem im Bild ist Thomas Alexander, Marketingleiter der Volksbank und Sponsor. Foto: Römer

Weiltorschule St. Franziskus mit neuem Selbstlernzentrum

Da freuten sich aber alle 220 Schüler der Städtischen Katholischen Weiltor-Grundschule St. Franziskus in der Bahnhofstraße: Dank der Unterstützung von Förderverein, Schulträger und Sponsoren konnte die Grundschule einen „alten“ Lehr und Putzmittelraum in ein neues Selbstlernzentrum umgestalten. Schulleiter Bruno Lück: „Hier sollen sich drei bis vier Schüler im Rahmen von Freiarbeit selbstständig Themen erschließen, Dinge erforschen und experimentieren. Schwerpunkte dürften hier besonders...

  • Hattingen
  • 24.01.14
Überregionales
Harry Barduhn vom Haus der Jugend ist gespannt auf die „Aktion Bänke raus!“.

„Aktion Bänke raus!“

Mit Freunden und Fremden, Nachbarn und Bekannten, Gästen und Bürgern ins Gespräch kommen: Das ist das Ziel der „Aktion Bänke raus“ am Freitag, 5. ­Juli, 14 bis 18 Uhr, in der Bahnhofstraße zwischen Poststraße und Einfahrt zum Gebäude der Stadtverwaltung. Die Bahnhofstraße wird so lange in diesem Bereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Diese Aktion ist eine Idee der Stadtteilkonferenz Hattingen-Mitte. Vereine, Verbände und Gruppierungen, aber auch „ganz normale“ Bürger sind darin vertreten....

  • Hattingen
  • 07.06.13
Sport
Willi Grünberg (rechts) trainiert die Taekwon-Do-Gruppe vom Haus der Jugend. Mittlerweile gehört der ehrenamtliche Trainer zu den wenigen im Ennepe-Ruhr-Kreis, die den vierten Dan tragen.  Foto: Sander

Taekwon-Do: miteinander gegeneinander kämpfen

(von Lisa Römer) „Ich wollte immer entweder einen Meister in meinem Beruf oder meinem Sport machen“, erzählt Willi Grünberg. Die Entscheidung ist dem Schilder- und Lichtreklamehersteller dann aber nicht schwer gefallen: Er hat die Prüfung zum vierten Dan im Taekwon-Do abgelegt. Damit gehört er zu nur knapp einer Handvoll im gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis. „Nur einer von 100 Anfängern kämpft sich so weit nach vorne“, meint er. Doch zurück ins Jahr 1986: Der 1,67-m-Mann war seit jeher von...

  • Hattingen
  • 20.07.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.