Bahnlärm

Beiträge zum Thema Bahnlärm

Politik
pixabay

Jedes Jahr 260 Liter Glyphosat im Auftrag der Deutschen Bahn auf Düsseldorfer Bahnstrecken für rund 160.000 Düsseldorfer Bürger

Düsseldorf, 14. Oktober 2019 Nach Angaben der Deutschen Bahn hat diese im Jahr 2016 in ganz Deutschland 70 Tonnen Glyphosat auf die Gleise aufbringen lassen. 2017 waren es dann noch 67 Tonnen; 2018 noch 57 Tonnen. Begründet wird dieser Rückgang mit dem Einsatz von technikgestützten, noch präzesieren Fahrzeugen mit Kameras und Sensoren. Außerdem hat die Deutsche Bahn vor wenigen Wochen angekündigt, ab 2020 den Einsatz von Glyphosat halbieren zu wollen. Der Gleisbereich soll durch...

  • Düsseldorf
  • 14.10.19
Politik
470 Züge queren derzeit täglich Angermund.
3 Bilder

Rhein-Ruhr-Express Ausbau
Dialog und Disput in Angermund

Die Deutsche Bahn informierte am 22. März in der Walter-Rettinghausen-Halle am Freiheitshagen in Angermund über den aktuellen Planungsstand zum Rhein-Ruhr-Express (RRX). Die Bahn, die Stadt, der VRR, die Initiative Angermund sowie Handwerk und Handel präsentierten sich an Ständen, die in der Sporthalle ziemlich verloren wirkten. Initiative hat Klage gegen "Schwarzbau" eingereicht Die Experten von Stadt und Bahn beantworteten sachliche Fragen, hatten sich aber auch Kritik anzuhören, die von der...

  • Düsseldorf
  • 15.04.19
  • 4
Vereine + Ehrenamt
Der renommierte Fachanwalt Dr. Clemens Antweiler vertritt die Initiative vor Gericht.

Initiative Angermund
Angermunder klagen gegen Bahnlärm

Die Stille trügt: Nach der Entscheidung des Stadtrats, sich beim Ausbau der Bahnstrecke für den RRX auf sechs Gleise mit Lärmschutzwänden zu begnügen, ist die Initiative Angermund nicht untätig geblieben. In der Zwischenzeit hat der Verein seine Klage gegen den Bahnlärm gut vorbereitet. Am 12. und 13. Februar informierte die Vereinsvorsitzende Elke Wagner im Bürgerhaus über die nächsten Schritte. Bei der Klage der Lärmgegner geht es um den laufenden Bahnbetrieb auf der derzeit viergleisigen...

  • Düsseldorf
  • 26.02.19
  • 1
Politik

Bahn-Lärm-Erfassung durch Bürgerbeteiligung

Mach’s leiser – Mitwirken bei der Lärmaktionsplanung Schiene Mitmachen, registrieren und 12 Fragen abarbeiten. nur noch 24 Tage möglich bei www.laermaktionsplanung-schiene.de Gesundheit ist ein hohes Gut. Lärm beeinträchtigt erheblich unser Wohlbefinden bei Tag und Nacht. Bis zum 23. August sollte jeder, der bereits jetzt, ohne BETUWE-Verkehr, störende Züge hört, sich einbringen. Es gilt zukünftige schädliche Auswirkungen durch Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern....

  • Wesel
  • 01.08.17
Politik
In Wesel geht's vor allem die Feldmarker an!
4 Bilder

Betuwe-Absage von Bundesminister Dobrindt: Was sagen die Politiker aus dem Kreis Wesel dazu?

Die Kreis-SPD machte sich kürzlich Luft: Dass Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) den Niederrhein nicht besucht, um sich Bild von den Betuwelärm-Sorgen zu machen, entrüstet die Sozialdemokraten zutiefst. Die Redaktion hat zwei weitere Statements eingeholt. Sabine Weiss (CDU), Bundestagsabgeordnete aus Dinslaken "Zum wiederholten Vorschlag der SPD-Kreistagsfraktion, den Bundesverkehrsminister nach Wesel einzuladen, bleibt die Reaktion des Bundesministers abzuwarten. Der...

  • Wesel
  • 10.05.16
Politik

Bahnlärm: Aufruf zur Beteiligung

SPD-Fraktion fordert zum Mitmachen auf Die SPD-Fraktion startet den Aufruf, sich an der Lärmaktionsplanung zu beteiligen. Im Beteiligungsprozess der Lärmaktionsplanung bekommt jeder die Möglichkeit, sich zu der persönlichen Lärmsituation zu äußern. Wer sich angemeldet hat, kann die einzelnen Orte angeben, an denen man sich durch Schienenlärm an Haupteisenbahnstrecken belästigt und gestört fühlt. Diese Art der Öffentlichkeitsbeteiligung läuft am 30. Juni 2015 ab und sollte reichlich genutzt...

  • Lünen
  • 17.06.15
Politik
Die Anwohner in Karnap und Horst wurden so kurzfristig über die nächtliche Lärmbelästigung informiert, dass es kaum möglich war, dagegen vorzugehen.

Beim Lärmschutz an der Emschertal-Strecke spielt die Bahn auf Zeit

Lärm macht krank. Das gilt nicht nur für Flugzeuglärm und Straßenverkehrslärm, sondern auch für Bahnlärm. Eine Bahnstrecke, die mitten durch dicht besiedeltes Gebiet führt, ist die Emschertal-Bahnstrecke zwischen Bochum und Oberhausen. Der Güterverkehr auf dieser Strecke hat sich in den letzten Jahren vervielfacht auf weit über 200 Züge am Tag. Den Anwohnern wird systematisch durch hohe Lärmpegel Tag und Nacht der Schlaf geraubt. Und das alles nur, weil die Bahn (und damit die verschiedenen...

  • Essen-Nord
  • 02.02.15
  • 1
  • 1
Politik

Dinslaken: Parteiübergreifende Parlamentsgruppe gegen Bahnlärm gegründet

Die zunehmende Belastung durch Bahnlärm ist ein Problem, das gerade auch vielen Menschen in Dinslaken auf den Nägeln brennt. So gehören tausende Anwohnerinnen und Anwohner zu den Hauptbetroffenen des Ausbaus der Betuwe-Linie. Der SPD-Bundestagsabgeordnete für Dinslaken Dirk Vöpel freut sich deshalb sehr, dass es im Deutschen Bundestag ab sofort eine große,parteiübergreifende „Koalition“ von knapp 90 Abgeordneten gibt, die intensivam Problem „Bahnlärm“ arbeiten wird. Der...

  • Hünxe
  • 30.01.15
Politik

Erste Teilerfolge zur Bahnlärmreduzierung für Lünen in Sicht

Die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen freut sich, dass die vor Ort initiierte und weiterhin von der GFL unterstützte Aktion der Herren Gerhard Schramm und Dr. Thomas Sültrup zur Bahnlärmreduzierung entlang der Güterzugstrecke Hamm-Oberhausen und viele andere vergleichbare Aktionen im Bundesgebiet jetzt endlich erste Teilerfolge erzielen. Die Bundesregierung greift das Thema nämlich aktiv auf. Die beiden Lüner Akteure hatten bekanntlich im August 2013 ein Protestschreiben an den...

  • Lünen
  • 10.01.14
Politik

WGV ruft zu Einwendungen gegen Betuwe-Pläne auf

Die Wählergemeinschaft Voerde (WGV) nimmt den 5-Tage-Countdown zum Anlass, an alle Voerder Bürgerinnen und Bürger zu appellieren, ihr Recht auf Einwendungen gegen die Betuwe-Planungen der Deutschen Bahn wahrzunehmen. Am 6. Dezember ist die Frist abgelaufen - wer bis dahin nicht handelt, verbaue sich sämtliche Rechte auf Einwirkung, so der Vorsitzende Martin Kuster. Betroffen seien nicht nur die Eigentümer und Bewohner, die von der Deutschen Bahn in ihren Plänen als Betroffene deklariert werden....

  • Voerde (Niederrhein)
  • 30.11.13
Politik

Resolution gegen Bahnlärm

Die Gladbecker SPD und die GRÜNEN wollen die Verabschiedung einer Resolution zum Thema „Lärmsanierung an der Hamm-Osterfelder-Bahnlinie“ auf die Tagesordnung der Sitzung des Rates am 21. November setzen. In dieser Resolution fordert der Stadrat eine zeitnahe Anhörung im Verkehrs- und Umweltausschuss des Deutschen Bundestags zum Generalthema Bahnlärm, insbesondere zur Lärmsanierung an der Hamm-Osterfelder-Bahnlinie. Die Belastung der Menschen längst der Hamm-Osterfelder-Bahnlinie hätte durch den...

  • Gladbeck
  • 12.11.13
  • 2
  • 1
Politik

SPD unterstützt Unterschriftenaktion gegen Bahnlärm

Nur Gemeinsam ist etwas zu erreichen Vertreter der SPD-Fraktionen aus Bergkamen und Lünen trafen sich am Donnerstag, dem 22.08.2013 turnusgemäß zu ihrer Arbeitsgruppe „Gegen Bahnlärm“. Mit von der Runde waren auch Dr. Thomas Sültrup, Gerhard Schramm und Bernd Färber. Einig waren sich alle, dass hier das Miteinander entscheidend ist, um bei dem „Koloss“ Deutsche Bahn etwas zu erreichen. Es wurde vereinbart, gemeinsam um Unterschriften zu werben und Listen auszulegen. So können sich die...

  • Lünen
  • 30.08.13
Politik
Gerhard Schramm (2.v.l.) und Dr. Thomas Sültrup (3.v.l.) mit der Unterschriftenliste zur Bahnlärm-reduzierung mit den GFL-Ratsmitgliedern Hans-Peter Bludau, Johannes Hofnagel und Wolfgang Manns.

Gemeinsam für die Initiative zur Bahnlärmreduzierung

Die Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen (GFL) unterstützt die Initiative von Gerhard Schramm und Dr. Thomas Sültrup zur Bahnlärmreduzierung an der Hamm-Osterfelder Bahnstrecke. Der entsprechende Bürgerantrag wird in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 12. September behandelt. Beide vom Bahnlärm betroffenen Bürger haben ihren Forderungskatalog dem Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick persönlich überreicht. Er hat ihnen grundsätzliche Unterstützung zugesagt. Die GFL hatte...

  • Lünen
  • 28.08.13
Politik

SPD-Fraktion macht mobil gegen Schienenlärm

Petition in Bund und Land angestrebt Die SPD-Fraktion begrüßt die Initiative der Lüner Bürger in Sachen Bahnlärmbelästigung entlang der Hamm-Osterfelder-Bahnstrecke und das Problem in den politischen Gremien erneut behandelt werden soll. Auch eine angekündigte Unterschriftenaktion der Anwohner ist sinnvoll, so der Fraktionsvorsitzende Rolf Möller: „Flankiert und forciert dies doch die seit vielen Monaten durchgeführten Gespräche und Aktionen unserer Fraktion und der Lüner Verwaltungsspitze –...

  • Lünen
  • 22.08.13
Politik

Bahnlärm in Neudorf: Petitionsausschuss des Bundestags kommt noch dieses Jahr zu Ortstermin

Jetzt ist es amtlich: Der Petitionsausschuss wird sich noch in diesem Jahr in Neudorf vor Ort ein Bild von der Lage beim Lärmschutz machen. Das ist ein wichtiges Signal, denn unzureichender Lärmschutz kann zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Am 20. Dezember werden sich Abgeordnete des Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zwischen Steinbruchstraße und Koloniestraße einen Eindruck von der Lärmbelastung am Schienenweg 2321 machen. Der Bürgerverein Neudorf hatte sich...

  • Duisburg
  • 15.11.12
Politik

GFL begrüßt Aktivität der SPD in Sachen Bahnlärm

Die GFL begrüßt die aufgenommene Aktivität der SPD-Fraktion zur notwendigen Bahnlärmreduzierung mit dem Schwerpunkt der Hamm-Osterfelder Gütereisenbahnverkehrsstrecke. Auch der Beginn einer städteübergreifenden Betrachtung – wie jetzt mit der Stadt Bergkamen gestartet – wird nicht nur positiv, sondern von dem GFL-Projektteam „Reduzierung des Umgebungslärms“ als zwingend notwendig erachtet. Schon am 10. Oktober 2012 wurden seitens der GFL Anfragen und Anträge zur Bahnlärmreduzierung in Lünen an...

  • Lünen
  • 02.11.12
Politik

SPD-Fraktionen aus Bergkamen und Lünen machen mobil

Bahnlärm strategisch angehen Die SPD-Fraktionen aus Bergkamen und Lünen diskutierten gestern mit dem Bürgermeister Willi Stodollick und dem Bundestagsabgeordneten Oliver Kaczmarek die Vorgehensweise in Sachen Bahnlärm. Bisher sind die beiden Fraktionen ihre eigenen Wege gegangen, jetzt kämpfen sie gemeinsam gegen den Bahnlärm an. Das Ziel ist, nach Maßnahmen zu suchen, die die Städte Lünen und Bergkamen auf der Prioritätenliste von Bund und Deutscher Bahn weit nach vorne bringt, denn der...

  • Lünen
  • 30.10.12
Politik

Bahnlärm bleibt Thema

SPD-Fraktion im Gespräch mit Bergkamen Die SPD-Fraktion hat für Montag die Genossen aus Bergkamen, Kamen und Unna eingeladen. Die Bürger aus Lünen und Bergkamen leiden seit vielen Jahren unter dem Bahnlärm der stark belasteten Güterbahntrasse. Langfristig ist auf der Hamm-Osterfelder Bahntrasse sogar noch mit viel mehr Zugfahrten zu rechnen, da sie Teilstück eines europäischen Bahnkorridors ist. So soll gemeinsam überlegt werden, welche Strategie zu fahren ist, um endlich Gehör zu finden....

  • Lünen
  • 27.10.12
Politik

GFL ergreift Initiative für Bahnlärmreduzierung und Erhöhung der Wohnqualität

Ein Großteil der Lüner Bevölkerung leidet unter dem in den letzten Jahren stark zugenommenen Umgebungslärm. Eine Hauptlärmquelle stellt dabei der Eisenbahnverkehr dar. Leider wurden hinsichtlich der Lärmreduzierung bisher keine bemerkenswerten Maßnahmen eingeleitet und Verbesserungen für die Anwohner erreicht, obwohl bekannt ist, dass Lärm gesundheitsschädigend ist und die Wohnqualität wesentlich reduziert. Die GFL-Fraktionsarbeitsgruppe „Bahnlärm“ diskutierte in der letzten öffentlichen...

  • Lünen
  • 12.10.12
Politik

GFL bereitet Antrag an den Stadtrat in Sachen Bahnlärmreduzierung vor

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger engagieren sich, um die Lärmbelästigung durch den Schienenverkehr zu reduzieren. Der GFL ist es ein großes Anliegen, hier tatkräftig die Bürger und Anwohner im Sinne einer Erhöhung der Wohnqualität zu unterstützen. In Lünen ist die Lärmbelästigung durch den Verkehr der Deutschen Bahn bekanntlich enorm hoch, insbesondere durch die Hamm-Osterfelder Bahnstrecke. Der Schallpegel überschreitet mit 75dB(A) nachts den Richtwert um 15dB(A). Wir müssen hier aktiv werden...

  • Lünen
  • 28.09.12
Politik

Norbert Meesters unterstützt Petition für Lärmschutz – „Schienenbonus muss wegfallen!“

„Der sogenannte Schienenbonus, der bei der Berechnung des Lärmschutzes an Bahnstrecken einbezogen wird, muss endlich wegfallen. Daher unterstütze ich nachdrücklich die öffentliche Petition der Oberhausener Bürgerinitiative ‚Betuwe - so nicht!‘ beim Deutschen Bundestag“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Norbert Meesters. Das Thema „Lärmschutz“ entlang der Betuwe-Linie wird seit langer Zeit intensiv von Bürgerinitiativen und Politikern diskutiert. Daraus hat sich eine übergreifende Ablehnung des...

  • Wesel
  • 11.06.12
Politik
"Wo ist es Ihnen zu laut?" fragt die Stadt die Dortmunder Bürger.
3 Bilder

Wenn's vor der Haustür lärmt. Bürger sollen der Stadt sagen, wo es zu laut ist

Seit zehn Jahren wohnt Mareike Züter an der Overgünne. Was sie mächtig stört: Der zunehmende Verkehrslärm. Es sind die Gelenkbusse und Raser, die ihr zu schaffen machen. „Trotz mehrfacher Anläufe wird eine Verkehrskontrolle nicht durchgeführt“, sagt sie und hofft, dass sich endlich jemand um ihren und den Wunsch vieler Anwohner nach mehr Ruhe kümmert. Was Mareike Züter hier beschreibt, steht im Internet. Auf einer neuen Plattform, auf der seit Montag Bürger sagen können, wo es lärmt und laut...

  • Dortmund-Süd
  • 10.01.12
  • 1
Politik

Schienenstegdämpfer sollen Bahnlärm mildern

Der Presseservice der Deutschen Bahn AG schickt folgende Mitteilung ... (Düsseldorf 27.09.2011) Bei der Lärmminderung setzt die Deutsche Bahn nicht nur auf bewährte Maßnahmen, wie Lärmschutzwände und schallisolierte Fenster, sondern erprobt auch neue innovative Technologien. Dafür hat das Bundesverkehrsministerium insgesamt 100 Millionen Euro bereit gestellt. Im Rahmen des Konjunkturprogramms II werden in diesem Jahr auch innovative Lärmschutzmaßnahmen auf der Ausbaustrecke Emmerich –...

  • Wesel
  • 27.09.11
  • 1
Politik
Wohnen nur noch mit Hörschutz?

Von Bahnlärm geplagt. Anwohner in Sölde machen mobil

Im Schrank klappern die Kaffeetassen. Von nächtlicher Ruhe: Keine Spur. Den Anwohnern der Jasminstraße in Sölde reicht‘s. Unerträglich ist der Lärm, wenn die Güterzüge vorbeirattern. Die Bahnstrecke von Dortmund nach Unna verläuft unmittelbar an ihrer Wohnstraße. „Rund um die Uhr müssen wir den immensen Güterverkehr mit quietschenden Reifen und scheppernden Zügen ertragen“, beklagt Anwohner Werner Strohmann. Skandal für ihn und seine Nachbarn: Zwar plant die Bahn einen Lärmschutz an der...

  • Dortmund-Süd
  • 02.08.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.