barrierefrei

Beiträge zum Thema barrierefrei

Politik
7 Bilder

CDU will kommunale Friedhöfe sowie Mahn- und Gedenkstätten barrierefrei gestalten!

Die CDU-Fraktion hat einen Antrag auf den Weg gebracht, der die Verwaltung um die Aufstellung eines Konzepts zur Herstellung der Barrierefreiheit auf den kommunalen Friedhöfen sowie an den Mahn- und Gedenkstätten in Dinslaken bittet. Heinz Wansing, Fraktionsvorsitzender der Dinslaken Christdemokraten, begründet den Antrag wie folgt: „Friedhöfe erfüllen in unserer Stadt verschiedene wichtige Funktionen. Zum einen sind Friedhöfe ein Ort der Trauer und des Totengedenken, zum anderen erfüllen...

  • Dinslaken
  • 04.12.19
  •  1
Kultur

offener Spielenachmittag im HdB am 18.12.

Wir spielen gemeinsam Spiele. Wir spielen immer am 3. Mittwoch des Monats. Der nächste Termin ist am 18.12.2019. Der Spielenachmittag ist von 17.00 bis 19.00 Uhr. Egal welches Alter, egal welches Spiel: Alle sind herzlich willkommen! Wir spielen gemeinsam in kleinen oder großen Gruppen, die vor Ort selbstständig gebildet werden. Wir haben einige Spiele im Haus. Nicht das richtige dabei? Dann bringen Sie einfach selbst ein Spiel mit. Die Veranstaltung wird von Gebärdendolmetscher*innen...

  • Bochum
  • 04.12.19
Politik

Familien- und Seniorengerecht
Ausbau der Barrierefreiheit im VRR-Raum ist unbefriedigend

Auf Wunsch der CDU hat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zusammengetragen, wie viele Haltestellen inzwischen barrierefrei sind. Sehr differenziert stellt sich das Ergebnis dar, aber insgesamt schlecht: „Die Stadt Oberhausen ist vorbildlich. Sie ist mit 88 % barrierefreier Haltestelle allen anderen Städten voraus. Und das sogar mit 25 % gegenüber der Stadt Bottrop mit 63 % auf Platz 2“, so Frank Heidenreich. Nur bei den Städten Düsseldorf, Gelsen­kirchen und Mülheim an der Ruhr kann ab...

  • Essen
  • 27.11.19
Politik
Treffpunkt für den Rundgang an der Berliner Straße
4 Bilder

Wie barrierefrei ist Körne?

Die SPD möchte es genau wissen und lud daher zu einem Rundgang mit Friedrich-Wilhelm Herkelmann (Vorsitzender Behindertenpolitisches Netzwerk Dortmund) und VertreterInnen von AWO, VDK und dem Gewerbeverein „Körneschaft“ ein. Heiner Streffing, seit dem 1.10.19 Inhaber des REWE am Hellweg, stellte sich gerne den kritischen Blicken in seinem Markt. „Die Barrierefreiheit z.B. mit Rollatoren und Kinderwagen ist auch mit den begrenzten räumlichen Möglichkeiten gewährleistet“ lautete das Fazit...

  • Dortmund-Ost
  • 26.11.19
Ratgeber
Am Freitag 15. und Samstag 16. November werden Herdecker zum Thema Barrierefreiheit befragt.

Noch schnell anmelden
„Barriere-Check“ in Herdecke: Kooperationsprojekt mit der Fachhochschule Dortmund geht in die zweite Runde

Was verstehen Sie unter Barrierefreiheit? Wo sehen Sie Handlungsbedarf? Welche barrierefreien Angebote kennen Sie? Mit diesen und weiteren Fragen werden Herdeckerinnen und Herdecker von Studierenden der Fachhochschule Dortmund am kommenden Freitag, 15. November und Samstag, dem 16. November im Stadtgebiet gelöchert. Hintergrund ist der derzeit laufende „Barriere-Check“, ein Kooperationsprojekt der Stadt Herdecke in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Dortmund. Die Barrierefreiheit in...

  • Hagen
  • 14.11.19
Ratgeber
Wenn die Treppe zur unüberwindbaren Barriere wird, können Zuschüsse der Pflegekasse Versicherten in Herne helfen, das Wohnumfeld entsprechend anzupassen. Foto: AOK

AOK zahlte mehr als 289000 Euro für barrierefreie Umgestaltung von Wohnungen
Höhere Leistungen

Damit Pflegebedürftige in den eigenen vier Wänden bleiben können, zahlte die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK) als größte gesetzliche Pflegekasse im Jahr 2018 mehr als 289000 Euro an ihre Versicherten in Herne für die barrierefreie Umgestaltung ihrer Wohnung. Der Anstieg belief sich damit auf mehr als 109 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt 88 Versicherte erhielten im vergangenen Jahr eine solche finanzielle Unterstützung. Zurückzuführen sei dies laut Serviceregionsleiter Jörg Kock auf...

  • Herne
  • 12.11.19
Politik
Siegfried Schmidt (3. v. r) weist auf die Problematik im Bereich der Trittstufen im Ein- und Ausstiegsbereich hin. Das Foto zeigt v.l.n.r: Marlies Schellbach, Gabriel Faber, Heinz-Dieter Düdder, Siegfried Schmidt, Christina Alexandrowiz und Ceren Kaya.

Barrierefrei mobil mit Bahn und Rad durch die Oststadt

So soll es künftig nach den Wünschen der SPD in Gartenstadt, Kaiserstraßenviertel und Körne gehen. „Laut UN Behindertenrechtskonvention sind Haltestellen bis 2022 barrierefrei zu gestalten. An der B1 ist dies an Kohlgarten- und Max-Eyth-Straße aufgrund des Treppenabgangs von den Brücken für Menschen mit individuellen Bedürfnissen – hierzu zählen z. B. auch Familien mit Kinderwagen und Radfahrer mit Mitnahmemöglichkeit – gar nicht oder nur sehr beschwerlich möglich. Auf dem Hellweg stellt der...

  • Dortmund-Ost
  • 09.11.19
  •  1
Wirtschaft
Photovoltaik, Gründachbereichen, e-Ladestationen, natürlich gehaltene Mietergartenflächen, Insektenhotels, Sandspielflächen und Sitzbänke auf dem Quartiersplatz werden das nachhaltig konzipierte, moderne Wohnquartier prägen“, so Architekt Georg von Estorff.

Vonovia investiert 3,2 Mio. Euro
Neubau im Kreuzviertel

Um ein geplantes Neubauprojekt im Kreuzviertel an der Metzerstraße vorzustellen, lud Vonovia Anwohner in den Saal der Kirche Heilig Geist ein. Der Neubau mit zwölf barrierefreien Wohnungen wird konventionell errichtet, um die Anregungen der Mieter aufzunehmen und den optischen Anforderungen gerecht zu werden. „Uns ist es wichtig bei Neubauvorhaben, Wünsche der Anwohner und Mieter nach Möglichkeit einfließen zu lassen“, so Ralf Peterhülseweh, der als Regionalbereichsleiter für die 20.000...

  • Dortmund-City
  • 08.11.19
  •  1
WirtschaftAnzeige
Sichtbare Fortschritte macht das Neubauprojekt an der Sandstraße 13 in Gladbeck-Mitte. Dort lassen Huriye und Yusuf Aydin ein mehrgeschossiges Gebäude errichten, das nicht nur Platz für die Geschäftsräume des „Ambulanen Pflegedienstes Aydin“ (APA) bieten wird, sondern auch 23 Mietwohnungen für pflegebedürftige Personen.
2 Bilder

Neubau des „Ambulanter Pflegedienst Aydin“ an der Sandstraße 13
Dank „APA“: Selbstbestimmtes Wohnen in Gladbeck so lange wie möglich

Das Fundament ist schon fertig, der Neubau auf dem Gelände Sandstraße 13 nimmt unüb-ersehbar Formen an: Hier entsteht derzeit ein mehrgeschossiges Gebäude, in dem nach dem Ende der Bauarbeiten der „Ambulante Pflegdienst Aydin“ (APA) Einzug halten wird. „APA“ gehört im Bereich der Pflegedienste in Gladbeck zu den Pionieren. Mit dem Neubau geht für Chefin Huriye Aydin und ihrem Ehemann Yusuf Aydin ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Denn im Erdgeschoss des Gebäudes wird auf einer Fläche von...

  • Gladbeck
  • 05.11.19
Politik
 DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung ist sicher: „Die jüngsten politischen Beschlüsse lösen einen Knoten und werden dazu führen, dass der klimaschonende ÖPNV erheblich an Fahrt aufnimmt.“

Bundespolitische Entscheidungen stützen großes DSW21-Investitionsprogramm
Rückenwind für den Dortmunder Nahverkehr

DSW21 wird ab 2020 jährlich 34 Mio.€ in die Erneuerung von Anlagen, Gleisen und Weichen stecken. Auch in Fahrgastinformation, Service und Komfort sowie Barrierefreiheit wird massiv investiert. Dieses ambitionierte Investitionsprogramm zur Stärkung des Nahverkehrs hat nun deutlichen Rückenwind aus der Politik erhalten. Denn am Mittwoch kamen gleich zwei positive Botschaften von der Bundesebene: Das Bundeskabinett verabschiedete die Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030 und sieht dabei...

  • Dortmund-City
  • 21.10.19
Kultur

Filmvorführung - Reim dein Leben

Reim dein Leben – ein Film des Medienprojekts Wuppertal Schon seit Jahrzehnten hat Rap-Musik eine große Relevanz für Jugendliche. In den letzten Jahren wurden besonders deutsche Rapper kommerziell sehr erfolgreich. Die Wortspiele und harten Texte finden viel Anklang bei jugendlichen Hörern, die lyrischen Provokationen des Gangsta-Rap stoßen aber auch auf Kritik. In den Filmen werden die Bedeutung und die Wirkung der Musik durch die jugendlichen Raphörer*innen selbst beschrieben. In...

  • 18.10.19
Kultur

Veranstaltungsort: Hochschule für Gesundheit Bochum
Wissen.schaft Verstehen - Sprechstunde bei Dr. Google

Sprechstunde bei Dr. Google: Seriöse Gesundheitsinformationen oder skrupellose Geschäftemacherei? 96 Prozent der Deutschen konsultieren Dr. Google bei Gesundheitsfragen, 53 Prozent mindestens einmal pro Monat, jeder Sechste sogar wöchentlich (Bertelsmann Stiftung 2018). Wir recherchieren im Internet und diagnostizieren uns selbst, ohne zu wissen, was tatsächlich dahinter steckt. Dieser Vortrag zeigt worauf wir achten sollten, gibt Einblicke in die Machenschaften unseriösen Anbietern und...

  • 16.10.19
  •  1
Ratgeber

Andreas-Bräm-Straße halbseitig gesperrt – Bushaltestelle wird barrierefrei ausgebaut
Sperrung in Neukirchen

Aufgrund des barrierefreien Ausbaus der Bushaltestelle „Friedensstraße“ in Neukirchen wird die Andreas-Bräm-Straße halbseitig gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich ab Dienstag, 15. Oktober erfolgen. Zwischen 8 und 16 Uhr wird der Verkehr über eine Baustellenampel geregelt, eine Umleitung ist nicht erforderlich. Stadt und Auftragnehmer sind bemüht, dass die Arbeiten möglichst kurzfristig und ohne große Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer und Anwohner erledigt werden. Spätestens...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 13.10.19
Kultur
Die Senioren des Philipp-Nicolai-Hauses und ihre Betreuer hatten jede Menge Spaß beim 1. Kunstspaziergang des Seniorenbeirats für Rollstuhl- und Rollatorfahrer. Foto: Stadt Marl

Bewohner des Philipp-Nicolai-Hauses testen neues Angebot
Kunsterlebnis im Rollstuhl im Skulpturenmuseum Marl

Kürzlich erlebten die Bewohner des Philipp-Nicolai-Hauses eine echte Premiere in Marl. Sie waren die ersten die an dem Kunstspaziergang des Seniorenbeirates der Stadt Marl für Rollstuhlfahrer und Rollator-Nutzer teilnahmen. Auf dem Rundgang erläuterte Stephan Wolters, Museumspädagoge des Skulpturenmuseums Glaskasten, die Kunstwerke und ermunterte die Teilnehmer, „in lockerer und zwangloser Atmosphäre“ miteinander über die Kunst in Marl ins Gespräch zu kommen. So erfuhren die Senioren beim...

  • Marl
  • 05.10.19
RatgeberAnzeige
Die ehrenamtliche Peer-Beraterin der EUTB Kreis Kleve, Doris Gradischnik, zeigt einer Besucherin des Freshers Market den Buchstaben "R" aus dem deutschen Gebärdenalphabet.

Teilhabeberatung unterwegs
Übungen in deutscher Gebärdensprache

Beim "Freshers‘ Market" der Hochschule Rhein-Waal konnten angehende Student*innen unter fachkundiger Anleitung die deutsche Gebärdensprache ausprobieren. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) nahm als Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung an der diesjährigen Einführungsveranstaltung für die Erstsemester der HSRW teil. Die Teilhabeberatung im Kreis Kleve ist Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Behinderung und Teilhabe. Beraten wird nach telefonischer Anfrage unter 0 28...

  • Kleve
  • 02.10.19
Ratgeber
Julie Küpry (links) und Brigitte Feufel (rechts) von der Arbeiterwohlfahrt des Kreises Mettmann ließen sich von Rainer Jadjewski, Verkehrsplaner der Technischen Betriebe Velbert, erläutern, welche Hilfen für Menschen mit Sehbehinderung an Fußgängerampeln in Velbert inzwischen Standart sind.
4 Bilder

Innenstadt-Erkundung des Stadtteilzentrums der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Velbert-Mitte
Unnötige Hindernisse finden und beseitigen

Unnötige Stolperfallen, Barrieren und Hindernisse standen diese Woche bei einer Innenstadt-Erkundung des Awo-Stadtteilzentrums Velbert-Mitte im Fokus. Gemeinsam mit Julie Küpry und Brigitte Feufel von der Arbeiterwohlfahrt des Kreises Mettmann machten sich Rainer Jadjewski, Verkehrsplaner der Technischen Betriebe Velbert (TBV), Bernhard Zbrug und Karin Dudziak vom städtischen Fachbereich Jugend, Familie und Soziales/Senioren, sowie Ronja Zimmermann vom SKFM auf den Weg durch die City und zum...

  • Velbert
  • 25.09.19
Kultur

Ausstellung zum persönlichen Budget mit Vernissage

Wanderausstellung: Das Persönliche Budget – Mehr als Geld. Mit der Einführung des „Persönlichen Budgets“ im Jahr 2001 wurde eine wichtige Möglichkeit für Menschen mit Behinderungen geschaffen, anstelle von Dienst- und Sachleistungen ein Persönliches Budget für ihre Teilhabeleistungen zu wählen. Sie können damit ihren Lebensraum aktiv mitgestalten und selbstbestimmt über die ihnen zustehenden Leistungen zur Teilhabe entscheiden. Seit 2008 besteht ein Rechtsanspruch auf Leistungen in Form des...

  • Bochum
  • 13.09.19
  •  1
Kultur

Wissen.schaft Verstehen: Sprache und Wahrnehmung

Mehrsprachigkeit unter die Lupe genommen - Bilingualität und ihre Vor(ur)teile - mit Barbara Mertins von der TU Dortmund - In diesem Vortrag geht es um wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Mehrsprachigkeit. Ein Beispiel ist die mehrsprachige Erziehung von Kindern: Gibt es einen Unterschied gegenüber Kindern, die nur mit einer Sprache aufwachsen? Was sind Vor- oder Nachteile? Welche Vorurteile bringt die Tatsache mit sich, mehr als eine Sprache sprechen zu können? Zwischen...

  • Bochum
  • 13.09.19
  •  1
Politik
Der Servicepoint im Erdgeschoss des Rathauses trägt jetzt das Siegel der Initiative „Reisen für Alle“ für geprüfte Barrierefreiheit.

Siegel der Initiative „Reisen für Alle“
Servicepoint im Lüner Rathaus ist barrierefrei

Der Servicepoint der Lüner Stadtverwaltung im Erdgeschoss des Rathauses wurde nach dem System „Reisen für Alle“ offiziell als „barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“ eingestuft. Darüber hinaus wurden Erleichterungen für sehbehinderte und blinde Menschen sowie für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen bescheinigt. Dabei wurden unter anderem der visuell kontrastreich gestaltete und fühlbare Bodenbelag und der von außen klar erkennbare Name des Rathauses hervorgehoben. „Reisen...

  • Lünen
  • 03.09.19
Ratgeber
Vertreter des Arbeitskreises Hilfeanbieter stellten gemeinsam mit Axel Fiedler, städtischer Seniorenbeauftragter, die Veranstaltungsreihe vor.

Für mehr Lebensqualität
Älter werden zu Hause: Der Arbeitskreis Hilfeanbieter bietet vier Themenabende

„Älter werden zu Hause.“ Viele Fakten rund um dieses Thema hat der Arbeitskreis Hilfeanbieter gemeinsam mit dem städtischen Seniorenbüro in einer Vortrags- und Informationsreihe zusammengetragen. An vier Terminen (jeweils mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr) beantwortet die Reihe mit Expertenvorträgen viele Fragen rund um das Älter werden in den eigenen vier Wänden. Start ist am 11. September im Bürgerhaus, Kaiserstraße 132. Dann gibt es Tipps zur Pflegeversicherung, zu ambulanten Diensten,...

  • Hagen
  • 30.08.19
Kultur
Stilgerecht bei der Eröffnung. Alles Fotos: Stadt Menden
78 Bilder

Thema "Barrierefreiheit" hat die Einweihung überschattet - Regelmäßige Öffnungszeiten gibt es erst ab Ende August
Viel Interesse an Rödinghausen

Menden. Gut 1.050 Mendenerinnen und Mendener haben sich am Wochenende das fertig sanierte Herrenhaus des Gut Rödinghausen und die ersten Teile des Industriemuseums angesehen. Darüber freut sich die Stadt Menden in ihrer Pressemitteilung. Dort heißt es weiter: "Zusätzlich zu den offiziellen Feierstunden, unter anderem mit Ehrengästen wie der Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Ina Scharrenbach, dem Präsidenten der...

  • Menden (Sauerland)
  • 03.07.19
LK-Gemeinschaft

Gesundes Frühstück im Haus der Begegnung Bochum

Am Donnerstag, den 11.07.2019 möchten wir Sie herzlich einladen bei uns im Haus der Begegnung zu frühstücken. Bei leckeren und gesunden Bio-Getränken, Fair-Trade Kaffee und Bio-Essen können Sie sich mit Freunden treffen und unterhalten, oder auch neue Menschen kennenlernen. Das reichhaltige Buffet steht von 10:30 bis 14:00 Uhr für Sie bereit und kostet 5 € pro Person. Wenn Sie Lust auf Gesellschaft haben, sind Sie in unserem Haus genau richtig. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch! Eine...

  • Bochum
  • 01.07.19
  •  1
Natur + Garten
6 Bilder

Ein Versuch zur Nachhaltigkeit
Auf dem Holzweg

Fridays for Future klagen mehr Umweltbewußtsein ein, von jedem. Und wer wollte das nicht, möchte nicht Nachhaltigkeit. Das aber zu leben, ist im Detail garnicht so einfach. Die Idee Anfang diesen Jahres kam ich auf die Idee, meine Gartenwege zukunfsgerichtet zu sanieren. Sie sollten problemlos mit dem Kinderwagen, Rollator oder auch Rollstuhl befahrbar sein. Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich für Pflasterklinker als Belag. Er hält bis zu 100 Jahre lang, Schäden kann man leicht...

  • Essen-Süd
  • 21.06.19
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.