Bauausschuss

Beiträge zum Thema Bauausschuss

Politik

Bauausschuss befürwortete CDU- und Grünen-Anträge
Kreisverkehr in Henrichenburg könnte kommen

Schon lange plädiert die CDU dafür, an der Kreuzung Freiheit-/Wartburgstraße einen Kreisverkehr zu errichten, damit der Verkehr flüssiger fließen kann. Nun stellte sie im Bauausschuss den Antrag, dass die Stadt eine Umsetzung prüft. „Wir finden die Idee ziemlich gut. Wir haben mit dem Kreis Recklinghausen gesprochen, und er findet die Idee auch gut“, erklärte Philipp Röhnert, Bereichsleiter Stadtplanung und Bauordnung. Im Rahmen des Bebauungsplans für das Projekt „Emscherland 2020“ werde...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.09.19
Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

Reine Symbolpolitik
FDP-Fraktion lehnt Einrichtung einer Umweltspur auf Schützenbahn ab

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen wird in der Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses am kommenden Donnerstag der weiteren Konzeptionierung einer Umweltspur auf der Schützenbahn nicht zustimmen und hält die Umsetzung für eine reine Symbolpolitik. „Zielführenden Maßnahmen zur Verhinderung von Dieselfahrverboten werden wir uns sicher nicht verweigern“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionschef der Essener FDP. „Einer sich abzeichnenden Steuermittelverschwendung zur Verkehrserziehung...

  • Essen
  • 11.09.19
Politik
Der Stadtverwaltung liegt für das ehemalige Tankstellengelände an der Bahnhofstraße eine Bauvoranfrage für einen Nahversorger und eine Wohnbebauung vor.

Einkaufen und wohnen
Pläne für altes Tankstellengelände in Rauxel im Bauausschuss vorgestellt

Schon lange existiert der Wunsch von Politik und Stadtverwaltung, auf dem ehemaligen Tankstellengelände an der Ecke Bahnhof-/Schulstraße nicht nur einen Lebensmittelmarkt, sondern auch Wohnbebauung anzusiedeln. Jetzt könnte der Wunsch Wirklichkeit werden. Nachdem der Grundstückseigentümer in der Vergangenheit Wohnungen zusätzlich zu einem Supermarkt für nicht realisierbar hielt, hat er nun eine entsprechende Bauvoranfrage gestellt. Damit reagiert er auf den im November 2018 gefassten...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.06.19
Politik
Der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt.

Ausblick auf die Themen im morgigen Bauausschuss
Neuer Rettungsversuch für die alte Eiche

Anträge verschiedener Ratsfraktionen dominieren die Tagesordnung des Bauausschusses, der am Donnerstag (27. Juni) tagt. Einmal mehr werden das Bauprojekt "Wohnen an der Emscher" und die Fällung der rund 250 Jahre alten Eiche auf dem Gelände nördlich der Heerstraße Thema sein. Grüne, FWI und Linke stellen den Antrag, den Bebauungsplan so zu ändern, dass die Eiche erhalten und ihr Bestand dauerhaft gesichert wird. Erst am 4. April wurde während der Ratssitzung der Bebauungsplan, der die...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.06.19
Politik
Die 250 Jahre alte Eiche an der Emscher wird wohl der Wohnbebauung weichen müssen.

Bauausschuss stimmt für Bebauung
Ende der alten Eiche scheint besiegelt

Die etwa 250 Jahre alte Eiche auf dem geplanten Baugebiet "Wohnen an der Emscher" nördlich der Heerstraße wird wohl nicht mehr viel älter werden. Im Bauausschuss wurde am Donnerstag (28. März) der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan gefällt, der das Fällen der Eiche und der übrigen rund 300 Bäume vorsieht. Endgültig wird der Rat am Donnerstag (4. April) entscheiden. Im B3 sorgte das Thema wie in den Monaten zuvor für Diskussionen. Anwohner der Heerstraße bezweifelten, dass Bürger...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.03.19
Politik
Für den Erhalt der rund 250 Jahre alten Eiche auf dem vorgesehenen Grundstück für das Bauprojekt "Wohnen an der Emscher" setzen sich Grüne und Bürger ein.

Grüne wollen Politik und Bürger mobilisieren
Kampf um die alte Eiche

"Die alte Eiche muss bleiben" stand auf einem Plakat. Am Samstag (2. März) hatten die Grünen zu einem Treffen an der Eiche auf dem Gebiet des geplanten Bauprojekts "Wohnen an der Emscher" nördlich der Heerstraße eingeladen. Mehr als 50 Menschen versammelten sich, um der Forderung Nachdruck zu verleihen. Rund 250 Jahre ist der Baum alt – ein stolzes Alter, das Astrid Stoye, Anwohnerin der Heerstraße, dazu veranlasst hatte, einen Zettel mit historischen Ereignissen aus 250 Jahren...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.03.19
Politik
Steingärten wie auf diesem Symbolbild bleiben weiterhin erlaubt.

Grünen-Antrag wurde im Bauausschuss abgelehnt
Steingärten bleiben erlaubt

In Castrop-Rauxel können Häuslebauer weiterhin Steingärten anlegen. Die Grünen konnten sich mit ihrem Antrag, dass in künftigen Bebauungsplänen festgehalten wird, dass Gärten ökologisch nachhaltig gestaltet sein müssen, nicht durchsetzen. Nur die Linken stimmten am Donnerstag (14. Februar) im Bauausschuss ebenfalls für den Antrag. Man wolle kein Verbot, aber eine Regelung, hatte Udo Weber (Grüne) zuvor erläutert und dafür geworben, die Vorgaben der Landesbauordnung klarer in neu...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.02.19
Politik
Droht Steingärten – wie auf diesem Symbolbild – im Stadtgebiet das Aus?

Antrag im Umwelt- und Bauausschuss
Grüne fordern Ende der Steingärten

Keine Schottergärten möchten die Grünen. Die Ratsfraktion hat einen Antrag für die Sitzungen des Umwelt- und Bauausschusses am 12. und 14. Februar gestellt, dass in künftigen Bebauungsplänen Steingärten ausgeschlossen werden. Die Grünen kritisieren, dass die Steinflächen die Lebensräume für Tiere und Pflanzen einschränken und das Stadtklima beeinflussen. Ziel der neuen und alten Landesbauordnung sei es, freie Grünflächen zu erhalten, so der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt im...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.02.19
Politik
Blick von der Düssel-Straßenüberführung am Sandträgerweg in Düsseldorf Vennhausen Richtung Mündrather Weg___NRZ 4.11.2018__Foto Anne Grotjohann

Düsseldorf muss teuer externe Ingenieure beauftragen

Düsseldorf, 14. Januar 2019 In der Bauausschusssitzung am 15. Januar 2019 ist in der Beschlussvorlage zur Änderung des Ausführungs- und Finanzierungsbeschlusses für die Maßnahme „Naturnaher Ausbau der Südlichen Düssel in Vennhausen“ zu lesen, dass die Baunebenkosten (Ingenieurleistungen, etc.) sich von 120.000 Euro auf fast 268.000 Euro mehr als verdoppeln. „Dieser deutliche Kostenanstieg hängt auch damit zusammen, dass es innerhalb der Verwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf nicht...

  • Düsseldorf
  • 14.01.19
Politik
Wenn Straßen von Grund auf saniert werden, kann das für Anlieger teuer werden.

Linke fragt im Bauausschuss nach
Wie viel Geld nimmt Essen überhaupt durch Straßenbaubeiträge ein?

Die Kritik von Grundstücksbesitzern, aber auch von politischer Seite gegen die Erhebung von Straßenbaubeiträgen nimmt zu. Doch wie viel Geld nimmt eine Stadt wie Essen damit überhaupt ein? Anders gefragt: Lohnt sich der bürokratische Aufwand?  Das möchte die Linke wissen und stellt in der Sitzung des Bauausschusses am Donnerstag, 13. Dezember, eine entsprechende Anfrage. Michael Kretschmer formuliert die Vorlage und möchte die Höhe der Einnahmen aus den Straßenbaubeiträgen der letzten fünf...

  • Essen-Süd
  • 06.12.18
Politik

Bauausschuss stimmt Gründung nach Diskussion zu
Stadt soll Grundstücke entwickeln

Die Idee, eine neue städtische Wohnungsbaugesellschaft zu gründen, ist praktisch vom Tisch. Zu hoch sind die Kosten dafür. Die Alternative, die die Stadtverwaltung daraufhin vorschlug, zusammen mit der Sparkasse Vest eine Grundstücksentwicklungsgesellschaft zu gründen, trifft aber weiterhin nicht bei allen Ratsfraktionen auf Zustimmung. Grüne, FDP und Linke stimmten in der letzten Sitzung des Bauausschusses in diesem Jahr gegen den Beschlussvorschlag, dass die Verwaltung beauftragt wird, mit...

  • Stadtanzeiger Castrop-Rauxel
  • 28.11.18
Politik
Das Bauprojekt "Wohnen an der Emscher" und die Nähe zu den dortigen Hochspannungsleitungen beschäftigen weiterhin die Politik.

Bauausschuss beschließt Planoffenlegung
Nächster Schritt für Emscher-Wohnprojekt

Das Wohnbauprojekt "Wohnen an der Emscher" nördlich der Heerstraße bleibt bei einigen Anwohnern ebenso wie einigen Parteien umstritten. Linke und Grüne stimmten im Bauausschuss am Donnerstag (22. November) gegen den Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans. Wie schon zuvor führten die ablehnenden Anwohner und Ausschussmitglieder ökologische Bedenken gegen das Projekt ins Feld, zum Beispiel den geringen Abstand der geplanten Wohnbebauung zur Hochspannungsleitung. Der...

  • Stadtanzeiger Castrop-Rauxel
  • 24.11.18
Politik

GeWo II: Kooperation mit der Sparkasse? – Neuer Vorschlag der Verwaltung

Die Diskussion darüber, ob die Stadt eine Wohnungsbaugesellschaft gründet, nimmt eine neue Wendung. Wie der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt am Donnerstag (20. September) im Bauausschuss erläuterte, hat die Verwaltung Kontakt zur Sparkasse Vest aufgenommen, um eventuell eine Grundstücksentwicklungsgesellschaft zu gründen. Dabei wäre die Stadt Mehrheits- und die Sparkasse Minderheitseigentümer. Als Beispiele für eine Kooperation mit der Sparkasse nannte Dobrindt die Städte Datteln,...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.09.18
  •  1
Politik

Xscape-Fläche wird in absehbarer Zeit nicht als Gewerbepark genutzt

Die ehemalige Xscape-Fläche an der B235/Grutholzallee wird in absehbarer Zukunft nicht als Gewerbepark genutzt. CDU und SPD hatten vorm Bauausschuss einen Antrag gestellt, der den Punkt enthielt, die Verwaltung zu beauftragen, ein Planungsverfahren einzuleiten, um die Fläche als Gewerbepark zur Verfügung zu stellen. Während der Sitzung am Donnerstag (28. Juni) bezeichnete der Ausschussvorsitzende Dr. Oliver Lind (CDU) den Passus als "Redaktionsversehen" und strich ihn. Übrig blieb der Antrag,...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.06.18
Politik
Während die FDP die Baumschutzsatzung abschaffen möchte, will die Stadtverwaltung sie erhalten.

Verwaltung will Baumschutzsatzung behalten / Themen in den Ausschüssen

Die FDP möchte die Baumschutzsatzung abschaffen. Das wird sie am Dienstag (26. Juni) im Umweltausschuss und der Woche darauf im Rat beantragen, weil die Satzung das Fällen und das Anpflanzen von Bäumen verhindere. Bei der Verwaltung will man an der Satzung festhalten. „Sie hat sich bewährt“, erklärt der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt, wobei er ein „Finetuning an der ein oder anderen Stelle“ nicht ausschließt. Laut Klaus Breuer, Bereichsleiter Stadtgrün, ist die Satzung weithin...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.06.18
Politik
Während der Sitzung des Bauausschusses wurde erneut über den Bolzplatz an der Grundschule Alter Garten diskutiert.

Bolzplatz bleibt Zankapfel: Antrag über Ersatzspielfläche am Alten Garten beschlossen

Die Diskussion um die geplante Wohnbebauung am Alten Garten in Henrichenburg und das Ringen um den Bolzplatz gehen weiter. In der Sitzung des Bauausschusses am Donnerstag (19. April) gab es gleich zwei Anträge, die den Bolzplatz betrafen. Während Grüne, Linke und FWI beantragten, dass der Bebauungsplan so gestaltet werden soll, dass der Bolzplatz nicht bebaut wird, stellten SPD, CDU und FDP den Antrag, dass bei der Aufstellung des Plans sichergestellt werden soll, dass die Ersatzfläche für...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.04.18
Überregionales
Machen sich für den Erhalt des Bolzplatzes stark: Marc Friedrich (re.) und Walther Winkelmann. Foto: Thiele

Henrichenburger Anwohner: "Bolzplatz am Alten Garten soll bleiben!"

"Wenn die Henrichenburger Gemeinderatsmitglieder vor 40 Jahren besser aufgepasst hätten, hätten sie die Wiese zum Schulgelände gemacht. Aber wahrscheinlich war es auch für sie unvorstellbar, dass jemand kommen und diese Wiese wieder anpacken würde", sagt Walther Winkelmann (79), Anwohner der Borghagener Straße. Die geplante Wohnbebauung am Alten Garten unter Bezugnahme des Bolzplatzes sorgt im "Dorf" weiterhin für Diskussionen. Anwohner möchten ihn unbedingt erhalten und denken über eine...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.03.18
Überregionales
So sieht das Baugebiet "Alter Garten" aus. Entwurf: Stadt

Quo vadis, Koalition? Thema "Wohnbauflächen" sorgte im Bauausschuss für Zündstoff

Das geplante Wohnbauprojekt am Alten Garten in Henrichenburg rief am Donnerstag (22. Februar) Anwohner in der Sitzung des Bauausschusses (B3) auf den Plan. "Ändern Sie den Flächennutzungsplan nicht ab und erhalten Sie den Bolzplatz!", appellierte Marc Friedrich an die Ausschussmitglieder. Im B3 sollte bekanntlich grünes Licht für die Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) gegeben werden. Und so kam es auch. Mit 12 Ja- und zwei Nein-Stimmen (Die Linke und FWI) votierten die...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.02.18
Politik
2 Bilder

Gute Schule 2020

https://www.facebook.com/FDPVWGFraktion/photos/pcb.1799909050303406/1799908573636787/?type=3 Die FDP/VWG Fraktion im Kreis Wesel stellt beiliegende Fragen zur Infrastruktur der Schulen des Kreis Wesel.

  • Rheinberg
  • 08.02.18
Politik
Vor dem Gang zur Schultoilette soll kein Kind zurückschrecken.

25 Millionen Euro für Sanierung Essener Schultoiletten

Der Bauausschuss des Essener Rates befasst sich in seiner Sitzung kurz vor Weihnachten mit einem wenig besinnlichen, aber drängenden Thema: der Sanierung von Schultoiletten. Die Verwaltung legt am Donnerstag, 14. Dezember, die Bilanz der bisher untersuchten 130 Standorte vor. Viele von ihnen sind problematisch, was die geschätzten Gesamtkosten von über 24 Millionen Euro erklärt. Dafür ist eine Finanzierung noch nicht gesichert. Dennoch soll die Sanierung in den nächsten Jahren Standort für...

  • Essen-Süd
  • 11.12.17
  •  2
Politik

Reichen die Gewerbegebiete? – Uneinigkeit im Bauausschuss

Einen Regionalplan Ruhr erarbeitet der Regionalverband Ruhr (RVR) zurzeit, und die Stadtverwaltung wird daran beteiligt sein. Daher gab Britta Höber vom Bereich Stadtplanung und Bauordnung während der vergangenen Sitzung des Bauausschusses einen Überblick über die gewerblichen Bauflächen in Castrop-Rauxel. "Aktuell gibt es einen Gewerbeflächenanteil von frei verfügbaren Flächen von 60 Hektar", erklärte sie. Die größte Fläche von 19 Hektar gebe es im Gewerbegebiet Deininghauser...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.09.17
Politik
foto thiele

Kurzfristige Hilfe am Leo-Platz? Bauausschuss diskutierte über geplante Maßnahmen der Stadt

Einen Maßnahmenkatalog, um Vandalismus und Ruhestörung am Kulturplatz Leo einzugrenzen, hat die Stadtverwaltung erarbeitet. Damit könnte den Anwohnern kurzfristig geholfen werden. Doch im Bauausschuss am Donnerstag (21. September) gab es noch viel Diskussionsbedarf unter den Parteien. Vorausgegangen war im Bauausschuss am 29. Juni ein Auftrag von SPD, CDU, Grüne, FDP, Linke und FWI an die Verwaltung, zu prüfen, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um dem Vandalismus an öffentlichen...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.09.17
Politik

Posse um die Wohnungsbaugesellschaft / Positives Votum für Wochenendbestattung

Zu einer Posse entwickelte sich das Thema Neugründung einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft während der Sitzung des Bauausschusses am Donnerstag (1. Juni). In Kombination mit einem Antrag der CDU diskutierten die Ausschussmitglieder ausgiebig über das Thema, obwohl die Verwaltung die Mitglieder nur über die Beauftragung eines externen Büros in Kenntnis setzen wollte. Einen Beschluss gab es hier gar nicht zu fällen. Bei dem Antrag der Christdemokraten dagegen, in dem unter anderem eine...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.06.17
Politik

Belastungen für die Anwohner? – Biomasseheizwerk in Deininghausen geplant

Ein Biomasseheizwerk soll zwischen Leipziger und Oststraße auf einem Garagenhof in Deininghausen entstehen. Wie Philipp Röhnert, Leiter des Bereichs Stadtplanung und Bauordnung, im Bauausschuss erläuterte, sei bei der Stadtverwaltung ein Bauantrag eingegangen. Die Fernwärme Niederrhein werde für die Dauer von 20 Jahren die Versorgung von 18 Gebäuden der Vonovia übernehmen, ergänzte EUV-Chef Michael Werner. Etwa sieben bis acht Meter hoch soll das Gebäude werden. Die Ausschussmitglieder Ingo...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.03.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.