Baukunstarchiv NRW

Beiträge zum Thema Baukunstarchiv NRW

Kultur
Baukunstarchiv Geschäftsführer Markus Lehrmann (l.) bedankte sich herzlich bei HELLWEG Marktleiter Dirk Brandt (r.) für die großzügige Materialspende für das Baukunstarchiv NRW.

HELLWEG spendet Materialien im Wert von rund 2.000 Euro für das Baukunstarchiv NRW in Dortmund

Das Dortmunder Bau- und Gartenmarktunternehmen HELLWEG hat dem Baukunstarchiv NRW Materialien im Gesamtwert von rund 2.000 Euro für die Einrichtung der Werkstatt des Hauses gespendet. Noch läuft die Einrichtungsplanung auf Hochtouren, damit das Baukunstarchiv NRW pünktlich am 4. November 2018 im ehemaligen Museum am Ostwall eröffnet werden kann. HELLWEG Marktleiter Dirk Brandt vom Bau- und Gartenmarkt in Dortmund-Hacheney überreichte Baukunstarchiv Geschäftsführer Markus Lehrmann vor Ort die...

  • Dortmund-City
  • 05.10.18
Kultur
Die Rauminstallation von Danuta Karsten verbinden die Linien der Deckenkonmstruktion mit dem Lichthof-Grundriss.
2 Bilder

Letzte Ausstellung im Alten Museum am Ostwall

"Der zweite Blick" überzeugt und animiert, eine Gruppen-Ausstellung im Gebäude Ostwall 7, dem ehemaligen Museum am Ostwall, ein zweites Mal zu besuchen. Mit ihrer Ausstellung, die die Medien Malerei, Zeichnung, Skulptur und Rauminstallation umfasst, haben die Künstler Andrea Behn, Antje Hassinger, Sybille Hassinger, Danuta Karsten, Apostolos Palavrakis und Susanne Stähli dem Gebäude noch einmal die Strahlkraft verliehen, die es als Museum lange Zeit hatte. Schon der Auftakt im Lichthof mit...

  • Dortmund-City
  • 01.11.16
  • 1
Kultur
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (hinten Mitte) bei der Eröffnung der Ausstellung.

Architekturbilder am Ostwall

Das zukünftige Baukunstarchiv NRW im Alten Museum am Ostwall 7 zeigt, was es kann: aktuell sind hier die schönsten Architekturzeichnungen des Architekturmuseums der TU Berlin zu sehen. Der Besucher staunt über den zeichnerischen Gedankenreichtum, über die Ausdruckskraft der verschiedenen Techniken, über die Fülle an entwerferischen Ideen von der Schinkelzeit bis heute. In dichter Hängung wie in einer alten Gemäldegalerie werden die Meisterwerke als Kunststücke präsentiert. Der Kurator...

  • Dortmund-City
  • 17.06.16
  • 1
Kultur
Neben der neuen Nutzung als Baukunstarchiv NRW wird das Alte Museum am Ostwall auch als Ort der Kultur für die Dortmunder Bürger genutzt werden.

Zukunft als Baukunstarchiv

Ende gut - alles gut. Nachdem das Alte Museum am Ostwall nur knapp vor dem Abriss gerettet wurde, ist nun der Weg frei für das Baukunstarchiv NRW im Gebäude. Jetzt unterzeichneten die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, die Stiftung Deutscher Architekten, die Ingenieurkammer-Bau NRW und der Förderverein für das Baukunstarchiv NRW einen gemeinsamen Gesellschaftervertrag für das Archiv. Ab 2018 soll das Gebäude des früheren Museums am Ostwall Anlaufstelle zu Forschungen und Informationen...

  • Dortmund-City
  • 02.02.16
Kultur
4 Bilder

"NUR KEIN SPEKTAKEL"

Dortmund - Beton - heute eher verpönt, vor 50 Jahren aber extremst en Vogue. Besonders bei Architekten. Paradebeispiel ist die Stadt Le Havre, die nahezu komplett aus farbigem Beton wiederaufgebaut wurde. Selbt die Kathedrale ist aus Beton. Etlich Straßenzüge sind aus rosafarbenem Beton. Architekt Auguste Perret hat diese Stadt mit 60 Architekten entworfen, Osca Niemeyer, der auch bei Brasilia beteiligt war, hat Le Volcan, ein weißes Kulturzentrum, optisch einem Vulkan ähnlich, entworfen. Le...

  • Dortmund-City
  • 13.12.15
Kultur

ALS BETON DAS BAUMATERIAL DER STUNDE WAR

Dortmund - Nach "Rock Around The Wall" und "Revierkunst" jetzt "Nur kein Spektakel". Ganz still und leise legt das Baukunstarchiv NRW mit einer interessanten Ausstellung im alten Museum am Ostwall los. Obwohl das Archiv erst nächstes Jahr offiziell die Räumlichkeiten bezieht. Thema: Bruno Lambart, ein Vertreter der brutalistischen Strömung. Als Beton die Innovation bei Architekten und im Baugewerbe war. Eröffnung der Ausstellung "Nur kein Spektakel" ist morgen um 15 Uhr.

  • Dortmund-City
  • 10.12.15
Kultur

Umbau für Museum

Voraussichtlich im Dezember 2016 will die Stadt mit dem Umbau des Alten Museums am Ostwall zum Baukunstarchiv NRW beginnen. In seiner Dezembersitzung wird der Rat der Stadt über die Gremienvorlage entscheiden. Das Archiv soll dazu dienen, das architektonische, städtebauliche und ingenieurtechnische Schaffen im Land zu dokumentieren, wissenschaftlich zu bearbeiten und in der Öffentlichkeit darzustellen. Ein Grundstock aus über 60 Nachlässen namhafter Architekten und Bauingenieuren steht...

  • Dortmund-City
  • 27.10.15
Kultur
Thilo Kortmann (l.) hat die Ausstellung im Alten Museum organisiert. Fotograf Carl van der Walle (r.) führt am Samstag durch die Schau.
3 Bilder

It‘s only Rock‘n‘Roll...

Er hat sie alle vor der Linse gehabt: Die Rolling Stones, The Who, Uriah Heep, Steppenwolf, Ten Years After, Jethro Tull und viele mehr. Angefangen hat Carl van der Walle als Amateur-Fotograf in den wilden 70er Jahren, inzwischen ist er unter anderem Mitarbeiter des Musikmagazin „Eclipsed“. Seine ersten Schritte als Fotograf machte van der Walle schon 1967 als Jugendlicher: "Ich war ein großer Fan vor allem von Beat-Musik. Mir war aber klar, dass ich weder als Musiker nich als Sänger etwas...

  • Dortmund-City
  • 08.10.15
  • 1
Kultur
Mit der Architektur der französischen Revolution und dem Rundbau haben sich Studenten der TU befasst.

Architektur begreifen

Die Ausstellung „Architektur begreifen – Modell Raum Konstruktion“ zeigt im Alten Museum am Ostwall 7 Architekturmodelle verschiedener Epochen und Bautypologien, die von Architektur- und Bauingenieurstudierenden in zwei Semestern erstellt wurden. Der Architekt plant den dreidimensionalen Raum und fügt die Dinge zu einer sinnhaften Konstruktion zusammen. Er erarbeitet sich anhand von Zeichnungen einen imaginären Entwurf und versucht, die Gedanken auf dem Zeichenpapier zu fixieren und...

  • Dortmund-City
  • 01.09.15
Kultur
4 Bilder

Dortmunder Augenblicke: Ausstellung im Alten Museum am Ostwall

Der Verein "Das bleibt! Altes Museum am Ostwall 7" zeigt eine Ausstellung mit Fotos von Walter Keller und Zeichnungen von Tim Wandschneider im Alten Museum am Ostwall 7/zukünftigen Baukunstarchiv NRW. Der Dortmunder Künstler Tim Wandschneider sagt über seine Arbeiten: „Ich fertige fotorealistische Bleistiftzeichnungen an. Dafür benutze ich ausschließlich Bleistifte mit dem Härtegrad 6B. Als Vorlage dazu dienen mir Fotografien, die ich aus verschiedenen Quellen beziehe. Viele meiner Motive...

  • Dortmund-City
  • 08.08.15
  • 2
Kultur
Blick in die Zukunft? Das Alte Museum am Ostwall soll wieder zu einem lebendigen öffentlichen Ort werden. Der Verein „Das bleibt!“ will dazu Ideen sammeln.

Einladung ins Alte Museum

Der Verein „Das bleibt! Museum am Ostwall 7“ lädt alle Interessierten zu einer Jahresauftakt -Veranstaltung am Sonntag, 18. Januar um 14 Uhr ins Alte Museum am Ostwall 7 ein. Auch durch den Einsatz der Bürgerinitiative „Rettet das ehemalige Museum am Ostwall“, die inzwischen in den Verein „Das bleibt! Museum am Ostwall 7“ umgewandelt wurde, ist es gelungen, das Haus vor dem sicher geglaubten Abriss zu bewahren. Jetzt wird es Zeit nach vorne zu schauen. Wie geht es weiter am Ostwall 7? Was...

  • Dortmund-City
  • 08.01.15
Politik
Mehr als hundert Freunde des Alten Museums waren zu der Aktion „Rote Mützen für den Ostwall“ gekommen. Mit Nikolausmützen sangen sie eine Botschaft an den Stadtrat - verpackt in ein Weihnachtslied.

Happy End fürs Museum?!

Am Donnerstag stimmt der Rat über die Zukunft des Alten Museums am Ostwall ab. Noch am Wochenende hatten viele Freunde des Gebäudes ein Zeichen gesetzt: Mit Nikolausmützen und energischem Gesang Spannend bleibt es bis zum Schluss: Wird der Rat für das geplante Baukunstarchiv NRW im Alten Museum stimmen, oder für den Abriss? Die SPD hat sich entschieden: „Die SPD-Ratsfraktion hat sehr intensiv über die Zukunft des Gebäudes und der geplanten Einrichtung des Baukunstarchives NRW beraten.“...

  • Dortmund-City
  • 09.12.14
  • 1
Kultur
Das Alte Museum am Ostwall wurde für die verschiedensten Veranstaltungen genutzt, hier für das theaterfestival „Favoriten14“

Haus am seidenen Faden

„Wie? - Ist doch gerettet, das Haus“, das ist die Reaktion der meisten Dortmunder, wenn die Rede auf das Alte Museum am Ostwall kommt. Wie die Zukunft des Museumsbaus am Ostwall aussehen wird, das entscheiden die Dortmunder Ratsvertreter am 11. Dezember in der nächsten Ratssitzung. Die Voraussetzungen für den Erhalt des Hauses und eine weitere Funktion als Baukunstarchiv mit Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum in der östlichen Innenstadt sind gegeben, durch die weitestgehende Übernahme...

  • Dortmund-City
  • 04.12.14
Politik
Der Fraktionsvorsitzende von DIE LINKE & Piraten im Dortmunder Rat, Utz Kowalewski, leutet die nächste Runde im Kampf um das Ostwallmuseum ein.

Ostwallmuseum: Linksfraktion will Verkaufsbeschlüsse aufheben

Die Debatte um den Erhalt des Ostwallmuseums erhält neue Nahrung. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN beantragt zur Sitzung des Dortmunder Rates am 3. Juli die Aufhebung der immer noch gültigen Verkaufsbeschlüsse. Stattdessen soll das Baukunstarchiv NRW in das Gebäude Einzug halten. Im nichtöffentlichen Teil des Rates informiert Oberbürgermeister Sierau den Rat über den aktuellen Stand des Verfahrens. Nach Ansicht der Linksfraktion ist dieses weit genug gediehen, um belastbar und Grundlage des...

  • Dortmund-City
  • 30.06.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.