Baumsterben

Beiträge zum Thema Baumsterben

Natur + Garten

Bedburg-Hau: Ergiebiger Regen blieb aus

Gut geregnet hat es nur südlich von uns, auf einer Linie Aachen – Köln. Hier in Hasselt hat es heute nur 9 mm Niederschlag gegeben. Das reicht mal gerade für die Grasnarbe. Einen Spatenstich tief beweist, dass nur max. 10 cm feucht sind, darunter ist es weiterhin staubtrocken. Für Bäume, für die Wälder in unserer Region bleibt damit die angespannte Lage leider erhalten.

  • Bedburg-Hau
  • 09.08.19
  •  1
  •  1
Politik
Der Verein für Bäume fordert den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr, die die Stadtbäume bewässern könnte.

Verein ruft zur Rettung auf
Hildener Bäume leiden weiter

Mit einem offener Brief wendet sich die Vorsitzende des Vereins für Bäume, Regina Brödenfeld, an  Bürgermeisterin Birgit Alkenings und fordert sie auf, die Freiwillige Feuerwehr einzusetzen, um die Hildener Bäume zu retten.  Das Thema "Bäume wässern" habe bereits im vergangen Jahr zu Anfragen an die Bürgermeisterin und zu Anträgen im Rat geführt. "Leider ins Leere hinein", bedauert Brödenfeld. Bürger nehmen Baumsterben wahr"Die Hildener Bürger nehmen - wie es sich in vielen Gesprächen...

  • Hilden
  • 09.08.19
  •  1
Blaulicht
17 Bilder

Dürre und Hitze Waldsterben - Wie sieht es in Bedburg-Hau aus?

Schon seit einigen Jahren kann man beobachten, dass die Nadelhölzer in unseren Wäldern sehr leiden. Die Trockenheit und Hitze in 2018 und die erneute Trockenheit in diesem Jahr, führt dazu dass die Bäume nicht nur leiden, sondern auch sterben. Vor der Trockenheit 2018 hatte dann auch noch das Sturmtief „Friederike“ gewütet. Hinzu kommt, bedingt durch den milden Winter, die massenhafte Vermehrung des Borkenkäfers. Die vorgeschädigten Bäume können nicht mehr verstärkt Baumharz bilden um sich...

  • Bedburg-Hau
  • 24.07.19
Natur + Garten
 Holz-Einschlag: Gerade werden viele Festmeter Nadelholz aus dem Wald geholt. Denn ein Großteil heimischer Bäume ist wegen Hitze und Trockenheit von Schädlingen befallen.

Nadelbäume betroffen/ IG Bau fordert „Waldstrategie“ und mehr Forst-Personal
Dürre bringt Wald in Not

Zu trocken, zu warm, zu viele Schädlinge: Ein Großteil der heimischen Nadelbäume ist nach Einschätzung der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Bochum-Dortmund akut bedroht – mit massiven Folgen für die Forstwirtschaft. „Nach dem Hitze-Jahr 2018 fehlt auch in diesem Sommer bislang der nötige Regen. Gerade heimische Fichten leiden unter ,Dürre-Stress‘. Die Bäume sind Schädlingen wie dem Borkenkäfer fast schutzlos ausgeliefert“, sagt die Bezirksvorsitzende der Forst-Gewerkschaft, Gabriele Henter....

  • Dortmund-City
  • 23.07.19
Natur + Garten
Die alte Kastanie wirft schon im August braune Blätter ab
3 Bilder

Kastaniensterben

Rosskastaniensterben auch in Hasselt? Die schöne alte Kastanie die jedes Frühjahr mit Stolz ihre Aufgerichteten großen und auffälligen Blüten zeigte ist stark am kränkeln. Im Sommer spendet sein grünes Blätterdach Schatten und ein angenehmes Klima unter dem Baum. Und wer erinnert sich nicht an seine Kindheit, wenn wir im Herbst lustige Kastanienmännchen gebastelt haben. Der Befall von der Miniermotte und dem Pseudomonas-Bakterien hat sich mittlerweile auch in unserer Gemeinde ausgebreitet...

  • Bedburg-Hau
  • 24.08.17
  •  5
  •  1
Politik
2 Bilder

Meine Trauerminute für das Baumsterben durch Menschenhand.

Im Moment kommt es mir wieder so vor, als wären Sauerstoff-Allergiker unterwegs, die rundherum Bäume und Sträucher abholzen, als wäre ihnen die Luft zum Atmen schon zu gesund. Am Ort des ersten Fotos stand eine prächtige Hecke in der Selmer Heide, zwischen dem neuen Rad-/Fußweg und dem Selmer Bach. Im Februar war schon ein Pflegeschnitt erfolgt. Aber heute war die halbe Hecke einschließlich der darin stehenden Bäume umgehauen. Das ist ein beklagenswerter Umgang mit Allgemeingut in vielerlei...

  • Selm
  • 16.03.15
  •  20
  •  1
Politik
Tot auf der Hochstraße
8 Bilder

Baum-Schutz-Satzung

Die Baum-Schutz-Satzung http://www.lokalkompass.de/gladbeck/politik/baumschutzsatzung-fuer-wen-d521252.html Wem dient eigentlich die Baumschutzsatzung? Da wird mit viel Bürokratie eine absolut negative Einstellung bei den Bürgern produziert. Da muß man nur mal durch die Neubaugebiete gehen. Die haben Angst vor Bäumen. Da sieht man maximal eine Zuckerhutfichte. Viele kommen mit Maßband und Säge der schutzwürdigen Stärke zuvor. Jetzt werden die Bäume parteipolitisch zerrieben. Die...

  • Gladbeck
  • 12.03.15
  •  1
  •  2
Ratgeber

Keiner muss, jeder kann....

an die Zukunft denken und spenden. Baum-Spendenkonto von WAZ und Nabu Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft, BLZ: 370 205 00, Konto-Nr.: 112 12 23. Stichwort: Baumpate. Partner der Aktion ist der Naturschutzbund NRW (NABU). Naturfreunde können für die Aktion „WAZ pflanzt Bäume“ spenden. Mit dem Geld werden neue Bäume gepflanzt.

  • Essen-Ruhr
  • 03.07.14
  •  4
  •  6
Natur + Garten
4 Bilder

Baumsterben

Dieser einst so schöne Baum trug keine Blätter mehr sein Astwerk das blieb leer, keiner konnte ihn mehr retten sogar sein Stamm der war schon hohl. Gefahr das Äste hier abbrechen die wurd zu groß, da kam das Gartenamt und sägte kräftig los. Der Baum er wird so wie er nun da steht nicht lange mehr dort bleiben. Bald ist er abgesägt und und braucht dann nicht mehr leiden. Ein neuer Baum den pflanzt die Stadt bestimmt, damit dann wieder im Geäst ein Vöglein...

  • Bottrop
  • 07.04.14
  •  5
  •  9
Natur + Garten
Die Kettensäge wird man in Altendorf und Frohnhausen in den nächsten Monaten öfter hören. 76 Gefahrenbäume hat Grün und Gruga dort ausgemacht. Unser .zeigt den ältesten Baum, der demnächst gefällt wird. Der Ahornbaum ist 93 Jahre alt, hat einen Stammdurchmesser von 92 Zentimetern und steht am Spielplatz Im Klipp in Altendorf.

Leben als Baum in Altendorf

Die aktuellen Zahlen der anstehenden Baumfällungen im Essener Westen bieten viel Raum für Spekulationen. So lernen in Altendorf 42 Bäume bis Ende 2013 die Kettensäge kennen und in Frohnhausen 34. Sie sind krank und müssen leider fallen. Das wundersame Kontrastprogramm: In Fulerum sind nur 5 Bäume fällig und auf der Margarethenhöhe gerade einmal 4. Ist das Leben als Baum in Altendorf besonders ungesund? Der rasante Autoverkehr könnte eine spekulative Ursache sein. Oder hat der Förster in...

  • Essen-West
  • 29.10.12
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.