Bauprojekt

Beiträge zum Thema Bauprojekt

Politik
Besuch in Schüren: Eva Fehringer, Jens Peick, Franz-Bernd Große-Wilde, Nadja Lüders, Thomas Kutschaty, Alexander Rychter, Sabine Poschmann, Volkan Baran.

Schüren
"Grünes" Wohnen am Beispiel Teigelbrand - Delegation mit SPD-Chef Kutschaty besucht Neubau-Projekt

Eine Delegation um Thomas Kutschaty, NRW Vorsitzenden der SPD überzeugte sich bei der Spar- und Bauverein eG über Möglichkeiten und Rahmenbedingungen öffentlich geförderter Neubaumaßnahmen. Im Mittelpunkt stand das 2020 fertiggestellte Projekt der Genossenschaft am Teigelbrand in Schüren. Franz-Bernd Große-Wilde, Vorstandsvorsitzender der Spar- und Bauverein eG, und die Projektleiterin des Neubaus am Teigelbrand, Eva Fehringer, diskutierten mit den SPD-Bundestagskandidaten Sabine Poschmann...

  • Dortmund-Süd
  • 23.09.21
Wirtschaft
Mit diesem Kran werden aktuell neue Treppenhäuser im großen Hauptgebäude errichtet.
7 Bilder

Mülheimer Vorzeigeprojekt
Parkstadt: Städtebauwettbewerb soll die erste Richtung aufzeigen

Lange Zeit war das 13,6 Hektar große ehemalige Tengelmann-Areal auf der Grenze zwischen Broich und Speldorf für Außenstehende Sperrgebiet. Ein Zaun versperrte das gesamte Areal. Das soll sich in der künftigen „Parkstadt“ ändern. Der österreichische Projektentwickler und Investor Soravia ermöglichte nun bereits der zweiten Mülheimer Ratsfraktion einen Rundgang durch das Areal. „Wir freuen uns, dass dieser Standort eine Zukunft bekommt“, sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende Margarete Wietelmann. Im...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.08.21
Politik

KOMMENTAR: Bürgerinitiative gegen Bebauung eines Wäldchens in Sythen
Dominieren kommerzielle Interessen die Halterner Stadtentwicklung?

Foto: Kirche und Leben  HALTERN AM SEE. Der Eindruck vieler Halterner Bürgerinnen und Bürger verfestigt sich, dass in ihrer Stadt die kommerziellen Interessen von Maklern, Grundbesitzern und Investoren bestimmend sind bei der Entscheidung, wo, was und wie gebaut wird. Jüngstes Beispiel von vielen: Ein ökologisch wertvolles Wäldchen am Ortsrand des Stadtteils Sythen wird für 5 Wohneinheiten geopfert, nachdem ein einflussreicher Makler aus Lavesum das Wäldchen von einem Privatbesitzer erworben...

  • Haltern
  • 09.08.21
  • 1
Politik
Dankbar nahmen Oberbürgermeister Sören Link (l.) und der zuständige Beigeordnete Martin Linne jetzt die Förderbescheide des Landes NRW entgegen, die Ministerin Ina Scharrenbach persönlich im Duisburger Rathaus Überreichte.
Fotos: Reiner Terhorst
4 Bilder

Duisburg bekommt "frisches Fördergeld" vom Land NRW
Fast 2,4 Millionen Euro für Hochfeld und den Kuhlenwall

Wenn Ina Scharrenbach, die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, ins Duisburger Rathaus kommt, wird sie stets mit offenen Armen und strahlendem Lächeln empfangen. Denn nicht selten hat sie frohe Botschaften mit nicht unerheblichen Fördergeldern für die Stadt im „Handgepäck“. Das war auch jetzt wieder so. Die Ministerin übergab offiziell und aktuell Förderbescheide an Oberbürgermeister Link und Planungsdezernent Martin Linne aus den...

  • Duisburg
  • 12.07.21
LK-Gemeinschaft

Viele Baumaßnahmen
Sommerferien für zahlreiche Bauprojekte genutzt

Herne. Der letzte Schultag war bereits am Freitag, 2. Juli, doch so richtig ruhig wird es in den Klassenräumen, Pausenhallen und auf den Schulhöfen in Herne aber nicht. Der Fachbereich Gebäudemanagement und die Herner Schulmodernisierungsgesellschaft (HSM) nutzen die Sommerferien für zahlreiche Bauprojekte und Sanierungen. So rücken die Bautrupps unter anderem auch am Campus Westring an. In den Sommerferien startet am Berufskolleg Mulvany der Rückbau der Fassade. Im Anschluss gibt es nicht nur...

  • Herne
  • 03.07.21
Politik
Am Alten Angerbach in Huckingen laufen derzeit noch die letzten Erschließungsarbeiten für den ersten und zweiten Bauabschnitt. Zugleich ist aber schon die Vermarktung für den dritten Bauabschnitt gestartet.
Foto: GEBAG/Bernd Uhlen

Großes Interesse an Bauprojekten im Duisburger Süden
„Ein Signal in die Zukunft“

DUISBURG SÜD. Die Einzugsgebiete rund um die Sechs-Seen-Platte mit ihren Grünzonen und Waldflächen sowie den zahlreichen Sport-, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten haben einen hohen Image- und Stellenwert. Nach wie vor gilt nahezu der gesamte Duisburger Süden auch deshalb als bevorzugte Wohngegend. Die Erschließung neuer, attraktiver Wohnbereiche ist die Folge. Die Politik hat im Schulterschluss mit den Planern und Stadtentwicklern in der Duisburger Verwaltung schon frühzeitig die...

  • Lokalkurier Düsseldorf
  • 17.06.21
  • 1
Politik

Daseinsvorsorge geht vor Profit
Halterner Senioren als Opfer von Rendite-Jägern?

Foto: Youtube.com HALTERN AM SEE. In diesen Tagen kam lautstarker Protest von privaten Altenpflege-Anbietern anlässlich der aktuell geplanten Pflegereform. Mit der darin vorgesehenen Tarifbindung lege die Bundesregierung „die Axt an die privaten Anbieter“, so tönte deren Lobbyist Rainer Brüderle. In Wirklichkeit erweisen sich die privaten Investitionen in Pflegeheime, Betreuungseinrichtungen und -dienstleistungen sowie Seniorenwohnungen als profitable Kapitalanlage – zu Lasten und auf Kosten...

  • Haltern
  • 03.06.21
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Die "Festgesellschaft" auf der Baustelle an der Düsseldorfer Straße 38. Vorne links: SkF-Geschäftsführerin Marie-Therese Wirtz-Doerr, rechts neben ihr die Vorsitzende Natalie Rebs und Vorstandsmitglied Verena Kantelberg.
6 Bilder

Grundsteinlegung für SkF-Bauprojekt
Wochenblatt in der Zeitkapsel

In Ratingen gingen mal wieder Gerüchte um: Beim Bauprojekt des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Ratingen an der Düsseldorfer Straße 38 gebe es Verzögerungen oder sogar einen Baustopp. Alles Unsinn. Vielmehr war es in den letzten Wochen so, dass umfangreiche Arbeiten durchgeführt wurden - nur spielten diese sich hinter der Fassade ab, sie waren also für die Öffentlichkeit nicht sichtbar. Vom Fortschritt auf der Baustelle kündete nun die Grundsteinlegung am Montag (3. Mai 2021). Natalie...

  • Ratingen
  • 03.05.21
Ratgeber
Auf der Baustelle, von links: Arthur Brakowski, Bauleiter WBD, Oberbürgermeister Sören Link, Uwe Linsen, Vorstand WBD, und Heiko Blumenthal, Referent Dezernat Oberbürgermeister, freuen sich über den Fortschritt der Baumaßnahme am Karl-Lehr-Brückenzug.
2 Bilder

Karl-Lehr-Brückenzug – Duisburgs größte kommunale Baumaßnahme ist im Zeitplan
"Bisher keine kritischen Verzögerungen"

Der Karl-Lehr Brückenzug in Ruhrort – eine der wichtigsten verkehrlichen Strecken innerhalb Duisburgs – wird grundsaniert und neu gebaut. Trotz der Corona-Pandemie ist das Großprojekt voll im Zeitplan. Im Rahmen eines Begehungstermins hat sich Oberbürgermeister Sören Link im Beisein von Uwe Linsen, Vorstand der Wirtschaftsbetriebe Duisburg (WBD), einen Überblick über den Fortschritt der Baumaßnahme verschafft. Aufgrund der Baugröße ist die Baumaßnahme in mehrere Bauabschnitte unterteilt. Der...

  • Duisburg
  • 14.04.21
Politik
Ein Bauprojekt in Alt-Rentfort hat die Stadt Gladbeck auf den Plan gerufen. Aus dem Rathaus wird versichert, dass es aber ausschließlich um dieses eine Projekt gehe, somit die übrigen Bewohner der "Kampsiedlung" keine Angst um ihre Gartenlauben oder auch Anbauten haben müssen.

Bauprojekt ruft die Stadt Gladbeck auf den Plan
"Dicke Luft" in der "Kampsiedlung" in Alt-Rentfort

Ein Kommentar In der so genannten "Kampsiedlung" in Alt-Rentfort herrscht ganz viel "dicke Luft". Viele der Bewohner fürchten um den Erhalt ihrer auf ihren Grundstücken stehenden Gartenlauben und in den letzten Jahren errichteten Anbauten. Denn die zuständigen Abteilungen der Stadt Gladbeck sind vor Ort wegen eines Bauprojektes an der Paulstraße aktiv geworden. Schon Ende Juni 2020 ging im Rathaus ein anonymes Schreiben mit dem Hinweis auf die Geschehnisse ein. Ein Baustopp wurde verhängt und...

  • Gladbeck
  • 19.02.21
  • 9
LK-Gemeinschaft
Plan 1 ist einer der Entwürfe, die zur Diskussion stehen.
2 Bilder

Beteiligung der Öffentlichkeit am Bauvorhaben Gerhart-Hauptmann-Hof beginnt
Angucken und mitreden

Die Stadt möchte im Bereich „Gerhart-Hauptmann-Hof“ zwischen Sankt-Konrad-Allee und Richrather Straße einen neuen Bebauungsplan aufstellen. Der Anlass ist die Absicht einer Eigentümerin, auf ihrem Grundstück weitere Wohngebäude zu errichten. Mit dem Bebauungsplan soll der Erhalt vorhandener Grünflächen erreicht und geprüft werden, in welchem Maße eine Nachverdichtung städtebaulich verträglich ist. Das Bebauungsplan-Verfahren steht ganz am Anfang. Nun sollen der Öffentlichkeit Entwürfe...

  • Hilden
  • 11.02.21
Wirtschaft
Die Bauarbeiten auf der Projektfläche schreiten voran. Das Projekt nähert sich den nächsten Meilensteinen und die Arbeiten auf der Fläche laufen auf Hochtouren: So ist im Februar die Fertigstellung der neuen Kleingartenanlage vorgesehen.

6-Seen-Wedau: Die Vermarktung wird vorbereitet
Der nächste Meilenstein

Auf insgesamt 60 Hektar brachliegender Bahnfläche entsteht im Duisburger Süden mit „6-Seen-Wedau“ das größte Stadtentwicklungsprojekt in Nordrhein-Westfalen. Auf dem südlichen Areal des ehemaligen Ausbesserungswerks der Bahn entsteht ein regional bedeutsames Wohngebiet mit rund 3.000 Wohneinheiten, einem Nahversorgungszentrum, Kindertagesstätten und einer Grundschule. Das Projekt nähert sich den nächsten Meilensteinen und die Arbeiten auf der Fläche laufen auf Hochtouren: So ist im Februar die...

  • Duisburg
  • 16.12.20
  • 1
Politik
Endspurt für die Hertener Wohnstätten Genossenschaft: Zum finalen Spatenstich besuchte Fred Toplak Anfang der Woche mit Vorstandsmitglied Peter Griwatsch die Baustelle des Großbauprojekts „Grünknie“ in Disteln.

Finaler Spatenstich
Der Endspurt läuft

Endspurt für die Hertener Wohnstätten Genossenschaft: Zum finalen Spatenstich besuchte Fred Toplak Anfang der Woche mit Vorstandsmitglied Peter Griwatsch die Baustelle des Großbauprojekts „Grünknie“ in Disteln. Im vierten Bauabschnitt entsteht in der Kirchstraße nun ein Gebäude mit insgesamt sechs Wohnungen und dazugehörigen Stellplätzen. Als Bezugstermin für das finale Gebäude ist voraussichtlich September 2021 angesetzt. Die Hertener Wohnstätten Genossenschaft wurde 1919 gegründet und hat...

  • Herten
  • 28.10.20
Wirtschaft
Juni 2020: Das Gebäude nimmt Form an. Fotos. privat
8 Bilder

Neues Bauprojekt in Lünern vom Pflegedienst Busch
Modernes Wohnen für Senioren

Im Herbst 2019 rollten die Bagger und der Abriss des alten Haus Meininghaus in Lünern begann. Direkt im Zentrum von Lünern, auf dem Gelände des bekannten Gasthauses und Biergarten Meininghaus, entstand ein neues Bauprojekt. Der Pflegedienst Busch baut hier eine Senioren-Wohngemeinschaft sowie fünf weitere seniorengerechte Wohnungen. Die Senioren-Wohngemeinschaft wird das Erdgeschoss des Neubaus beziehen und bietet dort Raum für 12 Bewohner. Neben den privaten Räumen entstehen dort der...

  • Unna
  • 23.10.20
LK-Gemeinschaft
Marco Morten Pufke (v.l.), Wilhelm Jasperneite, Christiane Reumke, Thomas Heinzel und Prof. Dr. Hans-Peter Noll schauten sich die Fortschritte der Wasserstadt Aden genauer an. Foto: Sibylle Weber

Wohnen am Wasser
Prof. Dr. Hans-Peter Noll besichtigt Fortschritte der Wasserstadt Aden

Zurück zu den Wurzeln begab sich am vergangenen Mittwoch Prof. Dr. Hans-Peter Noll. Der Spitzenkandidat der CDU für das Ruhrparlament informierte sich gemeinsam mit Landratskandidat Marco Morten Pufke und Bürgermeisterkandidat Thomas Heinzel über die Fortschritte der Wasserstadt Aden. Bergkamen. Christiane Reumke, Projektverantwortliche im Bergkamener Rathaus, erläuterte den Stand der Dinge und das weitere Vorgehen auf der Großbaustelle. Prof. Noll war vor 20 Jahren bereits an den Anfängen der...

  • Kamen (Region)
  • 15.08.20
Kultur
Eine Visualisierung des Preisträger-Entwurfs: Transparent  soll dieser ausgezeichnete Entwurf des Gestaltungswettbewerbs „Junge Bühne“ dem Kinder- und Jugendtheater aber auch der Kinderoper eine modernes Heimat am Wall geben.
2 Bilder

Dortmunds „Junge Bühne“ nimmt Gestalt an
Plan für Junge Bühne

Der Architektenwettbewerb für den geplanten Neubau am Schauspielhaus das Kinder- und Jugendtheater mit Kinderoper zu integrieren, ist abgeschlossen. Alle fünf prämierten Entwürfe inklusive des Siegerentwurfs von JSWD Architekten aus Köln sind am Opernhaus zu sehen. Die Junge Bühne vereint am Hiltropwall/Ecke Hövelstraße zukünftig Musik, Schauspiel, Oper und Tanz in einer für junges Publikum bundesweit einzigartigen Weise unter einem Dach. Der Siegerentwurf sieht einen quadratischen Glas-Kubus...

  • Dortmund-City
  • 12.07.20
Politik
OB Sören Link, GEBAG-Chef Bernd Wortmeyer und Hamborns Bezirksbürgermeister Marcus Jungbauer (v.l.) gaben jetzt mit dem ersten Spatenstich den Startschuss für ein Neubau-Projekt in Hamborn an der Veilchen- und Nelkenstraße, das gleich mehrere Zeichen in die Zukunft setzt.
Foto: Reiner Terhorst
3 Bilder

Erster Spatenstich für das Neubauprojekt an der Veilchen- und Nelkenstraße in Hamborn
„Wir können auch spitz!“

Der erste Spatenstich ist vollzogen. Dem symbolischen Akt folgen jetzt handfeste Bauarbeiten. Die Bagger rollen an und bereiten zunächst das Terrain für 22 öffentlich geförderte Wohnungen an der Ecke Veilchen- und Nelkenstraße in Hamborn auf. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEBAG setzt damit mehrere Zeichen zugleich, betont deren Geschäftsführer Bernd Wortmeyer. Zum einen wird eine Fläche bebaut, die geradezu nach einer Wohnbebauung rufe. Zum anderen wird ein Entwurf des Duisburger...

  • Duisburg
  • 08.07.20
Politik
Freuen sich auf das neue Kulturzentrum, rechts im Bild Beigeordneter Ralf Schweinsberg. Foto: Pielorz
3 Bilder

Kulturzentrum: Spatenstich light in der Schwelmer Römerstraße
Achtung, jetzt geht's an die Schüppe

Spatenstich light in der Schwelmer Römerstraße: das neue Kulturzentrum geht in die heiße Bauphase. Pünktlich vor den Kommunalwahlen geht ein Politikum auf die Zielgerade. Und das mit finanziell guten Aussichten. Denn laut Äußerung des Landes NRW – genauer des Ministeriums für Bauen, Heimat, Kommunales und Gleichstellung – wird das Land den kommunalen Eigenanteil in Höhe von 2,2 Millionen Euro für den Bau des Gebäudes vollständig übernehmen. Insgesamt ist das Kulturzentrum mit rund acht...

  • Schwelm
  • 07.07.20
Blaulicht
Freuen sich auf die das neue Gebäude: Landrat Olaf Schade, Gevelsbergs Bürgermeister Claus Jacobi, Ennepetals Bürgermeisterin Imke Heymann, Polizeidirektor Frank Kujau, Christoph Schöneborn, Vorsitzender des Polizeibeirats, Bettina Unger, Mitglied der Projektleitung des EN-Kreises, Ruth Veronika Nienhaus, Architektin JBR Partner, Volker Müller, Volker Müller, KPBAG Immobilien GmbH & Co. KG, Klaus Vietor, Kreispolizeibehörde EN
2 Bilder

UPDATE: Neues Zentralgebäude
Kreispolizeibehörde zieht an den Strückerberg

Am Mittwoch, 24. Juni, hat Landrat Olaf Schade nach Abschluss des EU-weiten Ausschreibungsverfahrens zur Mietvertragsunterzeichnung des neuen Zentralgebäudes für die Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreises ins Kreishaus eingeladen. Der Neubau der Kreispolizeibehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises wird zukünftig in Ennepetal am Strückerberg stehen. Gevelsberg und Ennepetal hatten sich mit je einem Grundstück um den Standort beworben. Mit dem neuen neuen zentralen Gebäude werden voraussichtlich ab September...

  • Schwelm (Region)
  • 25.06.20
Wirtschaft
12 Bilder

Richtfest am Bauprojekt Springendahlstraße
Erst Seniorenheim, dann Wohnungen: Bauverein schreitet mit dem dritten Bauabschnitt weiter voran

Alle guten Dinge sind drei. Somit hat die Bauverein Wesel AG den dritten und letzten Bauabschnitt an der Springendahlstraße durchgeführt. Die Historie des Bauprojektes Springendahlstraße begann vor knapp 14 Jahren. Damals wurde in dem ersten Bauabschnitt die Senioreneinrichtung St. Lukas erstellt. 2007 war die Fertigstellung dieser Einrichtung und die 75 Wohnplätze konnten durch den Betreiber Pro Homine vermietet werden. Die Baukosten hierfür betrugen 5,9 Mio Euro. Der zweite Bauabschnitt...

  • Wesel
  • 08.06.20
Wirtschaft
Mit einer Stützweite von 380 Metern wird die neue Rheinquerung Deutschlands längste Schrägseilbrücke.

Deutschlands längste Schrägseilbrücke
Auftrag zum Bau der neuen Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp vergeben

Der Auftrag zum Bau der neuen Rheinbrücke Neuenkamp, einschließlich des Ausbaus eines Streckenteilstücks der A40 bis zur Anschlussstelle Duisburg-Häfen, ist vergeben. Den Zuschlag für das Kernstück des Bauprojekts hat, nach einer europaweiten Ausschreibung, die Arbeitsgemeinschaft ARGE Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp, bestehend aus HOCHTIEF Infrastructure GmbH, MCE AT, MCE HU, MCE CZ, Zwickauer Sonderstahlbau GmbH (ZSB) und Plauen Stahl Technologie GmbH, erhalten. Der Baubeginn ist für Anfang...

  • Duisburg
  • 19.05.20
Politik
Das zentral in der Innenstadt von Herten gelegene Grundstück hat Phoenix development im Dezember 2018 erworben. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch das weitgehend leerstehende Einkaufs- und Freizeitzentrum HERTEN FORUM, eine Weiterentwicklung eines ehemaligen Karstadt-Gebäudes, auf dem Gelände. Phoenix hat diesen gesamten Bestand mittlerweile vollständig zurückgebaut und plant ein neues offenes Quartier mit rund 20.000 Quadratmeter Mietfläche und einer Mischnutzung aus Einzelhandel, Dienstleistung, Büro, Praxen und Gastronomie.

Vermietungsstand bei 70 Prozent
Edeka, Rossmann, Woolworth und die Vestische kommen ins neue Forum

Es gibt neue Entwicklungen zum Herten Forum: So hat die Phoenix development GmbH aus Bonn/Weiden das Vermietungskonzept, noch vor dem ersten Spatenstich erfolgreich umsetzen können: „Im Einzelhandels-, Gastronomie-, Freizeit- und Dienstleistungsbereich haben wir heute schon einen Vermietungsstand von rund 70 Prozent“, erklärt Phoenix Geschäftsführer Dr. Stephan Schnitzler. Als Lebensmittelversorger konnte die EDEKA Gruppe auf rund 2.500 Quadratmeter mit einem langfristigen Mietvertrag gewonnen...

  • Herten
  • 07.04.20
  • 1
Politik
2 Bilder

Statt mit 21 Mio. ist mit 40 bis 50 Mio. zu rechnen
Kosten für Bochumer Gesamtschule explodieren

21 Mio. sollte es kosten an den Standorten Feldsieper und Gahlensche Straße die neue Gesamtschule Mitte zu errichten. Diese Kosten sind Geschichte. Real ist mit mindestens 40 bis 50 Mio. (Reale Kosten) zu rechnen. Allein für den Umzug der Grundschule aus dem künftig allein von der Gesamtschule an der Feldsieper Straße zu nutzenden Gebäudekomplex in ein neu zu bauendes Schulgebäude müssen 10.66 Mio. mehr in den städtischen Haushalt eingestellt werden (Beschlussvorlage 20200386). Weitere...

  • Bochum
  • 07.03.20
  • 1
Politik
So soll die geplante Moschee der Mevlana-Gemeinde an der Dortmunder Straße auf Schwerin aussehen.

Diskussion im Bürgerausschuss
Schweriner befürchten Parkplatzprobleme durch geplanten Moscheebau

Nachdem der geplante Moscheebau der türkisch-islamischen Mevlana-Gemeinde Schwerin an der Dortmunder Straße 175 vor zwei Wochen im Bauausschuss vor allem wegen des Minaretts für Diskussionsstoff sorgte, stand das Bauprojekt am Donnerstag (5. Dezember) im Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung erneut im Mittelpunkt. Diesmal rankte sich die Diskussion jedoch vor allem um die Parkplatzsituation. Die Nachfragen einiger Bürger im gut gefüllten Dietrich-Bonhoeffer-Haus waren die...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.