Bedarf

Beiträge zum Thema Bedarf

Blaulicht
Von links: Bernd Romanski (Bürgermeister der Stadt Hamminkeln), Ulrike Westkamp (Bürgermeisterin der Stadt Wesel), Dr. Ansgar Müller (Landrat des Kreises Wesel) mit drei Rettungsdienst-Mitarbeitern.

Bestmögliche rettungsdienstliche Versorgung in Hamminkeln und Umgebung soll so sichergestellt werden
Rettungswache Hamminkeln in Betrieb genommen

Die neue Rettungswache in Hamminkeln wurde kürzlich offiziell von Landrat Dr. Ansgar Müller, gemeinsam mit Hamminkelns Bürgermeister Bernd Romanski und Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp in Betrieb genommen. Als Träger des Rettungsdienstes ist der Kreis Wesel gesetzlich verpflichtet, die rettungsdienstliche Versorgung im Kreisgebiet zu gewährleisten. In der Vergangenheit wurde die Versorgung der Hamminkelner Bevölkerung in Teilen auf Grund einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung durch...

  • Wesel
  • 18.06.20
Politik
Das Infektionsgeschehen in Sundern ist stabil: derzeit gibt es nur eine Erkrankung. Daher tagt der SAE nun nach Bedarf.

Corona-Virus in Sundern
Infektionszahlen stabil - SAE tagt nun nach Bedarf

Mit der Änderung der Coronaschutzverordnung am 15. Juni sind die Kontaktbeschränkungen durch die Landesregierung weiter gelockert worden. Das Infektionsgeschehen in Sundern ist stabil: derzeit gibt es nur eine Erkrankung. Stephan Urny, Leiter des SAE: „Wir haben daher beschlossen, nicht mehr regelmäßig zu tagen, sondern bei Bedarf zusammenzukommen. Die Infektionszahlen in Sundern werden täglich analysiert. Ein enger Kontakt zum Krisenstab des Hochsauerlandkreis ist sichergestellt. Sollten sich...

  • Sundern (Sauerland)
  • 18.06.20
Vereine + Ehrenamt
Stefanie Vahnenbruck (Fachdienst Gemeindecaritas) und Jörg Egerlandt (Tagespflege Wesel) freuen sich sehr über die neuen Masken für ihre Einrichtungen.

Soziale Einrichtungen, die Bedarf an selbstgenähten Masken haben, können sich gerne melden
KAB-Aktion "Wir nähen Mund-Nasen-Masken": Dankeschön gilt Näherinnen und Unterstützern

"Mit der Aktion 'Solidarität jetzt – Wir nähen Mund-Nasen-Masken' unterstützt die KAB Einrichtungen wie die Caritas mit einer Spende von selbstgenähten Mund-Nasen-Masken. Da unsere ehrenamtlichen Mitglieder fleißig nähen, können wir weiterhin Masken an soziale Einrichtungen, die dringenden Bedarf an solchen selbstgenähten Masken haben, verteilen.", schreibt Gianna Risthaus vom KAB Regionalbüro Niederrhein. Dankes-Karte Mit einem Kleeblatt aus Papier bedankt sich die Caritas Tagespflege...

  • Wesel
  • 13.05.20
Politik
Während der Modernisierungsarbeiten am Wirtschaftsgebäude von Schloss Borbeck liefen Malkurse und auch die Unterrichtsangebote der Folkwang Musikschule in der ehemaligen Walter Pleitgen Schule. In den Osterferien geht es zurück. Dann steht die Schule wieder leer. Mit einem Flashmob soll am Sonntag auf fehlenden Schulraum in Frintrop aufmerksam gemacht werden.

"Die Instrumente ziehen aus - wir brauchen hier ein Grundschulhaus"
Am Sonntag in Frintrop: Flashmob vor der ehemaligen Walter Pleitgen Schule

Eltern, Großeltern, Kinder - die Einladung, die die Borbecker Kinder- und Jugendbeauftragte Erika Küpper losschickt, richtet sich an alle Altersklassen. Denn je voller es wird, desto beeindruckender die Botschaft, die von der Aktion ausgeht. Am Sonntag, 9. Februar, möchte Küpper mit ihren Mitstreitern einen Flashmob im Stadtteil starten. Und zwar ab 16 Uhr vor der ehemaligen Walter Pleitgen Schule im Neerfeld. "Die Instrumente ziehen aus - wir brauchen hier ein Grundschulhaus" - ist die...

  • Essen-Borbeck
  • 05.02.20
Politik

Schülerzahlen steigen: Keine ausreichenden Kapazitäten im Schuljahr 2023/24
Bedarf für neue Förderschule

Der Verwaltungsvorstand befasste sich mit dem einem Zwischenbericht der Schulentwicklungsplanung 2023 für die Förderschulen. Die Stadt ist Schulträgerin der Förderschulen mit den Schwerpunkten Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sprache und geistige Entwicklung. Ob ein Kind eine Förderschule besucht, hängt erheblich vom Willen der Eltern ab und ist daher für die Stadt nicht sicher vorherzusehen. Um die zukünftigen Schülerzahlen an den Schulen dennoch möglichst genau abbilden zu...

  • Dortmund-City
  • 20.11.19
Vereine + Ehrenamt
13 künftige Erzieherinnen und ein künftiger Erzieher wurden zum Ausbildungsstart bei der AWO mit Blumen und vielen Infos begrüßt. Und zwar von (oberste Reihe v.l.): Christina Etzold (pädagogische Fachberatung für Kitas), Ibrahim Yetim (Präsident), Dr. Bernd Riekemann (stellv. Vorstandsvorsitzender), Benjamin Walch (Geschäftsbereichsleiter Kinder- und Jugendpolitik).

Neuer Kita-Ausbildungsjahrgang startet bei der AWO
Menschen helfen

Es soll immer noch Menschen geben, die glauben, in Kindertagesstätten wird nur gespielt und verwahrt. Diese Menschen hätten dabei sein müssen, als der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Wesel jetzt den neuen Ausbildungsjahrgang seiner künftigen Erzieherinnen und Erzieher begrüßt hat. Denn von Spielen und Verwahren war nicht die Rede, aber davon, dass das Kind im Mittelpunkt steht, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kitas nicht bevormunden, sondern begleiten und die...

  • Rheinberg
  • 05.11.19
LK-Gemeinschaft
Mit dem verabschiedeten Pflegebedarfplan soll der Aspekt der Pflege und die damit verbundenen Bedürftigen weiter in den Vordergrund rücken. Archiv-Foto: AST

Pflegebedarfsplan beschlossen
"Ambulant vor stationär"

"Ambulant vor stationär" bleibt im Kreis Unna ein sozialpolitisches Erfolgsmodell. Inzwischen leben fast 80 Prozent der Pflegebedürftigen in ihrer vertrauten Umgebung, werden dort versorgt und betreut. Doch wenn sich der Pflegepersonalnotstand ausweitet, könnte dieses Lebensabend-Modell ins Wanken geraten. Kreis Unna. Die beim Kreis angedockte Sozialplanung schob deshalb eine konzertierte Aktion an und nennt in dem vom Kreistag am 8. Oktober verabschiedeten Pflegebedarfsplan Kreis Unna 2019...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 12.10.19
Politik
Zukünftig werden noch mehr Dortmunder Schulen ihren Raumbedarf mit Containern aufstocken- wie hier an der Libellen-Grundschule.

Stadt rechnet mit 31 neuen Grundschulzügen
Schulen ausbauen

Der Zwischenbericht zur Schulentwicklungsplanung bis 2023 liegt vor. Der Verwaltungsvorstand befasst sich mit den steigenden Schülerzahlen in den Grundschulen mit Blick auf die Schülerzahlentwicklung bei den Gymnasien und Gesamtschulen. Denn in diesen Bereichen, so die Zwischenberichte, reichen die Klassenräume nicht aus. Der vierte Bericht stellt jetzt konkret dar, wie Unterrichtsräume geschaffen werden können. Die Grundschulen benötigen nach den Prognosen voraussichtlich 31 neue Schulzüge....

  • Dortmund-City
  • 18.09.19
Politik
Zur Freude der CDU hat die Stadtverwaltung eine deutliche Erhöhung der Radstellplätze im Bereich der Gladbecker Innenstadt angekündigt.

CDU begrüßt Pläne der Stadtverwaltung
Deutlich mehr Radstellplätze in der Gladbecker Innenstadt

Gladbeck. Die Gladbecker Christdemokraten sind sichtlich zufrieden: Die Stadtverwaltung hat die Schaffung von deutlich mehr Fahrrad-Stellplätzen im Bereich der Innenstadt angekündigt. Aus Sicht des CDU-Stadtverbandes hat damit die Verwaltung einen CDU-Antrag zwecks Prüfung weiterer Radabstellanlagen in der Innenstadt aus dem Mai 2017 aufgegriffen. Das Ergebnis der Prüfung, das nun am 26. März in der Sitzung des Innenstadtausschusses präsentiert wurde, bewertet die CDU mit "...kann sich sehen...

  • Gladbeck
  • 29.03.19
Politik
Interessierte Bürger hatten am 1. Februar zwischen 15 und 19 Uhr im großen und kleinen Sitzungssaal des Rathauses Voerde die Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand der benötigten Spielplatzflächen und der daraus resultierende Ergebnisse zu informieren.
2 Bilder

Bürgerdialog zur Spielflächenplanung
Mitwirkung der Voerder Bürger ist für Politik und Verwaltung wichtig

Am Freitag, 1. Februar, lud die Stadt Voerde alle Interessenten zwischen 15 und 19 Uhr zu einem Bürgerdialog zur Spielflächenbedarfsplanung ins hiesige Rathaus ein. Bürgermeister Dirk Haarmann war vor Ort und hielt eine kurze Eröffnungsrede, in der er auf die aktuelle Spielplatzsituation einging. Somit bot sich den Voerdern die Gelegenheit, sich an der Entwurfsplanung aktiv zu beteiligen. Gleich zu Beginn nutzten rund 30 Bürger und auch Kinder das Angebot und informierten sich über den...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 05.02.19
Blaulicht
Fachleute des Kreises sehen allerdings noch Nachbesserungsbedarf bei den zugrunde liegenden Daten im  Rettungsdienstbedarfsplan.

Gutachten zum Rettungsdienstbedarfsplan
Kreisverwaltung Wesel sieht noch Nachbesserungsbedarf

Das Gutachterbüro ORGAKOM arbeitet weiterhin mit Hochdruck an einem Vorschlag zur Rettungsdienstbedarfsplanung für den Kreis Wesel. Fachleute des Kreises sehen allerdings noch Nachbesserungsbedarf bei den zugrunde liegenden Daten. „Die dadurch notwendigen weiteren Abstimmungsprozesse zwischen dem Kreis Wesel und dem externen Gutachter nehmen noch etwas Zeit in Anspruch“, so Dr. Lars Rentmeister, zuständiges Vorstandsmitglied der Kreisverwaltung Wesel. Neben diesem Abstimmungsprozess sind...

  • Dinslaken
  • 31.01.19
Politik

Lücken schließen: Kreis Wesel will die Versorgungssicherheit verbessern

Die aktuelle Rettungsdienstbedarfsplanung des Kreises Wesel ist ein Thema, das die Bürger aktuell aufgrund der umfangreichen Medienberichterstattung beschäftigt. Die Reaktionen sind mitunter emotional. „Das ist verständlich, denn schließlich ist ein Rettungseinsatz ein Ereignis, das jede oder jeden von uns betreffen könnte“, so Vorstandsmitglied Dr. Lars Rentmeister. Grund genug, um einen Überblick zum aktuellen Sachstand der Bedarfsplanung zu geben: Ein unabhängiger Gutachter hat im...

  • Dinslaken
  • 08.10.18
Politik

Velberter Verwaltung fragt nach: Ist eine zweite städtische Gesamtschule gewünscht?

Am Freitag, 2. März, beginnt die rechtserhebliche Elternbefragung Vier Fragen sollen von Eltern der derzeitigen Drittklässler der Velberter Grundschulen beantwortet werden. Sie alle beziehen sich auf die weiterführenden Schulen der Stadt. Es soll damit ermittelt werden, wie viele dieser rund 690 Eltern sich eine zweite städtische Gesamtschule wünschen. "Wir hoffen auf eine große Rücklaufquote", so Bürgermeister Dirk Lukrafka. "Schließlich geht es um ein für die Stadt sehr bedeutendes Thema,...

  • Velbert
  • 26.02.18
Politik
Abrissarbeiten für das neue Paulus-Familienzentrum laufen an der Kirchenstraße 23 gleich neben dem Kindergarten, der vorübergehend in die alte Pfarrwohnung zog. Aktuell werden hier in der Nordstadt zehn Kinder von vier Monaten bis zu drei Jahren betreut, und 45 ältere. Im großen Neubau kann die auch integrativ arbeitende Einrichtung dann auf zwei Ebenen viel mehr Kinder betreuen und an der Stelle des heutigen Provisoriums entsteht ein Diakonie-Haus.

Dortmund plant 1.788 neue Kita-Plätze

Die Stadt plant den Ausbau von Kitas und neue Kindergärten, denn die Zahl der kleinen Kinder steigt. Denn in Dortmund gibt es immer mehr kleine Kinder bis zu sechs Jahren. So müssen immer mehr neue Betreuungsplätze geschaffen werden. 1.788 neue Plätze sollen im Laufe des Kindergartenjahres 2018/2019 entstehen. Thema im Kinder- und Jugendausschuss war die Bedarfsplanung von Betreuungsplätzen für Kinder. Denn die Zahl kleiner Kinder steigt weiter. So sollen Kinder unter drei Jahren zu 35...

  • Dortmund-City
  • 09.02.18
Politik
Wer sein Kind für einen Kita-Platz anmelden will, kann dies bald online tun.

Kinder bald online für die Kita in Dortmund anmelden

Transparenter soll die Anmeldung der Kinder in Dortmund für Betreuungsplätze durch ein Online-Verfahren werden. Der Verwaltungsvorstand hat beschlossen, eine Software zur Online-Anmeldung von Kindern in Kitas und in der Kindertagespflege anzuschaffen. Kinder ab der Vollendung ihres ersten Lebensjahres haben einen gesetzlichen Anspruch auf Förderung in Kitas oder in Kindertagespflege. Kinder ab dem dritten Lebensjahr besitzen einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einem Kindergarten....

  • Dortmund-City
  • 29.01.18
Überregionales
Schon viele pädagogische Neuheiten hat die evangelische Kindertagesstätte an der Grunewaldstraße bereits erlebt. In der Kita, in der bereits seit vielen Jahren integrativ, also auch gemeinsam mit behinderten und nichtbehinderten Kindern gearbeitet wird, feierte am 26. April ihren 40. Geburtstag.  Leiterin Christa Werner-Pfeifer (r.) konnte dabei neben dem Presbyteriums-Vorsitzenden Dr. Kurt Holz auch die Monheimer Jugendbereichsleiterin Annette Berg (Mitte) begrüßen.
2 Bilder

Start von gleich zwei großen Elternbefragungen

Kürzlich berichteten wir bereits über die groß angelegte Elternstudie, die noch diesen Mai anlaufen wird, und die nicht weniger als die Erfassung der Wünsche, Träume, Hoffnungen und Erwartungen aller Monheimer Familien mit Kindern bis zum 14. Lebensjahr zum Ziel hat. Ein Mammut-Projekt, zumal auf die bloße Erfassung natürlich auch die Erfüllung möglichst vieler Wünsche, wie etwa nach Spielplätzen, Betreuungsangeboten und mehr, erfolgen soll. Einige Familie bekommen in diesen Tagen aber sogar...

  • Monheim am Rhein
  • 03.05.13
Ratgeber
Energieberatung
4 Bilder

Mehr Energieeffizienz lohnt sich für den Mittelstand mehrfach

Wer die Energiekosten senkt, schafft sich Wettbewerbsvorteile – Investitionen machen sich hier schnell bezahlt, besonders für kleinere und mittlere Unternehmen. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) empfiehlt Betrieben daher, sich von qualifizierten Energieberatern frühzeitig Einsparungspotentiale aufzeigen zu lassen. Die Kosten dafür werden von der KfW gefördert. Unternehmen mit hohen Energiekosten, die beispielsweise im Rahmen anstehender Modernisierungsinvestitionen oder...

  • Düsseldorf
  • 01.10.12
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.